laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com
Transalpine-Run vom 04.09. - 11.09.2010 - In acht Tagen durch die Alpen - Bericht vom Veranstalter

Weitere Laufberichte

Transalpine Run 2010

Steckeneinsatz beim Transalpine-Run 2009

Laufbücher bei amazon.de

 
GORE-TEX® TRANSALPINERUN 2010

Erste Etappe: Ruhpolding – St Ulrich im Pillerseetal

Vorjahressieger Andrew Symonds und Tom Owens gewinnen die erste Etappe
Nach 2:48:29 Stunden blieb die Uhr stehen. Wie im Vorjahr gewinnen die britischen Ausnahmeläufer vom „SALOMON TRAIL TEAM“ die erste Etappe des sechsten GORE-TEX® TRANSALPINERUN 2010. „Wir haben uns gut gefühlt und hatten unterwegs keine Probleme“, freut sich Tom Owens nach der Zielüberquerung. Sein Teampartner Andrew Symonds ergänzt: „Es war heute gutes Wetter. Der Regen hörte irgendwann auf und dann war es angenehm, so dass wir nicht so viel Schwitzen mussten.“ Etwas länger, genau 7.55,8 Min., mussten die Zweitplazierten Matthias Dippacher und Christian Stork vom „ORTHOMOL SPORT TEAM“ schwitzen. Sie kamen nach 2:56.25 Std. ins Ziel. Die beiden US-Amerikaner Brenton Knight und Brandon Newbould vom „TEAM SKINNY RAVEN“ erreichten das Ziel mit der Endzeit von 3:00.40 Std.

Favoriten in der Masterkategorie ebenfalls vorn
Auch in der MASTER-KATEGORIE haben die beiden Vorjahressieger bei der Auftaktetappe Zeichen gesetzt. Mit 3:05.05 Std. kamen Thomas Miksch und Philipp Anton, die in diesem Jahr für das Team „BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFS“ starten 20 Minuten vor den beiden Spaniern Juanjo Checa Alonso und Rodriguez Bustillo, TEAM BUFF, 3:25.52 ins Ziel. Dritte wurde das Team MTP-Hersbruck mit den beiden Läufern Sven Guis und Werner Haas in 3:29.33 Std.

Angela Mudge auch mit neuem Teampartner erwartungsgemäß stark.
Sie war 2009 die schnellste Frau im Feld und gewann mit ihrem Partner unangefochten die Wertung in der MIXED-Kategorie 2009. Angela Mudge, die im vergangenen Jahr auf allen Etappen ungeschlagen blieb, sicherte sich auch heute den Sieg auf der ersten Etappe. Mit ihrem neuen Teampartner Chunky Liston, beide gehören wie Owens/Symonds dem SALOMON TRAIL TEAM an, überquerten sie die Ziellinie nach 3:09.34 Std. Hinter den beiden Assen wurden die südafrikanischen Topläufer Ryan Sanders und Linda Doke Zweite, TEAM SALOMON / VELOCITY SPORTS LAB, in 3:20.02 Std, vor dem TEAM SALOMON mit dem Schweizer Seppi Neuhauser, der heuer bereits das fünfte Mal beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN am Start ist, und seiner MIXED-Partnerin Gaby Steigmeier, 3:21.35 Std.

Vorjahreszweite der Damen haben die Nase vorn
Sieger der ersten Etappe bei den Damen ist das TEAM SEXTEN SALOMON mit Martina Pfeifhofer und Elisabeth Egarter geworden. Die beiden Südtirolerinnen, die in den vergangenen beiden Jahren schon als Zweite der Gesamtwertung auf dem Siegertreppchen standen, gewannen die heutige Etappe mit 3:47.58 Std. Die Vorjahressiegerinnen vom TEAM LATSCH Irene Senfter und Edeltraud Thaler kamen 3.29 min später ins Ziel, 3:51.27 Std., vor dem TEAM MOUNTAIN HEROES mit Gitti Schiebel und Eva Übelhör, 3:57.17 Std.

Erstmals ausgelaufen: Kategorie SENIOR MASTER MEN
Bei der in diesem Jahr erstmalig eingeführten Wertung der SENIOR MASTER MEN, bei der beide Teampartner über 100 Jahre alt sein müssen, haben Gerald Blumrich und Jörg Schreiber, TEAM TRAIL MAGAZIN, die Etappe für sich entschieden. 3:39.49 Std. brauchten die beiden Allgäuerfür die 36,3 Kilometer von Ruhpolding nach St. Ulrich. Die weiteren Plätze belegten die Österreicher Alois Puchner und Wolfgang Luger,TEAM EYBL LINZ-GORE-TEX EXPERTS, in 3:43.47 Std. und die Spanier vom TEAM AVIENTU 3, Francisco Perez und Mariano Ruiz Fernandez, in 3:46.59 Std.

Die Strecke
„Die heutige Auftaktetappe ist ideal zum „Warmlaufen“, so StreckenchefWolfgang Pohl. „Bei idealen Lauftemperaturen werden die Ersten ungefähr drei Stunden für die Strecke benötigen. Der Abstieg kann durch Matsch und loses Gestein etwas rutschig werden. Insgesamt können die Läufer noch genug Körner für die morgige Etappe aufbewahren.“ Über die Steinplatte von Ruhpolding nach Waidring im Strubtal führt die Etappe zum Ziel nach St. Ulrich am Pillersee, das westlich der Loferer Steinberge liegt.
Horizontaldistanz: 36,30 Kilometer, Vertikaldistanz: 1223 Höhenmeter im Aufstieg, 1034 Höhenmeter im Abstieg.
Transalpine Run 2010
Zweite Etappe: St Ulrich im Pillerseetal – Kitzbühel

Alle Etappensieger auch heute ungeschlagen
Auch am zweiten Tag des sechsten GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN haben die Briten Andrew Symonds und Tom Owens vom SALOMON TRAIL TEAM das Feld dominiert. Für die die 33,2 Kilometer von St. Ulrich nach Kitzbühel benötigten die beiden Athleten 2:59.51 Std. Auch der zweite Rang blieb unverändert. Hinter den Top-Favoriten kam das ORTHOMOL SPORT TEAM, Christian Stork und Matthias Dippacher mit 16.21 min Abstand ins Ziel. Tagesdritter in der Kategorie MEN wurden die beiden Spanier Santiago Fernandez Obaya und Juan Martinez Fuego in 3:20.31 Std.

Kategorie-Wertung unverändert
Bei strahlendem Sonnenschein und einem Zieleinlauf vor der grandiosen Kulisse der Kitzbüheler Alpen konnten auch alle weiteren Favoriten ihren Vorsprung wahren. Angela Mudge und Teampartner Chunky Liston vom SALOMON TRAIL TEAM MIXED erreichten die Ziellinie souverän in 3:28.41 Std. vor Casey Morgan und Iona Robertson, TEAM TPC FREIGHT MANGEMENT, 3:35.32 Std. Die beiden Briten überquerten die Ziellinie nur eine Sekunde vor Seppi Neuhauser und Partnerin Gaby Steigmeier, TEAM SALOMON, die damit, wie in St. Ulrich, als Dritte der MIXED-Kategorie auf das Siegertreppchen kommen. Neuhauser/Steigmeier benötigten 3:36.36 Std.
Die heutige Strecke, die über eine der schönsten Aussichtsberge in den Kitzbüheler Alpen, das Kitzbüheler Horn (1670 m) führte, war um einiges anspruchsvoller als die gestrige Auftaktetappe. Gerald Blumrich und Jörg Schreiber verteidigten dennoch souverän ihre Führung in der SENIOR MASTER MEN Wertung. Mit einer Zielzeit von 3:59.33 Std. liegen sie auch im Gesamtklassement auf einem hervorragenden 21sten Rang.

Sieg Nummer zwei für Damen-Team
Auch die beiden Südtirolerinnen Martina Pfeifhofer und Elisabeth Egarter haben heute erneut ihre Klasse unter Beweis gestellt. Das Duo vom TEAM SEXTEN SALOMON lief unangefochten in 4:09.51 Std. zum Sieg. Nur 10 Minuten länger benötigte das zweite italienische Team mit Irene Senfter und Edeltraud Thaler vom TEAM LATSCH, 4:19.57 Std., vor den „Berghelden“ Gitti Schiebel und Eva Übelhör, TEAM MOUNTAIN HEROES, 4:20.40 Std.

Vortages-Podium in der MASTER-Kategorie wiederholt
Wie in den anderen Kategorien konnten auch die MASTER-Leader ihren zweiten Tagessieg in Folge feiern. Anton Philipp und Thomas Miksch, BLT LAUFSPORT SAUKELHAGLÖFFS (3:21.27 Std.), verwiesen Florian Eberle und Uli Morgen, TEAM GESUNDHEITSECK (3:36.08 Std.), ebenso auf die Plätze wie die Spanier Juanjo Checa Alonso und Chemari Rodriguez Bustillo vom TEAM BUFF (3:47.41 Std.).

Die Strecke
Horizontaldistanz: 33,20 Kilometer. Vertikaldistanz:1810 Höhenmeter im Aufstieg, 1907 Höhenmeter im Abstieg.
Transalpine Run 2010
Dritte Etappe: Kitzbühel – Neukirchen am Großvenediger

Königsetappe über die Streif
Über die Streif zum Hahnenkamm, weiter über den Pegelstein, das Stangenjoch, auf den Wildkogel in 2186 Metern Höhe und steil hinab zum Ziel in Neunkirchen am Großvenediger. Insgesamt 46,9 Kilometer und 2252 Höhenmeter mussten die Läufer bei der heutigen Königsetappe des sechsten GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN bewältigen.

Eine Klasse für sich
Eine Klasse für sich scheinen dieses Jahr die bislang führenden Teams in der MEN-, MIXED- und MASTER MEN-Wertung zu sein. Die Sieger des Vorjahres in der Herrenkonkurrenz Tom Owens und Andrew Symonds, SALOMON TRAIL TEAM MEN, scheinen auch in diesem Jahr unschlagbar zu sein. Beinahe gewohnheitsmäßig gewannen sie die heutige Etappe mit fast neun Minuten Vorsprung (4:39.34 Std.) vor ihren schärfsten Rivalen vom ORTHOMOL SPORT TEAM, Christian Storck und Matthias Dippacher. Damit haben sie in der Gesamtwertung ihren Vorsprung auf über 33 Minuten ausgebaut. Kaum verwunderlich sind die Drittplazierten des heutigen Tages. Das TEAM SKINNY RAVEN mit Brenton Knight und Brandon Newbould kommt aus Alaska. Die Beiden kamen mit den Schneeverhältnissen auf der Strecke hervorragend zurecht. Sie erreichten nach 4:57.37 Std. das Ziel in Neukirchen.

Angela Mudge und Chunky Liston ziehen davon
Ähnlich stark laufen Angela Mudge und Chunky Liston, SALOMON TRAIL TEAM MIXED, in der Kategorie der MIXED-TEAMS. Nach einem großartigen Rennen (5:03.22 Std.) beträgt ihr Vorsprung mittlerweile 40 Minuten. Damit belegen die Briten auch in der Gesamtkategorie den fünften Platz. Der Sieg scheint ihnen damit kaum mehr zu nehmen sein. Die Plätze zwei und drei sind dagegen hart umkämpft. Nach der heutigen Etappe liegen die Teams auf dem zweiten und dem dritten Rang, TEAM TPC FREIGHT MANAGEMENT mit Iona Roberston und Morgan Casey, und TEAM SALOMON / VELOCITY SPORTS LAB, Ryan Sanders und Linda Doke, nur 35 Sekunden auseinander. Hier ist noch alles offen.

Ebenfalls Sieg Nummer drei für Damen-Team und Team der SENIOR MASTER MEN-Wertung
Wie bei den anderen Teams haben auch die Führenden der WOMENKategorie und der SENIOR MASTER MEN-Kategorie ihre Siegambitionen eindrucksvoll unterstrichen. Nachdem ihre härtesten Konkurrentinnen vom TEAM LATSCH verletzungsbedingt aufgeben mussten, kamen Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter, TEAM SEXTEN SALOMON, auch bei der heutigen Königsetappe in 6:07.47 Std. vor Gitti Schiebel und Eva Übelhör, TEAM MOUNTAIN HEROES, ins Ziel. Nach ihrem dritten Platz bei der gestrigen Etappe konnten die beiden „Bergheldinnen“ damit heute noch einen Platz gut machen. Neu auf dem Podium sind Stefanie Felgenhauer und Regina Lingl, TEAM NORDIC SPORTS. Nach zwei vierten Plätzen liefen die beiden Deutschen auf Rang drei und sichern sich damit den ebenfalls dritten Platz in der Gesamtwertung.
Auch das Duo Gerald Blumrich und Jörg Schreiber vom TEAM TRAIL MAGAZIN ließ seinen Verfolgern heute keine Chance. Die beiden liefen unangefochten zum dritten Tagessieg (5:43.46 St.) vor Alois Puchner und Wolfgang Luger, EYBL LINZ-GORE-TEX-EXPERTS (6:09.32), und dem TEAM AHRNTAL mit Peter Paul Steinhauser und Franz Josef Bergmeister (6:19.48 Std.).

In ihrem Element
Den Führenden in der MASTER MEN-Wertung ist der Gesamtsieg dieser Kategorie fast nicht mehr zu nehmen. Anton Philipp und Thomas Miksch, BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFFS, führen nach dem heutigen Tag mit 1:35 Std. vor den Spaniern Chemari Rodriguez Bustillo und Juanjo Checa Alonso, TEAM BUFF, (5:43.32 Std.). Nach ihrem Sieg im letzten Jahr sind die beiden auch dieses Jahr in Topform und liefen die insgesamt drittschnellste Zeit des heutigen Tages, 4:55.22 Std. Den dritten Platz auf dem Siegerpodium sicherte sich das TEAM SENSOR TECHNIK WIEDEMANN PLATTE mit der Zielzeit von 5:46.00 Std.

Die Strecke
Vertikaldistanz: 2252 Höhenmeter im Aufstieg, 2130 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 46,90 Kilometer.
Transalpine Run 2010
Vierte Etappe: Neukirchen am Großvenediger – Prettau/Ahrntal

Halbzeit über die Birnlücke
Halbzeit beim sechsten GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Die heutige vierte Etappe von Neukirchen nach Prettau im Ahrntal ging in der vollen Marathondistanz über den Alpenhauptkamm der Tauern und führte mit der 2667 Meter hohen Birnlücke über den höchsten Punkt des Gore-Tex® Transalpine-Runs 2010. Insgesamt 1967 Höhenmeter mussten die Läufer bei der Halbzeitetappe bewältigen.
Im vergangenen Jahr hatten sie nach der dritten Etappe noch verletzungsbedingt aufgeben müssen. Heute konnte sie auch kniehoher Schnee nicht stoppen. Christian Storck und Matthias Dippacher, ORTHOMOL SPORT TEAM, feierten einen hervorragenden zweiten Platz hinter den führenden Briten Symonds/owen vom SALOMON TRAIL TEAM. Mit 4:32.22 Std. kamen sie 18 Minuten nach den Siegern ins Ziel und waren sichtlich erfreut. Wie gestern vervollständigten die US-Boys aus Alaska, Brenton Knight und Brandon Newbould, TEAM SKINNY RAVEN, als Drittplazierte das Podium. Damit ist die Gesamtwertung bei den Herren am vierten Tag unverändert.
Als drittschnellstes Team der Gesamtwertung kommen Dr. Thomas Miksch und Anton Philipp, BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFFS, ins Ziel. Die Führenden der MASTER-MEN-Kategorie hatten kurz vor dem Ziel sogar noch Zeit ein Interview zu geben. „Die ersten 28 Kilometer waren hart. Gegenwind, Schnee und Nebel, da musste ich viel Führungsarbeit leisten“, so Thomas Miksch, „Aber wir lieben das und freuen uns auf die restlichen vier Etappen“. Das TEAM BUFF mit den blendend gelaunten Spaniern Chemari Rodriguez Bustillo und Juanjo Checa Alonso erreichte 46.33 Minuten nach dem Siegerteam die Ziellinie und verteidigt damit den zweiten Platz in der MASTER-Kategorie. „Man muss schon verrückt sein um hier zu laufen. Aber es ist so großartig. Mal schauen wie es morgen läuft“, kommentierte Juanjo die ersten vier Etappen strahlend. Den ersten Podiumsplatz feierten ihre Landsleute Valentin Prados Predegal und Jose Colomina Pallares, TEAM PENASANTA-PIZZERIA PAROLAZZI, mit 5:23.28 Std.

Minusgrade und Schneeverwehungen auf der Birnlücke konnten Angela Mudge und Chunky Liston, SALOMON TRAIL TEAM MIXED, nicht von ihrem Sieg-Kurs abbringen. Auch auf dem Übergang von Österreich nach Südtirol liefen die Briten ungefährdet zum Sieg in der MIXED-Wertung. Sie benötigten 4.48.08 Std. und liegen damit auch in der Gesamtwertung auf einem hervorragenden fünften Platz, Angela Mudge ist die schnellste Frau im Feld. Zweite im MIXED wurden ihre britischen Landsleute vom TEAM TPC FREIGHT MANAGEMENT Iona Robertson und Casey Morgan in 4:59.36 Std. vor Gaby Steigmeier und Seppi Neuhauser, TEAM SALOMON. „Die ersten 10 Kilometer waren hart. Wir konnten zwar am Berg super aufholen aber insgesamt war heute nicht mein Tag. Seppi hat dagegen nach wie vor super Beine“, kommentierte Gaby nach dem Zieleinlauf den heutigen Etappentag. Sie haben inzwischen 19 Minuten vor den viertplazierten Südafrikanern.

Heute liefen sie zu dritt ins Ziel.
Die Führenden der SENIOR MASTER MENKategorie  TEAM TRAIL MAGAZIN, Gerald Blumrich und Jörg Schreiber. Die Beiden hatten Simone Philipp, die seit zwei Tagen alleine läuft, „adoptiert“. Auch zu dritt liefen sie auf Platz eins der SENIOR MASTER MEN-WERTUNG und führen nun mittlerweile mit 1.10.58 Std. vor Alois Puchner und Wolfgang Luger, EYBL LINZ-GORE-TEX-EXPERTS, 5:46.38 Std. Den dritten Platz belegte TEAM AVIENTU 3, mit Perez Fernandez Francisco und Fernandez Ruiz Mariano, in 5:51.47 Std. Bei den Damen gab es heute die identische Platzierung vom Vortag. Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter, TEAM SEXTEN SALOMON, kamen in 5:36.28 Std. vor Gitti Schiebel und Eva Übelhör, TEAM MOUNTAIN HEROES, 6:02.54 Std., ins Ziel. Auf den dritten Platz lief das TEAM NORDIC SPORTS WOMEN. Stefanie Felgenhauer und Regina Lingl benötigten 6:05.26 Std.

Die Strecke:
Vertikaldistanz: 1967 Höhenmeter im Aufstieg, 1377 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 43,90 Kilometer.
Transalpine Run 2010
Fünfte Etappe: Prettau/Ahrntal – Sand in Taufers

Kategorien-Leader geben sich auch auf der fünften Etappe keine Blöße
Die heutige Etappe führte wieder über einen der höchsten Gipfel des sechsten GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN. Dennoch ging es nach dem Aufstieg auf die Bretterscharte (2375m) größten Teils um gute Kondition beim Abstieg. Insgesamt 2408 Höhenmeter mussten die im Feld verbliebenen Teams im Abstieg herab ehe der Zielort Sand in Taufers auf 872 Meter erreicht war.

Die beiden britischen SALOMON TRAIL TEAMS führen weiter die Wertungen in der MEN- und in der MIXED-KATEGORIE.
Auch bei der heutigen fünften Etappe sind Andrew Symonds und Tom Owens ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Mit dem bislang geringsten Vorsprung von nur 5.37 Min. siegten sie vor ihren deutschen Verfolgern Matthias Dippacher und Christian Storck, ORTHOMOL SPORT TEAM. Ihre Führung in der Gesamtwertung beträgt damit vor der drittletzten Etappe 56.55 Min. Als Dritte des heutigen Tages erreichte das österreichische Duo vom Team SPARKASSE NATURPARK HOHE WAND, mit Michael Kabicher und Armin Weißenböck-Meerkatz das Ziel. Die Dritten der beiden Vortage, Brenton Knight und Brendon Newbould wurden heute Fünfte in 3:58.29 Std.
Die MIXED-Wertung wird weiter von ihren britischen Landsleuten Angela Mudge und Chunky Liston angeführt. Vor TEAM TPC FREIGHT MANAGEMENT mit Iona Robertson und Casey Morgan brauchten sie für die rein italienische Route 4:16.30 Std. und haben damit einen Gesamtvorsprung von 1:08.46 Std. Wie am Vortag kamen Gaby Steigmeier und Seppi Neuhauser, TEAM SALOMON, vor den südafrikanischen Läufern vom TEAM SALOMON / VELOCITY SPORTS LAB Ryan Sanders und Linda Doke (4:32.41 Std.) als drittes Team ins Ziel in Sand in Taufers. Linda war erschöpft und glücklich „Es war hart aber wunderschön. Wir freuen uns auf die letzten drei Tage.“
Wie die Gesamtführenden der Männer bleiben auch die beiden MASTERLeader, Dr. Thomas Miksch und Anton Philipp weiter ungeschlagen. Das TEAM BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFS benötigte heute 4:01.12 Std. für ihren fünften Tagessieg. Hinter den Deutschen kamen das spanische TEAM BUFF, Chemari Rodriguez Bustillo und Juanjo Checa Alonso, auf den zweiten Platz (4:30.42 Std.). Erstmals auf das Podium liefen DE BERGENER HOCHFELLN - GAMS`N, Alois Klauser und Armin Hohenadler. Beide freuten sich sehr über ihren dritten Platz. „Wir haben uns kontinuierlich gesteigert und heute reichte es fürs Siegertreppchen. So kann es weitergehen“, strahlte Armin Hohenadler.

Jubel in Sand - Team Ahrntal gewinnt Platz zwei
Unter dem Jubel der einheimischen Zuschauer liefen Peter Paul Steinhauser und Franz Josef Bergmeister vom TEAM AHRNTAL als zweite der heutigen SENIOR MASTER MEN-Wertung auf das Siegertreppchen bei der heutigen Siegerehrung. Sie nutzten ihren Heimvorteil und liegen auch in der Gesamtwertung dieser Kategorie auf einem sehr guten vierten Platz, hinter den Seriensiegern vom TEAM TRAIL MAGAZIN, Gerald Blumrich und Jörg Schreiber, die auch die heutige Etappe souverän in 4:32.25 Std. gewannen. Als drittes Team in der Wertung erreichte Team EYBL LINZ-GORE-TEX EXPERTS von Alois Puchner und Wolfgang Luger die Ziellinie.

Alles beim Alten
Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden ihrer härtesten Konkurrentinnen Irene Senfter und Edeltraud Thaler kamen Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter, TEAM SEXTEN SALOMON, auch bei der heutigen Etappe in 4:49.37 Std. vor Gitti Schiebel und Eva Übelhör, TEAM MOUNTAIN HEROES (4:58.58 Std.), ins Ziel. Ebenfalls wieder auf dem Podium sind Stefanie Felgenhauer und Regina Lingl, TEAM NORDIC SPORTS (5:11.48 std.). Nach zwei vierten Plätzen und dem dritten Rang gestern bleiben sie damit auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung. Außer Konkurrenz und nach einem Tag Ruhe konnten Irene Senfter und Edeltraud Thaler die heutige Etappe wieder mitlaufen. Natürlich außer Konkurrenz erreichten sie in 4:42.33 Std. das Ziel.

Die Strecke:
Vertikaldistanz: 1813 Höhenmeter im Aufstieg, 2408 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 34,50 Kilometer.
Sechste Etappe: Sand in Taufers – St. Vigil

Normalerweise fahren wir hier Ski
Unter dem begeisterten Jubel ihrer Fans liefen die beiden Lokalmatadoren vom TEAM SAN VIGILIO bei der heutigen sechsten Etappe, ihrer „Heimatetappe“, auf einen hervorragenden 9. Platz. „Wahnsinn, wir waren zum Schluss so müde, aber wir haben alles gegeben, um in San Vigilio unter den ersten 10 Teams ins Ziel zu kommen. Wir laufen hier normalerweise Ski und heute sind wir gelaufen. Ein irres Gefühl,“ kommentiert Markus Winkler das Rennen der Beiden. Sein Teampartner Patrick Costabiel bedankte sich strahlend „Niemand hätte gedacht, dass wir bei dieser Konkurrenz so stark sein würden. Wir haben eine tolle Unterstützung. Und wir sind ein super Team. Wir wechseln uns immer mit der Führungsarbeit ab. Das passt hundertprozentig.“ Die Podiumsplätze der heutigen Etappe haben die drei führenden Teams in der Gesamtwertung wieder unter sich ausgemacht. Andy Symonds und Tom Owens (SALOMON TRAIL TEAM) siegten in 3:25.20 vor dem ORTHOMOL SPORT TEAM von Christian Stork und Matthias Dippacher (3:30.37 Std.) und SKINNY RAVEN, Brenton Knight und Brandon Newbould, mit 3:33.47 Std.

„Vom Kronplatz runter war es hart“
Die sechste Etappe des diesjährigen GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN war technisch etwas weniger anspruchsvoll als die vorangegangenen. Die ersten 20 km führten auf geraden Asphaltwegen zum Anstieg auf den 2275 Meter hohen Kronplatz. Von dort ging es steil und auf sehr rutschigem Untergrund hinab ins Ziel in San Vigilio. Für Gabi Steigmeier war es daher die härteste Etappe „Ich liebe steile Single-Trails. Darum waren die ersten 20 km absolut hart für mich. Zum Glück konnten wir am Berg extrem aufholen, sodass unser Vorsprung zu den Vierten nicht gefährdet ist.“

Out of reach
Wie immer ungefährdet liefen Angela Mudge mit Teampartner Chunky Liston (SALOMON TRAIL TEAM MIXED) über die Ziellinie. Liston, der als Dozent an der Universität Jena lehrt, meinte nach ihrem sechsten Etappensieg in Folge „Es war sehr hart heute. Für Angela waren die flachen ersten 20 Kilometer sehr übel, für mich wurde es am Berg schlimm. Wir sind beide froh, dass wir heute im Ziel sind.“ Nach 3:54.04 Std. hatten sie dieses mit 7.49 Min. Vorsprung vor Iona Robertson und Casey Morgan (TEAM TPC FREIGHT MANAGEMENT) erreicht.

Erster Tagessieg Für TEAM MOUNTAIN HEROES
Heute haben sie es geschafft. Gitti Schiebel und Teampartnerin Eva Übelhör konnten ihren ersten Etappensieg in der Damenkonkurrenz feiern. In 4:31.32 kamen die Beiden vom TEAM MOUNTAIN HEROES mit 1.32 Min. Vorsprung vor den Führenden der Gesamtwertung Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter (TEAM SEXTEN SALOMON) ins Ziel. Bei Sonnenschein und den jubelnden Zuschauern genossen Sie den Zieleinlauf nach 39,70 Kilometern. Wie auf den vorangegangenen Etappen kamen die Mädels von Team NORDIC SPORTS WOMEN auf den dritten Platz. Stefanie Felgenhauer und Regina Lingl benötigten 5:01.32 Std.

Meisterhafte Master
Auch heute waren sie ein Klasse für sich. Das Team von BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFFS mit Dr. Thomas Miksch und Philipp Anton läuft mit einem Vorsprung von mittlerweile über vier Stunden vor dem Rest der MASTERKonkurrenz. Heute erreichten sie das Ziel nach 3:45.02 Std. Zwar mussten sie den dritten Platz in der Gesamtwertung abgeben. Es zweifelt allerdings kaum jemand daran, dass sie am Ende in Sexten auch auf dem Siegertreppchen der Gesamtwertung stehen werden. Die beiden Lichtensteiner Anton Frommelt und Hermann Emmerich erreichten heute als Zweite das Ziel und stehen damit zum ersten Mal in dieser Woche auf dem Podium. Dritte wurden die Spanier Chemari Bustillo und Juanjo Alonso, TEAM BUFF (4:15.41 Std.), die damit auch ihren zweiten Platz in der MASTERGesamtwertung verteidigten.

Die Strecke:
Vertikaldistanz: 1512 Höhenmeter im Aufstieg, 1193 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 39,70 Kilometer.
Transalpine Run 2010
Siebte Etappe: St. Vigil – Niederdorf im Pustertal

Auf der vorletzten Etappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2010 mussten alle Läufer noch einmal Vollgas geben. 2000 Höhenmeter im Aufstieg und 2000 Höhenmeter im Abstieg mussten sie überwinden bevor der Zieleinlauf in Niederdorf erreicht war. Wieder ging es über die volle Marathondistanz von 42,195 Kilometer.

Nichts anbrennen lassen
Die Distanz konnte die beiden MIXED-LEADER Angela Mudge und Chunky Liston allerdings nicht schocken. Liston, wie Angela Mitglied im SALOMON TRAIL TEAM, kommentierte ihren siebten Sieg in Folge „Die Strecke kam uns heute sehr viel mehr entgegen. Es war die bislang absolut schönste Etappe. Wir haben den Lauf genossen.“ Mit 5:06.46 Std. hatten die Zweitplazierten vom TEAM Salomon Gaby Steigmeier und Seppi Neuhauser 24.02 Min. mehr Zeit, die Strecke zu genießen. Damit hatte die gestrige Regeneration für Gabi ausgereicht, dass die Beiden heut so schnell unterwegs sein konnten. „Nur noch eine Etappe, dann haben wir es geschafft, “ freute sie sich im Ziel. Bislang waren sie am Podium knapp vorbei gelaufen. Heute stehen sie bei der Siegerehrung mit auf dem Treppchen. Ryan Sanders und Linda Doke aus Südafrika vom Team SALOMON / VELOCITY SPORTS LAB erliefen sich in 5:25.31 Std. den dritten Platz und verteidigten damit auch ihren vierten Platz in der Gesamtwertung der MIXED-Kategorie.

Gesamtsieg vor Augen
Den Gesamtsieg vor Augen haben wie im vergangenen Jahr die beiden in England lebenden Schotten Tom Owens und Andrew Symonds vom SALOMON TRAIL TEAM MEN. Mittlerweile haben sie sich einen Vorsprung von 1:19.53 auf allen bisherigen Etappen erlaufen. Heute siegten sie in 3:55.06 Std. Hinter den beiden dominierenden Schotten festigte das starke ORTHOMOL TEAM, Christian Storck und Matthias Dippacher, ihren zweiten Platz in der Gesamtwertung. Sie kamen heute mit 17.42 Min Abstand ins Ziel. Das US-Team TEAM SKINNY RAVEN mit Brenton Knight und Brandon Newbould lief auch heute als insgesamt drittes Team ins Ziel (4:16.28 Std.) Somit werden sie voraussichtlich auch bei der morgigen Siegerehrung in Sexten auf dem Siegerpodest stehen. Das Tempo reicht noch bis zum Schluss Mit Blick auf den ersten Titel in der neu geschaffenen SENIORMASTER-MEN-Kategorie haben die beiden Führenden Gerald Blumrich und Jörg Schreiber vom TEAM TRAIL MAGAZIN nichts anbrennen lassen. „Die Schnelligkeit hat heute absolut gestimmt. Wir sind lange Zeit sogar vor Sepp und Gaby gelaufen. Sie haben uns erst am Berg gestellt. Wir haben auf jeden Fall noch genug Körner für morgen.“ So Jörg.

TEAM SEXTEN SALOMON fast am Ziel
Natürlich wollen sie morgen in Sexten auch als Erste ins Ziel einlaufen.
Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter vom TEAM SEXTEN SALOMON haben auf der vorletzten Etappe nichts anbrennen lassen und damit die besten Voraussetzungen für ihren ersten Sieg in der Damen-Wertung beim GORE-TEX® TRANSALPINERUN geschaffen. Sie siegten heute in 5:30.51 Std. vor ihren Dauerrivalinnen vom TEAM MOUNTAIN HEROES, Gitti Schiebel und Eva Übelhör, 5:51.48 Std. Erstmals auf das Podium liefen Antje Schuhaj und Barbara Guranti, Team DENTISTA TAUSEND&HIRSCHMANN. Die in der Damen-Kategorie auf Rang vier Liegenden benötigten für ihren dritten Platz 6:21.36 Std. Weiterhin auf Platz 3 in der Gesamt-Wertung liegen Stefanie Felgenhauer und Regina Lingl, die heutigen Tages-Vierten.

Mehr Reserven als 2009
Als Seriensieger beim GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN ist Dr. Thomas Miksch sehr zuversichtlich vor der abschließenden morgigen Etappe. Mit seinem neuen Teampartner Philipp Anton, beide starten für BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFS, führt er vor den letzten 33,40 Kilometern mit 6:16.59 Std. und sieht einem weiteren Sieg in der MASTER-Kategorie entgegen. „Bislang laufen wir ohne größeren Schaden. Die Knochen haben gehalten. Einige Teams haben den Fehler gemacht, die ersten Etappen zu schnell anzugehen. Das haben wir nicht gemacht und haben so auch noch Reserven für morgen. Wir freuen uns auf Sexten.“ Die Spanier vom TEAM PEÑASANTA-PIZZERIA PAROLAZZIA, Valentin Predegal und Jose Pellegras feierten den zweiten Platz wie einen Sieg. Vor dem Team SENSOR-TECHNIK WIEDEMANN PLATTE mit Roland Schindele und Roland Schulz kamen sie nach 5:05.00 Std. ins Ziel.

Die Strecke
Vertikaldistanz: 1963 Höhenmeter im Aufstieg, 1990 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 42,195 Kilometer.
Achte Etappe: Niederdorf im Pustertal – Sexten

Finish am Fuße der Drei Zinnen
Die Schlussetappe des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2010 führte über 34 Kilometer von Niederdorf im Pustertal in den Dolomitenort Sexten. 250 Teams sind am vergangenen Samstag in Ruhpolding gestartet. 468 von ihnen erreichten heute nach 305 Kilometern und 13.500 Höhenmetern die Ziellinie vor der atemberaubenden Kulisse der Drei Zinnen, dem Wahrzeichen der Dolomiten. Es siegten überlegen die britischen SALOMON TRAIL TEAM Läufer Tom Owens und Andrew Symonds. Für die letzte Etappe benötigten sie 2:47.56 Std. Insgesamt waren sie in den vergangenen acht Tagen 28:29.27 Std. unterwegs.
Die Damenkonkurrenz und die letzte Etappe gewannen Martina Pfeilhofer und Elisabeth Egarter, TEAM SEXTEN SALOMON. Sie benötigten 4:02.15 Std., die Gesamtdistanz bezwangen sie in 38:47.54 Std. Vorjahressiegerin Angela Mudge gewann, souverän wie 2009, auch mit ihrem neuen Partner Chyunky Liston die MIXED-Wertung. Die beiden vom SALOMON TRAIL TEAM belegten mit 32:24.07 Std. auch in der Gesamtwertung einen hervorragenden 7. Platz.
In der neugeschaffenen Wertung der SENIOR MASTER MEN (beide Team-Partner müssen über 100 Jahre alt sein) gewannen Jörg Schreiber und Gerald Blumrich, TEAM TRAIL MAGAZIN, ohne einen einzigen Tagessieg in dieser Woche abgegeben haben zu müssen. Die Wertung der Master war wie in den Jahren zuvor fest in Allgäuer Hand. Dr. Thomas Miksch und Team-Partner Anton Philipp vom Team BLT LAUFSPORT SAUKEL-HAGLÖFS siegten vor dem spanischen TEAM BUFF in 31:17.36 Std.

Die Strecke
Vertikaldistanz: 1269 Höhenmeter im Aufstieg, 1123 Höhenmeter im Abstieg. Horizontaldistanz: 33,40 Kilometer.

Links

 
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum