laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com

London Marathon am 22. April 2007 - Bericht  von Jürgen Sinthofen

London Marathon, seen it, done it, been there!

Teil 1

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

London - Marathon 2007

Schon heute zwei Lauflegenden: Haile Gebrselassie und Paul Tergat beim London Marathon 2007

Dr. Willmar Schwabe - Pflanzliche Arzneimittel
Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

 

London Marathon, seen it, done it, been there! - Bericht  von Jürgen Sinthofen

Los ging’s am Mittwochnachmittag mit der Tochter und dem Womo. Am Frankfurter Flughafen und in Köln haben wir noch Mitfahrer bis nach Brüssel mitgenommen. Nach einem 2stündigen Stadtbummel fuhren wir nach Dünkirchen weiter. Obwohl unsere gebuchte Fähre erst später gefahren wäre, war es kein Problem bereits früher zu fahren. Nach einer ruhigen Überfahrt in Dover angekommen, wurde erst mal geschlafen.

Am Donnerstagmorgen fuhren wir die restlichen 120km nach London zum Thistle Tower Hotel direkt neben der Tower Bridge. Hier war eine Pressekonferenz mit Haile Gebrselassie, Stefano Baldini, Jaouad Gharib und Paul Tergat angesetzt. Wir hatten die Gelegenheit auch ein paar Fotos dieser Superstars der Laufszene machen zu können.

London - Marathon 2007

Superstars unter sich Haile Gebrselassie, Stefano Baldini, Jaouad Gharib und Paul Tergat

London - Marathon 2007

Beste Freunde

London - Marathon 2007

1030 Haile und der neugierige Genussläufer und Autor dieses Berichts

London - Marathon 2007

Stefano und derselbige nochmal

Nachdem wir außerhalb der City in der Nähe des Excel Centers einen kostenlosen Parkplatz für unser Wohnmobils gefunden hatten, in der City bezahlt man zusätzlich zu einer „Congestion Charge“ weitere ca. 5,- Euro/Std. für einen Parkplatz, war der Weg frei für das touristische London. Die Zeit verging wie im Fluge und wir haben die ganzen Highlights bei herrlichem Wetter abgelaufen. Für ausführliche Besichtigungen reichte der Freitag und Samstag allerdings nicht aus. Wer London wirklich kennenlernen möchte (einschließlich seiner Museen), sollte bestimmt eine Woche einkalkulieren.

Am Freitagvormittag holten wir gleich um 10.00 Uhr die Startunterlagen im Excelcenter ab. Dieses Messezentrum liegt weit außerhalb der City, deshalb ist man gut beraten Tageskarten für ca. 9,- Euro pro Tag/Person für den ganzen Personennahverkehr der Zone 1-4 zu kaufen, was eine unerhörte Flexibilität brachte.
Die Ausgabe der Unterlagen war problemlos, der Check des eigenen Championchips verlief positiv und die online Registrierung für den Fotoversand klappte auch ohne Wartezeit. Die Läufermesse bot ein paar Stände mit Laufutensilien und Schuhen, aber meines Erachtens für unsere Verhältnisse nicht besonders preiswert. Weiter gab es ein paar Massageangebote gegen Bezahlung sowie einige Infostände von Marathonveranstaltern und Wohltätigkeitsverbänden und, na klar, den obligatorischen Verkaufsstand für London Marathonandenken. Für die Pastaparty waren Bänke und eine Großbildleinwand aufgebaut, wahrscheinlich wurde dort am Abend gegen Bezahlung von 7,50 Euro in typischer Citymarathonpastapartyatmosphäre gefeiert.
Am Ausgang gab es noch eine Goodiebag, womit sich die Sponsoren mit Werbepackungen Deo, Riegel, Bier, etc. in Erinnerung brachten.
London - Marathon 2007

Gute Ratschläge am Excelcenter (habe mehr davon aufgenommen)

Sonntag, Renntag

Der Start des Elitefrauenfeldes erfolgt um 9.00 Uhr, die Rollis sind ab 9.25Uhr in Action und der Start des Hauptfeldes ist um 9.,45Uhr. Soweit, so gut.
Wir waren mit Hunderten von Läufern mit dem Zug (Läufer können am Lauftag umsonst die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen) auf dem Weg nach Greenwich, als dieser kurz vor der Bahnstation Crossharbour zum Stehen kamen. Der Zug vor uns war defekt, es ging nichts mehr. Wir, und viele weitere Läufer aus Zügen hinter uns mussten zu Fuß weiter zum Start gehen. Es war 8.30 Uhr und vor uns lagen bestimmt 4km, unter der Themse durch einen Fußgängertunnel, an der Cutty Shark vorbei und durch den Greenwich Park zu den verschiedenen Startblöcken. Aber sehr englisch, es ging alles in Ruhe und ohne Hektik.

London - Marathon 2007

Bahn kaputt, alle müssen zum Start gehen

London - Marathon 2007

Schlange vor der Themseunterführung

London - Marathon 2007

Durch den Greenwich Park zu den Startblöcken

<== Teil 5 Teil 2 ==>

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum