laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com
Bericht vom
Hersbrucker Altstadtfestlauf am 6.8.06 von Jochen Brosig

Singing in the Rain - 18. Hersbrucker Altstadtfestlauf über 10 KM

Autor:  Jochen Brosig

E-Mail

18. Hersbrucker Altstadtfestlauf über 10 KM

Jochen und Brigitte vor dem Zieltor beim Hersbrucker Altstadtfestlauf

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

Singing in the Rain - 18. Hersbrucker Altstadtfestlauf über 10 KM

Der Supersommer ist vorbei! Gestern hat es wieder mal geregnet. Heute ist es auch nicht besser. Unser Rumpfteam, bestehend aus Brigitte, Helmut und mir, kommt sehr zeitig in Hersbruck an. Wir lassen es gemütlich angehen. Spannen die Regenschirme auf, springen über Pfützen und tippeln um Pfützen herum. „Das Warmlaufen beginnt ja schon!“ Ich komme mir vor wie Gene Kelly bei „Singing in the rain“. Nur sieht es bei mir nicht so elegant aus. Der Vergleich mit Balu aus dem Dschungelbuch passt schon eher. Drei lebende Info-Litfaßsäulen des MTP Hersbruck weisen uns den Weg zur Anmeldung.

18. Hersbrucker Altstadtfestlauf über 10 KM

Die drei lebenden "Litfaßsäulen"

Die Startunterlagen bekommen wir direkt in der Altstadt. Trotz Bayerncup-Lauf geht alles recht flott. So haben wir noch Zeit, um uns eine Runde warm zu laufen. Entlang der Ausfallstraße, unter der Umgehung ins Gewerbegebiet. Die Regentropfen plitschen und platschen immer noch in die Pfützen. Aber wir sind geschickt um Ausweichen oder wenn es gar nicht anders geht laufen wir unter dem Regen durch. Über der Umgehung zurück Richtung Altstadt. Für mich hat die Strecke zu viele Ecken und Kanten. Ein bisschen Kopfsteinpflaster ist auch dabei. Das ist nicht mein Ding! Denke ich mir gerade und schon ist die Runde zu Ende.

18. Hersbrucker Altstadtfestlauf über 10 KM

Jochen, Brigitte und Helmut

Der Lauf

3 Runden zu 3,33 km haben wir drei zu durchlaufen. Was sage ich 3, mit uns sind noch 250 andere am Start. Ein Bayerncup-Lauf eben. Da wird es am Start auch ein bisschen eng. Ich reihe mich zu weit hinten ein. Eigentlich schlecht, aber was dann doch wieder gut ist. So kann ich nicht zu schnell anlaufen. Noch mal die Schnürsenkel gerichtet. PENG! Los geht´s!

Es ist wirklich sehr eng, aber bei KM 1 habe ich auf die Sekunde genau mein Tempo. In Hersbruck gibt es hier immer den Service der Zeitansage. Ebenso bei KM 5! Plitsch, Platsch prasselt der Regen auf das Kopfsteinpflaster und schwupp ist die erste Runde auch schon vorbei. Wieder durch die Unterführung, wieder die Brücke hoch und runter und weiter über die kleine Brücke am Fluss. Die Pegnitz? Eigentlich schon, steht doch das P von MTP für Pegnitztal. Platsch, platsch, platsch geht es in die dritte Runde. Dritte Runde? Wie viel Runden laufen wir? Drei! Egal, immer dem blauen Hemd vor mir hinterher. Meine Polar glotzt mich an: „Na Du Fettsack! Wenn Du weniger futtern würdest, dann wärst Du auch etwas schneller!“ Und was das Schlimmste ist, sie hat recht. Neben mir ein Leichtgewicht Marke Bohnenstange, tippel, tappel. Daneben ich der Brontosaurus in unserer Laufgruppe, patsch, patsch, patsch. Mir kommt der alte Song von den Dinosauriern in den Sinn, die nicht auf die Arche dürfen:

Die Dinosaurier werden immer trauriger,
denn die Saurier dürfen nicht an Bord.


Nicht an Bord – nicht ins Ziel? Also was bleibt mir übrig als das Tempo anzuziehen bei diesen Gedanken. „Jurassic Park“ gegen „Brot für die Welt“. Das lässt meinen Nachbarn natürlich nicht kalt und er geht das Tempo mit. Ich leg noch eine Schippe oben drauf. Es wird gerade spannend, als wir schon mit Rufen „Langsam, langsam“ gebremst werden. Wir laufen in den Zielkanal ein. Vorbei. Aus. Einfach zu kurz! Beim nächsten Mal lieber wieder einen Halbmarathon. Wir lassen es gemütlich ausklingen. Spannen die Regenschirme auf, springen über Pfützen und tippeln um Pfützen herum. Das Auslaufen beginnt! Ich denke an Gene Kelly und singe in Gedanken: „Tip, Tip Tip, Tip, Tip die tippeldi, tippeldi, Tip. I´m singing in the rain, i´m singing in the rain ….“..

Run happy!

Jochen Brosig vom www.langstreckenteam.de

Röttenbach, den 7. August 2006 

Links

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum