laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Zieleinlauf beim Burgebracher Straßenlauf

laufspass.com

Burgebracher Straßenlauf über 10 Kilometer am 30.03.2008 -   Bericht von  Thomas Schmidtkonz

Sechs windige Runden

Weitere Berichte

Mehr über den Autor

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 
 

Ein windiger Straßenlauf

Nur wenige Tage nach dem Ostermontagshalbmarathon in Scheßlitz starte ich zur Abwechslung mal bei einem Zehnkilometerlauf. An so eine "Kurzdistanz" habe ich mich schon lange nicht mehr gewagt.

Die Strecke führt auf einem Rundkurs ohne große Höhepunkte und Anstiege um ein Gewerbegebiet am Stadtrand von Burgebrach. Auf den geplanten 6 Runden werden wir 10 Kilometer zurücklegen. Neben uns Hobbyläufern fighten hier organisierte Vereinsläufer des DLV um die oberfränkischen Meisterschaften im Zehnkilometerstraßenlauf, nachdem die Oberfränkischen Meisterschaften im Halbmarathon erst vor wenigen Tagen beim Halbmarathon in Scheßlitz ausgefochten wurden.

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Der Wind ist fast eine Wand, an die ich mich anlehnen kann

Bei dem Rundenkurs bietet es sich an die Strecke auf einer Zusatzrunde beim Warmlaufen kennen zu lernen. Also lauf ich die Runde schon mal ab. Zuerst geht es auf ein paar Hundert Metern leicht bergan. Ich denke es sind dabei etwa 2 oder 3 Höhenmeter zu überwinden. Dann wendet sich der Kurs nach links um 90 Grad. Nun ist die Strecke eben und man kann mit dem Wind im Rücken Gas geben. Nach einer weiteren Kurve nach links bläst der kalte Wind von links. Kurz hinter der Ein - Kilometermarkierung folgt eine weitere Kehre. Nun lauf ich bei starkem Gegenwind zum Start und dem Ende der Laufrunde entgegen. Dieser Abschnitt wird also der schlimmste werden. Ich nehme mir vor, falls sich die Möglichkeit ergibt, im Windschatten zu laufen.

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Letzte Vorbereitungen wenige Minuten vor dem Start

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Nun in Shorts und T-Shirt kurz vor dem Start

Wenigsten blitzt die Sonne etwas durch, als wir etwa 150 Starter uns zum Straßenlauf aufstellen. Eine fetzige Musik entschädigt im Startbereich für die sehr monotone Laufstrecke.
Schon fällt der Startschuss und alle fetzen los wie von der Tarantel gestochen. Na ja, bei so Kurzdistanzen ist das halt üblich!
Ich starte brav im hinteren Feld ohne große Ambitionen. Mir ist wie so oft auch heute nur das Dabeisein wichtig.

Soeben überholt mich ein älterer Läufer und schert vor mir ein. Mal schaun, vielleicht hat er ja ein schönes konstantes Tempo, was dem meinigen so in etwa entspricht. Nein, hat der doch nicht. Also ziehe ich an ihn vorbei und laufe mein Tempo weiter. Darauf überholt er mich mit Protest: "Kannst Du nicht gleichmäßig laufen!". "Ich laufe doch gleichmäßig! Aber Du nicht!" . "Nein,  Du läufst niemals konstant ...", "Tue ich doch ..."
Ich gebe den nichts bringenden Disput auf und lege einen kleinen Zwischensprint ein, um meine Laufruhe zu haben.
Solche Streitgespräche sind mir auf Berg- und Landschaftsmarathons völlig fremd, aber auf solchen "Dorfstraßenläufen" muss man wohl mit allem rechnen!
Nun laufen wir auf dem letzten Viertel der ersten Runde und damit der Sturmwand entgegen. Ich suche hinter ein paar Läufern Windschutz. Da ist auch wieder mein älterer Läufer von vorhin. Aber wir beachten uns nicht mehr weiter.

Nach etwa 8 Minuten beende ich die erste Runde. Nach Adam Riese habe ich also mit einer Endzeit von etwa 48 Minuten zu rechnen. Das ist auch heute meine geplante Zielzeit bei diesem für mich flotten Trainingslauf mit Unterhaltungsprogramm.
Auch bei den drei weiteren Runden finde ich am Problemabschnitt beim Lauf gegen den Sturm den nötigen Windschutz. Erst in der fünften Runde ist das Feld so weit auseinander gezogen, dass ich alleine gegen den Wind ankämpfen muss.

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Hier bläst uns ein scharfer Wind entgegen

Auch die letzte Runde verläuft recht ereignislos. So bin ich ganz froh, als mich langsam dem Ziel nähere, bevor noch Lauf-Langeweile aufkommt. Gut gelaunt überquere ich nach selbst gestoppter Nettozeit von 48:01 fast exakt im Zeitplan die Ziellinie. Die offizielle Bruttozeit liegt dagegen bei 48:11, was mich nicht weiter bekümmert.

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Ein Läufer kurz vor dem Ziel

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Ein weiterer Zieleinläufer

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Im Zielkanal

Im Ziel gibt es neben Iso-Getränke auch alkoholfreies Weißbier. Das freut mich. Ich lange daher gleich zu. Überall sehe ich zufriedene Gesichter. Wäre dieser Lauf heute nicht gewesen, wäre ich heute bei diesem stürmischen Wetter sicher nicht gelaufen!
So aber fahre ich fröhlich und mit der Gewissheit was für meine Fitness getan zu haben wieder heim.

Burgebracher Straßenlauf am 30.03.2008

Verpflegungsbereich im Ziel

Bewertung / Fazit

Eine sehr gut organisierte Laufveranstaltung, mit ordentlicher Verpflegung im Zielbereich, auf einer zwar sehr monotonen, aber dafür relativ schnellen und flachen Laufstrecke für Läufer, die sich aufs Laufen konzentrieren möchten und auf "Schnickschnacks", landschaftliche Höhepunkte, Zuschauermassen und anderen Attraktionen am Streckenrand verzichten können. Gut, die fetzige Musik im Zielbereich.

Links

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum