laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Amsterdam Marathon am 16. Oktober 2011 - Ein Bildbericht von Jürgen Sinthofen

Teil 1

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Amsterdam Marathon 2011
"Tschüss Olympiastadion!" beim Amsterdam Marathon 2011

Laufbücher bei amazon.de

36. Amsterdam Marathon am 16. Oktober 2011 - Ein Bildbericht von Jürgen Sinthofen

Wo durften Frauen erstmals in der Leichtathletik an olympischen Spielen teilnehmen, wo wurde erstmals ein olympisches Feuer entzündet, wo erschwamm sich Johnny Weissmüller zwei Goldmedaillen und wo gewann der Algerier Boughera El-Ouafi in 2.32,57 für Frankreich den 42,7 km langen Marathonlauf?

In Amsterdam, der Hauptstadt Hollands, wo 1928 die neunten olympischen Sommerspiele der Neuzeit stattfanden.

Also zwei gute Gründe endlich mal den Amsterdamer Marathon unter die Laufschuhe zu nehmen.

Um das in Innenstadtnähe liegende Olympiastadion zu finden brauchte man kein Navi, alles war gut ausgeschildert. Ca. 600m hinter dem schlicht funktional in rotem Backstein gestalteten Stadion lag die Sporthallen Zuid, dem Veranstaltungszentrum des 36. Amsterdam Marathons.
Die Startnummernausgabe erfolgte reibungslos und auf der in der Halle aufgebauten größeren Laufmesse gab es manches Schnäppchen zu finden, aber auch viele andere internationale Stadtmarathons präsentierten sich hier. In der Halle wurden auch die Funktionsshirts ausgegeben, welche in der Anmeldegebühr für die Marathonis enthalten war. Am Stand für den Amsterdam Marathon traf ich auch mal wieder Willem Mütze, holländisches Marathonurgestein mit knapp 1.100 gelaufenen Marathons.

Auf den Frühstückslauf am Samstag Morgen für 10 Euro und auf die Pastaparty für 12,50 Euro am Samstag Nachmittag bzw. die zweite Schicht am Abend hatte ich verzichtet und dafür Amsterdam mit seinen 80 km Grachten, verschiedenen Märkten, skurrilen Geschäften und vielfältiger Gastronomie bei herrlichem Wetter ohne limitierenden Zeitdruck entdeckt.
Amsterdam Marathon 2011
Startnummernausgabe in den Sporthallen Zuid
Amsterdam Marathon 2011
Holländisches Läuferurgestein Willem Mütze (rechts)
Amsterdam Marathon 2011
Ausgabe der Funktionsshirts für die Marathonis
Sonntag, blauer Himmel, Sonne und geschätzte 12° C. Es ist ungefähr 8.30 Uhr und in der Sporthalle Süd treffen sich die Marathonis, um sich umzuziehen, noch einen Kaffee für 2 Euro zu trinken oder die letzten Startnummern abzuholen.
Ich hatte meinen Kleiderbeutel gleich in einer Umkleide gelassen, die meisten anderen gaben diese am Olympiastadion am offiziellen Aufbewahrungsort ab. Mit vielen anderen LäuferInnen ging es dann über eine Fußgängerbrücke über die Stadtautobahn, welche die Sporthallen Zuid vom Olympiastadion trennte, in Richtung Start. Riesengedränge am Olympiastadion, alle Aktiven mussten sich rechts am Stadion vorbei durch das Marathontor in den Innenraum des Stadions quetschen. Nervig, aber es gab noch etwas Käse zu probieren und Wasser, was das Geschiebe aber nicht erträglicher machte. Im Stadion links und die meisten standen automatisch irgendwo im Startblock. Ich schlängelte mich links vorbei, um noch ein paar Fotos vor dem Start mit den Eliteläufern gegen die Sonne zu machen. Gut war nur, das im Innenraum des Stadions auch noch ein paar Dixies standen. Die Stimmung vor dem Start war gut und die Vorfreude, aus dem historischen Stadion bei idealem Wetter auf die Marathonrunde zu gehen, war groß.

Pünktlich um 9.30 Uhr erfolgte der Startschuss, jetzt ging das Gedränge los. Obwohl ich nur 10 m hinter der Startlinie das Rennen aufnahm, ging es unter einigem Beifall der Angehörigen, welche auf den Tribünen für den Start Logenplätze hatten, nur schleppend durch das enge Marathontor aus dem Stadion raus. Auch für die nächsten knapp 2 km wurden meiner Meinung nach die Laufwege bis in den Vondelpark durch Absperrungen zu stark eingeschränkt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie hier die 9.500 Läufer hinter mir in einen für die Erreichung ihres persönlichen Zieles notwendigen Laufrhythmus gekommen sind. Na ja, aber man startet ja auch nicht jedes mal in einem Olympiastadion.

Im Vondelpark ging es für einen guten Kilometer bis zum Leidseplein, dann rechts und gleich wieder rechts an einer Gracht entlang zurück Richtung Olympiastadion, wo uns auf dem Stadionweg die Spitzenläufer entgegen kamen. Nach dem Sportpark rechts dann eine links, links Käseecke gelaufen und auch wir waren wieder auf dem Stadionweg, eine breite, durch wenig sehenswertes auffallende mehrspurige Straße.
Kurz vor km 10 ging es rechts auf die Churchill Straße, die Allee trug uns nach einem Rechtsschwenk am Victorie Platz zum Martin Luther Park an der Amstel. Hier wurde aus dem Stadtmarathon mit seinen Häuserzeilen, Straßenbahnschienen und teilweise Kopfsteinpflaster fast ein Landschaftslauf. Herrlich, um den Park herum und dann von km 13 ab für über 12 km auf dem Amsteldeich entlang. Rechts schöne Häuser, links die Amstel mit einigen Wohnbooten fest am Ufer vertäut. An einer markanten Windmühle rechts, eine 1km lange Schleife im Amstelpark, wo sich auch die 15km Zeitmessung befand, zurück auf den Amsteldeich. Wir passierten das Ortsschild von Amstelveen, teilweise lagen rechts Felder, auf der Amstel begleitete uns ein auf einem Boot als Stimmungsmacher ein DJ mit motivierenden holländischen Schnulzen.
Die Verpflegung unterwegs war ausreichend, Iso und Wasser wurden gereicht und Bananen konnte man sich auch an verschiedenen Verpflegungsstellen abgreifen. Bei km 16 lag aber auch mal eine große Motoryacht längsseits, wo gibt es sonst mitfahrende Musik, Hausboote, Yachten und Kanadagraugänse? Für mich, der sehr gerne am Wasser entlang läuft, ein Traum.

Amsterdam Marathon 2011
Langsam geht es ins Olympiastadion
Amsterdam Marathon 2011
Im Stadion geht es eng zu
Amsterdam Marathon 2011
Kurzer Blick auf die Elite, Nr. 52 Laban Korir – Zweiter in 2.06,05
Amsterdam Marathon 2011
Auch gegen die Sonne
Amsterdam Marathon 2011
Kurz vor dem Start
Amsterdam Marathon 2011
Start
Amsterdam Marathon 2011
Auf dem Weg aus dem Stadion raus
Amsterdam Marathon 2011
Tschüss Olympiastadion
Amsterdam Marathon 2011
Ganz schön eng in Richtung Vondelpark
Amsterdam Marathon 2011
Es läuft wie auf Schienen immer der blauen Ideallinie nach
Amsterdam Marathon 2011
Im Vondelpark geht es nach 2 km etwas zügiger voran
Amsterdam Marathon 2011
Das wird ein herrlicher Lauftag
Amsterdam Marathon 2011
Es geht Richtung Churchill Allee und der Gegenverkehr läuft noch Richtung Olympiastadion
Teil 2 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum