laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

Podgorica Marathon am 29. Oktober 2017 - Laufbericht von Jürgen Sinthofen

Teil 1

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Podgorica Marathon 2017
Start beim Podgorica Marathon 2017

Laufbücher bei amazon.de

24. Podgorica Marathon am 29. Oktober 2017 - Laufbericht von Jürgen Sinthofen

Podgorica, die Hauptstadt des kleinen Landes Montenegro mit ca. 630.000 Einwohnern liegt nördlich von Albanien und hat neben vielen „schwarzen Bergen“ auch eine sehr schöne Küste mit der bekannten Bucht von Kotor.
Für mich war der 24. Podgorica Marathon der drittletzte Marathon, der mir zur Vervollständigung meiner Sammlung der europäischen Länder in denen ich Marathon gelaufen bin, fehlte.
Die Anreise war eigentlich ganz einfach, ein WIZZ Air Flug von Memmingen direkt nach Podgorica für 9,99 €, aber wenn man erst zur geplanten Ankunftszeit des Fliegers in Podgorica am Flughafen eintrifft, gestaltet sich alles etwas komplizierter. Ja, wenn man so viel reist wird man wohl etwas leichtsinnig. Na ja, muss ja nicht wieder passieren, ich flog dann am nächsten Tag von München für über 200 € nach Podgorica über Istanbul. Witzig, dort traf ich Lauffreunde aus Höchstadt, die nach Dubai unterwegs waren – die Welt ist klein. Meinen reservierten Leihwagen erhielt ich trotz eintägiger Verspätung problemlos und das Hotel Ideal in Podgorica war tatsächlich ideal und eine echte Empfehlung.

Nach einem schönen Tagesausflug zum Skadarsee und an die Adriaküste fuhr ich am Samstag Spätnachmittag zum City Hotel, ca. 2 km vom Platz der Republik entfernt, wo die Startnummernausgabe war. Mit der Startnummer einschließlich Zeitmesschip gab es noch ein schönes Baumwoll-T-Shirt sowie ein Programmheft. Die Startgebühr betrug 10 €, welche vor Ort bezahlt wurde – noch vor wenigen Jahren war der Marathon umsonst.
Zudem stellte der Veranstalter ohne Mehrkosten für die serbischen LäuferInnen einen Bustransfer von Belgrad (ca. 10 Stunden Fahrt), Übernachtung in der Schule sowie ein reichhaltiges Pastaessen (offen für alle LäuferInnen) am City Hotel kurz vor der Abfahrt der Busse zurück nach Belgrad um 17 Uhr nach dem Lauf!
Man fragte sich, wie all dies und die recht guten Preisgelder aus den 10 € Startgeld generiert werden – meine Erklärung ist, dass der Staat und die Stadt die Beziehungen mit Serbien pflegen möchten und auch die im Rahmen des Marathons stattfindende Landesmeisterschaft substituieren.
Bei der Startnummernausgabe traf ich Lauffreunde vom Country Club aus Österreich und der Schweiz. In einem schönen Lokal direkt am „Clocktower“ ließen wir den Abend bei einem schönen Essen und angeregten Gesprächen ausklingen.

Sonntag, Renntag

Sonnenschein, blauer Himmel und windstill bei ca. 16°C, ideales Wetter für einen schönen Marathonlauf. Die Stimmung auf dem Platz der Republik, dem Herzen Podgoricas, war sehr gut, viel Smalltalk, Fotos wurden gemacht, die verschiedenen Siegerpokale bewundert. Die Kleiderbeutelabgabe war problemlos.

Podgorica Marathon 2017
Startnummernausgabe im City Hotel

Podgorica Marathon 2017
Um diese Preise geht es

Podgorica Marathon 2017
Kleiderbeutelabgabe

Podgorica Marathon 2017
Die späteren Marathonsieger (1066 und 1062)

Podgorica Marathon 2017
Was wird der Tag bringen?

Podgorica Marathon 2017
Kurz vor dem Start

Podgorica Marathon 2017
Start

Kurz nach 9 Uhr gingen ca. 140 Marathonis, 120 10km LäuferInnen und 160 5km LäuferInnen auf die Strecke. Nach unserem Start wurden die ca. 260 HalbmarathonläuferInnen mit Bussen nach Danilovgrad zu ihrem Start gefahren.
Bereits wenige Meter nach dem Start konnten wir in unserem eigenen Tempo durch die Altstadt laufen. Nach passieren der Burgruine und dem Theater überquerten wir den Fluss Ribnica, um dann das Wahrzeichens von Podgorica, die Milleniumsbrücke, zu erreichen. Nach überqueren der Moraca ging es auf breiten Ausfallstraßen vorbei an der neu errichteten riesigen orthodoxen Kathedrale in Richtung Westen. Kurz vor dem ultramodernen Capital Plaza bogen dann schon die 5km LäuferInnen nach links ab. Die 10km LäuferInnen begleiteten uns noch bis kurz vor die E80 auf die wir bei ca. km 6 nach rechts in Richtung Flugplatz abbogen.
Die Straßen waren alle vorbildlich für den Autoverkehr abgesperrt. Ja, es ging sogar soweit, dass die doppelspurige E80 in Richtung Flugplatz völlig gesperrt wurde – und das für ein 160 läuferstarkes, auseinander gezogenes Feld. Auch der Transitverkehr wurde konsequent gestoppt. Erstaunlich, mit welcher Gelassenheit die Verkehrsteilnehmer dies aufnahmen. Keiner hupte, dafür traf man sich an der Laufstrecke und unterhielt sich und applaudierte uns.

Ich lief mit einer kleinen serbischen Gruppe und unterhielt mich mit Aca, einem Läufer aus Nis, der seit 15 Jahren Veganer ist und nur Wasser trinkt. Er lief unter 4h …
Nach ungefähr 9km auf dieser Hauptstraße ging es wieder durch einen Kreisverkehr und dann auf einer Nebenstraße nach Golubovci. Hier gab es mal wieder kleine Stimmungsnester. Musik wurde vom Veranstalter an keiner Stelle an der Strecke organisiert. Dafür waren aber die vielen Kinder quicklebendig, viele liefen ein Stück mit uns, die meisten wollten aber abgeklatscht werden.
In Golubovci bogen wir links in Richtung Osten ab. Nun ging es auf kleinen Landstraßen 5km nach Mataguzi immer mit Blick auf eine ca. 600 m hohe Bergkette. Über uns die Einflugschneise zum Flughafen, die recht frequentiert war, und auch die Halbmarathonmarke passierten wir hier.

Verpflegung gab es in Form von Wasser entweder in kleinen Flaschen oder Bechern, sowie Zuckerwürfel und Zitronenstückchen alle 2,5 km und zwei mal auch Schwämme. Meist waren es SchülerInnen die uns engagiert verpflegten. An den Ständen gab es kein Gedränge.
Die fehlende Markierung eines jeden Kilometers wurde von mir nicht vermisst, dafür waren ja alle 2,5km die Verpflegungsstände mit einem km-Schild versehen.

Podgorica Marathon 2017
Auf dem Platz der Republik

Podgorica Marathon 2017
Wohl behütet in die erste Kurve

Podgorica Marathon 2017
Am Stadtpark

Podgorica Marathon 2017
Podgoricas Wahrzeichen, die Milleniumbrücke

Podgorica Marathon 2017
Der Fluss Moraca ist überquert

Podgorica Marathon 2017
Die orthodoxe Kathedrale

Podgorica Marathon 2017
Beste Laune bei den 5km Läuferinnen

Podgorica Marathon 2017
Das Capital Plaza

Podgorica Marathon 2017
Ich bin nicht der Einzige, der laufend fotografiert

Podgorica Marathon 2017
Jetzt biegen auch die 10km LäuferInnen ab

Podgorica Marathon 2017
Auf der E80

Podgorica Marathon 2017
Immer geradeaus

Podgorica Marathon 2017
Meine serbischen Mitläufer

Podgorica Marathon 2017
Es wird ländlich

Podgorica Marathon 2017
Die Fahrer haben trotz Vollsperrung die Ruhe weg

Podgorica Marathon 2017
In Golubvci

Podgorica Marathon 2017
Viel Schatten gab es nicht

Podgorica Marathon 2017
Die meist kleinen HelferInnen an den Verpflegungsstationen waren voll dabei

Podgorica Marathon 2017
Zaungäste

Bericht Teil 2 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine


Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2017 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum