laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

39. Monschau Marathon am 9. August 2015 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen 

Teil 2

Autor:  Jürgen Sinthofen

E-Mail

Bericht: Teil 1 - Teil 2 - Teil 3

Weitere Laufberichte

Monschau Marathon 2015
Staffelwechselzone beim Monschau Marathon 2015

Laufbücher bei amazon.de

Monschau Marathon 2015
Verpflegung und Rurquerung bei km 7

Monschau Marathon 2015
Die erste knackige Steigung

Monschau Marathon 2015
Anschließend Erholung auf flacher Strecke

Monschau Marathon 2015
Ultraläufer werden langsam eingeholt

Monschau Marathon 2015
Und auch mal wieder runter

Monschau Marathon 2015
Nach dem Wald mal wieder offene Landschaft

Monschau Marathon 2015
Licht und Schatten wechseln sich ab

Monschau Marathon 2015
Die erste Staffelwechselzone

Monschau Marathon 2015
Groß und Klein helfen bei der Verpflegung

Monschau Marathon 2015
Vom Holderbachtal geht es aufwärts

Monschau Marathon 2015
Oben angekommen

Monschau Marathon 2015
Da war ja schon der 4 Stunden Zugläufer

Eine kurzweilige Strecke, viel Wald unterbrochen durch reizvolle Passagen am Waldrand entlang mit Panoramablicken über die Eifel und gesäumt von weidenden Kühen als desinteressierte Zuschauer.
Apropos Zuschauer, neben ein paar Hotspots in den zu durchlaufenden wenigen Ortschaften, wo sich meist auch die Wechselzonen der Staffelläufer befanden, waren kaum Zuschauer anzutreffen. Normal und vielleicht auch wünschenswert bei einem Landschaftslauf.
Auf einer Kieswegpassage ging es wieder leicht bergab zur Perlbachbrücke, um dann die nächste anspruchsvolle Berganpassage über Gut Heisert nach Kaltherberg, nahe dem höchsten Punkt der Strecke bei km 28, anzugehen.
Wir liefen durch den Ort, gesäumt von hohen Buchenhecken zum Schutz gegen den kühlen Wind vom Atlantik vorbei an einigen alten Fachwerkhäusern. Dann, auf einmal der riesige „Eifeldom“ mit seinen Doppeltürmen vor uns, gebaut um 1900 für 112.000 Reichsmark, als Kulisse für den dritten Staffelwechsel vor uns. Stimmung, eine Bläsergruppe spiele auf und verabschiedete uns mit Schwung in eine etwa 3km lange leicht zu laufende Passage entlang der Rur, welche wir dann bei der Verpflegung bei km 33,5 überquerten.

Zum letzten Mal ging es härter auf einer für den Autoverkehr gesperrten Straße bergan. Links von uns Belgien, vor uns Mützenich. Wir liefen bei Gut Reichenstein unter einem Viadukt der Vennbahn hindurch, um diesen Anstieg zu meistern. In Mützenich wieder eine tolle „kleine“ Verpflegungsstelle mit Wasser, Iso, Cola, Schwämmen und als Highlight, frisch gezapftem Bier.
Überhaupt, die Verpflegungsstellen waren absolut läufergerecht, es gab etwa alle 3km mindesten Wasser und ansonsten alles was das Läuferherz begehrte wie vielerlei Arten von Getränken, Müsliriegel, Obst und sogar Salztabletten. Die Helfer und Helferinnen waren super nett und reichten uns alle gewünschte Verpflegung mit einem Lächeln.

Kurz nach 11 Uhr fing es an leicht zu regnen, etwa 4 km ging es mit Wasserkühlung, meist geschützt durch hohe Bäume zur letzten großen Verpflegungsstelle in Mützenich. Unter einer Wäscheleine behängt mit Laufshirts des Vereins und durch ein Zelt hindurch ging es auf die letzten 3 km meist bergab.
Eine letzte kurze Steigung auf einem Feldweg, dann auf einem ebenen Feldweg weiter auf das schon seit geraumer Zeit zu hörende Ziel zu. Die Konzener Kirche grüßte hinter Bäumen hervor, ein paar Sonnenstrahlen kamen heraus und die letzten 200m nach der Kirche ging es unter viel Applaus bergab zum Ziel.
Dieses erreichten als erste Christian Niessen in 2.40,06 und Martina Görlich in 3.17,25.

Alle weiteren Ergebnisse in der guten Ergebnisliste

Im Ziel gab es eine schöne Medaille sowie Wasser, Iso, Schorle und Tee. Sehr hygienisch, geschnittene Orangen, Apfel und Bananenstücke gab es in kleinen Schalen.
Nach dem Duschen und der Abholung der Siegerurkunde noch etwas feiern. Super Stimmung im Zielbereich, eine kleine Marathonmesse, einige Getränkestände, Musik und Biergartenatmosphäre.
Für läufergerechtes Geld konnte man sich warmes Essen, vom Verein alles selbst gegrillt, sowie Getränke kaufen. Danach nochmals in den „Frühstücksraum“, Kaffee und Kuchen bei netten Gesprächen genossen, und so gestärkt ging es mit guten Erinnerungen zurück nach Oberfranken.

Monschau Marathon 2015
Zaungäste

Monschau Marathon 2015
 Auf dem Radweg kurz vor der 2. Staffelwechselzone

Monschau Marathon 2015
23km waren gelaufen

Monschau Marathon 2015
Die Brücke über den Perlbach

Monschau Marathon 2015
Klare Markierung „ Da geht’s lang“

Monschau Marathon 2015
Verpflegung beim Gut Heistert

Monschau Marathon 2015
Relativ viele Asphaltpassagen

Monschau Marathon 2015
Die nächste Läufergeneration?

Monschau Marathon 2015
Kaltherberg, klare Kilometermarkierungen

Monschau Marathon 2015
Walker an den riesigen Buchenhecken

<== Bericht Teil 1

Bericht Teil 3 ==>

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com
 
 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

 

 

 

 

Copyright © 2002 / 2016 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum