laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com - News aus der Welt des Laufens
Quartal 4 2007

Hier finden Sie News und Mitteilungen zum Thema Laufen, Laufsport, Hinweise auf Laufveranstaltungen wie Marathons und Hinweise auf Laufberichte uvm.

Zurück zur Startseite / Navigation

Aktuellste Läufer-News

Jungfrau Marathon 2007

Jungfrau Marathon 2007 - Auf der schönsten Marathonstrecke der Welt

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

Walchenseelauf 2007

Walchenseelauf 2007 - Durch Schluchten und über Berggrate

Laufbücher bei amazon.de

News im laufspass.com Onlineforum

Haben Sie auch News zum Thema Laufen auf Lager, dann senden Sie uns doch ein E-Mail.
Gerne veröffentlichen wir diese Infos an dieser Stelle.
In der Community können Sie diese News aber auch selbst veröffentlichen.
Pflanzliche Arzneimittel
Der führende Spezialist für Phytopharmaka. Viele Infos hier
www.schwabe.de

Istanbul Marathon am 28.10.2007 - Laufbericht von Andreas Kämper (31.12.2007)

Der Istanbul Marathon ist der einzige Marathonlauf der Welt auf zwei Kontinenten. Start ist immer auf der asiatischen Seite der Stadt und dann geht es über die weltberühmte Bosporusbrücke rüber nach Europa, wo auch das Ziel ist. Der Lauf führt vorbei an beeindruckenden Moscheen, durch die Altstadt Istanbuls und entlang der alten Stadtmauer.

Istanbul - Marathon

Mehr darüber

Neujahrslauf München am 1. Januar 2007 (30.12.2007)

Der Neujahrslauf München am 1. Januar 2007 startet um 12 Uhr am Odeonsplatz / Eingang Hofgarten. Bei diesem Wohltätigkeitslauf über 7 km im Englischen Garten wollen wir mit guten Vorsätzen ins neue Jahr starten, und für ein Hilfsprojekt spenden.

Mehr darüber

Bericht vom Schwarzwald - Marathon am 14.10.2007 von Klaus Sobirey (30.12.2007)

Das Wetter ist aus Läufersicht großartig: sonnig und kühl. Der Morgenkälte kann man bestens in der warmen Stadthalle entfliehen, wo das Gedränge entsprechend groß ist. Erst kurz vor dem Start formiert sich das Starterfeld in den nach der erwarteten Zielzeit vorgesehenen vier Blocks.

Lautstark werden die letzten zehn Sekunden herunter gezählt, ehe mit dem Startschuss die Stecke freigegeben wird. Die ersten paar hundert Meter geht es auf breiter Straße durch den verkehrsgesperrten Ortskern Bräunlingens. Zum Glück bietet die Strecke gerade hier noch viel Raum - denn wegen der fehlenden Kontrolle der Blockzuordnung hat eine ganze Reihe Starter anscheinend mal wieder nicht den richtigen (sprich: dem eigenen Laufvermögen entsprechenden) Block „gefunden“.

Mehr darüber

31. Zürcher Silvesterlauf - Trotz Kälte gut gelaufen (26.12.2007)

Mit über 16 000 Angemeldeten blieb die Zahl zwar unter dem bisherigen Teilnehmerrekord vom Jubiläumsjahr 2006. Jubiläumsläufe ziehen Lauf-begeisterte offenbar in besonderem Masse an. Sabine Fischer setzte mit ihrem Sieg den Glanzpunkt.

Mit 16 109 Läuferinnen und Läufern blieb die Zahl der Gemeldeten um 1335 oder 7,6% hinter der letztjährigen Rekordzahl. Lediglich 14% der Läuferinnen und Läufer verzichteten auf eine Teilnahme. In Anbetracht der kalten Temperaturen, mit gefühlten zweistelligen Minusgraden, hielt sich diese Zahl aber durchaus im Rahmen. Offenbar bekundeten die Teilnehmenden weniger Mühe mit den tiefen Temperaturen als die Zuschauenden. Ungewöhnliche Lücken klafften deshalb in den sonst dicht gedrängten Zuschauerreihen.

Glanzvoller Auftritt von Sabine Fischer

Neben dem Aushängeschild der Schweizer Leichtathletik, Viktor Röthlin, der als bester Schweizer als Vierter ins Ziel kam, überragte der Lauf der Ost-schweizerin Sabine Fischer das Rennen. Fischer distanzierte auch die starke ausländische Konkurrenz klar und holte sich wie schon beim Basler Stadtlauf den Tagessieg. Philippe Bandi und Mirja Jenni konnten ihren Vorsprung im Post-Cup verteidigen und gewannen beim bedeutendsten nationalen Lauf-wettbewerb. Bandi gewann den Post-Cup zum ersten, Mirja Jenni bereits zum zweiten Mal.

Mehr unter www.silvesterlauf.ch

Countdown für den 35. real,- BERLIN-MARATHON (26.12.2007)

Quelle: davengo Newsletter

Am Freitag, dem 14. Dezember um 12 Uhr ist es soweit: Mit dem Beginn der Online-Anmeldung startet der Countdown für eine Teilnahme am 35. real,- BERLIN-MARATHON. Es bleiben genau 289 Tage bis zum Start. Die wertvollen Startplätze werden erfahrungsgemäß schon deutlich vorher ausverkauft sein.

Sichern Sie sich also rechtzeitig Ihren Startplatz bei Deutschlands bedeutendstem Laufereignis. Unkompliziert anmelden unter www.real-berlin-marathon.com

S'COOL RUN beim Freiburg-Marathon: Raus aus dem Klassenzimmer, rein in die Laufschuhe (26.12.2007)

Beim 5. Geburtstag des FREIBURG MARATHON am 6. April 2008 feiert ein neuer Wettbewerb Premiere: der S’COOL RUN. Dabei werden erstmals Schulen in das Marathongeschehen eingebunden. Jeweils sieben Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 teilen sich die Halbmarathon-Distanz und laufen für die sportliche Ehre ihrer Schule. Gewertet werden die schnellsten Teams pro Stufe sowie die Schule mit den meisten Staffeln. Auch die Lehrer können als Staffel antreten. Wer ist wohl schneller: Schüler oder Lehrer? Anmeldung ab sofort möglich.

Mehr darüber

MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar: Dämmermarathon 2008 bringt Neues (26.12.2007)

Die Vorbereitungen zum MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar am 24. Mai 2008 laufen. Neu ist der Metropolregion Rhein-Neckar Marathon-Cup mit drei Wettbewerben. Zum wiederholten Mal werden die Deutschen Hochschulmeister im Marathonlauf gekürt. Auch beim läuferischen Nachwuchs beginnt jetzt die Trainingsphase für den Pfitzenmeier Mini-Marathon. Zudem zählt der Dämmermarathon erstmals zum Baden-Württemberg Inline-Cup. Erneut gilt bis zum 31. Dezember die Ausgleichsregelung für die sturmbedingte Absage der Veranstaltung 2006

Mehr darüber

Umfangreiche Ergebnisdatenbank der DUV (26.12.2007)

Ein wichtiger Bestandteil der Homepage der Deutschen Ultramarathonvereinigung e.V. (DUV) ist die umfangreiche Ergebnisdatenbank. Momentan haben Chefstatistiker Jürgen Schoch und sein Team, bestehend aus Eric Tuerlings und Christoph Lux, nicht weniger 1.060 nationale und internationale Ultramarathonveranstaltungen der Jahre 2005 bis 2007 erfasst. Die Suche beschränkt sich dabei nicht nur auf die einzelne Veranstaltung. Vielmehr kann man sich auch alle gespeicherten Ergebnisse eines einzelnen Läufers auf einen Blick ansehen. Die zur Zeit nur auf Papier verfügbaren Ergebnisse der Jahre vor 2005 werden nach und nach eingepflegt. Neuestes umfangreiches Highlight der Statistikseite sind die nationalen und internationalen Jahresbestenlisten und vor allem auch die ewigen Bestenlisten und die Liste der Deutschen Rekorde (inkl. der Altersklassenrekorde).

Der Stöberlink für Interessierte ist www.ultra-marathon.org  -> Statistiken

34 km und 700 Höhenmeter am Frankenweg von der Kruglmühle über Kaltenbuch nach Wettelsheim (11.12.2007)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Nach dem zweiten Tag liefen wir am dritten Tag von unserem Übernachtungsplatz im Tal am Sportplatz Kruglmühle zuerst etwa 3-4 Kilometer und 150 Höhenmeter zurück zum Frankenweg bis Kaltenbuch auf der Hochfläche. Dann ging es auf einer landschaftlich schönen Strecke mit etlichen Höhenpunkten 30 km und 550 Höhenmeter weiter.

Frankenweg Etappe 11

Mehr darüber

Team Bittel und laufspass.com - Genusslaufmarathon in der Fränkischen Schweiz am 24.11.07 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (05.12.2007)

Am 24.11.07 war es dann so weit. Bei für die Jahreszeit überraschend gutem Wetter trafen sich 16 der ursprünglich 25 gemeldeten Teilnehmer in Doos bei der Mündung der Aufseß in die Wiesent. Kurz nach neun Uhr starteten wir. Zuerst liefen wir durch das schöne obere Wiesenttal in Richtung Waischenfeld. Langsam kam dabei die Sonne durch, die dann wunderschön unser erstes Etappenziel die Burg Rabeneck anstrahlte.

Hinter der Burg erreichten wir dann den ersten von insgesamt sieben mobilen Verpflegungspunkten. Gaby servierte uns dabei in ihrem mobilen Läuferbüffet alles was das Genussläuferherz begehrt.
Darunter gab es: Wasser, Mineralwasser, Coca Cola, Apfelsaftschorle, warmen Tee, Bananen, Datteln, Trockenfrüchte. Laugenstangen, Mohrenköpfe, Gummibärchen, Äpfel, Hartwurst usw.

Genusslauf Marathon in der Fränkischen Schweiz

Mehr darüber

Die Online-Anmeldung für den Jungfrau Marathon am 6.9.2008 ist eröffnet ! (03.12.2007)

Am 6. September 2008 wird der 16. Jungfrau-Marathon ausgetragen. Es stehen wiederum 4000 Startplätze zur Verfügung. Liegen bis am 28. Februar 2008 mehr als 4000 Anmeldungen vor, verlosen wir diese nach dem Zufallsprinzip. Bis zu diesem Zeitpunkt gelten alle eingegangenen Anmeldungen als provisorisch!

Sind Sie in den letzten drei Jahren bereits den Jungfrau Marathon in Interlaken gelaufen, erhalten Sie im Dezember automatisch eine persönliche Verlosungskarte (mit integrierter Referenznummer). Senden Sie uns diese persönliche Verlosungskarte sobald als möglich unterschrieben zurück. Möchten Sie im 2008 zum ersten Mal in Interlaken starten, senden wir Ihnen gerne die aktuelle Ausschreibung oder Sie können sich via Online-Formular registrieren. Falls Ihnen das Losglück hold ist, erhalten Sie im Verlaufe des Monates März die Bestätigung Ihres Startplatzes mit den Zahlungsbedingungen.

Die ausgelosten Läuferinnen und Läufer werden auf unserer Internetseite "provisorische Startliste" publiziert.

Mehr darüber

Die Ausschreibung für den Halbmarathon Ingolstadt am 26.4.2008 ist fertig! (03.12.2007)

Wie in jedem Jahr wird der Halbmarathon Ingolstadt 2008 wieder unter dem Motto run - see - feel stehen.
run: Laufen Sie durch die Ingolstädter City und den Grüngürtel der Stadt
see: Betrachten Sie dabei die Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt
feel: Fühlen Sie die fantastische Atmosphäre, die Ihnen tausende begeisterte Zuschauer bieten.

Mehr darüber

Paderborner Osterlauf Vorbereitungs-Laufkurs (03.12.2007)

Paderborner Osterlauf Vorbereitungs-Laufkurs 2008 beginnt am Freitag, 04. Januar 2008. Anmeldungen sind ab sofort möglich! Der 62.Paderborner Osterlauf wirft seine Schatten voraus. Für Laufeinsteiger und passionierte Läuferinnen und Läufer heißt das, jetzt in die Vorbereitungen einzusteigen, um rechtzeitig fit zu werden. Wie auch in den letzten Jahren findet wieder der bekannte Skateline / Barmer Osterlauf Vorbereitungs-Workshop statt. Sichern Sie sich Ihren Teilnehmerplatz! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, da nicht in einer zu großen Laufgruppe gelaufen wird. Der Laufkurs (Workshop) richtet sich an alle Läufer oder die es werden möchten. Personen die gesund vielleicht den 62. Paderborner Osterlauf bewältigen wollen. ( 10 km/Halbmarathon ). Die Teilnahme aber an dem Osterlauf-Wettkampf bleibt jeden selbst überlassen und ist nicht Voraussetzung oder gar Pflicht. Jeder kann aber auch den Kurs nutzen, um nur den richtigen Einstieg in den Laufsport zu finden! Es wird gesund mit optimaler Herzfrequenz für jeden Teilnehmer gelaufen.
Regelmäßige Fitness-Tests und persönliche Trainingspläne des "aktiv-netz Deutschland" unterstützen, das jeweilige Trainingsziel mit Spaß am Laufen in der Gruppe zu erreichen. Inhalte sind diesmal wieder ein Einstiegsseminar mit Informationen zum Training, Vorbereitung und neutraler Beratung bei Ausrüstungsfragen.

 Begleitende Leistungskontrollen, Technikverbesserungen und kostenloses Running Testmaterial runden das Angebot ab.
Es werden wöchentliche Trainingseinheiten inkl. Getränke angeboten um fit und gesund beim Osterlauf starten zu können.
Der Workshop findet vom 04. Januar 2008 bis zum 22. März 2008 statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich!
Die Teilnahmegebühr beträgt 79.- € ( für Barmer-Versicherte 59.- € ).
Weitere Partner der gezielten Osterlaufvorbereitung, die am 04. Januar 2008 beginnt, sind das "aktiv-netz Deutschland" und die Firma Powerbar.

Nähere Auskünfte und weitere Infos zur Anmeldung (Schlusstermin ist der 03. Januar 2008) erteilt

Interessenten gerne die Skateline Agentur für Trendsport und Fitness Paderborn unter der Info-Hotline: 0 52 51 / 64 05 22

 Mehr darüber

Weihnachtslauf und Zipfelmützenwalk am 23. Dezember für einen guten Zweck (03.12.2007)

Der TV Weißendorf lädt kurz vor Weihnachten alle Bewegungshungrigen zur zweiten Auflage des Weihnachtslaufs und Zipfelmützenwalks ins Thüringer Vogtland bei Zeulenroda ein. Am 23. Dezember steht neben dem sportlichen Ehrgeiz die Lust an der Bewegung und der Spaß im Vordergrund, deshalb wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen Rentiere, Weihnachtsmänner und Engelchen am Start begegnen sollten.
Nachdem der „Geschenkekaufrauschendspurt“ so kurz vor dem Weihnachtsfest abgeschlossen sein sollte, kann man am Sonntagnachmittag in aller Ruhe im Kreise gleich gesinnter Sportfreunde „seine Runde drehen“, oder auch nach neuen Bestzeiten jagen, um sich die Weihnachtsprämie zu verdienen. So kurz vor Heilig Abend sollte man auch unbedingt noch einmal etwas gegen den Winterspeck, bzw. die drohende „Schlemmerorgie“ über die Feiertage tun und die sportliche Herausforderung suchen.
Mit einer 1,5km Engelchenrunde für die Kids sowie einer Weihnachtsmannrunde mit 6km und einer 11km Ren(n)tierrunde für die Erwachsenen findet man als Läufer, Nordic Walker, Walker oder Wanderer garantiert die passende Streckenlänge für den Muskelkater beim Weihnachtsgottesdienst. Allerdings sind Pferdeschlitten und sonstige Dopingmittel am Wettkampftag nicht erlaubt.
Im Ziel wartet dann nicht nur eine passende Verpflegung mit Glühwein, Tee und Plätzchen auf die Starter, sondern auch Sonderpreise für die originellsten Kostüme, eine Verlosung für die Nordic Walker und eine Siegerehrung für die schnellsten Läufer. Das komplette Startgeld der Teilnehmer wird dabei vom TV Weißendorf e.V. an die Kindergärten der Region gespendet.
Also seien Sie dabei und tun Sie sich sowie den Kids etwas richtig Gutes!

Mehr darüber

2. Weihnachtslauf und Zipfelmützenwalk am 23.12.2007 (03.12.2007)

Wir möchten am 23. Dezember mit unserem Weihnachtslauf wieder möglichst viele Spenden für die Kindergärten in Weißendorf und Umgebung sammeln. Dazu sind wir auf möglichst viele Teilnehmer angewiesen, denn das moderate Startgeld von maximal 4,-€ wird komplett gespendet.Mit sportlichen Grüßen Danny Winkelmann

Mehr darüber

New York Marathon - 42,2,km durch New York in Lederhosen (03.12.2007)

Wos a echter Bayer is - der laft in Lederhos'n! Darum hab ich mir 1 Woche vor New York beim Moser in München gleich noch eine perfekt sitzende knielange Lederhose gekauft. Wegen der Entzündung konnte ich aber nur 1 mal vor dem Abflug teste, ob und wie es sich damit läuft. Ich hab's mit einer engen Tight darunter ausprobiert. Hat für ein bisschen Einlaufen und 3 Intervallläufe im Marathontempo funktioniert, allerdings hab ich mich gleich an den Stellen, an denen sich die Tight unter der Lederhose gefaltet hat aufgerieben. Aber vom Prinzip wusste ich dass es gehen könnte, sehr eng zwar und warm - nur drunter wollte ich es nochmal ohne Laufhose teste...

Mehr darüber

31. Zürcher Silvesterlauf, 16. Dezember 2007 - Zum Endspurt ansetzen (03.12.2007)

Mehr als 10 000 haben sich bereits für das vorweihnachtliche Laufspektakel angemeldet. Der Veranstalter rechnet auch dieses Jahr wieder mit rund 16 000 bis 17 000 Laufbegeisterten. Wenn auch das Wetter mitspielt, werden am dritten Adventssonntag Zehntausende Zuschauer die vorweihnachtlich geschmückte Innenstadt beleben.

Wer am Sonntag, 16. Dezember, beim Zürcher Silvesterlauf dabei sein möchte, muss sich sputen. Noch bis am kommenden Samstag, 1. Dezember beziehungsweise bis 9. Dezember (nur für Online-Anmeldungen) läuft die Anmeldefrist. Auch dieses Jahr werden wieder Tausende die Gelegenheit nutzen, vor dem Jahresende nochmals etwas für ihre Fitness zu tun. Von knapp anderthalb bis neun Kilometer finden sowohl ambitionierte als auch Plausch-Läufer ein passendes Betätigungsfeld. Aber auch für Familien oder Väter und Mütter, die mit ihren Kindern laufen möchten, bieten sich beim grössten Breitensportanlass der Region ideale Möglichkeiten.

Wettrennen Stadt gegen Land Das Stadtteam kann bereits einige prominente Vertreter vorweisen. Neben Stadtrat Gerold Lauber setzt sich auch ZSC Lions Headcoach, Harold Kreis, für das Stadtteam ein. Allerdings liegen die in Blau antretenden Städter im Moment zahlenmässig noch hinter dem Landteam. Da jedoch die durchschnittlich gelaufene Zeit über alle Teammitglieder errechnet wird, spielt das keine entscheidende Rolle. Stadtrat und Headcoach hoffen auf weitere Unterstützung für Ihr Team. Im Startgeld von 60 Franken inbegriffen ist übrigens das Teamdress, ein funktionelles Läufershirt. Entweder in Blau für die Stadt oder in Weiss für das „Züri-Land“. Allerdings entscheidet über die Farbwahl für einmal nicht der persönliche Geschmack, sondern der Wohnort.

31. Zürcher Silvesterlauf, Sonntag, 16 Dezember, 12.00 - 18.35 Uhr.
Start beim Stadthausquai. Infos und Anmeldungen:
www.silvesterlauf.ch 
Anmeldeschluss: 1. Dezember (Posteinzahlung), 9. Dezember (Online-Anmeldungen)

E-Mail

Der Trainer im Ohr - Fatburner-Podcast für effektives Laufen auf jogmap.de (03.12.2007)

Hamburg, 28.11.2007. Laufen mit dem Personal Coach im Ohr: Auf jogmap.de können sich Laufbegeisterte ab sofort Audio-Trainingsprogramme als Podcast herunterladen, die sie durch das Lauftraining begleiten. Als ersten Trainingspodcast hat jogmap ein Fatburner-Programm produziert, das mit extensiven Intervallen dem Winterspeck vorbeugt. Die Podcasts sind kostenlos unter www.jogmap.de erhältlich und auf jedem MP3-Player abspielbar.

„Komm, komm, komm – zieh an! Schnelle Schrittfolge, schnelle Arme, jetzt nicht schlappmachen!“ – so klingt es, wenn die Stimme von Trainer Christoph Friebel aus dem MP3-Player kommt. 45 Minuten lang begleitet er den Läufer bei seinem Fatburner-Training. Dazu motivierende Musik und am Ende der Extra-Tipp, nach dem Lauf mindestens anderthalb Stunden nichts zu essen: Die erste Folge des jogmap-Trainingspodcasts ist genau das Richtige für alle, die gezielt Fett verbrennen und auch über Weihnachten nicht an Gewicht zulegen möchten.

Zum Start der neuen Podcast-Serie bietet jogmap außerdem ein Infoprogramm für Laufanfänger und eine Dehnungseinheit zum Download an. Zukünftig sind Podcasts zu allen wichtigen Trainingsformen und weiteren Fragen rund um das Laufen geplant.

Die Podcasts sind Teil einer umfangreichen Überarbeitung der jogmap-Seite, auf der die User zukünftig noch mehr Service erwarten dürfen. Dazu gehören verschiedene kostenlose Trainingspläne für unterschiedliche Leistungsniveaus sowie noch mehr redaktionelle Inhalte zu Lauftraining, Ausrüstung und Ernährung. Neu sind auch der Laufkalender für 2008 mit über 1.500 Laufveranstaltungen sowie das jogmap Lauftool, das aus einer bereits gelaufenen Zeit die voraussichtliche Marathonzeit errechnet.

Audiodownloads, Trainingspläne und Lauftools unter: www.jogmap.de/coach 

Herzliche Einladung zum sagenhaften Town&Country 5. Pummpälzlauf am 8.6.08 (03.12.2007)

Unser Tipp: Zu Beginn der schönen Sommerszeit das zweite Wochenende im Juni blocken, zum 5. Pummpälzlauf am 08.06.08 anmelden und einzeln oder als Gruppe anreisen ins Thüringer Kurzentrum am Südhang des Naturparks Thüringer Wald und dort in Bad Salzungen oder auf dem Rennsteig in der Nähe der Wartburg oder am Nationalpark Hainich an den Start gehen.
Für alle ist etwas dabei, ob der extreme Run&Bike Marathon, der schnelle Halbmarathon für die Flitzer oder Halbmarathon als Biermeilenerlebnis und auch als Nordic Walking mit dem erfolgreichsten Geher aller Zeiten, Olympiasieger Hartwig Gauder. Und für die Kleinen den Pummpälzchenlauf oder Nordic Walk.
Aber keine Bange! Die schnellen werden dem Pummpälz entwischen und die Erlebnisläufer/Walker werden, wenn von den vielen Biersorten nur gekostet wird, auch noch rechtzeitig ins Ziel kommen. Nur wehe denen, die lang verweilen!
Wir freuen uns auf interessierte Lauftreffs zum Treff der Läufer und Walker in Bad Salzungen am und im Keltenbad, dem Bad mit der stärksten Sole Europas.
Lasst es uns wissen, wenn ihr anreisen wollt. Eine Vielzahl von Hotels sind im Pummpälzverein Mitglied und gewähren sicherlich anreisenden Gruppen Rabatte. Wir helfen gerne bei der Vermittlung.

Mehr darüber

31. Zürcher Silvesterlauf - 16. Dezember 2007 (03.12.2007)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Noch bleiben wenige Tage, um sich für den 31. Zürcher Silvesterlauf anzumelden. Online-Anmeldungen sind bis am 9. Dezember möglich. Erstmals zur Austragung gelangt der "Kräftevergleich" Stadt gegen Land: "Wär isch besser zwäg?", lautet die ultimative Herausforderung an die Stadtzürcher oder eben die "Züri-Ländler". In einem Vergleichswettkampf starten je 500 Läuferinnen und Läufer entweder in Weiss für ihr "Züri-Land" oder in Blau für ihre Stadt Zürich. Das funktionelle, hochwertige Shirt ist im Startgeld inbegriffen. Ausschlaggebend für den Sieg wird die über alle Teammitglieder erzielte bessere Durchschnittszeit. Jedoch werden auch alle Läufer einzeln rangiert.

Mehr darüber

Premium-Paket für den Metropol Marathon Fürth 2008 - Marathonvorbereitung macht Spaß! (03.12.2007)

Mit erfahrenen Trainern und Ultra-Marathon-Läufern sicher ins Ziel!

  • Robert Wimmer, Transeuropalauf-Sieger 2003
  • Peter Hunold, 1.600 km Jakobsweg in 40 Tagen
  • Bernhard Nuss, Ultraläufer und Cheftrainer „Team Never Walk Alone Nürnberg“
  • dem Trainerstab, Günter Kratzer, Harry Hirsch, Claudia Kratzer und Martina Pesch

Never Walk Alone Nürnberg e.V. und seine Partner präsentieren dazu: Für einen Paketpreis von 120,00 € erhalten Sie folgende Leistungen: • Mitgliedschaft für 1 Jahr bei Never Walk Alone Nürnberg e.V. • Startgebühr und Finisher-Funktionsshirt für den Metropol Marathon Fürth 2008 • Sondermitgliedschaft im Fitness-Center Powerplay in Schwaig • Bis zu 20 % Einkaufsvorteile im Sportgeschäft LAUFBOX • Sonderpreise auf Kompressions-Sportstrümpfe von cep.
Ferner dient jeder Kilometer, der am Marathon-Event auf allen angebotenen Strecken vom „Team Never Walk Alone Nürnberg“ erlaufen wird, einem Spendenprojekt an das Deutsche Down-Syndrom-Center in Lauf. 

Starten Sie mit uns am 15.12.07 unser Trainingsprogramm! Persönliche Auskunft erteilt Bernhard Nuss unter 0911 504 76 83 oder 0172 8167311

Weitere Informationen erhalten Sie gerne unter www.nwa-nbg.de 

 42 km und 1000 Höhenmeter am Frankenweg von Berching nach Kaltenbuch (22.11.2007)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Nach dem Auftakt am ersten Tag liefen wir am zweiten Tag vom schönen Berching bis Kaltenbuch. Dabei überwanden wir auf einer landschaftlich schönen Strecke von über 42 km fast 1000 Höhenmeter. Die folgenden Bilder zeigen diese Schönheiten der Strecke.

11. Frankenwegetappe Tag 2

Mehr darüber

31. Forchheimer Nikolauslauf am 1.12.07 (22.11.2007)

Hallo Lauffreunde am 1. Dezember startet unser 31. Forchheimer Nikolauslauf im Stadion auf der Forchheimer Sportinsel!
Hauptlauf über 10 km um 14 Uhr: Sachpreise, Platz 1-3 je AK, Urkunden Platz 1 -6 je AK Mannschaftswertung ( je 5 Männer, 3 Frauen eines Vereins, Zeitaddition)

Info's und ONLINE-Anmeldung unter www.lg-forchheim.de  Wir sehen uns am 1. Dezember auf der Forchheimer Sportinsel!

Vorankündigung: Am Samstag den 19. Januar 2008 starten im Forchheimer Kellerwald zum 3. Mal unsere landesoffene Kreis-Waldlaufmeisterschaften, zu denen alle Läufer herzlich eingeladen sind!

Decke Tönnes Quasselultramarathon am 15.12.07 (22.11.2007)

Am 15. Dezember 2007 um 11:00 Uhr veranstaltet Andreas Butz zum 11. Mal den „Decke Tönnes Quasselultramarathon“, ein Gruppenlauf über 43,5 Kilometer und 870 Höhenmeter. Der letzte Ultramarathon auf deutschem Boden 2007. Wer noch nicht mitgemacht hat, hat bisher etwas verpasst.

Details auf www.decke-toennes.de 

Sportliche Höchstleistung mit Vollwertkost - Erfahrungsbericht von Andreas Butz (22.11.2007)

Inzwischen weiß ich aus eigener Erfahrung, Beobachtung und Studium guter Bücher - wie denen von Vollwertpapst Dr. Max Otto Bruker - dass die meisten Erkrankungen ernährungsbedingt sind. Aus einer von Industriezucker, konzentrierten Mehlen und totgekochtem Gemüse geprägten Ernährung resultieren die meisten Zivilisationskrankheiten. Auch Erkrankungen des Bewegungsapparates können hier ihre Ursachen haben.

Andreas Butz

Andreas Butz beim Vollwerttriathlon
(Bildquelle:
www.sportograf.de )

Mehr darüber

MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar: Schnellste Klasse beim Berlinmarathon (22.11.2007)

Die Vorbereitungen für den MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar am 24. Mai 2008 kommen auf Touren. Auch der läuferische Nachwuchs zwischen 10 und 17 Jahren wird beim Pfitzenmeier Mini-Marathon wieder aktiv sein - Anmeldungen sind bereits möglich. Den Siegern winken attraktive Preise. Die diesjährige Gewinnerklasse war beim Berlinmarathon dabei.

Bei einigen Jugendlichen hat das Training für den Pfitzenmeier Mini-Marathon schon begonnen. Im Rahmen des Dämmermarathons am 24. Mai 2008 müssen die jungen Sportler 4,2 Kilometer zurücklegen. Der Startschuss für den Pfitzenmeier Mini-Marathon fällt am Berliner Platz in Ludwigshafen. Von dort geht es über die Konrad-Adenauer-Brücke nach Mannheim. Die Läufer passieren das Mannheimer Schloss und werden über die Kunststraße zum Zieleinlauf am Wasserturm geführt. Gewertet werden Einzel- und Teamleistungen. Für ein Team gehen mindestens zehn Läufer an den Start, bei größeren Gruppen werden die zehn schnellsten Zeiten addiert. Um auch den jüngeren Klassen eine Chance auf den Gesamtsieg zu geben, erhalten sie einen Zeitbonus.

Besonders für Schulklassen lohnt es sich, beim Pfitzenmeier Mini-Marathon mitzumachen. Rund 1.400 Schülerinnen und Schüler gingen 2007 an den Start. Gewonnen hat dabei das Team einer fünften Klasse des Mannheimer Geschwister-Scholl-Gymnasiums, das daraufhin zum Berlinmarathon reisen durfte. Dort schlugen sich die Mannheimer Schüler erneut wacker und belegten beim größten deutschen Mini-Marathon unter 289 Teams den 78. Platz.

Die Anmeldung zum Pfitzenmeier Mini-Marathon ist im Internet unter www.marathonmannheim.de  bereits möglich. Für Lehrer, die eine Klasse betreuen und anmelden wollen, gibt es per E-Mail unter mini@marathonmannheim.de  weitere Informationen

Überwältigende Beteiligung bei Marathonvorbereitung zum Würzburg Marathon 2008 (22.11.2007)

Die Vorbereitung für den 8. iWelt-Marathon Würzburg hat begonnen. Beim Eröffnungstraining nutzten bereits über 100 Laufbegeisterte diese kostenfreie professionelle Vorbereitung unter der Leitung von Jan Diekow (Stadtmarathon Würzburg e.V.)

Bei der ersten Auflage zu Beginn des Jahres lagen die Teilnehmerzahlen bei der Startveranstaltung noch im Bereich von 25 Teilnehmern.
Das erklärte Ziel des IWelt-Marathons Würzburg ist es dafür zu sorgen, dass ein professionelles Training für alle Teilnehmer angeboten wird.
Durch die Einführung des Ein-Runden-Kurses 2008 ist eine überwältigende Nachfrage für die Würzburger Laufveranstaltung entstanden. Aus jetziger Sicht ist es sicher, dass ein neuer Teilnehmerrekord im 8. Würzburger Marathonjahr erreicht wird.

Günter Herrmann Organisation iWelt-Marathon Würzburg

Mehr darüber

Kompressionsstrümpfe - Ein Erfahrungsbericht von Andreas Butz (13.11.2007)

Vorurteile

Vor drei, vier Jahren machte ich mir erstmals Gedanken über Kompressionsstrümpfe beim Laufen. Paula Radcliffe trug welche und Sabrina Mockenhaupt auch.

Mehr darüber

31. Zürcher Silvesterlauf, 16. Dezember 2007 - Bereits über 7000 Angemeldete! (13.11.2007)

Noch bleiben knapp drei Wochen, um sich für den 31. Zürcher Silvesterlauf anzumelden. Die Zahl der bis heute angemeldeten Läuferinnen und Läufer lässt auch für dieses Jahr wieder auf eine Teilnehmerzahl von rund 17 000 schließen. Erstmals zur Austragung gelangt der „Kräftevergleich“ Stadt gegen Land. Erwartet werden als Teamstützen auch verschiedene Prominente aus Sport, Wirtschaft und Politik.

Mit 17 500 Teilnehmenden stellte der größte Breitensportanlass im Großraum Zürich im vergangenen Jahr seine große Beliebtheit einmal mehr eindrücklich unter Beweis. Neben den gutgelaunten Läuferinnen und Läufern erfreuten sich entlang der Strecke auch rund 50 000 Zuschauer am einmaligen Laufspektakel. Ein Jahr nach dem Jubiläum überrascht der Verein Zürcher Silvesterlauf mit einer neuen Kategorie: Stadt gegen Land – oder „wär isch besser zwäg?“ lautet die ultimative Herausforderung an die Stadtzürcher oder eben die „Züri-Ländler“.

Mehr darüber

Christmas Midnight Run, Lausanne – 22. Dezember 2007 (13.11.2007)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Ein Lauf für alle! Der Christmas MIDNIGHT RUN ist künftig Treffpunkt für alle Lauf-Amateure im Herzen von Lausanne. Der Nachtlauf findet einige Tage vor Weihnachten statt und ist Teil des Défi Sportif Lausanois. Organisatoren sind das Sportamt der Stadt Lausanne, Swiss’Mate und Lausanne-Sports Athlétisme.
Die Organisatoren haben sich zum Ziel gesetzt, den Teilnehmern einen Lauf mit Volksfest-Atmosphäre zu bieten. Verschiedene Distanzen und Kategorien stehen zur Auswahl: der St. Nikolaus-Lauf (2.5 km) kostenlos, aber mit obligatorischer Verkleidung (Mantel und Mütze), der Familienlauf (2.5 km) und die Kategorie Damen und Herren (kurze Strecke 5 km, lange Strecke 7.5 km).
Anmeldungen sind online bis zum 19. Dezember 2007 möglich. Teilnehmer-/innen können sich auch vor Ort ab 17h00 einschreiben und bis eine Stunde vor dem Start im Zelt auf der Place de la Riponne.

Weitere Infos: www.midnightrun.ch 

Dr. Strunz über Fleisch (06.11.2007)

Fleisch haben die Menschen immer gegessen. Unsere Vorfahren hatten sogar einen hohen Fleisch- und Fettkonsum, allerdings kaum Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Im Gegensatz zu heute.

Wo liegt der Unterschied?

Dr. Strunz über Bluthochdruck (06.11.2007)

Bluthochdruck ist in aller Regel das Resultat vieler kleiner Sünden. Eine dieser klitzekleinen Sünden ist das tägliche Glas Wein. Hier wacht Deutschland soeben auf. Selbst die Bild-Zeitung warnt ...

Mehr darüber

forever young News für November 2007 (06.11.2007)

ORTHO Mental
Das neueste Produkt – zur Steigerung der Leistung Ihres Gehirnes und der Nervenzellen. Hilft auf wissenschaftlicher Basis.
Mehr darüber 

Vitamin C + Zink
Boostert effektiv Ihr Immunsystem im nasskalten November. Drum hat der Hersteller uns ein Sonderkontingent angeboten, das wir gerne an Sie weitergeben.
Mehr darüber 

Seminar Mandelblüte
Klingt nur so. Hier wird hart gearbeitet an Ihrer Fitness – 3 Tage auf Mallorca. Nach dieser Warnung das Erfreuliche: Gerne verlosen wir wieder 2 Plätze für dieses Einsteigerseminar.
Mehr darüber 

Weiteres bei www.strunz.com

Laufveranstaltungen im Winter 2007 / 2008 (05.11.2007)

Wir möchten Sie auf die kommenden Veranstaltungen im Laufwinter 2007 / 2008 hinweisen:

Nach der erfolgreichen Premiere Anfang diesen Jahres geht die Winterlaufserie München in die zweite Runde. Dabei bieten wir die (schon in den 70er Jahren) von Manfred Steffny propagierte und vielerorts erfolgreich durchgeführte klassische Serie von 10 km - 15 km - 20 km an. Die Summe der Zeiten gibt einen direkten Hinweis auf eine zu erwartende Marathonzeit. Termine: 16.12., 27.01. und 25.02. Start ist jeweils um 11 Uhr im Olympiapark. Die Anmeldung für die Winterlaufserie ist bereits freigeschaltet, bis zum 06.11. gilt der Super-Frühbuchertarif.

Beim Benefiz Neujahrslauf in München starten wir am 1. Januar 2008 um 12 Uhr im Hofgarten. Laufen Sie mit uns besinnliche 7 Kilometer durch den Englischen Garten für einen guten Zweck - ohne Hektik und Zeitnahme. Aus genehmignungstechnischen Gründen ist hier die Teilnehmerzahl auf 200 begrenzt.

Der Termin für den Halbmarathon München mit 5 km Fun Run und 10 km Lauf ist der 20. April 2008.

Wer lieber nur in der warmen Jahreszeit läuft, dem wünschen wir eine erholsames Saisonende, gute Erholung und auf Wiedersehen im Laufsommer 2008 bei Teamstaffel und Citylauf.
Keep on running, Alexander Fricke

Mehr darüber

Auszüge aus Jörg Schwenkers "A t e m l o s " (05.11.2007)

Erzählungen, von einem Laufen, das einfach sein lässt, von einem Erlebnis für Körper und Geist. Vom Versuch, den wortlosen Akt des Laufens in außergewöhnlichen Stimmungen selbst mitzuerleben. Das war die Idee. Eine Anleitung zum Selbststudium rundet das Werk ab.

Mehr darüber

Würzburg-Marathon: Gemeinsam macht Laufen noch mehr Spaß... (05.11.2007)

Nach erfolgreicher Premiere in diesem Jahr bietet der Würzburg-Marathon e.V. auch für das nächste Jahr eine kostenlose Vorbereitung auf den Stadtmarathon an. Egal ob man die vollen 42,195km, die halbe Distanz oder auch nur den Familienlauf über ca. 7km in Angriff nimmt, kann man schon ab dem November gemeinsam in einer großen Laufgruppe mit verschiedenen Leistungsklassen trainieren. An drei Tagen der Wochen stehen verschieden Trainingsaufgaben auf dem Programm. So werden in den Wintermonaten jeden Mittwochabend die nötigen Grundlagen in Sachen Kraftausdauer gelegt. Dazu trifft sich die Gruppe um 18 Uhr im Lengfelder Gewerbegebiet Ost bei der Firma „LAUFSTIL“. Neben den anfänglichen Berganläufen werden dann im Frühjahr an diesem Termin die längeren Intervalle für die richtige Wettkampfgeschwindigkeit geübt.

Der Trainingssamstag steht ganz im Zeichen der Schnelligkeit. Nach den Grundlagen wie Laufmotorik, allgemeiner Athletik und Beweglichkeit geht es dabei vor allem mit kurzen Wiederholungsläufen um die Entwicklung eines höheren Lauftempos. Getroffen wird sich hierzu immer um 16 Uhr auf dem Sanderrasen-Sportplatz hinter dem „SANDERMARE“. Der Sonntag ist dann vor allem den Marathonläufern zu empfehlen, da hier die Grundlagen in der allgemeinen Ausdauer mit langen Dauerläufen entlang des Mains gelegt werden. Treffpunkt ist hierfür der Alte Viehmarkt-Parkplatz, welcher dann auch am letzten Aprilwochenende das Veranstaltungsgelände beherbergen wird. Als Vorbereitungswettkampf ist eine Woche zuvor die Teilnahme am Residenzlauf geplant, so dass man auch trotz des Trainings in den Genuss von beiden großen Laufveranstaltungen kommen kann. Wer schon mal vorab sich nähere Informationen zu den Trainingsinhalten holen möchte, kann einfach mal auf der Homepage des Veranstalters www.wuerzburg-marathon.de  oder unter www.laufstil.de  Stichwort Training schauen.
Dort sind auch die verschiedenen Trainingspläne als Dateien zum herunterladen vorbereitet.

Du läufst ... von Dieter Ulbricht (05.11.2007)

Du läufst!
Du machst einen Wettkampf!
Du erlebst Deinen ersten Marathon!
Du läufst in Berlin Deine persönliche Traumzeit!
Du fällst in ein Motivationsloch!
Dir fehlen neue Ziele!

Mehr darüber

Coburger Wintermarathon am 6.1.08 (05.11.2007)

Die 4. Auflage des Coburger Wintermarathons wirft ihren Schatten voraus. Ohne dass wir einen Beginn der Meldefrist verkündet haben, hat in den letzten Wochen die Zahl der Meldungen für den gemeinsamen Trainingslauf des TV 1904 Coburg-Lützelbuch und des Team Bittel deutlich zugenommen. Z. Zt. liegen uns bereits knapp 70 Anmeldungen vor.

Gemäß unseren Erfahrungen aus den Vorjahren nimmt dieser Run auf die freien Startplätze in den nächsten Wochen noch einmal stark zu. Aus diesem Grund möchte ich euch heute als Teilnehmer des Laufs von 2007 daran erinnern, dass ihr euch bitte rechtzeitig um eine Startplatz bemüht, falls ihr wieder an unserer Veranstaltung teilnehmen wollt.

Der 4. Coburger Wintermarathon wird traditionell am 1. Wochenende des neuen Jahres stattfinden. Er fällt diesmal genau auf den Tag des Dreikönigsfestes, also dem 6. Januar 2008. Auch diesmal wird die Teilnehmerzahl auf 100 limitiert sein, damit wir für alle Teilnehmer eine einwandfreie Versorgung gewährleisten können. Also bitte nicht länger zögern, sondern schnellstmöglich anmelden.

Coburger Wintermarathon am 7.1.2007

Der Start beim Coburger Wintermarathon 2007

Auch in diesem Jahr kümmert sich freundlicherweise wieder Thomas Schmidtkonz vom Team Bittel um die Abwicklung der Anmeldungen.  Wir würden uns freuen, euch beim 4. Coburger Wintermarathon in Coburg-Lützelbuch begrüßen zu dürfen. Jürgen Lesch vom und Thomas Schmidtkonz vom Team Bittel

Zur Anmeldung und zu weiteren Informationen

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 12.10. - 14.10.2007 - Ein ereignisreiches Dreitageslaufevent - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (31.10.2007)

Die Tour de Tirol ist ein dreitägiges Laufevent an drei verschiedenen Orten in Tirol. Sie beginnt freitags mit einem 10 Kilometer langen und hügeligen Nachtlauf in Reith im Alpachtal. Die Königsdisziplin ist am Samstag der schwere Bergmarathon Kaisermarathon, der von Söll über Ellmau und den Hartkaiser auf die Hohe Salve führt. Der dritte Tag wird schließlich mit dem relativ flachen Kaiserwinkl-Halbmarathon um den Walchsee abgeschlossen. Man kann nun nur an einem bestimmten Wettkampf oder auch an allen drei mit einer Gesamtwertung teilnehmen. Die drei Veranstaltungen lassen sich auch im Team bewältigen. Am Samstag findet außerdem noch eine Nordic Walking Tour statt. Bei diesem vielseitigen Angebot kann im Prinzip jeder Läufer und Walker seine passende Disziplin finden. Wagte ich mich letztes Jahr nur an den Marathon, so wollte ich bei der zweiten Auflage alle drei Disziplinen bewältigen.

Tour de Tirol 2007

Mehr darüber

München Marathon am 14.10.2007 - Mein Marathondebüt in München - Bericht von Dieter Ulbricht (29.10.2007)

Im letzten Augenblick verlassen wir die Messehalle, traben zum einen Kilometer entfernten Start, den wir auch punktgenau mit dem Startschuss erreichen. Trotzdem wird es noch 15 Minuten dauern, bis auch wir die Startlinie überqueren. Noch bleibt uns Zeit zur Taktikbesprechung für die ersten, wohl "dichtgedrängten", Kilometer.

Jetzt wird’s auch für uns ernst, ein Dauerton, ausgelöst durch das Fiepsen der zahlreichen Chips beim Überqueren der Startlinie, schickt uns auf die Strecke. Wir nehmen Fahrt auf und sind, ehe wir uns versehen, bereits am Siegestor. Mehr darüber

München Marathon 2007

Mehr darüber

20 km am Frankenweg von Deining Bahnhof nach Berching am 24.8.07  (22.10.2007)


Der Auftakt zur Frankenweg Etappe 11 mit 185 km Laufstrecke und 4000 Höhenmeter in 4 1/2 Tagen startete am Freitag Nachmittag in Deining Bahnhof und endete im schönen mittelalterlichen Städtchen Berching.
Dabei überwanden wir auf einer landschaftlich schönen Strecke gut 300 Höhenmeter. Die folgenden Bilder zeigen die Schönheiten der Strecke.

Mehr darüber

20 km am Frankenweg von Deining Bahnhof nach Berching

Lauf gegen den Krebs: Extremsportler rennen 250 Kilometer durchs Ruhrgebiet (22.10.2007)

250 Kilometer Wegstrecke - während Otto-Normal-Verbraucher bei derartigen Entfernungen auf ihre Autos zurückgreifen, verlassen sich die Extremsportler Claudia Weber und Thomas Wenning auf ihre Füße. Sie werden vom 1. bis zum 4. November 2007 in vier Tagesetappen mit je 58 bis 75 Kilometern das Ruhrgebiet zu Gunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe durchlaufen. Es ist nicht das erste derartige Projekt, das die beiden Extremsportler bestreiten. Schon zwei Mal haben sie in diesem Jahr für den guten Zweck sportliche Extremleistungen erbracht.

Im April bestritten Weber und Wenning innerhalb von nur 16 Tagen in allen 16 Bundesländern je einen Marathon und sammelten über 20.000 Euro für Minenopfer im Kosovo. Im August umrundeten die beiden Ausnahmeläufer dann die Ferieninsel Mallorca, mit einer Gesamtstrecke von 420 Kilometern, in nur 6 Tagen und sammelten auch dort Spenden, die der balearischen Kinderkrebshilfe Aspanob zu Gute kamen. Bei dem Lauf im November wird das Spendengeld der Deutschen Kinderkrebshilfe, die sich unter anderem auf den Auf- und Ausbau von Kinderkrebs-Zentren, die Entwicklung von neuen Therapien sowie die Einrichtung von Elternhäusern und -wohnungen in Kliniknähe spezialisiert hat, zur Verfügung gestellt.

Der Startschuss zum Ruhrgebietslauf wird zu Allerheiligen um 9.30 Uhr vor dem Rathaus in Waltrop fallen. Abgegeben wird er durch Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe. Die erste Etappe führt die Sportler dann von Waltrop über Lünen, Bergkamen, Hamm und Unna bis nach Dortmund. Insgesamt 75 Kilometer müssen sie somit zum Auftakt zurücklegen. Im Rahmen der zweiten Etappe, die vor dem Dortmunder Rathaus durch Bürgermeister Adolf Miksch gestartet wird, passieren Weber und Wenning die Städte Hagen, Witten und Bochum. Ziel ist das 65 Kilometer entfernte Essen.

Die 58 Kilometer lange dritte Etappe findet am 3. November vor dem Rathaus in Essen ihren Anfang. Hier wird die 2. Bürgermeisterin Annette Jäger für das Startsignal verantwortlich sein. Die Etappe führt über Mühlheim, Duisburg, Bottrop und Gladbeck bis vor das Rathaus in Gelsenkirchen, von wo aus dann auch der vierte und letzte Durchgang des Ruhrgebietslaufs durch den Bürgermeister gestartet wird. Dorsten, Marl und Recklinghausen heißen die letzten Stationen des Laufs, der die beiden Extremsportler schließlich wieder zum Ausgangspunkt, nach Waltrop, führt.

Alle weiteren Informationen zum Ruhrgebietslauf sind unter www.laufengegenkrebs.de  abrufbar.

GORE-TEX™ Transalpine-Run vom 30.08. – 06.09.2008 (22.10.2007)

Hallo , wir sind durch mehrere Teilnehmer unseres Runs (GORE-TEX™ Transalpine-Run) auf Eure tolle Seite aufmerksam geworden. Nun wollten wir den Transalpine Run vorstellen.
Der Transalpine-Run ist ein 8-tägiger Run quer über die Alpen von Deutschland aus durch Österreich, die Schweiz bis nach Italien.
Neben 6 spektakulären Etappen muss ein Marathon und ein Berglauf bewältigt werden, um als Finisher das Ziel zu erreichen.

Der nächste Termin ist vom 30.08. – 06.09.2008 und die Seite ist: www.transalpine-run.com. Vielen Dank und viele Grüße aus München. Florian

Mehr darüber

Baltic Run Berlin-Usedom vom 3.-7.08.2008 (22.10.2007)

Liebe Freunde des langen Laufens, vom 3.-7.08.2008 wird es den ersten Etappenlauf aus dem Herzen Berlins bis an die Badewanne der Berliner, die Insel Usedom geben.
Das Organisationsteam setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden des SC Tegeler Forst (LG Nord Berlin), Lutz Raschke, Axel Rymarcewicz, Jörg Stutzke (sportlicher Leiter) und Silke Stutzke. Es wird unter dem Dach der Veranstaltungs-GmbH stattfinden.
Es wird das erste Mal sein, dass wir einen Lauf von solcher Dimension organisieren, daher sind wir durchaus für Hinweise offen. Insgesamt möchte ich Euch aber diesen Lauf einfach ans Herz legen. Gelaufen wird auf dem Fernradweg Berlin-Usedom. Dieser ist inzwischen fertiggestellt und offenbar nicht nur zum Radfahren gut geeignet.
Unser Team wird sich aber im Vorfeld dennoch aufs Rad schwingen und die gesamte Strecke persönlich erkunden. Die Organisation wird ein wenig an den Isarlauf und ein wenig an den DL erinnern. Denn dort haben wir "abgeguckt". Es wird für Übernachtung gesorgt, vermutlich in Turnhallen, es wird Frühstück und Abendessen geben, eine Verpflegung auf der Strecke (hier sind natürlich Eure Lebenspartner gern gesehene Mitreisende ;-)), um hier Posten zu übernehmen) und es wird eine Wertung geben. Also am Ende auch einen Sieger und eine Siegerin. Die Anmeldung wird demnächst auch freigeschaltet werden. Ein klein wenig Geduld erbitte ich hier aber noch. Das Startgeld wird sich in etwa um 350,- Euro für das Gesamtpaket bewegen. Inklusive Unterkunft, Gepäcktransport, Mahlzeiten, Streckenversorgung. Einzelheiten dann später. Ich würde mich freuen, wenn wir mit dieser Aktion mal einige aus dem Süden Deutschlands in den schönen Norden locken könnten. Da das Ziel an einem Donnerstag erreicht werden wird, kann man noch ein paar Tage Ostseeurlaub anhängen. Herzliche Grüße Eure Silke

Mehr darüber

Neue Rekorde beim 22. MÜNCHEN MARATHON am 14. Oktober 2007 (22.10.2007)

Es ist der Münchner Moment der Momente. Die Überwältigung pur. Und zahllose Läufer und Läuferinnen versinken emotionsgeschüttelt in einem Meer von Glückstränen: wenn sie nach 41,9 km zurückgelegter Strecke in den Marathontunnel des Olympiastadions eintauchen, dort von Disco-Nebel, Lichtorgeln und bewegender Musik empfangen werden, 70 Meter später in das Stadion einlaufen und schließlich die Ziellinie überqueren.

Für kein Geld dieser Welt ist dieses aufwühlende Seelenerlebnis zu erstehen! Denn es ist hart erarbeitet – zahllose Trainings-Kilometer zuerst und dann der Marathon selbst. Ein Fest für das Ego und die Gefühle.

Und so stieg zwei Wochen nach dem Oktoberfest nun in München das große Läuferfest: beim 22. MÜNCHEN MARATHON 2007 starteten 10 767 Läufer(innen) aus 59 Nationen, um vielleicht am Ende diese wunderbaren Aufwallungen zu erleben – so viel wie noch nie!
8 037 davon wagten sich bei Idealtemperaturen von 5 bis 15 Grad (Start bis Ziel) auf den großen 42,195 km-Trip und 2 430 traten beim M-Lauf über 10 km an. Dazu gesellten sich 60 Teams, die den erstmals ausgetragenen Staffel-Marathon bestritten. Rund 60 000 Zuschauer feuerten bei wunderbar trockenem Wetter – morgens bedeckt, später sonnig - die Lauf-Helden und -Heldinnen enthusiastisch an. Jeder, der an diesem Tag das Ziel erreichte, durfte sich als großer Sieger fühlen.

Der größte von allen freilich war ein Einzelner: Falk Cierpinski (29) aus Halle, Sohn des zweifachen deutschen Marathon-Olympiasiegers (Montreal 1976 und Moskau 1980) Waldemar Cierpinski. Er siegte hoch überlegen in 2:25:24 Stunden vor dem mit 2:28:40 Stunden Bestzeit rennenden Lokalmatador Sebastian Jobst vom MRRC München und dem im letzten Rennen seiner Karriere antretenden Niedersachsen Thomas Bartholme, der mit seinen 2:29:10 Stunden bei diesem Rennen auch Deutscher Polizeimeister wurde. Cierpinski von der SG Spergau wurde damit zugleich MÜNCHEN HERO – also der Gewinner einer Gesamtwertung aus dem MÜNCHEN TRIATHLON vom Juli und dem MÜNCHEN MARATHON im Oktober. Für eine Zeit unter 4:30:00 Stunden gab es für diesen Doppelwettbewerb einen Jackpot von 20 000 Euro.

Falk Cierpinski, Sieger des München Marathons 2007

Bei den Frauen gewann den Marathon die für Regensburg startende Münchnerin Cornelia Firsching (Siegerin bereits 2005) in 2:56:30 Stunden vor der Württembergerin Nadine Fromm (2:59:40), die Deutsche Polizeimeisterin wurde. Ebenfalls unter 3 Stunden blieb noch die Dritte Sandra Wolgschaft (2:59:55) aus Augsburg.
Den MÜNCHEN HERO-Titel sicherte sich bei den Frauen Katrin Esefeld von der LG Mettenheim in 5:25:33 Stunden – schaffte es jedoch nicht, den 15 000 Euro-Jackpot zu leeren.

Rund 40 000 Liter Flüssigkeit wurden von den Läufer(innen) getrunken – sowie 13 000 Energieriegel, 3 600 kg Bananen, 2 000 kg Nudeln mit 1 300 Litern Sauce sowie 15 000 Brezen verzehrt.

Besondere Beliebtheit genoss auch ein laufender Pumuckl samt Team, der während der 42,195 km Spenden sammelte für die Münchner Hilfsorganisation Horizont e.V., einer 1997 gegründeten Initiative der Schauspielerin Jutta Speidel zugunsten obdachloser Kinder und deren Mütter. Das Ende der Strecke lief die sportive TV-Darstellerin selbst mit! Sie ernteten 3 767,39 Euro, durch Aufrundung eines französischen Läufers ergaben sich 4 000 Euro – die der Veranstalter runabout auf 5 000 Euro erhöhte.

Weiter Infos: www.muenchenmarathon.de

Abwechslungsreiches Lauftraining und vollwertige Ernährung in Südfrankreich mit Laufautor Andreas Butz (22.10.2007)

Das sportliche Aktivität und gesunde Ernährung zwei unschlagbare Partner sind, dass inzwischen allgemein bekannt. Doch wie beides im Detail aussehen soll, ein effektiver Trainingsplan und eine vollwertige Küche, da fehlt vielen die Detailkenntnis. In drei abwechslungsreichen Laufwochen in den Midi-Pyrenäen wird für Klarheit gesorgt. Ein Landhaus in Salerm, Südwestfrankreich ist Veranstaltungsort für drei Laufwochen zum Jahreswechsel 2007/2008, sowie in den Osterferien 2008. Hier wird Monika Grabowski, ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB, die zusammen mit ihrem Mann Manfred 1991 den alten Bauernhof in der Haute Garonne übernahm und in liebevoller Detailarbeit zu einem ökologischen Landhaus umbaute, für die vollwertige Verpflegung der Läufer und ihrer Partner sorgen. Laufcampus-Trainer Andreas Butz wird mit geführten Trainingsläufen und Vorträgen das theoretische und sportliche Programm leiten.

^

Andreas Butz betreibt in der Eifel eine Heimpraxis für Sport-, Gesundheitsberatung und Leistungsdiagnostik und wurde durch sein Online-Magazin www.laufcampus.com  in der Laufszene bekannt. Der zweifache Laufbuchautor – das dritte über Halbmarathontraining erscheint im März 2008 – gilt als einer der meistbefolgten Trainer für Hobbyläufer im deutschsprachigen Raum. Tausende trainieren nach seinen Trainingsplänen für 10 Kilometer, Halbmarathon oder Marathon.
Die erste Laufwoche „Salerm I“ vom 29. Dezember 2007 bis 04. Januar 2008 ist für Läufer geeignet, die mindestens sechs Monate Lauferfahrung haben. Kurze Trainingsläufe zwischen 40 und 70 Minuten und die Teilnahme an einem Silvesterlauf über 5 oder 10 Kilometer stehen im sportlichen Mittelpunkt der Woche.
„Salerm II“ vom 16. bis 22. März ist auf Marathonläufer ausgerichtet, die im Frühjahr oder Herbst 2008 einen Marathon planen. Die dritte Laufwoche „Salerm III“ hat effektives Halbmarathontraining im Fokus. Läuferspezifische Gymnastik mit Dehnen und Kräftigen und jeweils vier Vorträge zu den Themen Motivation, Ernährung, Training & Wettkampftaktik runden das Sportprogramm ab. Eine vollwertige, vegetarische Küche nach den Lehren von Vollwertpapst Dr. Max Otto Bruker rundet das Programm ab. Und trotz reichhaltigem Essen und abwechslungsreichem Training, bleibt noch genug Zeit für Erholung und Ausflüge in die Region.

Weitere Informationen im Internet unter www.laufcampus.com  oder telefonisch bei Andreas Butz nach +49.2251.776724.

Sport-ohne-Grenzen (22.10.2007)

Der gemeinnützige Verein Sport-ohne-Grenzen (SOG) e.V. verknüpft Sport und soziales Engagement.

Die Idee ist, dass Sportler sich bereit erklären, für jeden Kilometer, den sie beim Laufen, Walken, Radfahren oder Schwimmen zurücklegen, einen selbst gewählten Betrag zu spenden – als ganz persönliches Benefizprojekt, unabhängig von organisierten Sportveranstaltungen, Vereinzugehörigkeit oder zeitlichen Restriktionen.
Unser Motto: 1 Cent pro Kilometer kann viel bewegen!
Auf unserer Homepage kann sich jeder Sportler kostenlos registrieren und sich an Benefiz-Sportprojekten für Menschen in Not beteiligen. Die Spenden gehen zu 100 % an Hilfsorganisationen um bedürftige Menschen zu unterstützen.

Im zurückliegenden Jahr wurde folgendes Ergebnis erreicht:

  • Insgesamt wurden bis jetzt 37.814 Spendenkilometer für Benefiz-Sportprojekte zurückgelegt (= 0,943-fache Weltumrundung)

  • Gesamtspendenbetrag an diverse Hilfsorganisationen bzw. Projekte für bedürftige Menschen beträgt aktuell 9149,78 Euro

Vom 01. bis zum 24. Dezember 2007 sporteln wir erneut für Menschen in Not.

Mehr darüber

Maratona del Ticino, Tenero - 11. November 2007 (22.10.2007)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Die 15. Ausgabe der Maratona del Ticino trägt die Schweizer Meisterschaften im Marathon 2007 aus. Neben der 41.195 km langen Marathon-Strecke (2 Runden) können sich Läuferinnen und Läufer auch auf der Halbmarathon-Strecke messen. Die Runde beträgt 21.0975 km. Start und Ziel befindet sich in Tenero. Der Lauf findet auf den Strassen der Magadino-Ebene und dem Seeufer entlang statt, bis nach Locarno Stadt.

Weitere Infos: www.maratona-ticino.ch 

Gurten Classic, Wabern/Bern - 4. November 2007 (22.10.2007)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Der Familienanlass Nr. 1 in Bern! Von Wabern auf den Berner Hausberg Gurten führen zwei Laufstrecken, 8.4 km und 15 km, eine Bike-Strecke 16.8 km und eine Walkingstrecke 5.4 km. Auf dem Gurten finden das traditionelle Kindertraktorenrennen und der Kinderlauf statt. Der Gurten ist Aussichtsberg, Freizeitoase und -park in einem. Anmeldungen für die Gurten Classic sind online möglich oder spätestens am Wettkampftag in Wabern.

Weitere Infos: www.gurtenclassic.ch 

Tour de Tirol blieb bis zum letzten Tag spannend (22.10.2007)

Quelle: Presseinformation: Mag. Gabriele Grießenböck, Presse/PR Alpbachtal

Das Konzept ging voll auf. Spannende Läufe an drei Tagen bildeten vergangenes Wochenende ein sportliches Dreigespann im Tiroler Unterland.

Die Tour de Tirol verfolgt zwei Intentionen. „Einerseits wird durch die Wahl der drei Etappen die Marke Tirol als Tourismusland mit seinen vielen Möglichkeiten weit über die Landesgrenzen hinaus transportiert. Andererseits stell die Tour de Tirol mit drei Läufen einen hohen sportliche Wert dar“ informiert Veranstalter Dieter Aufinger bei der vorangegangenen Pressekonferenz in Reith i. A. Der Kritik, die Tour sei vor allem durch den schweren Bergmarathon nur der Elite des Laufsports vorbehalten, entgegnete Aufinger „Obwohl der Kaisermarathon zum Vorjahr mit geänderter Strecke noch anspruchsvoller geworden ist, ist unser Konzept ist voll aufgegangen. Mit insgesamt 900 Teilnehmern wurde das Ziel, die Teilnehmerzahl zum Vorjahr zu verdoppeln, erreicht.“

Sportlicher Auftakt in Reith im Alpbachtal Am Freitag dem 12. Oktober 07 waren 250 Läuferinnen aus 14 Nationen am Start des Alpbachtaler Zehners. Die große Anzahl an Hobbyläufern und hunderte Zuschauer trieben die Topläufer zu Bestzeiten. Bereits am Nachmittag kämpften 150 Kinder um Bestzeiten und Siegerpokale

Beim flachen und schnellen Alpbachtaler Zehner dominierten die Kenianer Jonathan Koilegei, Ambrose Bitok und Daniel Kiplimo Bett. Mit einem neuem Streckenrekord von 0:29:47 Minuten lag Koilegei mit 40 Sekunden vor seinen beiden Landsmännern Bitok und Bett. Bei den Damen gewann die Ukrainerin Inna Lebedeva mit einer Zeit von 0:37:24 Minuten vor Patrizia Rausch (AUT, Rückstand 32 Sekunden) und Zübeyde Tunc (BRD, Rückstand 1:31 Minuten). Patrizia Rausch schuf sich eine ideale Ausgangsposition für den Kaisermarathon, bei dem sie den Grundsteig zur erfolgreichen Titelverteidigung legte.

Überraschung beim Kaisermarathon -Tiroler lässt starke Kenianer hinter sich

Die zweite Etappe startete am Samstag den 13. Oktober 07 in Söll. Von hier aus waren auf 42.195 m nicht weniger als 2.000 Höhenmeter auf die Hohe Salve zu bewältigen.

Lag der Kenianer Bett noch nach halber Stecke in Führung, so musst er diese beim Anstieg auf zum Hartkaiser in Ellmau jedoch an den sechsfachen Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland abgeben. Wyatt bestimmte ab diesem Zeitpunkt das Rennen.

Sein Trainingspartner Markus Kröll (AUT) und der Brite Martin Cox hatten kurz zuvor den Kaisermarathon vorzeitig beendet. In unglaublichen 03:03:40 Stunden beendete Wyatt den Kaisermarathon.

Rund 15 Minuten nachdem der Sieger im Ziel war, sorgte ein Tiroler für die Überraschung des Tages: Albuin Schwarz finishte als Zweiter (3:21:09) und zog somit an den beiden Kenianern vorbei. Auf dem dritten Platz landete Daniel Kiplimo Bett (3:21:41). Die österreichischen Damen setzen auch ein starkes Zeichen. Die versierte Bergläuferin Patrizia Rausch siegte in 04:04:01 Stunden vor Monika Feuersinger (4:08:36) und Michaela Habring (4:18:46.) „Ich wusste, dass ich dieses Jahr taktieren muss. Die ersten 21 km waren nicht zu unterschätzen, da es auch ständig auf und ab ging und man seine Reserven gut einteilen musste, bevor es erst richtig bergauf ging“ berichtet Rausch. Kaiserwinkl Halbmarathon – nicht nur die Sonne strahlte

Die beiden Kenianer Daniel Kiplimo Bett und Ambrose Bitok lagen lange in Führung. In Lauerstellung Albuin Schwarz, Martin Cox und der sechsfache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt. In der letzten Runde war es dann so weit: Angetrieben von den hunderten Zuschauern konnte Jonathan Wyatt noch einmal all seine Kräfte mobilisieren und die afrikanischen Verfolger im Zielsprint hinter sich lassen.

Schwarz belegte dritten Platz als bester Österreicher

Der sechsfache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland lag mit 4:42:34 vor dem Kenianer Daniel Kiplimo Bett (5:00:28),der auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung der Tour de Tirol landete. Überraschend stark im Rennen war der Tiroler Albuin Schwarz, der nur um 05:15 Minuten den zweiten Platz knapp verfehlte.

Bei den Damen teilten sich die Österreicherinnen die Podestplätze. Patrizia Rausch setzte sich mit (6:07:38) klar an die Spitze der Damengesamtwertung. Platz zwei belegte Katharina Rossi (6:30:57), dicht gefolgt von Maria Strasser (6:33:22).

Mehr darüber http://www.alpbachtal.at und http://www.tourdetirol.com

Die Abschlussveranstaltung der TOUR DE TIROL – Kaiserwinkl Halbmarathon (22.10.2007)

WALCHSEE. Nach dem Auftaktbewerb am Freitag mit dem 10-km-Abendlauf im Blumendorf Reith im Alpbachtal und dem gestrigen Kaisermarathon in Söll, mit Ziel auf der hohen Salve, wurde die zweite Auflage der Tour de Tirol heute beim Kaiserwinkl Halbmarathon in Walchsee beendet.

Nach dem fulminanten Sieg des „Ausserirdischen“ Jonathan Wyatt beim gestrigen Kaisermarathon mit 42 km und über 2.000 Höhenmeter, standen die Zeichen heute ganz klar auf Titelverteidigung. Mit einem Vorsprung von über 20 Minuten ließ sich Jonathan Wyatt heute nicht mehr die Krone durch seine kenianischen Verfolger entreißen.

Rennen über die halbe Distanz – Erfolg auf ganzer Linie

Lange in Führung waren die beiden Kenianer Daniel Kiplimo Bett und Ambrose Bitok, die ein Wahnsinnstempo vorlegten. In Lauerstellung Albuin Schwarz, Martin Cox und der sechsfache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt. In der letzten Runde war es dann so weit: Angetrieben von den hunderten, begeisterten Zuschauern konnte Jonathan Wyatt noch mal alle sein Kräfte mobilisieren und seine afrikanischen Verfolge im Zielsprint hinter sich lassen.

Kenianer anfangs in Front beim Kaiserwinkl Halbmarathon um den Walchsee

Schwarz bestätigt seine Leistung vom Vortag

Tolle Leistung, wie an dem gesamten Wochenende, vom Tiroler Laufurgestein Albuin Schwarz. In der Gesamtwertung belegt er als bester Österreicher den ausgezeichneten dritten Platz. Albuin Schwarz:“ Eine super tolle Veranstaltung, ich komme im nächsten Jahr sicher wieder. Die Zuschauer haben mich heute mit ihren Anfeuerungen ins Ziel getragen, ich bin am Limit gelaufen, es war ein Spitzenwochenende für mich!“ so ein mehr als zufriedener Albuin Schwarz.

Teilnehmerrekord sorgt für Verkehrschaos am Walchsee

Über 400 Teilnehmer aus 13 Nationen beim Halbmarathon am letzen Tag lösten beim Start ein wahres Verkehrschaos am Ortseingang von Walchsee aus. Mit über 900 Teilnehmern an diesen drei Tagen verzeichnete die TOUR DE TIROL einen Anstieg der Teilnehmerzahlen von über 30 % im Vergleich zum Vorjahr. Und alle waren sich nach dieser Top-Laufveranstaltung bei wahrem Kaiserwetter sicher: „Wir kommen auch im nächsten Jahr wieder!“ so eine Gruppe von Läufern aus der Schweiz.
Ergebnisse Kaiserwinkl Halbmarathon:
Herren
1. Jonathan Wyatt (NZL) 1:08:04
2. Daniel Kiplimo Bett (KEN) 1:08:07
3. Ambrose Bitok (KEN) 1:09:50
Damen:
1. Inna Lebedeva (UKR) 1:20:32
2. Patrizia Rausch (AUT) 1:25:41
3. Tania Harpes (LUX) 1:29:32
Endergebnis TOUR DE TIROL 2007 (nach allen 3 Etappen):
Herren
1. Jonathan Wyatt (NZL) 4:42:34
2. Daniel Kiplimo Bett (KEN) 5:00:28
3. Albuin Schwarz (AUT) 5:05:43
Damen:
1. Patrizia Rausch (AUT) 6:07:38
2. Katharina Rossi (AUT) 6:30:57
3. Maria Strasser (AUT) 6:33:22
Sämtliche Ergebnisse von den einzelnen Etappen sowie von der Gesamtwertung finden Sie auf der Homepage der Tour de Tirol unter www.tourdetirol.com

Wettkampfbericht TOUR DE TIROL: Der Kaisermarathon (22.10.2007)

SÖLL. Nach dem Auftaktbewerb mit dem 10-km-Abendlauf im Blumendorf Reith im Alpbachtal wurde die zweite Auflage der Tour de Tirol heute Samstag mit dem Kaisermarathon von Söll nach Ellmau und zurück auf die Hohe Salve fortgesetzt.

Um 11 Uhr erfolgte im Dorfzentrum von Söll der Start zur „Kaiserdisziplin“ der Tour de Tirol, einer Laufsportveranstaltung, die hunderte Hobbyläufer und zahlreiche bekannte Namen aus der Laufsportszene ins Tiroler Unterland lockt. Auf die Teilnehmer wartete ein kupiertes Gelände - gemischt aus Flachstücken und Steigungen, die es in sich haben. Auf den 42.195 m ins Ziel auf der Hohen Salve sind nicht weniger als 2.000 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Außerirdische schlägt wieder zu!

Nach halber Strecke lag der Kenianer Daniel Kiplimo Bett noch mit rund zwei Minuten Vorsprung in Führung. Der schnelle Afrikaner dürfte sich wohl im flachen ziemlich verausgabt haben. Im Steilen sollte er seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen, denn bei Kilometer 23 am Aufstieg zum Hartkaiser in Ellmau wechselte die Führung: Der fünffache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland bestimmte ab diesem Zeitpunkt das Rennen. Sein Trainingspartner Markus Kröll (AUT) und der Brite Martin Cox hatten kurz zuvor den Kaisermarathon vorzeitig beendet.

Jonathan Wyatt als Sieger des Kaiser Marathons im Ziel auf der Hohen Salve


Bei der Labestation Hexenwasser wurden die Läufer von begeisterten Zusehern erwartet. Vorne war – wie sollte es anders sein – Jonathan Wyatt, der Neuseeländer mit den schnellen Beinen. Rund fünf Minuten später folgte der Kenianer Ambrose Bitok, dahinter war Daniel Kiplimo Bett. Dieser Samstag war der Tag des Außerirdischen Neuseeländers, der seinen Konkurrenten zusätzlich zum komfortablen Fünf-Minuten-Vorsprung weitere zehn Minuten aufbrummte. Rund 15 Minuten nachdem der Sieger im Ziel war, sorgte ein Tiroler für die Überraschung des Tages: Albuin Schwarz finishte als Zweiter und zog somit an den beiden Kenianern vorbei.

Bei den Damen führte lange Zeit Monika Feuersinger aus dem Tiroler Unterland. Patrizia Rausch war ihr immer dicht auf den Fersen. Sie nutzte ihre Qualitäten als versierte Bergläuferin und konnte die ehemalige Triathletin bei Kilometer 39 – also kurz nach dem Hexenwasser – überholen. Rausch siegte in der Zeit von 4:04:01 Stunden. Während sich die siegreichen Profis im Ziel bereits erholen konnten, war der Großteil der gestarteten Hobbyläufer noch am Weg. Sie hatten noch einen langen, kräfteraubenden Nachmittag vor sich. Energieschübe gab’s mithilfe von 800 l Cola, 360 kg Bananen, 150 kg Äpfeln, 1600 Powergels und 500 Powerriegeln.

Unter den 183 Startern beim Kaisermarathon waren 107 Läufer, die an allen drei Veranstaltungen der heurigen Tour de Tirol teilnehmen. Abgeschlossen wird das Laufsportevent morgen Sonntag mit dem Kaiserwinkel-Halbmarathon. Nach langen 42 km warten am Sonntag noch 4 flache Runden um den Walchsee. Der Gesamtsieg bei der Tour de Tirol 2007 wird Jonathan Wyatt und Patrizia Rausch wohl kaum mehr zu nehmen sein.
Ergebnisse:
Herren
1. Jonathan Wyatt (NZL) 3:03:40
2. Albuin Schwarz (AUT) 3:21:09
3. Daniel Kiplimo Bett (KEN) 3:21:41
Damen:
1. Patrizia Rausch (AUT) 4:04:01
2. Monika Feuersinger (AUT) 4:08:36
3. Michaela Habring (AUT) 4:18:46
Sämtliche Ergebnisse finden Sie auf der Homepage der Tour de Tirol 2007 unter www.tourdetirol.com.

TOUR DE TIROL – Startschuss beim Alpbachtaler Zehner – Kenia dominiert in Reith! (16.10.2007)

12. Oktober - 18.00 Uhr – 250 Teilnehmer starten beim Auftaktrennen der Tour de Tirol in Reith im Alpbachtal – dem Alpbachtaler Zehner. Überragende Kenianer dominierten den 10 Kilometer Lauf in Europas schönstem Blumendorf. Hunderte Zuschauer trieben die Topläufer sowie die große Menge an Hobbyläufern zu Bestzeiten.

Strahlender Sieger des Alpbachtaler Zehners 2007 wurde mit neuem Streckenrekord von 0:29:47 Minuten der Kenianer Jonathan Koilegei. Mit 40 Sekunden Rückstand folgte auf den weiteren Plätzen seine Landsmänner Ambrose Bitok und Daniel Kiplimo Bett. Der vierte Rang ging an den Favoriten auf den Gesamtsieg bei der Tour de Tirol, Jonathan Wyatt (NZL). Bester Österreicher wurde auf Platz 5 Evergreen Albuin Schwarz vor Berglaufass Markus Kröll, der den 6. Rang belegte.

Kurz vor dem Start
Bild von Florian Warum/JOL Sport

Bei den Damen gewann die Ukrainerin Inna Lebedeva mit einer Zeit von 0:37:24 Minuten vor Patrizia Rausch (AUT, Rückstand 32 Sekunden) und Zübeyde Tunc (BRD, Rückstand 1:31 Minuten). Patrizia Rausch schuf sich eine ideale Ausgangsposition für den morgigen Kaisermarathon, bei dem sie den Grundsteig zur erfolgreichen Titelverteidigung legen möchte.
Insgesamt waren 250 Läufer/innen aus 14 Nationen am Start des Alpbachtaler Zehners. Bereits am Nachmittag kämpften 150 Kinder um Bestzeiten und Siegerpokale.

Alle Ergebnisse finden sie unter www.tourdetirol.com

Teufelslauf Bad Herrenalb 2007 (16.10.2007)

Nach flotter Aufwärmgymnastik dürfen wir das Startfeld auf der Straße betreten, müssen dann aber doch noch einmal zur Seite, denn ein verspäteter Linienbus will noch vorbei. Der Busfahrer wird von den Läufern mit viel Applaus begrüßt. Dann fällt der Startschuss. Schon kurz darauf laufen wir durch einen Torbogen in den ehemaligen Klosterbezirk und vorbei an der Ruine einer kleinen Kapelle. Bereits am Ortsrand bremst die erste Steigung einige Läufer aus. Insgesamt müssen bei diesem Halbmarathon 768 m Höhenmeter Aufstieg bewältigt werden, etwa die Hälfte davon auf steilen Pfaden. Der Abstieg beträgt nur 433 Höhenmeter.

Teufelslauf Bad Herrenalb 2007

Mehr darüber

1. Gardasee Marathon - Bericht von Jürgen Sinthofen (16.10.2007)

Pünktlich um 9 Uhr ging es los, die Karawane von knapp 1.600 Marathonis rollte ruhig in Richtung Riva los. Die Straße war für den Autoverkehr vollständig gesperrt, da haben sich bestimmt auch die Anwohner gefreut. Es gab grandiose Ausblicke auf die Berge zur Linken und den See zur Rechten. Die Sonne hing noch etwas hinter dem Monte Baldo auf der anderen Seeseite und es ging recht kräfteschonend unmerklich aber stetig etwas bergab durch viele kürzere und längere Tunnels und Galerien aus der Lombardei raus und ins Trentino rein bis nach 10km Riva erreicht war.

Gardasee Marathon 2007

Mehr darüber

Walchenseelauf am 30.09.2007 - Durch Schluchten und über Berggrate mit einem unbeschreiblichen Hochgebirgspanorama (09.10.2007)

Die beiden Ultraläufer Florian Kimml und Paul Wolf kamen auf die Idee ihre schöne Heimat rund um den Walchensee Landschaftsläufern mit einer eigenen Laufveranstaltung zu präsentieren. Für die nicht ganz so Durchtrainierten sollte die 12 km lange Strecke auf hügeligem Kurs und landschaftlich schöner Strecke von Wallgau zum Ort Walchensee am Walchensee führen. Die durchtrainierten Bergläufer sollten dagegen ihre Kräfte auf einer hoch dramatischen etwa 35 km langen Strecke mit etwa 1600 Höhenmetern aufwärts und etwa 1650 Höhenmetern abwärts messen. Da ich im Sommer 2003 schon mal in dieser herrlichen Hochgebirgsregion joggte, war ich von dieser Streckenführung hoch begeistert und sagte dazu eigens meine geplante Teilnahme am Berlin Marathon 2007 ab.

Walchenseelauf 2007

Mehr darüber

Die wichtigsten Facts zum MÜNCHEN MARATHON am 14.10.2007 (08.10.2007)

Eines bleibt gleich: die Strecke ist nach wie vor 42,195 km lang. Doch ansonsten wartet der 22. München Marathon am 14. Oktober mit etlichen interessanten Neuerungen auf.

Die drei prägnantesten:

  • Erstmals findet der Start nicht mehr am Spiridon-Louis-Ring im Olympiapark statt – sondern auf der breiten Ackermannstraße direkt neben dem Olympiapark! Das legendäre Olympiastadion als Ziel bleibt jedoch selbstverständlich wie bisher.

  • Die Strecke führt 2007 erstmals im Uhrzeigersinn durch München! Vorteil für die Läufer: die Passage durch den oftmals an den Kräften zehrenden Englischen Garten wird nunmehr sehr viel früher in noch sehr viel frischerem Zustand absolviert. Der Streckenplan 2007 ist einsehbar auf der Website www.muenchenmarathon.de.

  • Erstmals gibt es auch einen Staffel-Marathon! Dabei teilen sich jeweils fünf Läufer die 42,195 km-Strecke. Die einzelnen Abschnitte sind 5,5/11/10/8 und 7,6 Kilometer lang. Als „Staffelstab“ dient ein Zeitmess-Chip mit Klettverschlussband, der am Fuß befestigt wird und jeweils übergeben werden muss. Die Teilnehmer erhalten bei ihrer Abschnitts-Ankunft eine „Ziel-Verpflegung“ und können anschließend bequem mit der U-Bahn oder der S-Bahn in das Olympiastadion fahren, um dort gemeinsam mit den Zuschauern ihre Schlussläufer anzufeuern. Die Staffel-Teilnahme ist möglich für Vereine, Firmen, Laufgruppen, Stammtische, Familien sowie Freundes- und/oder Freundinnen-Kreise.

Bis zum offiziellen Meldeschluss am 30. September haben sich 10 039 Teilnehmer angemeldet

Voriges Jahr um diese Zeit hatten sich insgesamt etwa 9 500 Sportler(innen) registrieren lassen. Gernot Weigl vom Veranstalter runabout MÜNCHEN MARATHON GmbH ist überzeugt davon, „dass wir dieses Jahr die 11.000er-Marke knacken!“ Denn erfahrungsgemäß entscheiden sich zahlreiche Läufer noch im letzten Moment für einen Start. Nachgemeldet werden kann ab Freitag, 12. Oktober, 13 Uhr, auf der Marathonmesse in der Event-Arena (früher Radstadion) im Olympiapark. Späteste Nachmeldemöglichkeit: am Renntag (Sonntag, 14. Oktober) - bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start.

Ganz besonders lautstark werden dabei wohl die Startnummern 1 bis 499 unterstützt – denn sie alle wollen München Hero werden! Diesen Titel erringt, wer den bereits am 15. Juli stattgefundenen München Triathlon und den München Marathon am 14. Oktober in einer Gesamtzeit von 8:00:00 Stunden oder schneller bewältigt. Wer es unter 4:30:00 Stunden schafft – erhält 20 000 Euro Prämie! Favorit für diesen Geldsegen: Falk Cierpinski (29) aus Halle, Sohn des zweifachen deutschen Marathon-Olympiasiegers (Montreal 1976 und Moskau 1980) Waldemar Cierpinski. Er gewann den München Triathlon (Olympische Disziplin – 1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/10 km Laufen) in der hervorragenden Zeit von 1:58:58 Stunden und müsste demzufolge den München Marathon in 2:31:01 zurücklegen, um sich die 20 000 Euro zu sichern. Vor kurzem, beim Berlin Marathon am 30. September, belegte der Duathlon-Junioren-Weltmeister von 1998 in persönlicher Bestzeit von 2:19:06 Stunden den 23. Platz. Der Doppelschlag Berlin/München gilt für ihn als wichtige Durchgangs-Station, um sich für die Olympischen Spiele in Peking 2008 zu qualifizieren. Alle München Hero-Frauen unter 5:00:00 Stunden teilen sich einen Jackpot von 10 000 Euro. Und weitere 5 000 Euro sind bei den Frauen für einen neuen Hero-Rekord (bisher 4:55:44 Stunden) ausgeschrieben.

Beim München Marathon werden von den Läufer rund 40 000 Liter Flüssigkeit getrunken – sowie 13 000 Energieriegel, 3 600 kg Bananen, 2 000 kg Nudeln mit 1 300 Litern Sauce sowie 15 000 Brezen verzehrt.

Insgesamt helfen beim München Marathon 1 200 Volunteers aus 24 bayerischen Sportvereinen, 220 Rotkreuzhelfer, fünf Ärzte und 80 Physiotherapeuten mit. Den Streckenhelfern stehen für ihre Arbeit u.a. 6 000 laufende Meter Sperrgitter zur Verfügung – und 20 km Flatterleinen.

Besondere Aufmerksamkeit verdient auch ein laufender Pumuckl. Dietmar Mücke wird während der 42,195 km am 14. Oktober jedoch nicht klabautern, sondern barfuß Spenden sammeln für den Verein Begegnungen mit Menschen e. V. in Wasserburg und für die Münchner Hilfsorganisation Horizont e.V.

Auch Jutta Speidel will die Jogging-Schuhe schnüren und mit Pumuckl und seinen Helfern gemeinsam ins Ziel laufen!

Infos: www.muenchenmarathon.de 

LAUFMARATHON HAVANNA - 18. NOVEMBER 2007 (08.10.2007)

Am 18. November fällt der Startschuss zum Marathon "MARABANA" und ist auch dieses Jahr Ziel von Teilnehmer aus aller Welt. Es werden der Marathon über 42km, der Halbmarathon über 22km und Strecken über 15km und 10km gemessen. Der sportliche Ehrgeiz steht für die meisten ausländischen Teilnehmer an zweiter Stelle: Das Lauferlebnis inmitten des barocken Flairs der Altstadt, der Blick auf das Meer und klassische Ville am Malecón, der berühmten Uferpromenade und nicht zuletzt der Charme und die Freude der einheimischen Teilnehmer sind die Hauptattraktion.

Info, Fotos, Video unter: www.cubastartravel.com/marathon/sportreise_marathon.htm 

MÜNCHEN MARATHON am 14. Oktober mit neuem Rekord! (08.10.2007)

Der München Marathon am 14. Oktober ist auf bestem Wege, auch 2007 wieder zum großen Erfolg zu geraten, denn bis zum offiziellen Meldeschluss am 30. September haben sich 10 039 Teilnehmer(innen) angemeldet!

7 592 davon bestreiten den Marathon über 42,195 km, 2 152 treten zum M-Lauf über 10 km an und 295 Teilnehmer(innen) nehmen in 59 Teams am Marathon-Staffelwettbewerb teil.

Voriges Jahr um diese Zeit hatten sich insgesamt etwa 9 500 Sportler(innen) registrieren lassen. Gernot Weigl vom Veranstalter runabout MÜNCHEN MARATHON GmbH ist überzeugt davon, „dass wir dieses Jahr die 11 000er-Marke knacken!“ Denn erfahrungsgemäß entscheiden sich zahlreiche Läufer noch im letzten Moment für einen Start. Nachgemeldet werden kann ab Freitag, 12. Oktober, 13 Uhr, auf der Marathonmesse in der Event-Arena (früher Radstadion) im Olympiapark.

Späteste Nachmeldemöglichkeit: Am Renntag (Sonntag, 14. Oktober), bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start. Die Teilnahme am München Marathon kostet für kurzfristig Entschlossene 68 Euro. Für einen Start beim M-Lauf über 10 km sind 35 Euro zu entrichten - und als gesamte Staffel ist man für 150 Euro dabei. Der Teilnahme-Rekord am München Marathon liegt bei 10.673 Teilnehmer/Innen aufgestellt im Jahre 2004. Doch ein Rekord 2007 ist jetzt bereits zu vermelden: 93 Aussteller auf der Marathonmesse - soviel wie noch nie! (2006: 80). Sie präsentieren und verkaufen auf rund 4 000 qm über zwei Etagen zahllose für Lauf-Freaks interessante Produkte zu den Themen Ausdauersport, Gesundheit und Wellness. Der Eintritt ist frei – egal ob für Läufer oder Nicht-Läufer(in). Zur Marathonmesse werden an den drei Tagen rund 35 000 Besucher erwartet. Und vielleicht setzt es ja auch hier einen neuen Rekord.

Infos: www.muenchenmarathon.de 

Europamarathon Görlitz-Zgorzelec am 25.05.2008 (08.10.2007)

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Leserinnen und Leser, am 25.05.2008 findet der 5. Europamarathon Görlitz-Zgorzelec statt. Ab sofort ist die Online-Anmeldung in unserem Webportal freigeschalten.  Des Weiteren findet Ihr dort die Ausschreibung zu diesem Event und demnächst mehr Infos rund um den nächsten EUROPAMARATHON.
Für Fragen Eurerseits stehen wir natürlich jederzeit zur Verfügung.
Mit sportlichen Grüßen Euer Organisations-Team Dirk Passin Redakteur/Webmaster 

Mehr darüber

Sparkassen Ehrenberg Challenge am 14.10.07 in Reutte (08.10.2007)

Am 14. Oktober 2007 ist es wieder so weit. Wir starten unseren jährlichen Landschaftslauf über 10km / 27 km / oder 52km in der herrlichen Ferienregion Reutte. Dazu möchten wir euch alle recht herzlich einladen!

Weitere Information und Anmeldung – am schnellsten via Internet: www.ehrenberg-challenge.at 

TOUR DE TIROL – nur noch wenige Tage bis zum Laufhighlight des Jahres! (08.10.2007)

Die Tour de Tirol startet zum zweiten Mal mit Vollgas. Durch die großartige Unterstützung der Tiroler Raiffeisenbanken, der Skiwelt Wilder Kaiser Brixental, der Tirol Werbung sowie den Etappenorten Alpbachtaler Seenland, TVB Wilder Kaiser/Söll und der Ferienregion Kaiserwinkl findet heuer vom 12. – 14. Oktober 2007 dieses Laufhighlight statt. Die Tour de Tirol besteht aus drei Teilen, die alle separat bzw. als Ganzes absolviert werden können.

Beim heutigen Pressegespräch in den Räumlichkeiten des Veranstalters JOL Sport, konnte Veranstalter Martin Kaindl mit Eva Dollinger (Österreichs Olympiahoffnung im Triathlon Peking 2008) und Markus Kröll (zur Zeit Österreichs bester Bergläufer) zwei Topathleten der Lauf- und Triathlonszene präsentieren. Beide werden bei der TOUR DE TIROL an den Start gehen.

Eva Dollinger: “Ich freue mich schon auf den Alpbachtaler Zehner, die vielen Zuseher pushen mich und hunderte Hobbyläufer zu Höchstleistungen, generell ist die TOUR DE TIROL eine tolles Erlebnis für Profi- sowie Hobbyläufer!“

Auch der wieder genesene Markus Kröll ist heiß auf die TOUR DE TIROL, speziell auf den Kaisermarathon der für den Profi-Bergläufer wie geschaffen ist: „Die neue selektive Strecke des 42 km langen Bergmarathons (2.000 Höhenmeter) in Söll gefällt mir super, die Zielankunft auf der Hohen Salve ein Traum für jeden Bergläufer.

Ich freue mich auf das herrliche Panorama rund um den Wilden Kaiser, so wie die tolle Landschaft und eine perfekt organisierte Laufveranstaltung. Mein Ziel ist es bei der Tour de Tirol nach den 3 Etappen bester Österreicher zu sein, für eine Topplatzierung wird es wohl nicht reichen, da die beiden Kenianer (Ambrose Bitok, Micah Kemboi) und der 6-fach Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt (NZL) kaum zu schlagen sein werden.“ Ebenfalls in der Außenseiterrolle bei der TOUR DE TIROL sind Martin Cox (Top-Bergläufer aus England), Thomas Heigl (Überraschungsdritter vom Vorjahr, Österreich) sowie Lorenzo Trincheri (ITA), Albuin Schwarz (Tiroler Lauf-Urgestein) und Michael Sailer (marathon4you.de, BRD). Bei den Damen wird der Gesamtsieg wohl unter Patrizia Rausch (Vorjahressiegerin, AUT), Katharina Rossi (AUT) oder Marion Kapuscinki (AUT) ausgemacht werden. Ebenfalls meldeten sich heute zwei starke Läufer nur für den Alpbachtaler Zehner und den Kaiserwinkl Halbmarathon an: Elisha Sawe (KEN) und Inna Lebedeva (UKR) werden bei diesen beiden Etappen Vollgas geben um sich die jeweiligen Etappensiege zu sichern! Aber auch zahlreiche Hobbyläufer wagen sich über alle 3 Etappen sowie nur den Alpbachtaler Zehner oder den Kaiserwinkl Halbmarathon. TOUR DE TIROL Organisator Martin Kaindl: „Wir freuen uns auf einen tollen Laufevent, der Jedermann/frau in toller Erinnerung bleiben wird und ein einmaliges Erlebnis für jeden Läufer/in ist, dass man erlebt haben muss!“.

ORF Übertragung 2007 Der ORF wird 2007 in einem verlängerten Sportbild Beitrag am Sonntag, 21.10.2007, ca. 10 Minuten über die TOUR DE TIROL berichten. Weiters ist noch ein verlängerter Bericht auf ORF Sport Plus geplant.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.tourdetirol.com  – Anmeldungen bis zum Freitag den 5. Oktober 2007 16.00 Uhr möglich.

Der FREIBURG MARATHON feiert am 6. April 2008 seinen fünften Geburtstag (08.10.2007)

Die Strecke führt wieder mit musikalischer Begleitung von 42 Bands auf 21 Kilometern durch das Herzen Freiburgs: die historische Altstadt mit den Bächle. Als neuen Wettbewerb wird es einen Schülerstaffel-Lauf - genannt S’COOL RUN - geben. Die Südbadische Firmenmeisterschaft wird zum zweiten Mal ausgetragen.

Die Anmeldung ist ab sofort online möglich unter www.marathon-freiburg.com

14. Herbstwaldlauf rund ums Waldschießhaus am 10.11.2007 (08.10.2007)

Liebe Ski- und Lauffreunde, bald ist es wieder soweit. Am Samstag, den 10. November möchte der Ski-Club Erlangen Dich/Euch wieder auf die Strecke rund um unser Waldschießhaus schicken. Ich hoffe Ihr seid wieder dabei. Alles weitere ist unserer Ausschreibung und Meldeformular zu entnehmen. Also bis bald. Beste Grüße. Dieter

Mehr darüber

4. FALKE Rothaarsteig-Marathon: Gemeinsam schwitzen macht Spaß! Gruppenläufer profitieren doppelt (08.10.2007)

Der FALKE Rothaarsteig-Marathon geht am Samstag, 20. Oktober in die vierte Runde.
Auch in diesem Jahr bieten die Organisatoren des FALKE Rothaarsteig-Marathons wieder den beliebten Gruppenlauf an unter dem Motto: „Gemeinsam schwitzen macht Spaß!“ Zum Gemeinschaftserlebnis in der Natur bietet der Gruppenlauf viele Vorteile: Jeder Sportler startet in seiner bevorzugten Disziplin und erhält ein einmaliges Starterpaket. Die größte und kreativste Gruppe profitiert doppelt- durch geringe Anmeldegebühren ab 10 Personen und einen Sonderpreis. Ob mit Familie, Freunden, Arbeitskollegen, oder der Laufgruppe- bereits ab zwei Personen kann man sich zum gemeinsamen Lauf anmelden. In der Vergangenheit nutzten das zahlreiche Teams und auch bei der 4. Auflage der besonderen Laufveranstaltung rechnen die Organisatoren wieder mit einer regen Beteiligung.

Anmeldungen sind unter www.rothaarsteig-marathon.de  oder bei Bernhard Tröster, Postfach 1449, 57379 Schmallenberg möglich.

Jungfrau-Marathon am 08.09.2007 – Mein erster Bergmarathon - Laufbericht von Monika Fischer (08.10.2007)

Pünktlich um 9.00 Uhr erfolgte der Startschuss und das rund 4.700 Läuferinnen und Läufer starke Feld begann den 15. Jungfrau-Marathon bzw. die 4. Langdistanz Berglauf Weltmeisterschaften mit einer Ehrenrunde durch Interlaken. Schon hier viele, viele begeisterte Zuschauer an der Stecke. Ich war erneut sehr beeindruckt.

Jungfrau Marathon 2007

Mehr darüber

Weitere News

Aktuellste Läufer-News

Nordic Walking und Nordic - Fitness - News

News zum Rückwärtslaufen

News 2013

News 2012

News Halbjahr 2 2011

News Halbjahr 1 2011

News Halbjahr 2 2010

News Halbjahr 1 2010

News Halbjahr 2 2009

News Quartal 2 2009

News Quartal 1 2009

News Quartal 4 2008

News Quartal 3 2008

News Quartal 2 2008

News Quartal 1 2008

News Quartal 4 2007

News Quartal 3 2007

News Quartal 2 2007

News Quartal 1 2007

News Quartal 4 2006

News Quartal 3 2006

News Quartal 2 2006

News Quartal 1 2006

News Quartal 4 2005

News Quartal 3 2005

News Quartal 2 2005 News Quartal 1 2005
News 2004 News 2003 und vorher

Das Informationsnetz für günstige Sportartikel

Copyright © 2002 / 2014 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum