laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com

Skating beim 8. Fränkische Schweiz Marathon am 2. September 2007 - Bericht  von Jürgen Sinthofen

Teil 3

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Weitere Laufberichte

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Siegestrunk beim Fränkische Schweiz Marathon 2007

Laufbücher bei amazon.de

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

 

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Fränkische Fans in originaler Streuobstwiese

An den Kreuzungen der an der B470 liegenden Ortschaften machten die Zuschauer Stimmung. Auch mir, der ich nun ziemlich hinten im Feld der Skater rollte, wurde einiges an Applaus zuteil. Einmal wäre ich fast in den Straßengraben gerollt und gestürzt, als ich mich während des Rollens umdrehte, um ein Foto zu machen. Am gut besuchten Bierkeller mit zünftiger Musik vorbei, erreichten wir bald Reuth, wo es nochmals eine kleine Steigung zu meistern galt. Vor mir rollte eine Truppe verkleidet und mit einem Fass Bier auf einem Leiterwagen hinter sich her ziehend. Am Ortseingang von Forchheim waren ca. 2km der Wegstrecke wegen einer Baustelle nicht so schön zu bladen, aber das Ziel kam näher. Über die Bahnbrücke links, ging es wieder auf super Asphalt in Richtung des Industriegebietes von Forchheim, um dann nach zweimal rechts abbiegen auf die ca. 1km lange Zielgerade zu kommen.

Eine Gruppe Cherleaders sorgte nochmals für Anschub und in guter Verfassung erreichte ich nach 2.20 Std. das Ziel.
Eine individuell gestaltete Medaille, reichlich alkoholfreies Weizenbier, diesmal von Maisel, Coca Cola, Iso sowie Obst und Riegel waren Lohn der Mühe.

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Typisches Stimmungsnest

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Zieleinlauf (da kommt ja noch einer!)

Geschafft, mein erster Inliner Marathon ist Geschichte. Es hat richtig Spaß gemacht, in keiner Phase des Rennens fühlte ich mich kaputt. Klar, würde man hier den Maßstab eines engagierten Marathonläufers anlegen, müßte man sicherlich mindestens eine Stunde schneller rollen als ich. Dann wäre das Skaten bestimmt auch eine echte Herausforderung. So war es aber ein gemütliches Outing verbunden mit dem Vorteil gelenkschonend angekommen zu sein.

Die Kleiderbeutelausgabe war direkt neben dem Ziel auf dem Paradeplatz. Schön war, daß sich alle Aktiven zum Nudelessen an den aufgebauten Biertischen im Freien treffen konnten, wo auch die Siegerehrung stattfand und ein ereignisreicher Tag seinen Ausklang fand.

Als Erlebnis, aber auch zur Regeneration, kann ich so einen Inliner Marathon jedem Marathonläufer nur empfehlen. Der Trainingsaufwand ist dank unserer vorhandenen Grundlagennausdauer aus dem Marathontraining eigentlich nur auf die Technik und der Gewöhnung an den Sitz der Skates beschränkt. Auch lockert das Skaten den Trainingsalltag etwas auf, da man sich ja um asphaltierte und möglichst ebene Strecken bemühen muß (bremsen kann ich immer noch nicht richtig).

Neben den Skates (ca. 100,- Euro im Sonderangebot), Helm und Protektoren sind keine weiteren Ausgaben notwendig. Also Läufer, überlegt es euch, ob das Inliner skaten nicht mal eine Alternative zur Ergänzung des Lauftrainings wäre.
 

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Geschafft

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Verpflegung am Paradeplatz

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Tomasz im Ziel

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Siegertrunk von links Tomasz, Marek und Marco

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Polnische Fachsimplerei

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007
Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Mensch, ist das schwer, Eva Scheu, Siegerin des Marathons

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Relaxte Atmosphäre auf dem Paradeplatz

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Hubert Karl beim Trainingseinlauf für den Spartathlon

Skating beim Fränkische Schweiz  Marathon 2007

Und unser Nachbar Norbert

Übrigens, Sieger wurde bei den Inlinern Felix Rijhnen in 1.10,45 was einen Vorsprung von exakt 7 Minuten vor der Katja Ulbrich bedeutete.

Bei den Marathonis hatte mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht, es gewann Tomasz in sehr guten 2.28,51 vor Marco und Marek. Mit 3.07,11 ließ sich Eva Scheu hier etwas mehr Zeit.

Alle Ergebnisse unter http://results.mikatiming.de/2007/fs-marathon/index.php

Der Fränkische Schweiz Marathon ist für Läufer und Skater gleichermaßen ein Erlebnis und bei 30,- Euro (Nachmelder 45,- Euro) stimmt das Preis/Leistungsverhältnis noch.

Na dann, bis zum 9. Fränkische Schweiz Marathon.

Links

Offizielle Website des Fränkische Schweiz Marathons
Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz vom Jahr 2007
Bericht vom Team Bittel fürs Jahr 2007
Bericht vom Jahr 2006
Bericht vom Team Bittel fürs Jahr 2006
Bericht vom Jahr 2005
Bericht vom Jahr 2004
Bericht vom Jahr 2003
Bericht vom Jahr 2001
Bericht vom Jahr 2000

<== Teil 2 Teil 1 ==>

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum