laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Kiew Marathon am 27. September 2015 - Laufbericht und Bilder von Jürgen Sinthofen 

Teil 2

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Kiew Marathon 2015
Kiew Marathon 2015

Laufbücher bei amazon.de

Kiew Marathon 2015
Blick zurück

Kiew Marathon 2015
Die Verpflegung klappte bestens

Kiew Marathon 2015
Neben „dawei, dawei“ war Abklatschen auch sehr gefragt

Kiew Marathon 2015
Die St. Nikolaus Kathedrale

Kiew Marathon 2015
Und wieder Musik am neuen Stadion

Kiew Marathon 2015
Das neue Stadion

Kiew Marathon 2015
Nanu?

Kiew Marathon 2015
Die Markthalle

Kiew Marathon 2015
Links Roland aus Schottland, der seinen ersten Marathon besteht, rechts Victor, mit dem ich ab km 17 „wie ein Uhrwerk“ zusammen lief

Kiew Marathon 2015
Halbzeit

Jetzt ging es links an der Philharmonie vorbei, den Berg wieder runter an den Dnjepr und durch den Stadtteil Poshtova. Links die Seilbahn hoch in die Altstadt und vor uns das Reiterdenkmal von Vladimir dem Großen und eine weitere Kirche. Nach 25 Kilometern war der zweite Wendepunkt erreicht und nach Durchlaufen ein paar weiterer Wohnstraßen ging es bei km 26 für 5km stetig ca. 100 Höhenmeter wieder bergauf, wir wurden dafür aber wieder reichlich belohnt.
Wir liefen vorbei an drei der wichtigsten Kirchen Kiews, wobei die Umrundung der wieder neu errichteten Michaels-Kathedrale mit seinen vielen goldenen Türmen und der blauen Außenwände schon ein optisches Highlight waren.
Dies wurde aber sogar noch getoppt, nachdem wir diese Kirche im Rücken hatten und auf die Sophien-Kathedrale zuliefen. Einfach nur beeindruckend!

Oh wie schön , nach diesen optischen Höhepunkten durften wir nun einen guten Kilometer leicht bergab auf feinstem Kopfsteinpflaster vorbei am Goldenen Tor und meinem Hostel sowie der Oper genießen.
Dann rechts, es ging wieder auf einer mehrspurigen Straße vorbei an einer weiteren großen Kirche weiter bergab. Unten angekommen rechterhand das Zirkusgebäude und nach dem Wendepunkt bei km 37 der Hauptbahnhof.
Bei km 40 stießen wir wieder auf den bekannten Streckenabschnitt beim Stadion, liefen zur Kür nochmal an der Markthalle vorbei auf den Boulevard.
Wir wurden freundlich und lautstark wieder mit viel „dawei“ ins Ziel gepuscht.

Ich lief mit einem ukrainischen Läufer gemeinsam ins Ziel, mit dem ich kein Wort sprach, wir uns aber in perfekter Harmonie ab km 17 gegenseitig unterstützten, um in einer mal wieder „nicht Mädchenzeit“ auf nicht ganz leichter Strecke mit ca. 400 Höhenmetern und einigem Kopfsteinpflaster ins Ziel zu kommen. Das war für mich sehr beeindruckend.

Dies erreichte vor mir ein Ukrainer in 2.32,39 und eine Ukrainerin in 3.33,27 (die ersten drei Damen innerhalb einer Minute). Leider hierzu nichts näheres, da die Namen in der Ergebnisliste meist kyrillisch geschrieben sind und es leider auch keine Altersklassenangabe und keinen Hinweis auf die Nationalität gab. Trotzdem, alle weiteren Ergebnisse (zwar mit Zwischenzeiten, aber nur brutto Zeiten) finden sich hier . Insgesamt erreichten 460 Männer (davon nur 11 unter 3h) und 40 Frauen das Marathonziel.
Im Ziel gab es eine wirklich sehr schöne Medaille, eine Folie gegen die Kühle und den Wind sowie Wasser, Bananen, Äpfel und Orangen. Zur Feier des Tages und in Anbetracht der bevorstehenden weiteren Marathonabenteuern in den folgenden Wochen genoss ich nach kurzem Anstehen eine tolle Massage.

Kiew Marathon 2015
Der Majdan Platz mit der Hauptpost

Kiew Marathon 2015
Die Philharmonie

Kiew Marathon 2015
Es geht in den Stadtteil Poshtova runter

Kiew Marathon 2015
An der Seilbahn in die Altstadt hoch

Kiew Marathon 2015
Neben all den Nachkriegshäusern hat Kiew auch viel Gründerzeitarchitektur

Kiew Marathon 2015
Hier ging es lange wieder bergan

Kiew Marathon 2015
 Bei jedem Stadtmarathon gibt es immer mal wieder „Ziehstrecken“

Kiew Marathon 2015
Recht haben sie!

Kiew Marathon 2015
Neue Luxuswohnblocks

Kiew Marathon 2015
Und immer wieder gut gelaunte Fans

Kiew Marathon 2015
Und es herbstelt

Kiew Marathon 2015
Die St. Andreas-Kirche

Kiew Marathon 2015
Wir haben die St. Michaels-Kathedrale umrundet

Kiew Marathon 2015
Toll, St. Sophien-Kathedrale vor uns

Kiew Marathon 2015
St. Michael hinter uns

Kiew Marathon 2015
An der Oper bei km 34

Kiew Marathon 2015
Volodymyrska-Kirche

Kiew Marathon 2015
Mit viel Schwung geht es bergab

Kiew Marathon 2015
Der Zirkus

Kiew Marathon 2015
 Der Hauptbahnhof

Kiew Marathon 2015
Kein Wunder, dass gute Zeiten gelaufen wurden

Kiew Marathon 2015
Noch gut 1 km

Kiew Marathon 2015
Fast geschafft

Kiew Marathon 2015
Geschafft

Kiew Marathon 2015
Zielverpflegung

Kiew Marathon 2015
So sehen zufriedene „Laufspass“-Reporter im Ziel aus

Kiew Marathon 2015
Wohlverdiente Massage

Mein Resümee:

Für ein Startgeld ab 18 Euro bei frühzeitiger Anmeldung konnte man an einem auf geänderter Strecke zum sechsten Mal angebotenen Marathonlauf teilnehmen.
Absolut erwähnenswert ist die Tatsache, dass in einem Land mit relativ wenig „Marathongeschichte“ eine mit so vielen Sehenswürdigkeiten gespickte Laufstrecke durchgesetzt werden konnte, die keinen Vergleich zu z. B. Berlin oder München zu scheuen braucht. Hier gilt wohl auch der Dank an den Hauptsponsor.
Und die Strecke war teilweise mit großen Aufwand hundertprozentig sicher und verkehrsfrei gehalten sowie jeder Kilometer markiert.

Mit absolut läufergerechter Verpflegung auf der Strecke und im Zielbereich, für mich einer der schönsten Medaillen und einer tollen und etwas anspruchsvolleren Laufstrecke einschließlich Zug- und Bremsläufern sowie mit anschließender Massage ein absolut empfehlenswerter Marathon zu einem außergewöhnlichen Preis-/Leistungsverhältnis.
Nicht ganz so gut war die Geschichte mit der Abholung der Startunterlagen und dass manche Informationen nur in Ukrainisch gegeben wurden, wobei die recht aussagekräftige Homepage in Englisch half. Hierzu gehört auch, dass die Ergebnisliste etwas mehr dem internationalen Standard angepasst werden könnte.

Kiew und der Wizzair Kiew City Marathon boten für insgesamt ca. 350 Euro ein Lauferlebnis mit inkludierter Kultur- und Städtereise ein erschwingliches verlängertes Wochenende erster Güte!
Also hin, auch für Mitreisende „Nicht-Marathonis“ werden ja interessante Laufstrecken angeboten. Noch ist der Termin für den 7. Kiew Marathon nicht bekannt, Infos zu dieser Auflage findet man aber noch auf der Homepage des Veranstalters

Falls Ihr weitere Laufberichte von Jürgen Sinthofen lesen möchtet: http://www.laufspass.com/laufberichte/laufberichte-juergen.htm

Kiew Marathon 2015
Die Ausbeute

Links

Homepage des Veranstalters des Kiew Marathons

<== Bericht Teil 1

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum