laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com
Die Laufsaison 2006 kann kommen

Jürgen Sinthofen stellt seine persönliche Jahresplanung vor. Im Vordergrund stehen dabei ausgefallene Erstveranstaltungen mit einem guten Preis- / Leistungsverhältnis. Der eine oder andere Läufer wird hier sicher interessante Anregungen für seine eigene Laufplanung finden können.

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

Die Laufsaison 2006 kann kommen

Liebe Liebhaber der langen Laufstrecken, oder auch liebe Läuferinnen und Läufer die es noch werden wollen,
einige von Euch kennen mich bereits von den verschiedensten Läufen, andere haben vielleicht im Rahmen der Vorstellung der Autoren im Laufspass etwas über mich erfahren.

Seit über 20 Jahren laufe und triathlete ich nun in der Welt herum und habe in dieser Zeit auch unzählige Wettkämpfe bestritten. Da für viele von Euch die Laufsaison beginnt, ja, ich weiß, einige sind schon voll im Schwung, dachte ich mir mit Euch ein paar Gedanken zu meiner persönlichen Planung der Laufsaison 2006 zu teilen.

Als nun gestandener M50er mit einer 5 köpfigen Familie, Haus, Hund, Beruf und weiteren Interessen wie Golf und Reisen ist es natürlich jedes Jahr wieder eine Herausforderung die Jahresplanung für alle anstehenden Aktivitäten für das laufende Jahr zu koordinieren.

Dank des Internets ist dies heutzutage für „Vielläufer“ im Vergleich zu früher recht einfach und übersichtlich geworden sich zu informieren. Schon früh im Jahr findet man weltweit die Ausschreibungen für diverseste Veranstaltungen, und die erste Grobplanung beginnt bestimmt nicht nur bei mir schon „zwischen den Jahren“. Man träumt in die Ferne, erfährt auch von vielen erstmals ausgeschriebenen Veranstaltungen und notiert all diese für einen interessanten Termine. Aber hoppla, auf einmal hat man x Veranstaltungen zusammen welche einen richtig jucken, aber unmöglich alle wahrgenommen werden können. Also aussortieren, aber wie?

Als erstes nehme ich mir einen Jahresplaner und markiere alle Schulferientermine. Ach, welch Freude, wenn in diese Zeiten attraktive Läufe „rein zufällig“ dort sind , wo ich der Familie einen Urlaub vorschlagen wollte. Weiter sind wichtige familiäre und berufliche Termine und auch Zeit für manches Golfturnier zu berücksichtigen.

Da ich die letzten Jahre nur noch an Marathon und Ultrawettbewerben teilnehme, stellt sich die Frage der Steigerung der Laufstrecken nicht mehr so richtig. Ich weiß nur, es muss nicht mehr der „engagierte Amateurläufer“ ran, sondern „nur“ noch der die Sache etwas ruhiger angehende „Genussläufer“, welcher in der Woche ca. 30km laufend, 80km radelnd und 3km schwimmend trainiert, der also allzeit aus dem Stand für einen Marathon unter 4 Stunden bereit ist. Damit ist auch geklärt, dass es für mir möglich ist, mehrere Veranstaltungen zu besuchen, da dann der Wettbewerb quasi mein wöchentliches Lauftraining darstellt.

So ergibt sich für mich für 2006 folgendes Laufprogramm.
Januar bis März waren ja für uns in der Bamberg/Forchheimer Umgebung ideal zum Skilanglauftraining, welches ich in Teuchatz und im Urlaub in Mittenwald ausgiebig ausgenutzt hatte, aber auch zum Radtraining, da wir ja viele sonnige Wochenenden hatten.
Dann war für mich am 19. März mal wieder Saisonstart mit den 6 Stunden von Nürnberg auf der Wöhrder Wiese, eine meiner Lieblingsveranstaltungen. Hier kann man auf einem 1,5km Rundkurs früh im Jahr unter idealen organisatorischen Bedingungen und bisher auch immer angenehmen Laufwetter seine Form überprüfen. Da man auch viele bekannte Gesichter aus der Ultraszene trifft und plauscht, erfährt man auch noch von dem einen oder anderen Lauf, welcher nicht so publiziert wird oder den man noch in die Jahresplanung aufnehmen möchte.

Mit den Eindrücken von der eigenen Form und den Infos der Laufkumpel von Nürnberg wird nun der Feinschliff der Planung und auch das Annmelden der Läufe akut. Da mein Interesse seit jeher auf erstmals veranstalteten Marathons auf Grund der vielen jährlich neu hinzukommenden Marathons (weit über 10 alleine in 2006 in Deutschland) allzu leicht befriedigt werden kann, versuche ich von diesen einige unter den Hut zu bekommen. Teilweise sind diese wegen der unsäglichen Staffelungen der Meldegebühren (habe bis heute die Notwendigkeit dieser Vorgehensweise nicht verstanden) schon ein paar Euro mehr zu veranschlagen, wobei ich aber ehrlich sagen muss, dass ich heute eine Veranstaltung mit hohen Startgebühren, d.h. für mich max. 40,-- EUR für einen Marathon, meide (gottlob bin ich z.B. Hamburg oder Berlin schon früher mehrfach für ca. 40,-- DM gelaufen).

Stand meiner Planung bis heute, aber wir LäuferInnen sind ja flexibel, ist in Rodenbach an der 20igsten 100km Deutsche Meisterschaft auf flachem, superschnellem 10km Rundkurs am 29.April möglichst noch eine Zeit noch unter 10 Stunden zu laufen (Die kann einem keiner mehr nehmen).

Für die zweite Woche im Mai konnte ich meine Frau für einen Kurzurlaub im Wohnmobil, zum ersten Mal ohne Kinder, überreden und somit steht einer „Kombo“ an der Waterkannt nichts im Wege.
Auf der Ostseehalbinsel Darss/Zingst im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft findet am 7. Mai der 1. Darss Marathon, ein Naturmarathon als Rundkurs über die gesamte Halbinsel statt, der für einen eingemeindeten Franken viel Ostseenatur pur verspricht.

Nach ein paar Tagen Urlaub und Erholung an der Ostsee wird am darauffolgenden Sonntag in Wilhelmshaven an der Nordsee auf einem zweimal zu durchlaufenden Rundkurs am Marine- und Handelshafen entlang der 1. Gorch-Fock-Marathon unter die Laufschuhe genommen, um danach über die Autobahn schnellstens wieder mit viel getankter Meerespower nach Hause (hoffentlich haben die Kinder was davon erkennbar übriggelassen) zu kommen.

Am langen Wochenende zu Christi Himmelfahrt geht es zum turnusmäßigen Besuch der Schwiegereltern an die Mosel, welcher dieses Jahr neben der Freude des billigen Tankens und Kaffeekaufens (manchmal gibt es auch eine Casque frische Austern) in Luxemburg, durch die Meldung zum 1. Luxemburg Marathon am 27. Mai versüßt wird. Dieser einrunden Kurs durch die Hauptstadt des Großherzogtums startet abends um 18.00 Uhr und verspricht ein sehr stimmungsvoller Lauf zu werden.

Am 4. Juni zieht es uns nach Pirna zum Sachsenman, einem Triathlon über 3km Schwimmen, 130km Rad fahren und abschließendem 30km Lauf, zu welchem mich meine älteste Tochter genötigt hat, die an der verkürzten Strecke über 1/100/10km teilnehmen wird.

Und da ja nun mal gerade Pfingstferien sind, kann man die Familie ja super einladen, mal ne Runde nach Jesolo für eine Woche auf den Campingplatz zu fahren. Auf dem Weg dahin kann man natürlich den 1. Heidenheim Marathon kennenlernen, welcher auf einem Rundkurs auch durch das Gelände der Bundesgartenschau führt, was so manchem Läufer auch Anregungen für die Verschönerung seines Gartens geben kann (soll mal einer sagen, laufen wäre langweilig, und außerdem spart man sich den Eintritt zur Bundesgartenschau).

Auf dem Rückweg wird dann die zweite „Kombo“ des Jahres perfekt gemacht, indem der 1. Aesculap Donautal Marathon, endlich mal wieder ein Punkt zu Punkt Marathon, wer denkt hier nicht mit Wehmut an den Böhmweglauf, wo von Hausen immer an der noch jungen Donau entlang nach Tuttlingen getrabt wird.

Damit das Sportlerleben nicht allzu einseitig wird, ist für den 2. Juli der Maratona dles Dolomites mit dem Rennrad von La Villa nach Corvara über 138km und 4.190 Höhenmeter angesagt. Wenn da das Wetter passt, wird das eine grandiose Hochalpenrundfahrt mit 5 Pässen über jeweils 2.100HM.

Über den Sommer habe ich mir den Kalender noch offen gehalten, aber wahrscheinlich werden wir mal wieder nach Frankreich in Urlaub fahren, und da wird mir sicher noch etwas kurzfristig zum laufen einfallen. Ansonsten gäbe es auch bei uns noch einige „Erstmarathonalternativen“ wie z.B. in Bad Schandau, Wolfsburg, etc. oder vielleicht doch den Marathon du Medoc?

Auch in der näheren Umgebung tut sich was, am 10.September startet der 1. Euregio-Egrensis Marathon in Eger (Tschechische Republik) und führt die Läufer nach Marktredwitz. Ist doch was, grenzüberschreitend, das erinnert mich an den 1. Görlitzmarathon, der am Tag des polnischen Beitrittes in die EU auch grenzüberschreitend stattfand. Gute Idee, lasst uns die Geschichte ruhig unterstützen.

Für den 24. September ist der 1. Freundschaftsmarathon von Amberg nach Weiden geplant, der als Alternative zu Berlin und zur Erforschung der Oberpfalz empfehlenswert sein kann. Aber das ist halt der Reiz mit den „Erstausgaben“, nachher weiß man, ob die Veranstaltungen weiterempfehlenswert sind oder nicht.

Soweit meine Planungen für das Jahr 2006, man sieht, es sind noch einige Lücken, gerade auch im Herbst, aber da warte ich halt noch mal ab und schaue später im Jahr was da eventuell noch geht.

Ich wünsche allen LäuferInnen und natürlich auch mir selbst, dass uns allen das was wir uns sportlich für 2006 vorgenommen haben gut, verletzungsfrei und ohne Stress mit der Familie gelingen wird.

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum