laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com

Reykjavik Marathon am 22. August 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Reykjavik Marathon 2009

Am Meerufer beim Reykjavik Marathon 2009

Dr. Willmar Schwabe Arzneimittel
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

 

Jürgen Sinthofen lief den 27. Reykjavik Marathon am 22. August 2009

Bis zur Finanzkrise war Island ein teures Reiseland, bei einem aktuellen Wechselkurs von ca. 180 isländischer Kronen für einen Euro kann man aber heute mit ähnlichen Reisekosten wie in Deutschland rechnen.

Da auch der Torshavn Marathon auf den Färöerinseln zwei Wochen nach dem Reykjavik Marathon stattfindet und mittels Internet im Mai noch sehr preiswerte Flüge zu buchen waren, schien mir die Gelegenheit günstig, die beiden nördlichsten europäischen Hauptstadtmarathons zu laufen, aber auch zwei faszinierende Reiseländer als „low budget Tourist“ kennen zu lernen.

Nach Ankunft in Kevlavik, dem internationalen Flughafen Islands mit German Wings für 130,- Euro ab Köln war es nachts um 1 Uhr Ortszeit nötig, mit dem Taxi für 11,- Euro zur gebuchten Jugendherberge (Juhe) in Njardvik (ca. 40 km vor Reykjavik) zu fahren.

Tipp: Wer in Reykjavik eine Juhe Unterkunft haben möchte, sollte diese bereits mindestens ein halbes Jahr im Voraus buchen. Den internationalen Juhe Ausweis in Island kaufen, kostet dort ca. 9 Euro, im Gegensatz dazu Deutschland 21 Euro.

Freitag Morgen fuhr ich mit anderen Juhegästen zusammen in deren Leihwagen (Leihwagen sind in Island sehr teuer, ca. 70,- / Tag für Opel Corsa) mit nach Reykjavik rein.

Tipp: Wegen der hohen Mietwagenpreise hat sich ein kleiner grauer Markt entwickelt, wo Privatpersonen ihre (älteren) Fahrzeuge vermieten (Zettel in Boutiquen beachten oder Zimmervermieter fragen) und darauf achten, dass man in diesem Fahrzeug mit Schlafsack auch schlafen kann (geht bei den meisten Jeeps etc.), damit man sich nicht für die anschließende Islandreise wegen der wenigen preiswerten Unterkünfte im Voraus durch Zimmerreservierungen festlegen muss. Im Auto kann man überall schlafen und wegen der Dusche muss man sich hier gar keine Sorgen machen, da es in jeder kleinen Ortschaft ein Schwimmbad gibt. Hier erhält man für 1,50 bis 2,50 Euro Eintritt neben Kaffee und Shampoo auch unbegrenzten Zugang zum Schwimmen (oft mit 50 m Becken), rumhängen und quatschen in den Whirlpools (verschiedene Temperaturen wie 32, 37 und 42 Grad Celsius stehen überall zur Wahl) und zum Schwitzen im Dampfbad bzw. Sauna.

Reykjavik Marathon 2009
Startunterlagenabholung

Reykjavik Marathon 2009
Pastaparty

Nach einem Rundgang durch das doch recht übersichtliche Reykjavik (ca. 170.000 der ca. 290.000 Isländer leben im Großraum Reykjavik) ging ich zum Marathonexpo in der Laugardallshöll Sports Hall. Die Ausgabe der Startunterlagen, des Leihchips (einschließlich seiner Funktionsprüfung) und eines Funktions-T-Shirts war problemlos. Die Pastaparty mit absichtlich kalten Nudeln und lauwarmer Sauce schmeckten trotzdem recht gut, zumal es auch noch einen frischen Salat, Brot und ein leckeres Mineralwasser dazu gab.
Während des Essens kam man mit vielen internationalen Läufern ins Gespräch und konnte sich nebenbei auch noch Nachschlag an der Pastatheke und dem Kaffeestand holen.

Mein Problem, dass für den am Samstag um 8.40 morgens startenden Marathon noch kein Bus rechtzeitig von Njardvik nach Reykjavik fuhr, wurde in liebenswerter Form durch die Organisationsleiterin gelöst. Nach einem Telefonat war ein Lauffreund gefunden, der mich dann an der Juhe abholen würde.

Reykjavik Marathon 2009
Umkleiden in der alten Schule

Reykjavik Marathon 2009
Der Start-/Zielbereich

Samstag, Renntag, in der Nacht hatte es geregnet, heute versprach es ein guter Tag zu werden.

Ich fuhr mit Collin nach Reykjavik rein, keine Hast, kein Stau und ein Parkplatz kostenlos ca. 300 m vom Start/Ziel entfernt. Welch ein Luxus!

Es war bereits 8 Uhr und die Aufbauarbeiten waren noch im Gange, trotzdem war auch in der alten Schule gleich oberhalb Start und Ziel keine Hektik in der Umkleide und bei der Beschriftung der Kleiderbeutel zu spüren. Die „Dixieschlange“ entsprach internationaler Standardlänge.

Erstaunlich war, dass sich mit mir vier weitere Läufer von ca. 40 Läufern umzogen, die eine Woche vorher den Helsinki Marathon gelaufen sind. Hier zeigt sich wohl deutlich der Trend, dass immer mehr Marathonis ihren Urlaub mit einer Reise und einem Genusslauf verbinden und weniger auf schnelle Laufzeiten achten.

Reykjavik Marathon 2009
Kurz vor dem Start

Reykjavik Marathon 2009
Und los geht's

8.40 Uhr, ca. 600 Marathonis, ca. 1.500 Halbmarathoner und ca. 3.200 10-km-Läufer werden bei ca. 12 Grad Celsius ohne viel Brimborium gemeinsam auf die Strecke geschickt.

Mit dem Hafen im Rücken ging es am Tjörnin, dem kleinen See vor dem Rathaus, entlang, dann rechts ab über den See leicht bergan vorbei am Nationalmuseum und der Uni in Richtung der Skerjafjödurbucht. Hier ging es rechts durch ein Wohngebiet parallel an der Bucht entlang bis km 5. An der Getränkestation gab es Wasser und Iso und ohne viele Zuschauer ging es wieder nach Norden um an der Bucht, wo auch der Reykjaviker Hafen liegt, nach rechts wieder parallel zum Wasser auf der Saebrautstrasse vorbei an Apartmenthäusern zurück in Richtung Innenstadt.
Zwischenzeitlich hatte der Wind zugenommen und wir passierten den alten Hafen, um nach km 10 durch ein kleines Naturschutzgebiet in Richtung des modernen Containerhafens zu laufen.

Reykjavik Marathon 2009
An der Freikirche

Reykjavik Marathon 2009
Am Tjörninsee

Reykjavik Marathon 2009
Elfi und Hans feiern silberne Hochzeit in 4.04

Reykjavik Marathon 2009
Auch etwas Stimmung gab es

Nach Querung des recht übersichtlichen Hafens ging es in einer Schleife wieder zurück auf die Saebrautstrasse. Hier trennten sich bei ca. km 18 die Marathonis von den Halbmarathonern und es wurde merklich ruhiger. Bis km 28 ging es etwas Zickzack um Sportplätze, über Hauptstraßen und durch Wohngebiete wieder in ein schönes Naturschutzgebiet, in welchem ein Lachsbach floss.

Reykjavik Marathon 2009
Genau!

Reykjavik Marathon 2009
Klare Ansage

Unterwegs hatte ich mit einigen Läufern aus USA, Irland, Schottland, Holland, etc. nette Laufgemeinschaften mit viel Palaver, sodass die Kilometer richtig dahin flossen.

Reykjavik Marathon 2009
Internationale Truppe, da macht laufen Spaß (USA, Schottland, Irland)
Reykjavik Marathon 2009
Kurz vor dem Containerhafen

Reykjavik Marathon 2009
Im Hafen

Reykjavik Marathon 2009
Zurück auf der Säbrautstrasse

Reykjavik Marathon 2009
Halbmarathon

Teil 2 ==>

Joggingartikel bei eBay.de


Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum