laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Der Start zum 17. Gebirgsmarathon Immenstadt

laufspass.com

Gebirgsmarathon - Immenstadt am 05.08.2006 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz

35 Kilometer und 1400 Höhenmeter auf der Ausweichstrecke

Teil 1 - Vor dem Lauf

Zurück zur Übersichtsseite

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

Best of Laufspass Running Hits
Best of Laufspass Running Hits at amazon  & Thomas Schmidtkonz - Best of Laufspass Running Hits

 

 
 

35 Kilometer und 1400 Höhenmeter auf der Ausweichstrecke

Der Gebirgsmarathon Immenstadt fand zwar dieses Jahr schon zum 17. mal statt, aber kaum einer kannte bislang diesen Lauf. Daher wurde dieses Jahr erstmals mit einem neuen Internetauftritt die Werbetrommel gerührt und der Lauf so etwas bekannter gemacht. Da die Streckenführung auf der Normalstrecke über die Nagelfluhkette aber extrem anspruchsvoll ist, trauten sich trotzdem nur knapp 50 Läufer an dieses Laufabenteuer heran.

Die reguläre Marathonstrecke

Als ich mir wenige Tage zuvor die Streckenführung anschaue, wage auch ich mich schon fast nicht mehr bei diesem Abenteuerlauf anzumelden. Die reguläre Strecke führt vom 720 Meter hoch gelegenen Immenstadt auf Fahrwegen über Almagnach das Steigbachtal hoch. In 1370 m Höhe wird die Mittelbergalpe erreicht. Von dort aus verzweigt der reguläre Weg zum 1737 m hohen Sedererstuiben hoch. Von diesem Gipfel führt die Strecke auf einen ewig langen und schwer zu laufenden Steig an der Nagelfluhkette über weitere Berggipfel bis zum Hochgrat. Dort erfolgt die Wende und es geht den gleichen Weg bis zur Mittelbergalpe zurück. Nun geht es über die Seifenmoosalpe bis zur Hölzernen Kapelle wieder das Steigbachtal hinab. Am Schluss sind auf den letzten 1,5 km noch einmal etwa 200 Höhenmeter bis zur Mittelstation der Mittagbergbahn zu bewältigen. So summieren sich die Höhenmeter auf etwa 2500.

Da diese Strecke gerade auf dem Steig gar so anspruchsvoll ist, plane ich mit Stecken und Rucksack zu laufen und unternehme zuvor schon mal einen entsprechenden Übungslauf über die "sieben Hügel" vor meiner Haustüre. Der Test klappt ganz gut. So fühle ich mich für das große Laufabenteuer gerüstet.

Die Ausweichstrecke

Alles für die Katz, wie es sich zeigt, als wir drei zusammen Angereisten, Mathias Müller, Olaf Schmalfuß und ich bei der Talstation der Mittagbergbahn ankommen, wo die Startunterlagen ausgegeben werden. Wegen der schlechten Witterungsverhältnisse und tagelangen Regens während der Vortage, sollen wir nun eine wesentlich ungefährlichere und einfachere Ausweichroute laufen. Wir starten nun bei der Mittelstation und laufen von dort erst einmal die 200 Höhenmeter ins Steigbachtal hinunter. Bis zur Mittelbergalpe verläuft die Strecke auf der gewohnten Route. Dahinter führt die Strecke meist auf Fahrwegen durch das Weißachtal bis zur Talstation der Hochgratbahn. Dann geht es bis zu Mittelbergalpe zurück. Von dort laufen wir die reguläre Marathonstrecke zurück bis zur Mittelstation. Diese Strecke ist dann auch nur noch etwa 35 km lang. Es sind dabei noch etwa 1400 Höhenmeter zu überwinden.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Bei der Talstation der Mittagbergbahn erhalten wir die Startunterlagen

Der Lauf

Ich muss wegen der so kurzfristig angekündigten Änderung der Strecke noch schnell umdisponieren. So lasse ich die Stecken und Rucksack beim Auto zurück und nehme dafür nur einen Trinkgurt und einen Bauchgurt mit.
Bevor es losgeht, fahren wir erst einmal mit unserem ganzen Gepäck mit der Sesselbahn zur Mittelstation des Mittagbergs hoch, wo dann der Startschuss fallen soll.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Da der Start bei der Mittelstation ist, dürfen erst einmal ein Stück mit dem  Sessellift hochfahren

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Blick auf das Sessellift

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Blick vom Sessellift auf Immenstadt

Mein Nachbar im Sessellift ist nicht sehr gesprächig. So genieße ich während der Fahrt den schönen Ausblick auf Immenstadt und den Alpsee.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Ausstieg bei der Mittelstation

Bei der Mittelstation ist es noch recht frisch. So flüchten erst einmal die meisten in die dortige Gasstätte, wo wir auch unser Gepäck für danach deponieren können.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Da es draußen noch recht frisch ist, wärmen wir uns erst einmal im Gasthaus an der Mittelstation auf

Das Starttor muss man sich bei dieser Veranstaltung einfach dazu denken. Damit sich aber keiner zu weit vorne aufstellt, ist einfach als Sperre ein Plastikband gespannt.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

Langsam reihen sich die Starter auf. Die Startlinie wird durch ein quer gespanntes Plastikband markiert.

Der OK-Präsident Willi Hiemer gibt kurz vor dem Start noch letzte Infos mit Hilfe  seines zwar sehr mobilen, aber etwas altertümlich wirkenden Megaphon bekannt.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

OK - Präsident Willi Hiemer gibt die letzten Infos zum Lauf bekannt ...

Schließlich wird das absperrende Plastikband heruntergelassen und 42 Läufer und 5 Walker werden auf die schöne Bergstrecke geschickt.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2006

... und schon fällt der Startschuss zum 17. Immenstädter Gebirgsmarathon

<== Teil 8 Teil 2 ==>

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum