laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
laufspass.com -  Bericht vom 4. Medien - Marathon in München am 12.10.03 von Hansmartin Schweitzer
Laufbekleidung bei ebay suchen (einfach Marke eingeben)

Sofort kaufen

Laufschuhe bei ebay suchen (einfach Marke eingeben)

Sofort kaufen

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Bericht vom 4. Medien- Marathon in München  am 12.10.03 von Hansmartin Schweitzer  – Mutation zum Genussläufer

Die Fotos zum Lauf

Der Marathon in München sollte mein in diesem Jahr Letzter und Größter werden. Mit 7 weiteren Läufern der LSG Quierschied und 3 Begleitern sind wir aufgeteilt auf zwei Autos und einen Intercity von Saarbrücken nach München bequem am Samstag angereist.

Das Folgende in Stichworten:

  • Einchecken im Hotel in Ismaning, danach Kurzbesuch - Marathon-Messe,
  • wie verabredet kurz Helmut und Johann mit Familien aus Saarbrücken getroffen
  • Debütant René Mende (3:59:58) gebeten, die Sondersendung von TV München über denLauf aufzunehmen – Vielen Dank Herr Mende!
  • abends Carbo-Loading beim Italiener - Cala Luna in Ismaning - gut.
  • Sonntag früh: kein Fotografen-Wetter, aber relativ mild - zum Laufen gut. Chaos beim Zugang zu den anvisierten Startblocks - wohl wegen der Engstelle bei der Unterführung -,deshalb gleich hinten angestellt.

Ich hatte trotzdem Glück, denn vor meinem Schritt über die Startlinie wurde ein neuer Startblock von den Ordnern gebildet und ich stand dadurch in der ersten Startreihe des 3. Blocks. 21 Minuten nach den ersten Startern dann der Startschuss für uns. Ich hatte freie Bahn. Deshalb lief ich den ersten Km zu flott, dann aber mit Helmut und Michael aus Freiburg und gemeinsam kontrollierter Tempodisziplin im 5-er Schnitt bis etwa Km 28. An den neuralgischen Punkten wie Marienplatz wurden wir mit der Anfeuerung durch die zahlreichen Zuschauer, auch durch die freundliche Begrüßung durch Vanman Jochen Heringhaus ungewollt etwas schneller. Dass dort Km 12 und 13 nur in der Summe gestimmt haben, hat wohl nur wenige aus der Fassung gebracht – uns jedenfalls nicht. Das Tempo pendelte sich wieder ein, bis ich Michael und Helmut ab Km 29 im Englischen Garten aus den Augen verlor. Die anvisierte Zielzeit von 3:30 wurde auf den Km 31 – 34 geändert auf das, was geht. Bei Km 34 stand Volker, der mit dem Fahrrad die vereinbarten Treffpunkte irgendwie fand und 7 Läufer alleine versorgte. Dafür ein großes Kompliment. Er wird für künftigen Support wohl aus- fallen, denn er hat nach seinem 1. HM in Karlsruhe und dem jetzt in München Erlebten erkannt, dass HM eben nur eine halbe Sache ist. (Bitte nicht zu ernst nehmen!)

Bei Km 35 die machte ich die erste und einzige Gehpause mit Verpflegung - Gel, Wasser
und Banane. Bei Km 37 bin ich dann zu von der von Ehemann Volker begleiteten Karin aufgelaufen und dann dank des reduzierten Tempos mit ihr beschwerdefrei und mehr Gelegenheit zur Kommunikation mit dem wirklich guten Münchner Publikum in Richtung Olympiastadion. Bei Km 41 dröhnten die ersten Lautsprecher mit noch einmal aufpeitschender Rockmusik - zur aufkommenden Vorfreude auf das Finale und meiner aktuellen Stimmung absolut passend. Immer mehr Zuschauer säumten die Strecke an dem letzten Km, dann der Lauf durch den Tunnel mit Licht- und Nebeleffekten - und als Krönung das Durchlaufen des Tores mit lautstarker begeisterter und begeisternder Begrüßung – das allein ist die Anstrengung wert.

Diese 3/4-Runde war mein schönster je gelaufener Streckenabschnitt.

Aber auch andere Streckenabschnitte des MMM haben Sehenswert - ich fand die von Km 6 bis etwa 15 sehr abwechslungsreich.

Ich denke, dass ich das Marathonlaufen nicht nach den nächsten 3 und dann insgesamt 25 Läufen beenden werde, wie ich es eigentlich vorhatte. Ich werde wohl die Kamera mitnehmen und meine Eindrücke auch während der Strecke im Bild festhalten, um sie nicht nur zur beschreiben, sondern auch mit Fotos zu untermalen. Das langsamere letzte Viertel dieses Marathons hat Appetit auf mehr Genusslaufen gemacht.

Bei Laufspass.com hat Thomas die Vorteile noch deutlicher geschildert.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass unsere beiden Erstläufer Ulrike in tollen 3:49 und Klaus (M55!) in 3:51 erfolgreich in ihr Abenteuer Marathon gestartet sind.
Natürlich haben auch die Erfahrenen unserer Gruppe, Joachim (3:16), Alexander (3:36) und Wolfgang (3:42) das Ziel erreicht. Alois (M55!) verzichtete leider auf den Start, denn sein Ziel, die 2:59:59 nach 3:01 im Frühjahr in Hamburg, war wegen einer Halsentzündung für ihn an diesem Sonntag unerreichbar.

Die Wetterprognosen ließen uns auch nach dem Lauf ergebnislos auf die wärmende Sonne warten. Das Wärmedefizit konnten wir später in der Hotelsauna ausgleichen und in derbereits erwähnten Ristorante/Pizzeria in Ismaning unseren gemeinsamen Erfolg feiern.

Humpelnde Passanten gehören am Montag nach dem Lauf einfach zum Stadtbild eines Städtemarathons, auch unsere Gruppe hat sich da teilweise angepasst. Leider haben wir von den auf der Strecke wahrgenommenen Sehenswürdigkeiten nur diejenigen rund um den Marienplatz gesehen, die Kälte hat uns zu oft in die Geschäfte getrieben.

Der Münchener Marathon sieht uns bestimmt wieder.

Hansmartin Schweitzer

E-Mail an Hansmartin

Die Fotos zum Lauf

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum