laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com
Bericht vom
Transalpine-Run vom 05.09. - 12.09.2008 von Oliver Kraus
238 km und 15.422 Höhenmeter in 8 Tagen

7. Tag 11.09.2009 - Symonds/Owens fliegen zum sechsten Etappensieg / Spitzenzeiten über die Rappenscharte

E-Mail - an Oliver Kraus

Weitere Laufberichte

Transalpine-Run 2009

Anstieg zur Rappenscharte am 7. Tag beim Transalpine-Run 2009

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

Symonds/Owens fliegen zum sechsten Etappensieg / Spitzenzeiten über die Rappenscharte

Mit einer kaum zu erwartenden Zeit haben die beiden Briten Andrew Symonds und Tom Owens die siebte und damit vorletzte Etappe des diesjährigen GORE-TEX® Transalpine-Run für sich entschieden. Das „Saab Salomon Outdoor“-Team benötigte für den 34,51 Kilometer langen und mit 2.004 Höhenmetern gespickten Abschnitt von Mals nach Schlanders, der über das Dach der Rennwoche – die Rappenscharte (3.012m) – führte, gerade einmal 3:34:46.0 Stunden.

Damit waren die beiden in Schottland lebenden Läufer knapp 40 Minuten schneller als die bis dato geltende Bestzeit für die heutige Etappe. Hinter den beiden dominierenden Athleten reihten sich die Südtiroler Roland Osele und Michael Fischer ein („Telmekom Team Südtirol“, 3:50:03.0), die damit ihren dritten Gesamtrang festigten. Auf Platz zwei liegen weiterhin die heutigen Dritten Thomas Geisenberger und Michael Veit vom „Team Dr. Steinbauer“ (3:53:33.2).

Allerdings haben die zwei Allgäuer bereits über eineinhalb Stunden Rückstand auf die Träger der Weißen Leaderjerseys. Das verwundert kaum, unterstrichen doch Andrew Symonds und Tom Owens heute wieder ihre Ausnahmestellung, indem sie von Beginn an das Tempo hochhielten. Schon bei der ersten Verpflegungsstelle am Glieshof (1.824m), auf Höhe der Streckenhälfte, hatten die beiden Briten einen großen Vorsprung herausgelaufen. „Wir haben uns gut gefühlt. Die Etappe war sehr schön und inspirierend. Dadurch sind wir noch schneller gelaufen“, so Owens.
Transalpine Run 2009
Angela Mudge und Ben Bardsley (GBR) vom besten Mixed-Duo „Saab Salomon Outdoor“ und Seppi Neuhauser (AUT) im Anstieg zur Rappenscharte (3.012 m)
(© GORE-TEX® Transalpin-Run – Peter Musch)
Gesamtsieg vor Augen

Mit Blick auf den Titel, der mit nur noch einer ausstehenden Etappe in mehr als greifbare Nähe gerückt ist, fügte der 27-Jährige an: „Wir sind ziemlich zuversichtlich.“ Sein Teampartner Symonds, der von seiner Frau und dem fünf Monate alten Sohn Elliot begleitet wird, fügte an: „Wir haben die Woche bis jetzt wirklich sehr genossen und hoffen, es auch morgen tun zu können, d.h. ohne Verletzungen durchzukommen.“
Aber nicht nur die Tagessieger liefen heute mit Druck, um das gewünschte Ziel in Sachen Abschlussranking frühzeitig abzusichern. Auch die heutigen Zweiten und im Klassement auf Platz drei liegenden Südtiroler hatten sich viel vorgenommen: „Es war unser Plan, zur Rappenscharte hoch anzugreifen. Da haben wir ein Loch gerissen, das wir halten konnten“, so Roland Osele. Sein „Telmekom Team Südtirol“-Kollege Fischer, der den Berglauf in Scuol für sich entscheiden konnte, ergänzte: „Wir wollen den dritten Platz nach Latsch bringen. Deshalb haben wir heute attackiert. Jetzt können wir morgen genießen.“

Mixed-Leader ebenfalls beeindruckend stark

Auch das Mixed-Duo vom „Saab Salomon Team“ hat heute erneut zeigen können, was in ihm steckt. Vor allem die Leistung von Angela Mudge, die heute mit Ben Bardsley die Etappe in 4:05:54.4 Stunden bewältigte, beeindruckt. Nicht nur lief die Weltmeisterin im „Sky Running“ im Bergsprint die 14-schnellste Zeit. Die 38-Jährige überzeugt noch dazu täglich mit Spitzenzeiten. Heute bedeutete die Siegerzeit bei den Mixed-Duos den sechsten Gesamtrang.
Hinter den beiden Briten kamen erwartungsgemäß deren Landsleute Iona Robertson und Casey Morgan vom „Team TPC Freight Management“ (4:28:26.5) ins Ziel. Wie an den Vortagen auch wurden die Südtiroler Geschwister Annemarie und Ulrich Gross vom „Telmekom Team Südtirol“ (4:32:17.2) Dritte.

Master-Leader von „BLT Laufsport Saukel Haglöfs“ behalten weiße Weste

Wie in der Mixed-Wertung lassen die beiden Deutschen Anton Philipp und Dr. Thomas Miksch nichts anbrennen. Die Allgäuer sicherten sich ihren siebten Tageserfolg in 4:03:44.3 Stunden vor dem „Team Elyos“ mit den Spaniern Oscar Perez Lopez und Eladio Guiler Lantada Zarzosa (4:21:12.3). Dritter wurde die US-amerikanische-deutsche „Team Schwarzwald Express“ (4:31:07.7) mit Joseph Gallagher und Sven Buchheister.

„Team Latsch“ untermauert Siegambitionen bei den Damen

Auch in der Damenwertung sollte das „Team Latsch“ mit Irene Senfter und Petra Theiner den anvisierten Sieg auf der morgigen letzten Etappe sprichwörtlich nach Hause laufen. Es wäre der dritte für Senfter, die bereits 2006 und 2007 erfolgreich gewesen war. Die dieses Jahr neu zusammengestellte Paarung sicherte sich ihren sechsten Etappensieg in der Zeit von 4:42:42.3 Stunden.
Hinter den beiden Leaderinnen kamen deren Südtiroler Landsfrauen Martina Pfeifhofer und Elisabeth Egarter vom „Team Sexten Salomon“ ins Ziel (4:48:53.0). Ihnen folgten die beiden Deutschen Regine Schlump und Carmen Schindler von „Intersport-Salomon Womenice“ (4:59:46.7), die auch im Gesamtklassement hinter den beiden Südtiroler Teams auf Platz drei liegen.


Vorschau Etappe 8 - Schlanders (ITA)- Latsch (ITA)

Die Teilnehmer des 5. GORE-TEX® Transalpine-Run stellen sich morgen ihrer letzten Herausforderung. Auf dem 28,62 Kilometer langen Weg von Schlanders nach Latsch, dem diesjährigen Ziel der Alpenüberquerung, warten noch einmal 1.817 Höhenmeter. Dafür ist die Göflaner Scharte (2.396m) verantwortlich. Ist diese überwunden geht es auf Wander- und Forststraßen über das Kreuzjöchl bergab in das Ziel nach Latsch. Die kleinen Pfade und steilen Wege verlangen noch einmal die volle Konzentration, bevor im Ziel entspannt und gefeiert werden kann.

Joggingartikel bei eBay.de

<== Tag 6 Tag 8 ==>

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum