laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Joggingtour von Sibyllenbad mit dem Tillenberg / Dyleň am 19.03.2016 - Film und Bilder von Thomas Schmidtkonz

19 km und 520 Höhenmeter

Film - Bilder - Links

Weitere Laufberichte - Über den Autor

Tillenbergtour am 19.03.2016

Kirche von Neualbenreuth und dahinter der Tillenberg bei Tillenbergtour am 19.03.2016

Joggingtour von Sibyllenbad mit dem Tillenberg am 19.03.2016 - Film und Bilder von Thomas Schmidtkonz

Das Sibyllenbad bei Neualbenreuth bietet sich wunderbar für Fitness und Wellness an. Auch Trailläufer kommen hier voll auf ihre Kosten. Schließt sich hier doch eines der größten Waldgebiete Deutschlands mit allerlei Erhebungen des nördlichen Oberpfälzer Waldes an. In diesen Wäldern kann man stundenlang laufen oder wandern ohne einer Menschenseele zu begegnen. Solche Erlebnisse ala Kanada sind nur noch in wenigen Regionen Deutschlands möglich. Dabei kann man zudem Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten entdecken.

Ganz besonders überragt der Tillenberg / Dyleň die Region. Mit 939 m Höhe ist er sogar der zweithöchste Berg des Oberpfälzer Waldes nach dem 1042 m hohen Čerchov und noch vor dem einen Meter niedrigeren Gibacht. Den Čerchov  und Gibacht erkundete ich schon bei einer Joggingtour 2013 von Waldmünchen aus, aber der Tillenberg fehlte noch auf meiner Liste. Also musste ich da unbedingt hoch, wenn ich schon mal in seiner Nähe war.

Daher begebe ich mich gleich nach der Nordicwalkingtour mit Gaby vom Kurpark aus auf den Weg zum hier alles überragenden Tillenberg. Zuerst geht es durch den Kurpark, wo in diesem eisigen Frühling nur Schneeglöckchen hervor spitzen. Die anderen Blumen warten noch mildere Zeiten ab.

Neualbenreuth dahinter beeindruckt mit seiner für die Größe der Ortschaft etwas überdimensionierten Pfarrkirche St. Laurentius. Daneben finden sich viele schmucke Häuser meist im Egerländer Stil erbaut. Sie haben noch ihre Ursprünglichkeit bewahrt und ihre Bewohner haben sie zudem oft liebevoll renoviert und dekoriert.

Beim Grenzlandturm habe ich einen wunderschönen Ausblick, bevor es noch einmal ein Stück bergab geht. Bald erreiche ich den großen Bergwald. Von hier laufe ich meist mehr oder weniger steil bergauf, während immer mehr Schnee liegt. In etwa 800 m NN finde ich eine geschlossene Schneedecke vor. Bald dahinter überschreite ich die offene Grenze nach Tschechien. Von da aus führt noch einmal ein steiler und mit etwa 20 - 30 cm Schnee bedeckter Weg zum Gipfel hoch.
Das Stapfen im Schnee strengt zwar etwas an, aber bald bin ich oben. Am Gipfel befindet sich ein Sendeturm. Dieser ist von zwei Reihen Stacheldrahtzaun eingezäunt. Der Zaun hat schon so was wie einen historischen Wert, stammt er doch noch aus den Zeiten des kalten Kriegs. Heute verströmt er einen etwas morbiden Charme und erinnert an die eingezäunten Gulags der ehemaligen Sowjetunion. Dieser Schein trügt wohl nicht, weil solche Areale im Osten überall ähnlich abgesichert wurden.

Für die weitere Entwicklung des Tillenbergs gibt es allerlei Pläne. So soll der Aussichtsturm wieder begehbar gemacht werden. Der Ausblick wäre sicher grandios. Eine Einkehrmöglichkeit am Gipfel wäre ebenfalls begrüßenswert. Ob ich allerdings die Pläne für eine Zahnradbahn zum Gipfel hoch gutheißen soll, das weiß ich nicht so recht. Nur so viel, die Wirtin unserer Pension bezeichnete diesen Plan als "Schnapsidee". Da sie schon 75 Jahre alt ist, also ein gewisses Maß an Altersweisheit besitzt, sollte man diese Aussage nicht so einfach in den Wind schlagen,

Nachdem ich mich ins Gipfelbuch eingetragen habe, laufe ich auf einer anderen Route wieder den Berg hinunter, Dabei entdecke ich den Granatbrunnen, wo früher rote Granate geschürft wurden. Später finde ich noch eine Stelle, wo mal Gold gesucht wurde. Die Region ist daher sicher auch für Mineraliensammler interessant.
Ich werde nach einer wohl viel zu kurzen Suche nicht fündig. So breche ich bald in Richtung Mittelpunkt Europas  auf, den man bereits in der  k.u.k.-Zeit errechnete. Ein markanter Stein markiert den exakten Punkt.

Dahinter laufe ich auf schönen Wegen, bald den riesigen Bergwald hinter mich lassend,  zurück nach Neualbenreuth, wo ich noch auf ein Zoiglbier einkehre. Das habe ich mir nun sicher verdient!

Aber nun zum Film, der unsere Erlebnisse bei dieser Tour zeigt:

Film

Bilder

Tillenbergtour am 19.03.2016

Ich starte im Kurpark des Sibyllenbads

Tillenbergtour am 19.03.2016

Kirche von Neualbenreuth und dahinter der Tillenberg oder in Tschechien auch Dyleň genannt

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

In Neualbenreuth gibt es schöne Fachwerkhäuser im Egerländer Stil

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Der Grenzlandturm

Tillenbergtour am 19.03.2016

Ausblick auf Neualbenreuth beim Grenzlandturm

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Der Tillenberg nun direkt vor mir, nachdem ich den Vorhügel am Grenzlandturm überwunden habe

Tillenbergtour am 19.03.2016

Langsam erreiche ich im Bergwald die Schneegrenze

Tillenbergtour am 19.03.2016

Grenze zwischen Deutschland und Tschechien

Tillenbergtour am 19.03.2016

Die leider verfallene Tillenschutzhütte. Es bestehen aber Pläne für den Wiederaufbau der Hütte

Tillenbergtour am 19.03.2016

Hier oben lieg noch 20 - 30 cm Schnee

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Ich habe den Gipfel ereicht

Tillenbergtour am 19.03.2016

Noch ist der Gipfelturm eingezäunt, aber es bestehen Pläne, dass man ihn bald als Aussichtturm nutzen kann und dort oben auch einkehren kann, was sicher begrüßenswert ist!

Tillenbergtour am 19.03.2016

Morbider Charme

Tillenbergtour am 19.03.2016

Am Gipfelfelsen trage ich mich in das Gipfelbuch ein

Tillenbergtour am 19.03.2016

Unter mir Neualbenreuth

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

An der Granatquelle, wo man mit Glück auch rote Granate finden kann. Die Region ist auch für Mineraliensammler interessant!

Tillenbergtour am 19.03.2016

Der Mittelpunkt Europas mit entsprechender Steintafel

Tillenbergtour am 19.03.2016 Tillenbergtour am 19.03.2016

Und hier bei diesem Stein soll genau der Mittelpunkt sein!

Tillenbergtour am 19.03.2016

Links Tschechien, rechts Deutschland. Wenigstens ist hier die Grenze noch offen!

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

Im Hintergrund Sibyllenbad und vorne der Kirchturm von Neualbenreuth

Tillenbergtour am 19.03.2016

Tillenbergtour am 19.03.2016

In Neualbenreuth kann man einkehren und z.B. den Durst mit einem Zoigl löschen, was ich dann auch mache

Nordic Walkingrunde beim Sibyllenbad am 19.03.2016

Im Badetempel des Sibyllenbads kann man sich nach so einer Tour wunderbar erholen!

Links

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 
 
Copyright © 2002 / 2017 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum