laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Schwarzwald Marathon am 10.10.2010 - Spinnennetze im Nebel - Bildbericht von Günter Kromer

Teil 1

E-Mail - an Günter

Weitere Laufberichte

Mehr über den Autoren Günter Kromer

Schwarzwald-Marathon 2010
Im dunklen Wald beim Schwarzwaldmarathon

Laufbücher bei amazon.de

Spinnennetze im Nebel

Wer bei Schwarzwald nur an hohe Berge und steile Wege denkt, den überrascht die sanfte Landschaft rund um das nahe bei Donaueschingen gelegene Bräunlingen. Die etwa 350 Höhenmeter beim Marathon verteilen sich fast komplett auf die ersten 22 km mit sehr flachem Aufstieg und den ebenso harmlosen Rückweg. Viele Brücken und Unterführungen bei Stadtmarathons sind steiler. Fast die komplette Strecke führt über breite, meist asphaltlose Forstwege mit angenehmem Untergrund.

Schwarzwald-Marathon 2010
Schon 1968, also Jahrzehnte vor dem Laufboom, wurde hier ein Marathon veranstaltet. In die Sportgeschichte ging dieser erste Schwarzwald-Marathon ein, weil sich hier weltweit erstmals auch Frauen anmelden konnten, obwohl dies vom Deutschen Leichtathletik Verband offiziell nach wie vor nicht erlaubt war. Im ersten Jahr nahmen 653 Läufer und 51 Läuferinnen teil, der Höhepunkt war 1978 mit 2509 Meldungen. Um die Strecke zu entschärfen wurden von 2002 bis 2004 zwei Runden gelaufen, aber seit 2005 gibt es wieder eine große Runde. Auch Halbmarathon, Halbmarathon Walking, 10 km Straßenlauf und Nordic Walking sowie ein 5 km Schülercup werden inzwischen angeboten.
Schwarzwald-Marathon 2010
2010 wird nun schon zum 43. Mal auf der Naturstrecke bei Bräunlingen gelaufen. Natürlich wurden Details der Route im Laufe der Zeit überarbeitet. In der Ausschreibung steht unter anderem: „80% gut befestigte Waldwege, 20% Asphalt. Jeder Kilometer ist gekennzeichnet. Für die Zeitmessung gilt der Champion-Chip.“

Am frühen Sonntagmorgen scheint über Teilen des Schwarzwalds bereits die Sonne, aber Bräunlingen liegt noch unter einer dunklen, lückenlosen Hochnebeldecke.
Von den zahlreichen Parkplätzen erreicht man schnell die Stadthalle, wo die Startnummernausgabe, Marathonmesse, Start und Ziel sind und auch Frühstück angeboten wird. Teilnehmer-T-Shirts kann man nur kaufen, statt dessen bekommt jeder ein Paar Falke-Socken geschenkt. Dies finde ich eine sehr positive Abwechslung, denn Shirts hängen bei mir schon genug im Schrank. Socken kann ich viel mehr brauchen.
Zum Glück kann man bis unmittelbar vor dem Start in der großen, warmen Halle bleiben, denn draußen ist es heute morgen empfindlich kalt. Marathonis und Halbmarathonis starten gemeinsam. Der erste Kilometer führt vorbei am Stadttor durch die Stadt.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Im Gegensatz zu früher, als es nach Verlassen der Stadt anfangs Gedränge auf einem schmalen Fußweg gab, laufen wir nun erstmals parallel zur bisherigen Route etwa zwei Kilometer auf einer breiten Straße. Hier ist genug Platz, damit sich das Feld ohne Drängelei entzerren kann. Erst danach laufen wir über breite Feldwege. Dichter Hochnebel verbirgt die Umgebung wie ein Weichzeichner.
Der alte Spruch „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“ wurde auch von mir schon oft zitiert. Aber für heute hat der Wetterbericht angekündigt, dass sich der Hochnebel bald auflöst und einem sonnigen Spätsommertag weicht, und entsprechend habe ich mich eher für einen schönen Herbsttag als für nasskalte Herbstdepression angezogen. Dass es heute so verdammt kalt ist und fast 100 % Luftfeuchtigkeit die Fühltemperatur noch senkt hätte ich nicht erwartet. Im kalten Nebel friere ich auf den ersten Kilometern viel stärker als im Winter, als ich warm genug angezogen durch den Tiefschnee auf den Brocken lief.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Von km 7 bis km 38 laufen wir abgesehen von zwei kurzen Abschnitten immer durch den Wald. Zum ersten Mal seit langem laufen meine Freundin und ich heute bei einem Wettkampf die selbe Distanz. Nachdem wir früher gemeinsam Stadtmarathons „sammelten“ entwickelten sich unsere Wettkampf-Schwerpunkte auseinander. Dass wir heute beide für die 42,2 km gemeldet sind nutzen wir natürlich aus und laufen von Start bis Ziel gemeinsam, abgesehen davon, dass ich nach jedem Fotostopp einen Sprint einlegen muss, um sie wieder einzuholen.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
In diesem Jahr ist das Laub schon Anfang Oktober sehr herbstlich gefärbt. Schade dass es wegen dem Nebel so dunkel ist. Bei Sonnenschein könnte ich jetzt massenhaft herrliche Fotos mit leuchtenden Herbstfarben machen. Aber es gefällt mir auch so. Vor allem begeistern mich die vielen Spinnennetze neben dem Weg. Diese würde man bei trockenem Wetter ohne Tau nicht bemerken.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Immer weiter laufen wir durch den Herbstwald. Die Steigung ist so sanft, dass ich sie kaum wahr nehme.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Bei km 12 verlassen uns die Halbmarathonis. Nun sind deutlich weniger Läufer auf der Strecke.
Schwarzwald-Marathon 2010
Herbstlaub, der dicht mit Moos bewachsene Waldboden, die vielen Spinnennetze, Farne - auch ohne Sonnenschein gehen mir die Fotomotive nicht aus. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so viele Spinnennetze an einem Tag gesehen. Kilometerweit dekorieren sie dicht an dicht gedrängt den Wegrand.
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Schwarzwald-Marathon 2010
Ich mag ja bekanntlich am liebsten steile, steinige, wurzelige und matschige Trails. Doch ab und zu auf einer so bequemen Strecke wie hier zu laufen ist auch eine gute Abwechslung. Für den Schwarzwald-Marathon braucht man nicht unbedingt Trail-Schuhe, obwohl ich die auch auf Schotterwegen bequemer finde. Hier muss man an keiner Stelle auf den Untergrund oder die Wegmarkierung achten sondern kann einfach voran laufen. Zum allergrößten Teil geht es mit minimaler Steigung oder Gefälle durch den Wald. Dies ist sehr entspannend, fast schon meditativ. Für Leute, die ansonsten nur Stadtmarathons laufen, ist der Schwarzwald-Marathon die ideale Gelegenheit, auch mal statt Großstadt fast 100 % Natur zu sehen, ohne sich allzu sehr mit Höhenmetern plagen zu müssen.
Schwarzwald-Marathon 2010
Teil 2 ==>
Sportartikel für Trailrunner bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum