laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 
Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Vierbeinige Zuschauer beim Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

laufspass.com

Gebirgsmarathon Immenstadt am 01.08.2009 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz

42,2 Kilometer,  + 2700, - 2500 Höhenmeter, 12 Gipfelanstiege, eine Hitzeschlacht und ein Laufabenteuer und  Berglauferlebnis pur

Sie können die großformatigen Rohbilder zu diesem Lauf auf CD für 15,00 EUR inklusive Porto (innerhalb Europas) erwerben.
Auf der CD sind weitere Bilder enthalten und das Format ist deutlich größer!
Weitere Infos bitte per E-Mail anfordern. / Infos zu AGB / Widerrufsrecht usw.

 

Zum Laufbericht - Weitere Laufberichte - Über den Autor

Dr. Willmar Schwabe Arzneimittel

Inhaltsverzeichnis

Suchen

Google
 
Web laufspass.com

 

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

 

Einleitung

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt  Deutschlands und vielleicht sogar Europas anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Dabei summierten sich die Anstiege auf etwa 2700 Höhenmeter. Diese 2700 Höhenmeter mussten wir nicht nur rauf sondern auf zum großen Teil anspruchsvollen Steigen auch wieder runter laufen.

Erfahrung beim Laufen im Hochgebirge, eine gute Kondition, Trittsicherheit, die passende Ausrüstung, am besten auch Mitnahme von Ausrüstung und genug Getränken  und vielleicht sogar eine Spur Stoizismus und Lust aufs Abenteuer sind daher wichtige Voraussetzungen, will man den hohen Ansprüchen dieses Laufes genügen.

Mehr darüber

Die einzelnen Kapitel des Berichts

Dazu Bilder einfach anklicken

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 1 - Der Tag zuvor

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 2 - Der Start

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 3 - Langer Weg zur Nagelfluhkette

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 4 - Bergauf und bergab

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 5 - Bis zur Wende

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 6 - Mühevoller Rückweg mit Überraschungen

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 7 - Durststrecke und letzte Kilometer

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Teil 8 - Im Ziel

Google - Earth / Maps - Streckenplan Infos / Bewertung

Nahrungsergänzung und Fitnessgeräte von Dr. Strunz

Bücher
Eiweiß zum Abnehmen
Energieriegel
Energy-Gels

Fitnessgeräte
Mineralien
Nordic Walking

Pulsmesser
Stirnlampen
Vitamine

Infos / Bewertung

Links:
Beste Männer 1. 166 Geisenberger, Thomas 1975 m M30 BLT Laufsport Saukel-Haglöfs 3:39:14,18
2. 71 Calmbach, Uli 1962 m M45 DJK Schwäbisch Gmünd 3:53:50,65
3. 55 Sieder, Wolfgang 1975 m M30 Sensortechnik Wiedemann 3:54:16,98
Beste Frauen 1. 120 Ott, Gerdi 1962 w W45 TV Memmingen 4:34:32,36
2. 121 Kraus, Sabine 1963 w W45 TV Memmingen 4:41:04,91
3. 186 Wermescher, Ildiko 1965 w W40 Noene 4:44:34,87
Anzahl Klassierte Marathon: 126
12 km - Lauf: 16
Nordic Walking (ca. 12 km): 11
Wetter: Heiter, windstill. Warme Temperaturen von 25 - 30 Grad.
Höhenmeter: ca. 2700 HM nach oben und 2500 HM runter
Strecke: Für Läufer technisch sehr anspruchsvolle Strecke an der Nagelfluhkette entlang.
Profilierte Crossschuhe sind sehr empfehlenswert. Stecken dürfen benutzt werden und könnten von Nutzen sein, wenn gleich es auch ohne Stecken geht.
Strecke führt zu etwa 25 km auf Steigen und Bergpfaden. Rest geschottert und asphaltiert.
Bei Nässe kann es sehr glitschig und gefährlich werden!
Trittsicherheit auch bei Trockenheit erforderlich. An manchen Passagen kann ein Ausrutscher der letzte sein!
Es ist jedoch keine Klettererfahrung und keine absolute Schwindelfreiheit erforderlich, obwohl man an manchen kurzen Stellen mal die Hände mit einsetzen muss.
Wer im Hochgebirge anspruchsvolle Bergwanderungen gemacht hat, müsste bei entsprechender Marathonkondition zurecht kommen.
Man sollte nicht auf Bestzeiten schielen, sondern mehr das Lauferlebnis genießen.
Wegweisung ist rudimentär. Man sollte sich zuvor über den Streckenverlauf informieren, wenn man die Strecke noch nicht kennt.
Außerdem Trinkflaschen mitnehmen, da Abstände zwischen VP groß sind und manchmal auch das Wasser dort knapp wird oder nicht mehr vorhanden ist! Handy und Wärmefolie sollten ebenfalls nicht fehlen!

Mehr zu weiterer Ausrüstung

Google - Earth / Maps - Streckenplan

Schulnote Schönheit der Strecke 1 (eine der schönsten Laufstrecken in ganz Europa!)
Schulnote Organisation 2 (Abwertung wegen zu weniger Wegweiser)
Schulnote Service 2 - 3 (Abwertung, weil der VP an der Gründlesscharte zu früh abgebaut wurde, sonst guter bis sehr guter Service)
Schulnote Zuschauer 
(Anzahl / Motivation)
Wertung entfällt, da bei dieser kleinen Veranstaltung praktisch sehr wenige Zuschauer vorhanden waren.
Es gibt aber Wanderer, die einen nett anfeuern.
Schulnote Gesamteindruck 2 +
Verbesserungsvorschläge
  • Bessere Wegweisung. Das auch auf Rückweg!
  • Wenigstens alle 5 Kilometer eine Kilometermarkierung aufstellen
  • Wegen der höheren Teilnehmerzahlen Bergwacht / BRK usw. in die Veranstaltung mit einbinden, so dass diese an neuralgischen Punkten gleich vor Ort ist
  • Bei der Verpflegung die mittlerweile höheren Teilnehmerzahlen einkalkulieren
  • 2. Verpflegungspunkt wurde zu früh verlassen, so dass dort die hinteren Läufer nichts mehr bekamen, auch kein Wasser mehr, was bei der Hitze fatal war.
  • Die letzten bekamen keine Finishermedaillen und später auch Finisher T-Shirts mehr
  • Was salziges anbieten
Sehr positiv
  • Gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • Familiäre Atmosphäre und gute Stimmung
  • Gute Verpflegung, wo Verpflegungsstellen noch besetzt waren
  • Sehr freundliche Helfer
  • Interessante Verlosung
  • Schöne Finishermedaille
  • Schöne Finishershirts
  • Landschaftlich wunderschöne Strecke
Anmerkung Bei diesem Lauf sollte man keine Perfektion erwarten. Hier stehen Eigenverantwortung und Eigeninitiative der Läufer im Vordergrund. Wer so was nicht mag, sollte den Lauf lieber sein lassen.
Der Marathon ist nur für gut geübte und erfahrene Bergläufer tauglich. Man sollte beim Marathon auch keine ausgeprägte Höhenangst haben!
Die 12 km Distanz ist dagegen zwar auch anstrengend, aber technisch unproblematisch, weil er auf Fahrwegen entlangführt.

 

Copyright © 2002 / 2014 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum