laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com - Erlebnis Barfußlaufen

Barfuß laufen ist ein Trend, der nicht grundlos immer mehr Anhänger findet ...

Hier gibt es die nötigen Infos dazu und die Erlebnisse bei meinem ersten Selbstversuch!

von Thomas Schmidtkonz

E-Mail

Laubboden, weicher Waldboden, Wiesen, Sandboden sind angenehmer als steiniger Untergrund

Laufbücher bei amazon.de

Einführung

Als Gott den Mensch erschuf gab er ihm ein Paar Füße. Nur die Schuhe fehlten. So streifte er als  Jäger und Sammler mit seinem Gott gegebenen Schuhwerk bei Wind und Regen täglich viele Kilometer hin und her. Manche Naturvölker machen das sogar heute noch so.
1960 sorgte so ein Naturmensch namens Abebe Bikila in Rom für Schlagzeilen, als er dem Asphalt des olympischen Marathonlaufs lediglich seine blanken Fußsohlen entgegensetzte und in 2:15:16 olympisches Gold gewann.
Also warum sollte der moderne und hoch technologisierte Otto - Normal - Läufer nicht wenigstens einmal pro Woche Schusters Rappen einen Ruhetag gönnen und sich an dieses in der Tat neuartige Lauferlebnis heranwagen?

Inhalt

Einführung Vorteile Training Mein Erlebnis beim 1. Versuch
Mails Links  

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Haben sie auch einen Tipp für Barfußläufer auf Lager?
Wenn ja dann senden Sie mir doch ein E-Mail...

Vorteile des Barfußlaufens

Neben dem Erlebnis, Spaß und Vergnügen, dass das Barfußlaufen gerade auch dem Neuling auf diesem Gebiet bereitet, gibt es in der Tat weitere handfeste Vorteile:

Die Haut ist unser flächenmäßig größtes Sinnesorgan, das Reize wie Wärme und Kälte, aber auch taktile Reize wie hart und weich aufnimmt. Die meisten dieser Empfindungen nimmt die Haut über die Hände und Füße auf. Während die Hände meist freies Spiel haben, schwitzen die Füße die längste Zeit des Tages mit  Strümpfen bekleidet in der Sauna mehr oder weniger enger Schuhe.
So wird nicht nur die Hautatmung gestört, sondern auch Hautstoffwechsel, Hautausscheidung und alle weiteren Hautfunktionen leiden darunter.

Wenn wir nun barfuß laufen, spüren wir auf Schritt und Tritt die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten.
Dies kommt einer mehr oder wenigen sanften Massage der Fußsohlen gleich, was ein positives Körperempfinden fördert.

Beim Barfußlaufen muss der Fuß intensiver abrollen.
Die kleinen Fußmuskeln müssen die Füße in der freien Bewegung ohne stützenden Schuh stabilisieren . So werden die entsprechenden Sehnen, Bänder und Muskeln besser bewegt und ideal durchblutet.
Dadurch wird die Fußmuskulatur und die Sehnen gekräftigt und damit die Statik des Körpers verbessert. Diese Stärkung verhindert Fehlhaltungen und Haltungsschäden, die durchaus auch bei Laufsportlern nicht unbekannt sind.

Beim Laufen ohne Schuhe werden sie auch feststellen, dass sie im Gegensatz zum Joggen mit Schuhen mit dem Vor- oder Mittelfuß anstelle der Ferse aufsetzen. Dies ist eigentlich unser natürlicher Bewegungsablauf, der beim Lauf mit Laufschuhen eher problematisch ist.

Wer etwas "abgehärtet" ist kann es auch mal auf feinem Schotter o.ä. ausprobieren. Man spürt dabei jeden Schritt!
Das Fotolächeln ist bei diesem Untergrund allerdings etwas gespielt!

Da der Untergrund mal kalt oder warm ist, wird der Körper auch stärker abgehärtet und ist dann für Erkältungskrankheiten nicht mehr so anfällig. Selbst wer unter Migräne oder Kopfschmerzen leidet, dem soll das Barfußlaufen schon geholfen haben.

Die fehlende Stoßdämpfung des Schuhwerks gleicht die Muskulatur wieder aus. Wie z.B. auch beim Bergablaufen lernen die Muskeln mit der Zeit dazu und können so die Stoßkräfte entsprechend dämpfen. Der Körper ist ein adaptives System der äußeren Reizen entgegen wirken kann. Darauf baut ja auch jedes Training auf. Allerdings braucht der Körper  immer die nötige Zeit dazu!

Von all diesen Vorteilen profitiert natürlich auch der Wettkampfläufer und so bietet es sich in der Tat an in der warmen Jahreszeit wenigstens einmal pro Woche ein Barfußtraining zu praktizieren.

Barfuß - Training

Sie sollten einen ausreichend Tetanusschutz haben, bevor Sie mit dem Barfußtraining beginnen. Über kleine Verletzungen an der Hornhaut könnte man sich Erreger dieser gefährlichen Krankheit einfangen.

Beginnen Sie mit kurzen Trainingseinheiten von wenigen Minuten und übertreiben Sie in der Anfangseuphorie nicht gleich!
Für erste Einheiten bietet sich natürlich ein fußfreundlicher Untergrund wie Rasenflächen oder ein Strand an.
Sind die Füße schon etwas abgehärtet kann man sich auf  Waldwege, Sandwege oder später auch Asphalt, feinen Schotter u.ä. wagen.

An sich sagen Ihnen die Füße sehr schnell welchen Untergrund sie für gut halten und welchen weniger.
:-) Also Probieren statt Studieren!
Das hat auch den Vorteil, dass Sie lernen in Ihren Körper reinzuhören, was er Ihnen so alles zu sagen hat!

Gut ist es in einem Laufrucksack Schuhe mitzunehmen, die man anziehen kann, wenn man genug hat, auf einen spitzen Gegenstand steigt oder der Untergrund einfach zu problematisch wird.

Ist man gut geübt, kann man die Trainingseinheiten durchaus auf die Dauer normaler Einheiten ausdehnen.

So viel der Theorie, aber wie erging es mir selbst?

Erlebnisse  bei meinem ersten Selbstversuch

Ich hatte selbst schon viel über Barfußlaufen gelesen, aber es noch nicht versucht.
Endlich war es so weit, dass ich es einmal ausprobieren wollte. In unserer Mittwochslaufgruppe laufen wir immer sehr langsam und meist so 40 - 50 Minuten. Das bot sich also für den ersten Selbsttest geradezu an. Vorsichtshalber steckte ich in meinen Laufrucksack ein Paar Sandalen ein. Man weiß ja nie!

Wir zu unserem Wald hinauf,  wo schöne aber leider mit feinem Schotter belegte Laufwege zu finden sind.
Birgit und Gaby wollen mich bei meinem Experiment mit Schuhwerk begleiten.

Schon beim Aussteigen spürte ich jedes Steinchen unter meinen Füßen. Was wird da wohl erst das Laufen ergeben? Die beiden Damen kichern, als sie meine etwas verkniffenen Gesichtszüge sehen.

Nun gut, zuerst dehnen wir uns und meine Fußsohlen können sich derweil an die neue Flut von Reizen etwas gewöhnen.

Als wir schließlich los laufen piekst bei diesem Schotteruntergrund wirklich jedes Steinchen und ich frage mich schon wann meine Fußsohlen komplett abgelaufen sind.

Schnell sage ich zu Gaby, sie solle mich gleich jetzt für diesen Bericht fotografieren bevor es zu spät sei und ich für das Foto kein Lächeln mehr aufsetzen könne...

Als ich nach der Fotosession aber etwas auf dem Wegrand ausweiche, wo herab gefallenes Laub den Weg schön polstert, geht es schon viel besser. Es tut sich ein ganze neues in der Tat angenehmes Gefühl auf. Meine Füße sagen mir: Oh, ist das schön mal nicht in engen Latschen eingesperrt zu sein und eine Flut von angenehmen Berührungsreizen überschwemmen mein Körper.

Nun wir es sogar matschig. Wie schön war es als Kind im Matsch zu spielen! Also Augen zu und durch!
Wow, auch das ein herrliches Gefühl die Kühle und Weichheit des Matsches zu erfühlen.

Entgegen kommende Läufer blicken mich ungläubig an. Aber was kümmert es mich in meinem Glücksrausch?

Leider wird der Fluss der Glückhormone jäh unterbrochen als wir wieder an Stellen kommen, wo ich den Quälgeistern in Form kleiner spitzer Schottersteine nicht ausweichen kann.
An diesen Stellen tue ich langsamer und schau mir auch mal zwischendurch die Fußsohlen an, ob noch alles intakt ist. Beruhigt stelle ich fest, es ist alles ok.

Als nach guten 20 Minuten Laufen eine besonders schlimme Stelle kommt, ziehe ich die Sandalen an, aber irgendwie fehlt nun meinen Füßen etwas, so dass ich 5 Minuten später noch einmal die Schuhe ausziehe und die restlichen 10 Minuten wieder barfuß laufe.

Ich hätte zuvor und gerade auf den ersten Metern nicht gedacht, dass ich gleich beim ersten Mal eine halbe Stunde barfuß laufend auf problematisch Untergrund durchhalte. Aber meine Fußsohlen sind noch absolut intakt. Keine Blasen oder Wunden zu sehen und auch am nächsten Morgen zeigen sich keine Probleme.

Es war in der Tat wirklich ein tolles Erlebnis und ich will diesen Sommer wenigstens einmal in der Woche barfuß laufen ...

Weitere Artikel zum Thema Training

Mails

Erste private Grasbahnlaufstrecke durch Biotop (10.04.2008)

Der Künstler Frank B. Ehemann, die Halbmarathonläuferin Dörte Drücker und Yoga-Lehrerin Lavinia Struwe berichten im Interview mit Denise Rother ( QvorQ ):
Rother: Herr Ehemann, was hatte Sie dazu bewegt, sich eine eigene Graslaufstrecke anzulegen? ...

Mehr darüber

Michel der Spaßpräsident zum Thema Barfußlaufen (02.07.2004)

Hallo... bonjour... von Michel, alias Asterix, alias Marathon - Spasspräsident, alias Eiffel-Turm, alias Gallischer Hahn, alias...

Barfussläufer sollen ja länger gesund bleiben... und schlau sind sie auch noch, die sparen ja schliesschlich die Laufschuhen!!!

Selber übe ich seit Jahren gelegentlich "nur" das Rückwärtslaufen (da ich ja dadurch immer wieder jünger werden will!) und das "Läufer-Entgegenkommen" (dies zwecks Anfeuerungen)...
Aber einer meiner besten persönlicher Fan und Lauffreund aus Bayern
- auch als barfusslaufender "Pumuckel" mittlerweile bekannt, mmhhm wohl auch ein "Laufverrückter" und wie ich öfters in Sachen Geldsammeln für einen guten Zweck unterwegs - und Guinessbuch-Rekordler im 24-Stunden-Barfusslauf, konnte Euch sicherlich gute Ratschläge was Barfusslaufen betrifft geben. Wenn von Euch gewünscht und nach Rücksprache, könnte ich Euch bestimmt einen Kontakt (email-Verbindung oder Ähnliches) mit meinem Freund "Pumuckel" vermitteln!!!
Übrigens:
Freunde des Spasslaufens (und des Laufens für die Gesundheit!) hier noch mein persönlicher Laufveranstaltungstip, und eigentlich, nicht nur für mich, der Lauf-Höhepunkt des ganzen Jahren!:

Eine derartige tolle Stimmung - mit garantierter Gänsehaut und noch dazu für einen guten Zweck! - wie bei dem jedes Jahr um den 20. Juli stattfindenden 24-Stundenlauf in Wörschach muss man gaaaaanz lange in der ganzen Welt der Lauf-Veranstaltungen suchen! Um dieses absolut "laufverrückten" Kleindorf Wörschach in der Steiermark, Osterreich, laufen nicht nur Weltspitzen-Einzelläufer ihre ca. 2km-Runden, sondern auch Mannschaften sind dabei (alle Mannschaftsaufstellungen möglich, bis zu 24 Läufer/Innen). Auch für die ganze Familie wird dort rum um den Lauf mit stimmungsvollen und diversen Nicht-Läufer-Programmen und Kirmes für Abwechslung und Spass gesorgt!!! Dazu gibt es von Kinderläufen bis hin zum Halbmarathon versch. Laufeinlagen... einschl. Pumukel (Barfuss laufend) und Michel-on-Tour mit mehreren Lauf-Kostümen. Aaaaach ja:
Bei der sehr fröhlichen und Endlaufzeit "unabhängigen" Mannschaft "Michel-on-Tour-und-Pumukel" wären bestimmt dieses Jahr einige Läufer-Startplätze noch frei. Lauf-Anfänger oder nicht, jeder wird bei unserer Mannschaft mit offenen Armen angenommen... nur Michel-on-Tour fragen!!!
Ich stehe also gerne für Nachfragen jederzeit zur Verfügung.
Wie auch immer, wünsche ich Euch allen beste Gesundheit bei weiterhin grosser Lauflust und fröhlichen Begegnungen bei den 3 grossen S's: Sport mit Spass und Stimmung!
Michel Descombes

E-Mail: meldesco@t-online.de

Links für Barfußläufer

www.barfuss-freizeit.de Hier werden ausführlich die Vorteile des Barfußlaufens beschrieben
Zum Barfuß Laufen bei www.natuerlich-laufen.de Interessante Infos zum Thema
Barfußlaufen in der Natur Seit Jahrmillionen bewährt: Barfußlaufen in der Natur
www.runningbarefoot.org Umfangreiche englisch sprachige Website zum Thema
www.running-united.de/barfusslauf/ Veranstalter eines Barfußlaufs in Köln
www.barfodspark.dk Barfußpark in Dänemark
www.barfusslaufen.com Onlineshop für Artikel zum Barfußlaufen
www.barfusspark.info Barfußparkführer der Barfußlaufstrecken in Deutschland listet
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 

 

 

Running Laufmagazin

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

Copyright © 2002 / 2017 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum