laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Ehrung des Team Bittel beim Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

laufspass.com

Immenstädter Gebirgsmarathon am 02.08.2008 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht mit philosophischen Betrachtungen von Thomas Schmidtkonz

42,2 Kilometer,  + 2700, - 2300 Höhenmeter, 12 Gipfelanstiege, ein Laufabenteuer und  Berglauferlebnis pur

Teil 8: Im Ziel und der Tag danach

Zurück zur Übersichtsseite - Weitere Laufberichte

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 

 

Mein Zieleinlauf

Trotzdem kostet dieser Anstieg mir natürlich viel Kraft. Wie lange brauchte ich letztes Jahr für dieses Stück? Ich habe noch irgendwie 14 oder 15 Minuten im Gedächtnis. Was zeigt die Stoppuhr nun? 12 Minuten seit unten!
Ah, dann habe ich es ja bald geschafft. Oh, da ist ja wieder Rudi vor mir in Sichtweite! Lange Zeit habe ich ihn nicht mehr gesehen. Ich muss hier am Berg doch noch recht gut drauf sein. Er ist am Berg deutlich langsamer. Nein, ich will ihn nicht mehr überholen. Das wäre ungerecht. Er ist ja so weit gelaufen!
Da! Links sieht man schon das Ziel! Es geht noch einmal steil rauf. Dann eine Linkskurve und letzte 30 - 50 flache Meter bis zur Ziellinie.
Ein kleiner Freudensprung und noch etwas außer Puste, platze ich nach 7 Stunden und 15 Minuten Laufspaß in die gerade anlaufende Verlosung rein.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Das Ziel bereits vor Augen

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Glücklich und etwas erschöpft im Ziel

In den Verlosungskorb muss ich doch auch gleich meine Startnummer mit einwerfen. Ich will nicht zu kurz kommen! Dann ist sie gleich ganz oben und dem Hauptgewinn steht nichts mehr entgegen.
:-( Knurr, das ist hässlich! Die geplante Finte wird entdeckt und die Startnummern noch einmal neu gemischt!

Frisch geduscht, adrett gekleidet wie nach einer erfrischenden Wellnesskur sitzen hier schon die meisten Läufer. Seit Stunden schon,  schlürfen die Laufherren ihr Weizenbier und die Laufdamen ihr heißen Getränke wie beim Kaffeekränzchen an den Tischen und Stühlen des Zielbereichs.
Und ich?
Ich stehe hier erschöpft, verschwitzt, verdreckt mit einer Schlammkruste wie die Schweine in ihrer Schlammsuhle am Vortag, noch von den Anstrengungen des letzten Anstiegs gezeichnet, nach Atem ringend, wie abgestellt und nicht abgeholt herum!

Warmduscher und Philosophen

Kennt die Welt noch irgendeine Gerechtigkeit? Sicher schon lange nicht mehr! Aber man muss sein eigenes Schicksal fest in die Hand nehmen! So gesagt, so getan. Dieter dazu leicht hämisch grinsend: "Hier haben sie ne tolle warme Dusche improvisiert!"
Ja, Dieter mein bester Freund, gut gesagt, das klingt seliges Glück verheißend!

Ich hole meine Umziehsachen ab. Zieh mich aus und geh ins Duschzelt. Ein Läufer hat gerade sein Bad unter der Einmanndusche beendet. Ich dreh das Wasser, das über eine Schlauch zugeführt wird, an. Es spritzt eiskaltes Wasser hervor. Ich fragen voller Schrecken: "Wo kann ich die Temperatur regulieren?"
"Welche Temperaturregulierung?" erhalte ich als belustigte Gegenfrage.
Na dann, ist ja alles klar. Das ist wirklich eine kalte Dusche!
Aber Gebirgsmarathonläufer sind harte Burschen! Zäh wie Leder, flink wie die Wiesel, hart wie Kruppstahl ... nein lassen wir das lieber, das klingt so sehr nach hässlichen Propagandasprüchen einer weniger erfreulichen und auch schon etwas zurückliegenden Zeit, die eigentlich Tausend Jahre währen sollte ...
Als Marathon - Philosoph ziehe ich da lieber meinen geliebten Zenon von Kition zu Rate:
"Moralische Verpflichtung, die Selbstbeherrschung und das Leben in Einklang mit der Natur sind das Maß aller Dinge!"
Danke Du weiser und gütiger Philosoph! An der Selbstbeherrschung kann ich mich nun unter dem eiskalten Wasser reichlich üben und einem Leben im Einklang mit der Natur steht diese kalte Dusche auch nicht entgegen.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Einige der Läufer sitzen hier schon seit Stunden

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Die Gewinner der Verlosung werden verlesen

Losgewinn und philosophische Betrachtungen

Während ich mit blauen Lippen und Gänsehaut bibbernd duschte, musste Dieter auf meine Losnummer achten. Als ich zurückkomme, hör ich Dieter zu meiner Freude frohlocken: "Du hast gewonnen! Du musst einen Tag Urlaub dranhängen!"
Gnädiger gestimmt sage ich "Dir sei verziehen mein Sohn Brutus - äh - Dieter!"
Himmelhoch jauchzend ergänze ich:

Zielansprache: Gamma, Delta, sieben, drei, eins, Überraum.
Codo aus der Ferne der leuchtenden Sterne:
Ich düse so gerne durchs All.

(Musik und Text von DÖF - mehr darüber auch hier)

Als bescheidener Mensch: Na, ein paar zusätzliche Tage im All werden's wohl nicht werden, aber ein verlängerter Urlaub in den Bergen müsste schon drin sein. Wie wäre es mit St. Moritz, Davos, Zermatt ...?
Dieter grinst. Das macht misstrauisch! Mensch, der hat mich heute doch schon mal reingelegt!

Ich streng: "Dieter! Statt einem mondänen Urlaubsort in der Schweiz oder Riviera doch etwa nicht nur Oberstdorf oder Garmisch?"
Ein schlimmer Dieter, Unheil und Pein verkündend und noch mehr grinsend:
"Nein, Immenstadt! Hier hast Du einen Gutschein der Metzgerei Meier (Anmerkung des Autors: richtigen Name vergessen) über 5 Euro. Da kannst Du Dir am Montag Deine Brotzeit abholen!"

Ich dem Philosophen Himmel entgegen gewandt:

"Zenon von Kition hilf mir, das ist alles so ätzend, alles zersetzend:  Ich bin der Hass!"
Zenon: "Oh, Du würdiger Marathon laufender Philosoph frage meinen nicht minder gelehrsamen Schüler Marc Aurel, den Philosophen auf dem Thron!"
"Marc Aurel! Bitte hilf!"
Marc Aurel: "Bald - und du hast alles vergessen. Bald - und alles hat dich vergessen!"

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Manuela bekommt für ihren 3. Platz in ihrer Altersklasse einen Pokal

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Willi Hiemer überreicht Eva den Preis für den ersten Platz der Damen

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Nach gut 8 Stunden trifft auch der letzte Läufer im Ziel ein

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Manuel erhält seinen Preis für den 1. Platz der Männer

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Ein ganz neues Bild: Willi mit Mikrofon statt seinem Megaphon

Siegertypen und Happy End

Nun findet die Siegerehrung statt. Da werden utopische Laufzeiten genannt, von denen ich als eher minder begabter Bergmarathonläufer nur träumen kann. Wie groß ist dann die Überraschung für mich als bei der Vereinsehrung unser Team Bittel als zweitstärkste Mannschaft mit einem Pokal geehrt wird. Also kriege ich in Vertretung des Teamchefs, er weilt beim Trans Swisslauf, auch mal einen Pokal.
Ach ich liebe Euch! So macht das Spaß!

So endet ein wunderschöner und familiärer Lauftag, dem lieben und netten Veranstaltungsteam um den charismatischen Willi Hiemer sei Dank! Den Gutschein vermache ich der Bedienung. Sie freut sich ehrlich darüber: " Die haben wirklich gutes Fleisch und Wurst!"

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Das Team Bittel erhält einen Pokal als der Verein mit den zweit meisten vorangemeldeten Teilnehmern

Der Tag danach

Um halb 9 Uhr gehe ich frühstücken.
Meine Wirtin voller Vorwürfe: "Herr Schmidtkonz, sie Schlimmer! Wo waren sie heute morgen um 7?"
Ach, Herrjeh, deswegen war sie gestern so sauer. Sie dachte, ich will auch Sonntags um 7 frühstücken. Oh je, ein Missverständnis!
Ich kann es nicht mehr gutmachen. Ich entgegne daher kampflustig: "Und wie war das gestern mit den Wetterprognosen? Dauerregen! Ha! Ha! Ich hab mir nen Sonnenbrand geholt!"
Geheucheltes Bedauern: "Sie Armer!" 
Ich: "Fahren sie heute Ballon?" "Nein, heute fahren wir nicht Ballon, wir haben das schon gestern Abend gemacht, weil das Wetter so schön war ..."

Und die Moral von der Geschicht, glaube den Wetterprognosen eines Einheimischen nicht, denn kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt so wie es ist!"

Zum Abschluss meiner Reise nach Immenstadt besuche ich noch die Breitachklamm (3 Euro Eintritt, 1 Euro für den Parkplatz), die wie die folgenden Bilder zeigen sehr sehenswert ist. Auf den gepflegten Wegen durch die Klamm können sich auch gut geschundene Bergläuferbeine erholen ...

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Bildimpressionen von der Breitachklamm

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008
Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Riesige Baumstämme zerlegt wie Streichholz

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008
Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Quer liegender Baumstamm in der Klamm

<== Teil 7 Teil 1 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum