laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

4. Novi Grad Marathon am 28. Mai 2016 - Laufbericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Novi Grad Marathon 2016
Langer Anstieg beim Novi Grad Marathon 2016

Laufbücher bei amazon.de

4. Novi Grad Marathon am 28. Mai 2016 - Laufbericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Der Branka Copica Marathon in Novi Grad ist der einzige Marathon in Bosnien und Herzegowina und wurde nach dem wichtigsten Schriftsteller des 20.Jahrhunderts des ehemaligen Jugoslawiens benannt. Copica wurde in Hasani, einem winzigen Ort in der pittoresken Hügellandschaft ca. 30km außerhalb von Novi Grad am wunderschönen Grenzfluss Una, geboren.

Da ein Flug nach Zagreb als nächstgelegenen Flugplatz für meine Standards zu teuer war und ich für 2016 noch keine außergewöhnliche Herausforderung hatte, beschloss ich kurzfristig, mit dem Fahrrad von Bamberg nach Novi Grad zu fahren.
Entlang des Rhein-Main-Donaukanals und auf dem Donauradweg bis nach Wien ging es weiter durch Ungarn und Kroatien über insgesamt 1.200km nach Bosnien. Mit meinem 26kg schweren Rad inklusive Gepäck nahm ich diese Tour als sportliche Herausforderung und radelte durchschnittlich 185km am Tag bei großer Wärme und meist leichtem Gegenwind, um dann am Donnerstagmittag anzukommen.

Damit war Freitag Ruhetag und ich genoss das schöne Wetter und die Herzlichkeit der Bosnier, von denen viele Deutsch sprechen in dieser beschaulichen Kleinstadt.
Freitagabend war Startnummernausgabe im Gymnasium der Stadt mit Pasta Party.
Rajko Risojević, der gute Geist der Veranstaltung – er war der Kontakt für zwei finnische Läufer und mich, da er Englisch sprach – gab diese aus dem Kofferraum seines Autos aus. Wer es nicht schaffte zu kommen, konnte noch am Samstag vor dem Lauf seine Startnummer abholen.

Es gab reichlich gut schmeckende Nudeln mit Fleischsoße, verschiedene Säfte sowie Bier. Einmalig empfand ich die Offenheit und das Miteinander der Sportler. Für eine Laufgruppe aus Belgrad mit über 30 Mann wurde sogar kostenlos ein Bettenlager in der Turnhalle hergerichtet.
Vladimir, der Race Director des Banja Luka Halbmarathos erzählt mir, dass er hofft, zukünftig auch einen Marathon anbieten zu können – mal sehen.

Mit der Startnummer einschließlich erstmalig einem Chip für die elektronische Zeitmessung gab es ein schönes Baumwoll-T-Shirt, einen Gutschein für einen Kaffee in einem Lokal sowie einen weiteren für die After Race Party auf einer malerischen Insel am Zusammenfluss von Una und Sana.

Novi Grad Marathon 2016
Rajko bei der Startnummernausgabe

Novi Grad Marathon 2016
Neben den serbischen Teilnehmern die einzigen internationalen Marathonis mit ganz rechts Mauri Volama (738 Marathons) und Tehno Lauri, beide aus Finnland und beide 71 Jahre alt

 Novi Grad Marathon 2016
Pasta Party

 Novi Grad Marathon 2016
Mit Pivo (Bier)

Novi Grad Marathon 2016
Es war eine herzliche Stimmung

Novi Grad Marathon 2016
Startnummernausgabe am Samstag

Novi Grad Marathon 2016
Gemeinsames Foto aller LäuferInnen

Samstag, Marathontag.

Gegen 8.45 Uhr trafen sich ca. 60 Marathonis in der Innenstadt von Novi Grad, um dann mit dem Bus zum Start nach Hasani gebracht zu werden. Auch hier wieder der gemeinsame Läufergeist, alle anwesenden Teilnehmer versammelten sich zu einem gemeinsamen Foto.
Der große Bus kurbelte sich in einer knappen Stunde über teilweise kleinste einspurige Straßen in die sehr schöne Hügellandschaft mit saftigen Wiesen und Mischwäldern auf ca. 300 m.ü.NN nach Hasani hoch. Vor der Schule wurde flugs ein mitgebrachter Startbogen aufgebaut, während die Marathonis sich noch eine Toilette im Grünen suchten.

Nach ein paar Begrüßungsworten des Race Directors Doko Bursać ging es pünktlich um 10 Uhr los. Ein Bauer, der seine Kuh auf einem Hänger transportierte, versperrte nach etwa 100m etwas den Weg, ein origineller Auftakt zu einem schönen Lauftag.
Es ging zuerst ein paar Höhenmeter bergab, bevor es nach 2 km galt innerhalb von ca. 2km 150 Höhenmeter zum höchsten Punkt der Strecke auf 450m ü.NN zu erreichen. Es war bereits sehr warm, wir schätzten es wurden über Mittag 32°C in der stechenden Sonne, und so entschlossen sich doch einige, diese Passage im zügigen Gehschritt zu bewältigen.

Hier lernte ich Dusan kennen, einem pensionierten Professor aus Belgrad, der heute von ca. 300 Euro Rente lebt, mit dem ich aber ein einmaliges Marathonerlebnis teilen konnte, nämlich auch er lief den 100sten Boston Marathon. Wir unterhielten uns angeregt und so vergingen die ersten 14km wie im Fluge.

Immer wieder gab es schöne Ausblicke auf die umliegende Mittelgebirgslandschaft, es blühte und es herrschte eine angenehme Ruhe, so dass man die Landschaft in sich aufnehmen konnte. Die wenigen Bewohner dieser Gegend sahen uns interessiert nach und es gab manchen Kommentar (mir wurde übersetzt, dass diese sich meist auf die Platzierung im Läuferfeld bezogen - die Leute schienen hier sehr leistungsorientiert), aber wenig Beifall.

Alle 5km gab es Verpflegung, die uns von Kindern oder Jugendlichen gereicht wurde. Leider konnten diese noch keine Fremdsprachen, aber die Verständigung klappte auch so. Es gab Wasser, teilweise Iso, verschiedenes Obst und Süßes. Überhaupt, das Wasser war immer kühl, alles ausreichend vorhanden und absolut läufergerecht. Zusätzlich fuhren noch ein paar Autos die Laufstrecke ab und reichten zusätzlich Wasserflaschen.
Bei km 11 ging es rechts ab auf einen ca. 2km langen Wendepunktkurs. Alle einander entgegenkommenden LäuferInnen grüßten sich herzlich. Es war einfach eine gute Stimmung.
Um 11 Uhr wurden auf halber Strecke etwa 100 HalbmarathonläuferInnen auf die Strecke geschickt, von denen ich aber nichts bemerkte.

Novi Grad Marathon 2016
Abfahrt zum Startort in Hasani

Novi Grad Marathon 2016
Große Vorfreude

Novi Grad Marathon 2016
Eine ganz schöne Kurbelei für den Busfahrer

Novi Grad Marathon 2016
Ankunft in Hasani, dem Geburtsort von Branka Copica

Novi Grad Marathon 2016
Dixie auf bosnisch

Novi Grad Marathon 2016
Die Schule (sonst gab es da nichts)

Novi Grad Marathon 2016
Race Director Doko spricht noch ein paar Worte

Novi Grad Marathon 2016
Start

Novi Grad Marathon 2016
Engpass Kuhtransport

Novi Grad Marathon 2016
Es geht locker los

Novi Grad Marathon 2016
Und dann auf knapp 2km 150 Höhenmeter hinauf

Novi Grad Marathon 2016
Hier zu gehen war keine schlechte Wahl

Novi Grad Marathon 2016
Die erste Verpflegung

Novi Grad Marathon 2016
Die „Einroll“ Kilometer

Novi Grad Marathon 2016
Durst? Eine private Verpflegung

Novi Grad Marathon 2016
Fast ein Viertel ist schon geschafft

Novi Grad Marathon 2016
Gleich geht es rechts auf eine ca. 2km lange Wendepunktstrecke

Novi Grad Marathon 2016
Alle sich begegnenden LäuferInnen begrüßten sich

Novi Grad Marathon 2016
Am Wendepunkt

Nach dem ersten und weiteren kleinen Anstiegen ging es bis ca. km 31 eben bzw. leicht bergab auf ca. 200m ü. NN weiter. Gemäß zwei verschiedener GPS-Messer soll die Strecke trotzdem fast 450 positive Höhenmeter gehabt haben... Die gesamte Laufstrecke führte über geteerte Wege, aber die ganz wenigen Autos bis km 31 fuhren sehr rücksichtsvoll und störten überhaupt nicht.
Ab km 31 ging es flach auf einer Hauptstraße parallel zum Fluss Una nach Novi Grad. Hier wurde mit Kegelhütchen, Polizei und Freiwilligen der etwas stärkere Autoverkehr gut von uns abgehalten, also auch gar kein Problem.
Jeder Kilometer war klar markiert und führte uns nur zeitweise mal durch eine schattige Passage, gut dass ich mein Radtrikot unter meinem obligatorischem gelben Netzhemd trug und zusätzlich meinen Buff auf dem Kopf trug, um mich vor der stechenden Sonne zu schützen.

In Novi Grad angekommen ging es am Ziel vorbei auf eine Runde um die Stadt, die weitere 2 mal gelaufen werden musste. Hier wurde etwas Beifall von Passanten gespendet und auch etwas Schatten entlang der Una wurde gerne angenommen.
Im Ziel überreichten uns Kinder in Tracht eine schöne Holzmedaille und es gab ein paar Getränke und Obst sowie eine Blankourkunde. Vor mir erhielten dies auch der Sieger Igor Stanojevic in 3.11,23 und bei den Frauen Ziga Subic in 3.55,56.

Anschließend wanderten die LäuferInnen etwa 300 m zur weiteren Verpflegung, wie bereits erwähnt, an die Una und labten sich an einer schmackhaften Bohnensuppe, Brot und Krautsalat sowie verschieden nicht alkoholischen Getränken - alles in unlimitierter Menge.
Nach dem Lauf ging es für mich zum Duschen ins Hotel und vier Stunden später saß ich bereits für 12 Stunden in einem voll besetzten Bus nach München – ein tolles Laufabenteuer war dann am Sonntagmittag beim Aussteigen aus einem weiteren Bus von München nach Bamberg beendet.

Novi Grad Marathon 2016
Igor kämpfte schon etwas

Novi Grad Marathon 2016
Eine weitere gemütliche und gute Verpflegung

Novi Grad Marathon 2016
Wenige Zuschauer an der Strecke

Novi Grad Marathon 2016
Mal etwas Schatten

Novi Grad Marathon 2016
Zwei Drittel der Strecke sind geschafft

Novi Grad Marathon 2016
Und immer gab es kühles Wasser

Novi Grad Marathon 2016
Es geht auf die Hauptstraße

Novi Grad Marathon 2016
Die Strecke parallel zur Una war völlig ausreichend abgesichert

Novi Grad Marathon 2016
In Novi Grad an der Una, links die Brücke nach Kroatien

Novi Grad Marathon 2016
Auf der Innenstadtrunde

Novi Grad Marathon 2016
Motivierende Begleitung durch Dusans Sohn

Novi Grad Marathon 2016
Fast geschafft

Novi Grad Marathon 2016
Geschafft

Novi Grad Marathon 2016
After Race Party

Novi Grad Marathon 2016
Das Orga Team bei der Nachbesprechung

Mein Resümee:

Für ein unschlagbares Startgeld von 10 Euro, welches bei Abholung der Startunterlagen zu bezahlen war, wurde eine sehr schöne Laufveranstaltung zum vierten Mal geboten.
Wie dies der Veranstalter, der Athletikclub Sloboda, realisieren konnte bleibt sein Geheimnis, aber sicherlich spielt hier sehr viel Solidarität und Hilfsbereitschaft mit, denn erkennbar viele Sponsoren schien es nicht zugeben.
Die Verpflegung vor und nach dem Lauf war super und reichhaltig, auf der Laufstrecke war auch alles läufergerecht angeboten und absolut ausreichend.

Die Strecke war nicht leicht, aber landschaftlich sehr schön. Sie hat sicherlich gegenüber den Vorjahren dadurch gewonnen, dass der Lauf gedreht wurde, was für mein Gefühl aus einem „Up“ einen „Down“ Lauf gemacht hatte. Damit hatte man die letzten Kilometer vor etwas Publikum und nach dem Zieldurchlauf war man frei zu tun was einem gefiel und nicht davon abhängig, wann ein Rücktransport nach Novi Grad angeboten wurde. Die Strecke war sehr gut abgesichert und jeder Kilometer markiert.
Der Zielschluss mit 6 Stunden ist für die anspruchsvollere Strecke angemessen, eine Bestzeit ist hier aber nicht drin.
Der Branka Copica Marathon ist eine Veranstaltung die vom Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar ist und die eine echte Herzlichkeit zwischen allen Beteiligten verbreitet, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Links

Die Homepage ist etwas spartanisch, aber Rajko meinte, diese würde noch verbessert. Die ausreichende Ergebnisliste war innerhalb weniger Stunden nach Rennende auch veröffentlicht.
Der Termin für 2017 steht noch nicht fest, alle Infos aber auf der Homepage des Veranstalters .

Falls Ihr weitere Laufberichte von Jürgen Sinthofen lesen möchtet

Novi Grad Marathon 2016
Die Ausbeute

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2017 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum