laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Zeiler Waldmarathon 2008

Mit Olaf im Ziel beim Zeiler Waldmarathon 2008

laufspass.com

Zeiler Waldmarathon am 8.11.2008 - Herbstlauf durch den Zeiler Wald - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz

Teil 4: Anstrengender Weg zum Ziel

Zurück zur Übersichtsseite - Weitere Laufberichte - Über den Autor

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 

Zeitdilation

Kilometer 10 in der zweiten Runde! 30 Kilometer also. Blick auf die Uhr. Ist das eine miese Zeit. Habe ich mit Olaf zusammen so viel Zeit verloren? Ach, Du Rechenkünstler. 10 + 21,1 ergibt doch 31,1 Kilometer und nicht nur 30!

Nun geht es ständig bergauf. Die Zeit dehnt sich und verzögert sich ins unermessliche, aber nicht bei annähernder Lichtgeschwindigkeit sondern im Schneckentempo. Mensch Albert, was erzählst Du da mit Deiner Zeitdilation!  Da soll die Zeitdilation bei mir umso stärker sein, je größer meine Relativgeschwindigkeit ist. Sie soll allerdings für Geschwindigkeiten, die im Alltag eine Rolle spielen, so gering sein, dass ich sie nicht bemerken kann.
Nicht bemerken! Bei mir bleibt die Zeit doch förmlich stehen, es geht nicht mehr voran und von Geschwindigkeiten im Bereich der Lichtgeschwindigkeit kann hier auch nicht die Rede sein!

Zeiler Waldmarathon 2008

Bischofsheim zeigt sich nun in der Sonne

Kurz vor Bischofsheim erreiche ich zum zweiten Mal offenes Gelände. Schränkte hier in der ersten Runde Nebel mein Blickfeld ein, so öffnet sich nun ein schöner Panoramablick.
Kurz dahinter stärke ich mich am nächsten Verpflegungspunkt.

Zeiler Waldmarathon 2008

Vor den nächsten Anstiegen sollte man reichlich Verpflegung fassen!

Zehn

Diese Stärkung tut Not, denn bei Kilometer 36 / 37 geht es noch einmal lange und recht giftig bergauf. Aus dem letzten Loch pfeifend, in Gedanken eine volles Bierfass hinter mir herziehend,  jogge ich in Miniaturschritten hoch. Brauchte ich noch in der ersten Runde dazu gut acht Minuten, sind es jetzt fast derer zehn.
Zur magischen Zahl Zehn fällt mir dann nur noch ein:

"Zehn kleine Jägermeister liefen gerne schnell,
neun liefen nach Zeil, einer lief schnell heim.
Da waren's nur noch neun ...
Einer für alle, alle für einen,
wenn einer fort ist, wer wird denn gleich weinen?
Einmal trifft's jeden, ärger dich nicht,
so geht's im Leben, du oder ich.
"

Nein, es trifft es mich nicht! Auch bei meinem Marathon Numero 81 darf es keine defätistischen Gedanken geben! Ausdauer und Durchhaltevermögen sind die hervorragenden Tugenden des Marathon - Manns.

Wankende Gedanken an Franken und seinen Wein und das Sein

Oben angekommen empfängt mich eins der vielen netten Schilder am Streckenrand mit dem zur Situation passenden Spruch:
"Lass das Fluchen sein,
denke an den Frankenwein!"

Wie nett, das reimt sich sogar! Der Spruch will mir nun nicht mehr aus dem Kopf gehen. Jeder Finisher bekommt heute so ne Flasche und sei er so lasch wie eine Flasche.  Die werde ich mir heute Abend dann mit meiner Holden zu Gemüte führen.
Das freut mich und erleichtert mein "Sein" ungemein. Das reimt sich auch und wäre gar geschrieben gewesen:
"Lass das Wanken sein,
denke an den Frankenwein"

wärs sogar ein Schüttelreim!

Zeiler Waldmarathon 2008

Der lang ansteigende Abschnitt zwischen Kilometer 36 und 37 regt wirklich etwas zum Fluchen an

Frank und Sandra

Mit Frank und Sandra vom Team Bittel, zu dem ich als Gründungsmitglied auch gehöre, kam ich am Anfang dieses Laufs ins Gespräch. Dann hängte ich sie in der Anfangseuphorie eines jugendlichen Marathons weit ab. Nun bin nicht nur ich sondern ist auch dieser Marathon in die Tage gekommen. Hinter Kilometer 37 holen mich Sandra und Frank wieder ein. "Was ist denn mit Dir heute los?" fragen sie mich.  "Weiß ich nicht, aber eins weiß ich. Mein Speck muss weg!"
Dann lass ich beide von dannen ziehen und kann wieder die Einsamkeit des Waldmarathonläufers und laufenden Philosophen in vollen Zügen genießen.

Zeiler Waldmarathon 2008

Gleich werde ich von Frank und Sandra vom Team Bittel überholt

Die nächsten drei Kilometer laufe ich auf den mittlerweile mehr oder weniger lieb gewonnenen Achterbahnkurs, aber richtige Anstiege bleiben nun doch aus. Außerdem kann ich nun die Nähe des Ziels förmlich riechen. Diese Witterung aufgenommen mobilisiert das neue Kräfte.
Als ich dann Kilometer 19, nach Adam Riese Kilometer 40,1 der zweiten Runde sehe, gibt es kein Halten mehr. Ich lege den Turbogang ein und renne, nein ich rase mit über 12 km/h dem Ziel entgegen. Da es nun bergab geht, hindern mich auch keine physikalischen Kräfte an diesem Vorhaben.

Zeiler Waldmarathon 2008

Kilometer 19 ist in der zweiten Laufrunde Kilometer 40,1 . Dahinter geht es dann auch fast nur noch bergab.

Im wiederbelebten Geschwindigkeitsrausch überquere ich nach exakt 4:38:32 Marathonlaufzeit, sogar ein paar Sekunden schneller als im Jahr 2005 die Ziellinie.

Zeiler Waldmarathon 2008

Dank der Abwärtsstrecke förmlich ins Ziel eingeflogen

Der persönliche Streckenrekord auf dieser Strecke mag heute aber nicht viel heißen, denn damals beim Zeiler Waldmarathon 2005 hatten mein Coach Erwin und ich uns auf der Strecke noch ein zusätzliches, intensives Rahmenprogramm zum Marathon ausgedacht.
Anbei eine Kostprobe von damals mit  dem schon legendären Jägersteigsturz Erwins:

Vom Zeiler Waldmarathon 2005

Jägersteigsturz beim Zeiler Waldmarathon 2005

Im Ziel angekommen posieren zwei nette und hübsche junge Damen mit mir fast wie auf einem Siegerfoto. Na ja, wie heißt es so schön Ehre, wem Ehre gebührt.

Zeiler Waldmarathon 2008

So macht doch mal ein Zielfoto Spaß!

Zeiler Waldmarathon 2008

Gleich kommt auch Olaf ins Ziel

Bald trifft auch der zwischenzeitig versumpfte Olaf ein. Für unser Siegerfoto über den inneren Schweinehund lassen wir uns mit eingezogener Bauchmuskulatur ablichten. Da wirken wir fast so schlank und rank wie in jungen Jahren.
Aber so ein Marathon wie dieser hier ist auch ein wahrer Jungbrunnen. Alle Mühen vergessend wandere ich auf keinen Shuttlebus wartend die komplette fast 4 km lange Strecke bis zur Siegerparty zurück.
Dort erhalte ich eine Flasche Frankenwein Rose und stärke mich an einer Goulaschsuppe, da mich diese heute mehr lockt als die nicht minder leckeren Kartoffel mit Quark.

Zeiler Waldmarathon 2008

Hier ziehen wir beiden unsere mühsam aufgebaute "Bauchmuskulatur" ein und sehen richtig schlank und rank aus!

Zeiler Waldmarathon 2008

Voller Saal bei der Siegerehrung

Zeiler Waldmarathon 2008
Zeiler Waldmarathon 2008

Es endet ein Laufevent an einem "goldenen Oktobertag" im November in Zeil

Zeiler Waldmarathon 2008

So vergeht schon wieder ein schöner Marathontag. Diesmal in eine goldene Abendsonne eingetaucht.

<== Teil 3 Teil 1 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum