laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

13. ASBAC Marathon in Algerien am 3. Mai 2019 - Bericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Algerien Marathon 2019
Starterfeld beim Algerien Marathon 2019

Laufbücher bei amazon.de

13. ASBAC Marathon in Algerien am 3. Mai 2019 - Bericht und Bilder von Jürgen Sinthofen

Algerien, ein Land am Mittelmeer, war auf meiner Liste der zu erlaufenden Länder, die im oder am Mittelmeer liegen, noch offen. Algerien, seit 1962 von Frankreich unabhängig, ist ein für Touristen recht unbekanntes Land. Es gibt kaum Reiseführer, Pauschalreisen oder günstige Flüge dort hin. Ja, man kann sagen, das flächenmäßig zehntgrößte Land der Erde mit seinen nur 41 Millionen Einwohnern macht es Besuchern nicht leicht.
Ein Visum darf erst drei Wochen vor der geplanten Abreise beantragt werden und wehe, es fehlen Unterlagen oder diese „passen“ dem Konsulatsbeamten nicht – dann wird es knapp mit dem 60€ teuren Visum. Verlangt werden neben „üblicher“ Unterlagen auch eine Einladung und eine offizielle Hotelbestätigung. Ich selbst habe mein Visum über „König-Tours“ beschaffen lassen, erhielt dieses aber erst am Vortag der Abreise nach persönlichem Intervenieren beim Generalkonsulat in Frankfurt.

Am 1. Mai ging es dann mit Lufthansa in einem 2h20min Direktflug für 180€ nach Algier. Die Einreise dauerte wegen der sorgfältig prüfenden, aber wenigen Passbeamten fast eineinhalb Stunden. Dann aber schon die erste Überraschung! Boudjemaa, ein 41jähriger Architekt und engagierter Läufer bei ASBAC erwartete uns mit einem Freund am Flugplatz, um uns in unser Hotel zu fahren. Uns heißt, fünf mitgereiste Country Club Lauffreunde aus verschiedenen Ländern. Insgesamt waren wir 7 CC Läufer, welche dem 13. ASBAC Marathon den internationalen Anstrich gaben.
Mit Boudjemaa hatte ich seit einem halben Jahr Kontakt. International sind in Algerien nur zwei Marathonveranstaltungen bekannt, welche aber schwer bzw. nur als Gruppenreise zu erreichen sind. Vom ASBAC Marathon war überhaupt nichts bekannt. Mühselig sammelte ich die Informationen zusammen, erhielt irgendwann einen Termin für die Veranstaltung, im März dann auch eine Ausschreibung mit Anmeldeformular.

Algerien Marathon 2019
Der ASBAC Vorstand und unsere kleine internationale Laufgruppe

Algerien Marathon 2019
Startnummernausgabe im Foret de Bouchaoui

Algerien Marathon 2019
Kleiderbeutelabgabe im weißen Toyota von Boudjemaa

Algerien Marathon 2019
Sieben CC Läufer aus sieben verschiedenen Nationen

Algerien Marathon 2019
Start am Hauptplatz

Algerien Marathon 2019
Gleich geht es los – man beachte die Flaggen auf dem Banner!

Ein günstiges Hotel in Algier zu finden ist nicht leicht, empfehlen kann ich jetzt aber das „Dar el Ikram“, wo wir für ein Dreibettzimmer mit gutem Frühstück pro Person und Nacht etwas über 20€ bezahlt hatten. Das Hotel war sauber, ruhig, lag fußläufig zur Innenstadt und das Personal war ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, ohne aufdringlich zu sein. Dies äußerte sich u.a. darin, dass wir am Lauftag bereits um 4 Uhr früh (normal ab 7 Uhr) ein gutes Frühstück bekamen!
Nachdem wir uns im Hotel etwas eingerichtet hatten, genoss ich einen kleinen Spaziergang zum „Platz der Märtyrer“. Wunderbar, die französische Architektur der Jahrhundertwende. Weiße Häuser mit schönen Dekorationen, teilweise super restauriert oder aber mit einem morbiden Charme versehen. Palmen an den Straßenrändern, blauer Himmel und teilweise Durchblicke zum Hafen schufen den perfekten Kontrast. Ich hatte schon viele Städte gesehen, aber Algier überraschte mich wirklich sehr positiv!

Um 17 Uhr holte uns Boudjemaa wieder ab und wir fuhren ca. 15km quer durch die am Hang liegende Stadt zum Foret de Bouchaoui, dem Trainingsgelände der ASBAC (Association Sportive Bouchaoui Athlétic Club).
In einer Gartenwirtschaft begrüßte uns der gesamte Vorstand des ca. 400 Mitglieder starken Laufvereins. In einem Mischmasch aus englisch und französisch stellten wir uns vor und erhielten unsere Startnummern. Ein sehr schönes Erlebnis – für die algerischen Lauffreunde waren wir ein erstaunlicher Haufen internationaler (verrückter) Marathonläufer.
Anschließend wurden wir dann zu einem wunderbaren Essen in ein traditionelles Restaurant eingeladen. Nach einem fröhlichen Abend fuhr uns Boudjemaa und Bakar, ein Professor für Dermatologie und Vorsitzender des Vereins, zu unserem Hotel zurück.

Am nächsten Morgen wurden wir pünktlich um 7 Uhr von Fatma, einer pensionierten Lehrerin zu einem Ausflug abgeholt, welchen Boudjemaa arrangiert hatte. Wir sahen u.a. die Laufstrecke, welche ca. 60km außerhalb Algiers in Ain-Tagourait startete. Weiter hatten wir das Glück, das 2000 Jahre alte Hügelgrab „de Chretienne“ auch von innen ansehen zu können – normalerweise ist dies nicht möglich. In Tipasa, einer lebhaften kleinen Stadt, besuchten wir eine riesige römische Ausgrabungsstätte direkt am Mittelmeer. Ich hatte schon viele Ausgrabungen gesehen, hier aber beeindruckte mich die Lage und das Ambiente, da die prächtig grüne Vegetation wild wucherte und durch kleine Sandwege erschlossen war. Zauberhaft! Übrigens, die Eintritte in Algerien liegen bei ca. 50 Eurocent – da macht Kultur doppelt Spaß!
Nach einem leckeren Essen, es gab Salat und frisch gegrillte Sardinen, ging es zurück nach Algier, wo wir noch die Basilika d‘Afrique, die hoch über Algier thront, sowie das Denkmal der Märtyrer besuchten. Nach einem Abendspaziergang und der Fahrt mit der 2011 eingeweihten U-Bahn (die einzige neben Kairo in ganz Afrika) und einem leckeren Abendessen ging es früh zu Bett.

Algerien Marathon 2019
Start

Algerien Marathon 2019
Ain-Tangourait

Algerien Marathon 2019
Hier etwas näher am Meer

Algerien Marathon 2019
Etwas grün

Algerien Marathon 2019
Die erste Verpflegung

Algerien Marathon 2019
Fouka Marine, die Straße noch nass, aber kein Regen während des Laufes

Algerien Marathon 2019
Das Spitzenfeld kommt entgegen

Algerien Marathon 2019
Mit dem „Gegenverkehr“ war mehr Stimmung

Algerien Marathon 2019
Am Wendepunkt

Freitag, Renntag. Wie versprochen gab es um 4 Uhr Frühstück und kurz vor 5 Uhr wurden wir abgeholt und die 60km zum Start nach Ain-Tagourait gefahren. Es hatte die ganze Nacht geschüttet, aber pünktlich um 5.30 Uhr hörte es auf. Mal wieder Glück gehabt!
An der Sporthalle wurde geparkt, hier war auch das Ziel der einmal zu laufenden Wendepunktstrecke. Leider gab es keine Toiletten, aber dafür hinter der Halle viel Natur... Wir packten unsere Klamotten in Boudjemaas Auto und gingen einen Kilometer die noch im Dämmerlicht liegende nasse Straße runter zur Moschee am Hauptplatz des Ortes, wo sich der Start befand. Keiner der ca. 300 Marathonis hatte es eilig. Es wurde eifrig fotografiert und geschwatzt. Die Stimmung war super. Doch plötzlich liefen um 6.17 Uhr alle los – einen Startschuss hatte ich nicht gehört.

Egal, auf breiter Straße ging es Richtung Algier los. Wir hatten ca. 17°C und den ganzen Tag einen bedeckten Himmel, also sehr gute Laufbedingungen. Leider konnte die Straße für den Verkehr nicht gesperrt werden, aber keiner der LäuferInnen fühlten sich unsicher oder gefährdet, da die Autofahrer sehr rücksichtsvoll fuhren.
Wir liefen 20km auf der alten Hauptstraße durch verschiedene Ortschaften. Die Straße verlief parallel zur Küste, aber ca. 1km im Landesinnern, sodass man nur ein paar Blicke vom Wasser erhaschen konnte bis zum Fluss, welcher Algier von der Provinz Tipasa trennt – also kein Hauptstadtmarathon im engsten Sinn.
Am Fluss entlang ging es runter zum Meer und für einen Kilometer direkt am ungepflegten Strand entlang. Dann links leicht den Berg hinauf und rechts wieder auf die Landstraße, auf welcher wir schon hergelaufen waren. Inzwischen waren mehr zufällige Zuschauer am Straßenrand, diese waren aber recht unbeteiligt.

Algerien Marathon 2019
Halbmarathonmarke direkt am Meer

Algerien Marathon 2019
Im Sommer ist hier mehr los! Allerdings kein internationaler Tourismus

Algerien Marathon 2019
Leicht bergan wieder auf die Laufstrecke zurück

Algerien Marathon 2019
Überall wird gebaut

Algerien Marathon 2019
Über 30km gelaufen

Algerien Marathon 2019
Die Polizeipräsenz war wegen der Freitagsdemo in Algier reduziert

Algerien Marathon 2019
Die Straße war für den Verkehr nicht gesperrt

Algerien Marathon 2019
Er verkaufte Singvögel und Aquarien

Verpflegung gab es alle 5km in Form von Wasser, Iso, Rosinen, Bananen oder Bananen und ab km 30 auch Coca Cola. Die HelferInnen waren sehr freundlich und es gab von allem reichlich – auch für uns Läufer am Ende des Feldes. Leider waren die Kilometer nur alle 5km ausgeschildert, aber egal. Die Strecke war fast durchgängig asphaltiert, nur direkt am Strand gab es einen ca. 200m langen sandigen Streckenabschnitt. Die ganz leichten Steigungen und Gefällstrecken fielen nicht ins Gewicht, so dass man hier eine schnelle Zeit erzielen könnte.
Im Ziel gab es wieder ein großes Hallo für uns internationale Läufer. Neben einem ersten Finnen, Schweden, Tschechen war ich der erste Deutsche, der den nun größten Marathon Algeriens mit 269 Finishern gelaufen war. Die Zielschlusszeit von 6h war völlig angemessen. Zur Belohnung gab es eine schöne Medaille und eine Tüte mit verschiedenem, leckeren Proviant. Auch ein süßer Kuchen und warmer Tee wurden angeboten.

Vor mir erreichten das Ziel in 2.44,38 Abdelmoumen Birech – bei den Damen konnte ich wegen der spärlichen Ergebnisliste wegen der mir fremden algerischen Vornamen nicht erkennen, wer hier die Nase vorne hatte. Alle weiteren Ergebnisse findet man hier .
Nach dem Lauf ging es zurück nach Algier. Während unserer Siesta im Hotel hörten wir Hubschrauber kreisen und viele Menschen skandierten. Ja, es war wieder eine friedliche Freitagsdemonstration gegen die bestehende Regierung – die friedliche Revolution in Algerien ist in vollem Gange.

Am Abend trafen wir unsere Freunde von der ASBAC nochmals zu einem Abendessen, zu welchem wir eingeladen hatten. Zu unserer Überraschung erhielten wir noch Urkunden und auch ein sehr hochwertiges Laufshirt – welch eine tolle Überraschung!
Nach diesem ereignisreichen Tag ging es dann am Samstag Vormittag ein letztes Mal mit Boudjemaa zurück zum Flugplatz. Schade, eigentlich hätte man noch einen Tag länger Algier erkunden können. Aber man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist – und das war es bestimmt. Wir CC Läufer waren uns einig, dass dieses Laufabenteuer eines der schönsten überhaupt war. Unsere algerischen Lauffreunde waren alle so herzlich und zuvorkommend, ohne aufdringlich zu sein, ein bleibendes Erlebnis! Wir fühlten uns rundum bei den Algeriern und in Algerien sehr wohl.

Algerien Marathon 2019
Kilometermarkierung nur alle 5km

Algerien Marathon 2019
Diesel 11, Super 22 Eurocent pro Liter

Algerien Marathon 2019
Hier war der Start

Algerien Marathon 2019
Die Stadthalle

Algerien Marathon 2019
Fast geschafft

Algerien Marathon 2019
Das Ziel

Mein Resümee:

Für ein Startgeld von 5€ ist man bei einem gut organisierten Marathon dabei. Die Vorabinformationen waren sehr spärlich und standen erst spät zur Verfügung. Ohne Boudjemaa als Kontaktperson hätte unsere Reise nicht geklappt. Auch dass es am Start, der mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Algier aus nicht zu erreichen ist, keine offizielle Kleiderbeutelabgabe und keine Toiletten gab, war etwas befremdlich. Aber Dank unserer algerischen Lauffreunde alles kein Problem.

Die Strecke war relativ flach und schnell, alle 5km markiert und die Verpflegung war mehr als ausreichend. Allerdings musste man sich auf der nicht für den Verkehr gesperrten Strecke mit den Autofahrern und den Abgasen abfinden – aber keiner von uns musste eine brenzlige Situation meistern.

Die Stimmung an der Strecke war, außer bei den am Marathon Beteiligten, gegen null – ja, die Akzeptanz verrückter Marathonis ist nicht überall so ausgeprägt. Mit dem Wetter hatten wir mal wieder echtes Glück – bei Sonne wäre die Sache härter geworden!
Mit der Medaille und der nachträglich für uns arrangierten Urkunden und Laufhemden hatten wir sehr viel für unser Startgeld bekommen. Ob all dies bei der 14. Austragung wieder genauso sein wird, weiß ich nicht. Jedenfalls hatten wir dem Veranstalter, der Interesse an mehr internationalen LäuferInnen hat, einige Tipps gegeben, wie die Veranstaltung mit relativ geringen Mitteln optimiert werden könnte.

Für uns war der ASBAC Marathon eine tolle Erfahrung. Es lohnte sich auf alle Fälle, durch das Visaprozedere zu gehen! Belohnt wurde man allemal durch die herzliche Gastfreundschaft der Algerier und der Attraktivität Algeriens!

Links

Der Termin des 14. ASBAC Marathon steht noch nicht fest. Weitere Informationen hierzu unter der Homepage des Veranstalters .

Falls Ihr weitere Laufberichte von Jürgen Sinthofen lesen möchtet

Algerien Marathon 2019
Geschafft

Algerien Marathon 2019
Die Ausbeute

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

Mein Deutschlandlauf durch ein bekanntes, unbekanntes Land: 1200 km zu Fuß vom tiefsten zum höchsten Punkt Deutschlands

Das gedruckte Buch dazu - Fotoband

ebook: Mein Deutschlandlauf 2017 vom Westen in den Osten: 1160 km zu Fuß vom westlichsten zum östlichsten Punkt DeutschlandsMein Deutschlandlauf durch ein bekanntes, unbekanntes Land: 1200 km zu Fuß vom tiefsten zum höchsten Punkt Deutschlands

Das gedruckte Buch dazu - Fotoband


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2019 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum / Datenschutzerklärung