laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Rennsteig Supermarathon 2009

Freyja der offiziell gemeldete Marathonhund beim Rennsteig Supermarathon 2009

laufspass.com

Rennsteiglauf  am 16.05.2009 - 73 km und 10 Stunden Laufspaß durch den Thüringer Wald  - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz

Teil 7: Bis zur Ebertswiese

Zurück zur Übersichtsseite - Weitere Laufberichte - Über den Autor

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 

 

Der Große Inselsberg

Unverkennbar nähern wir uns nun der Gipfelregion des gut 900 Meter hohen Großen Inselsbergs, da es wie schon im Vorjahr immer dunkler und nebeliger wird. Der Inselsberg ist eine Wetterscheide. Oft hängt sich das schlechte Wetter auf der einen Seite rein, während auf der anderen Seite wie heute die Sonne scheint.
Wir haben nun nach 25 Laufkilometern ein gutes Drittel der Strecke und schon gut über die Hälfte der Höhenmeter geschafft.

Rennsteig Supermarathon 2009

Je weiter wir uns der Gipfelregion des 916 Meter hohen Großen Inselsberges nähern, desto dunkler und nebliger wird es.

Rennsteig Supermarathon 2009

Kurz vorm Gipfel passiere ich nach etwa 3 1/2 Stunden Laufzeit die 25 km - Marke

Rennsteig Supermarathon 2009

Der Inselsberg ist eine Wetterscheide.

Rennsteig Supermarathon 2009

So laufen wir aus dem Dunkel des Nebels,

Hinter dem Gipfel geht es bis zu Verpflegungsstation Grenzwiese erst einmal steil bergab. Beim dortigen Läuferbüffet greife ich dann lieber bei den Käsebroten und bei den sauren Gurken zu, da mir die Schmalzbrote doch etwas im Magen lagen. Die saure Gurke ist besonders gut, da sie das Fett zersetzt.

Rennsteig Supermarathon 2009

... kurz hinter dem Berg  in die Sonne.

Rennsteig Supermarathon 2009

Dahinter erwartet uns bei der Grenzwiese wieder reichliche Verpflegung!

So frisch gestärkt überwinde ich den nächsten Anstieg, bevor es danach auf eher einfach zu laufender Strecke weiter geht.

Rennsteig Supermarathon 2009

Die nächsten Kilometer lassen sich eher einfach laufen, da die Laufstrecke nun von ein paar Gegenansteigen abgesehen eher flach ist oder auch mal abwärts geht.

Der Marathonhund

Unterwegs treffe ich Doro, Andree und Marathonhund Frejya. Frejya startet ebenfalls mit eigenem Championchip und Startnummer und gilt damit neben den zahlreich inoffiziell mitlaufenden Vierbeiner als einziger offizieller Teilnehmer ihrer Art.
Sie ist auch der erste Hund, der ganz offiziell einen Championchip bekam.
Doro erzählt mir Frejya hat es heute nicht eilig. Sie weiß ja auch nicht wie weit es noch ist! Ja, dieser Genusslaufhund ist wohl klüger als so mancher Laufmensch und ist mir daher sehr sympathisch.

Rennsteig Supermarathon 2009

Doro, Andree und Marathonhund Frejya

Rennsteig Supermarathon 2009

Wieder einer der zahlreichen skurrilen Baumstümpfe

Rennsteig Supermarathon 2009

Schöner Aussichtspunkt

Rennsteig Supermarathon 2009

Dieser Sprecher kündigt uns Läufer an, speziell jedoch jene, die hier schon über 20 x dabei waren

Die Ebertswiese

Schon lange kündigt sich die Ebertswiese mit ihrer Geräuschkulisse an. Ich denke mir hinter diesem Eck muss sie doch endlich kommen! Aber wieder nichts! Weiterhin nur Wald! Aber da! Endlich öffnet sich der endlose Fichtenhain und vor mir liegt die liebliche Wiese.
Hier haben die Veranstalter zahlreiche Stände aufgebaut. Das ganze wirkt schon wie ein kleiner Markt und es gibt auf diesem Markt alles was Läuferherz und Läufermagen begehren. Ich greife bei den heißen Würsten mit reichlich Senf zu. Schmeckt das lecker! Da muss ich doch dafür glatt vier Michelinsterne vergeben!

Rennsteig Supermarathon 2009

Nach 37,5 km Laufstrecke haben wir über die Hälfte geschafft und Läufer und Wanderer können an der Ebertswiese reichlich Verpflegung fassen.

Erwins Überholmanöver

Wie geplant reduziere ich das Lauftempo hinter der Ebertswiese. Ich lauf nun im gemütlichen und konstanten Joggingtempo, egal ob es nun bergauf, bergab oder geradeaus geht. Das ist gleich eine gute Übung für die geplanten 100 km bei der Ulmer Laufnacht im Juni.
So könnte ich glaube ich auch 200 km laufen.

Bald holen mich Erwin, Harald und Julio ein.
Erwin zu mir: " Du bist heute aber schnell!". Ich: "Nein, bin ich nicht!". Erwin: "Wir laufen auf 9 Stunden hin!"
Ich lass mich aber nicht demotivieren. Ich weiß, ich schaffe diesmal 10 + x.
Daher: "Ich laufe heute über 10 Stunden. Schau doch mal wie schnell ihr seid und wie langsam dagegen ich!". Dann lass ich Laufschnecke diese Rennhasen von dannen ziehen ...

Rennsteig Supermarathon 2009

Kurz dahinter überholen mich Julio, Harald und Erwin. Sie werden fast exakt eine Stunde eher als ich ins Ziel einlaufen

 
<== Teil 6 Teil 8 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum