laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com

1. Freundschaftsmarathon Amberg – Weiden am 24. September 2006 von Jürgen Sinthofen

Der Marathon Amberg – Weiden war eine Premierenveranstaltung mit Volltreffer

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Amberg Weiden Marathon 2006

Schöne Laufwege beim Freundschaftsmarathon Amberg - Weiden

Dr. Willmar Schwabe - Pflanzliche Arzneimittel
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

 

1. Freundschaftsmarathon Amberg – Weiden am 24. September 2006

Kalendarisch ist bereits der Herbst angesagt und das Läuferjahr neigt sich so langsam seinem Ende entgegen. Tatsächlich aber hatten wir einen sehr schönen Spätsommertag in der Oberpfalz, der mit der Teilnahme an dem erstmalig ausgetragenen Freundschaftsmarathon zwischen Amberg und Weiden für einen Genussläufer nicht hätte besser ausgefüllt werden können.

Aber der Reihe nach. Wegen des in der vergangenen Woche anhaltend guten Wetters hatte ich kurzfristig beschlossen mit dem Rennrad in eineinhalb Tagen 400km zu einer Familienfeier zu radeln, was mir natürlich nach dem Ruhetag am Samstag vor dem Marathon einen „Anlauf“ gegenüber meinen Mitläufern gab. Es war bereits Tage zuvor mit unserer kleinen Mittelfränkischen Lauftruppe ausgemacht, dass wir mit dem Bayernticket im Zug zusammen nach Amberg reisen würden. So hatten wir Laufnarren mit Jens Griesang, Olaf Schmalfuß, Jürgen Teichert und ich genug Gelegenheit die Lauferlebnisse des letzten halben Jahres aufzuarbeiten. Da erfahrungsgemäß aber die Zeit für die vielen zwischenzeitlich gelaufenen Marathons und Ultras nicht ausreichte, haben wir bis weit nach der Halbmarathonmarke auch während des Laufes weiter palavert.

Amberg Weiden Marathon 2006

Das ist noch Buchhaltung bei der Startnummernausgabe

In Amberg angekommen sind wir vom Bahnhof in ca. 20 Minuten zum Start nach Kleinraigering gegangen, wo etwa 30 min. vor dem Start am Schützenhaus, bereits eine animierte Aufwärmgymnastik regen Anklang fand. Wir erhielten problemlos unsere Startnummern sowie ein Funktions-T-Shirt und eine Wasserflasche mit diversen Produktproben. Schnell umgezogen, kurz an den ausreichend zur Verfügung gestellten Toiletten angestanden, die Kleiderbeutel abgegeben und noch einen Becher vom bereitgestellten Iso getrunken und schon waren wir startklar. Pünktlich um 9.00 Uhr erfolgte der Startschuss und ab ging die Fuhre von ca. 300 Marathonis, ca. 100 Staffeln (jeweils 4 LäuferInnen) und ca. 50 Run & Biker Teams in Richtung Weiden. Weitere ca. 400 Halbmarathonis und ca. 300 Nordic Walker sollten dann noch um 10.00 Uhr in Schnaittenbach starten. Damit hat die Laufbeteiligung die Erwartungen der Veranstalter voll erfüllt, und man hörte, dass das vom Veranstalter selbst gesetzte Teilnehmerlimit (wohl wegen der noch nicht elektronischen Zeitnahme) frühzeitig erreicht war.
Amberg Weiden Marathon 2006

Aufwärmen vor dem Start

Die Ausschreibung versprach eine abwechslungsreiche und leicht profilierte Strecke mit ca. 300 Höhenmetern auf Straßen und befestigten Wald- und Feldwegen. Und es wurde nicht zu viel versprochen, abgesehen von einer gut 2km langen Schleife durch das Industriegebiet von Amberg und der normalen Tristesse durch die Stadtrandgebiete von Weiden erinnerte mich die Laufstrecke zeitweilig an den Böhmweglauf. Außer in den zu durchlaufenden Gemeinden Urspring, Schnaittenbach und Oberwildenau, welche auch die Staffelwechselpunkte waren, gab es unterwegs wie in Hirschau und Weiden nur vereinzelt „Stimmungsnester“, was aber meiner Lauffreude keinen Abbruch tat. Es muss ja nicht immer Köln sein.

Spätestens alle 5 km gab es reichlich bestückte Verpflegungsstellen mit Wasser, Iso, Bananen, Orangen, Riegel, Power Gel und ab km 31 mit Coca Cola (keine Billigcola), welche von sehr netten Helfern verschiedener Vereine gereicht wurden.
Die um 10.00Uhr vor uns in Schnaittenbach gestarteten Halbmarathonis hatten uns „knapp unter 4 Stunden Läufer“ in keinster weise behindert und die Nordic Walker hatten ihre Klapperstöcke auch „am Mann“, so dass auch hier keine Behinderungen auftraten, ganz im Gegenteil, man doch so noch eine lebhafte Strecke vor sich hatte und mancher Flachs zwischen Läufern und Walkern hin – und herging.

Amberg Weiden Marathon 2006

Die Spannung steigt!

Amberg Weiden Marathon 2006

Auch der Letzte ist jetzt wach

Amberg Weiden Marathon 2006

Und ab!

Amberg Weiden Marathon 2006

Nur noch 41km

Amberg Weiden Marathon 2006

Das Läuferfeld ist noch beisammen

Amberg Weiden Marathon 2006

Schön!

Die Temperaturen bei geschätzten 26° Grad waren angenehm und ein stellenweise leichter Gegenwind sorgte für etwas Kühlung. Wegen der durchgängigen Plauderei in unserer Gruppe sowie mit weiteren LäuferInnen verging die Zeit wie im Flug. Hinzu kam die bei uns eher unübliche Rückwärtszählung der übersichtlich und korrekt markierten Kilometer. In der Weidener Fußgängerzone gab es auf den letzten 300m nochmal tüchtig Unterstützung durch die Zuschauer und dann hatte man auch schon das vor dem Rathaus aufgebaute Ziel durchlaufen.

Hier erwartete uns reichlich Labung, neben verschiedenstem Obst, Iso, diversen Kuchen, belegten Wurst – und Käsebrötchen wurde auch Pasta satt angeboten. Nach dieser Stärkung waren wir dann bereit ca. 400m zum Hallenbad zu gehen, um unsere Kleiderbeutel in Empfang zu nehmen und nach einer Dusche sowie kostenloser Nutzung des Bades den etwa 10 minütigen Fußmarsch zum Bahnhof anzutreten (es wurde für 3,- Euro auch ein stündlicher Shuttle zum Start angeboten). Leider konnten wir an der Siegerehrung nicht teilnehmen und unsere Urkunden blieben auch erst einmal liegen. Bei der nachträglichen Durchsicht der eigens erstellten Marathonbeilage des „Der Neue Tag“ (sehr gut, aktuell und informativ gemacht) drängte sich mir der Verdacht auf, dass wir im Zielbereich Informations – und weitere Versorgungsstände (inkl. Bier) durch unser Abbiegen zum Hallenbad verpasst hatten. Schade.

Gewonnen haben den Marathon Manfred Rubenbauer in 2.41,17 und Britta Faldik aus Weiden in 3.34,14. Weitere Ergebnisse

Aus dem Umfeld der Organisation war zu hören, dass es wohl übernächstes Jahr eine Neuauflage dieses Marathons in entgegengesetzter Richtung stattfinden wird – und gibt es nächstes Jahr eventuell auch noch einen 1. Weiden Marathon?

Fazit / Links

Die Premierenveranstaltung war jedenfalls ein Volltreffer. Für 20,- Euro bei frühzeitiger Anmeldung, jedoch max. 30,- Euro für den Marathon wurde ein super Preis/Leistungsverhältnis geboten. Die Organisation war ausgezeichnet und steht anderen (teureren) renommierten Veranstaltungen in nichts nach. Also eine echte Empfehlung!

Weitere Infos und Bilder zum Lauf

Amberg Weiden Marathon 2006

Verpflegung nach 21km

Amberg Weiden Marathon 2006

Auch schön

Amberg Weiden Marathon 2006

Kurz vor dem Ziel in Weiden

Amberg Weiden Marathon 2006

Das Ziel

Hier erwartete uns reichlich Labung, neben verschiedenstem Obst, Iso, diversen Kuchen, belegten Wurst – und Käsebrötchen wurde auch Pasta satt angeboten. Nach dieser Stärkung waren wir dann bereit ca. 400m zum Hallenbad zu gehen, um unsere Kleiderbeutel in Empfang zu nehmen und nach einer Dusche sowie kostenloser Nutzung des Bades den etwa 10 minütigen Fußmarsch zum Bahnhof anzutreten (es wurde für 3,- Euro auch ein stündlicher Shuttle zum Start angeboten). Leider konnten wir an der Siegerehrung nicht teilnehmen und unsere Urkunden blieben auch erst einmal liegen. Bei der nachträglichen Durchsicht der eigens erstellten Marathonbeilage des „Der Neue Tag“ (sehr gut, aktuell und informativ gemacht) drängte sich mir der Verdacht auf, dass wir im Zielbereich Informations – und weitere Versorgungsstände (inkl. Bier) durch unser Abbiegen zum Hallenbad verpasst hatten. Schade.

Gewonnen haben den Marathon Manfred Rubenbauer in 2.41,17 und Britta Faldik aus Weiden in 3.34,14. Weitere Ergebnisse

Aus dem Umfeld der Organisation war zu hören, dass es wohl übernächstes Jahr eine Neuauflage dieses Marathons in entgegengesetzter Richtung stattfinden wird – und gibt es nächstes Jahr eventuell auch noch einen 1. Weiden Marathon?
Amberg Weiden Marathon 2006

Zielverpflegung warm

Fazit / Links

Die Premierenveranstaltung war jedenfalls ein Volltreffer. Für 20,- Euro bei frühzeitiger Anmeldung, jedoch max. 30,- Euro für den Marathon wurde ein super Preis/Leistungsverhältnis geboten. Die Organisation war ausgezeichnet und steht anderen (teureren) renommierten Veranstaltungen in nichts nach. Also eine echte Empfehlung!

Weitere Infos und Bilder zum Lauf

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum