laufspass.com - Aus Freude am Laufen

laufspass.com - Spaß und Freude für Läufer am Laufen und Marathon

Seite zu Favoriten hinzufügen
Seite weiterempfehlen

Seite übersetzen / Translation:
 
Startseite Suchen
News Inhalt von A-Z
Impressum English pages
 

laufspass.com - News aus der Welt des Laufens
Quartal 3 - 2008

Hier finden Sie News und Mitteilungen zum Thema Laufen, Laufsport, Hinweise auf Laufveranstaltungen wie Marathons und Hinweise auf Laufberichte uvm.

Zurück zur Startseite / Navigation

Walchensee Marathon 2008

Walchensee - Marathon 2008 - Als offizieller Schlussläufer beim Walchenseelauf

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Immenstädter Gebirgsmarathon - Über 12 Gipfel musst Du gehen

Laufbücher bei amazon.de

News im laufspass.com Onlineforum

Haben Sie auch News zum Thema Laufen auf Lager, dann senden Sie uns doch ein E-Mail.
Gerne veröffentlichen wir diese Infos an dieser Stelle.
In der Community können Sie diese News aber auch selbst veröffentlichen.

Power - Eiweiß zum Abnehmen

Mineralien und Vitamine für die Gesundheit und zur Leistungssteigerung

Pulsmesser - Preiswerte Markengeräte

Powergel und Energieriegel zur Leistungssteigerung

Fitnessgeräte für sportliche Leistungen

 

Die Tour de Tirol steht bevor (29.09.2008)

Stimmungsvoller Auftakt der Tour de Tirol in Reith im Alpbachtal am 10. Oktober 2008

Reith im Alpbachtal. Vom 10. bis 12. Oktober findet das dreitägige Lauffestival – die Tour de Tirol - im Tiroler Unterland statt. Mit dem „Alpbachtaler Zehner“ in Reith im Alpbachtal beginnt die erste Etappe der Tour. Für die meisten Teilnehmer ist dieser Abendprolog, Einlauf und Stimmungsbarometer für die nächste zwei Tage. Für andere ist es ein einmaliges Lauferlebnis in sportlich-traditioneller Atmosphäre.

Kinderlauf am Nachmittag


Bereits ab 14 Uhr finden in Reith im Alpbachtal Nachwuchstalente und begeisterte Kids ihre Herausforderung beim Kinderlauf (Jahrgänge 1998 – 2002, Anmeldung: www.rb-reith.at  oder 05337/62674 Tourismusbüro Reith i.A.). Die Streckenlänge für die Jahrgänge 1998 bis 2000 beträgt 550 Meter.
Die Nachwuchsläufer der Jahrgänge 2001 und 2002 werden die 250 Meter-Strecke bezwingen. Während dessen treffen Weltklasseathleten und ambitionierte Hobbyläufer aus über 10 Nationen ein.

Stimmungsbarometer Alpbachtaler Zehner

Kurz vor dem Start beginnt der festliche Einzug der Nationen durch das Dorf. Um 18 Uhr fällt der Startschuss, natürlich wie jedes Jahr ausgeführt vom „Schützen Hoss“ mit traditionellen Tiroler Prangerstutzen.
Der 10-Km-Lauf führt in vier flachen Runden zu je 2,5 km auf Asphalt und teilweise Schotterstrecke um das Dorf.
Nach der Siegerehrung geht bei der „After Running Chil out Party“ mit genialer Live Musik von den Tirolienstones die Post ab.

 

Mehr darüber: www.tourdetirol.com

Gebrselassies Kampf um den Weltrekord beim Berlin Marathon 2008 (29.09.2008)

Haile Gebrselassie siegte in Berlin und mit Ihm bewältigten über 40 000 Teilnehmer die Strecke durch die deutsche Hauptstadt. Mit Spannung verfolgten bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Zuschauer den Kampf um den Weltrekord. Ein historischer Tag...

Mehr darüber

Skatstadtmarathon in Altenburg in Thüringen am 6.6.09 (29.09.2008)

Liebe Sportfreunde, wir werden im nächsten Jahr am 6.6. in Altenburg (Thüringen) den "Skatstadtmarathon" ausrichten. Nähere Informationen sind auf der Internetseite www.skatstadtmarathon.de  zu finden, die demnächst noch weiter ausgebaut wird. Wir möchten Sie bitte, den Termin in den Lauftermin-Übersichten auf Ihrer Homepage bzw. Ihrer Zeitschrift mit dem Verweis auf unsere Homepage zu veröffentlichen. Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung, Karsten Sichel

Mehr darüber

Basler Marathon Tage, 25./26. Oktober 2008 (29.09.2008)

Zusammen mit Ihren Kolleginnen und Kollegen einen Marathon laufen? Am 17. Ekiden-Marathon in Basel ist das möglich! Der Ekiden-Marathon ist ein Marathonstaffellauf für Gruppen von 6 LäuferInnen. Es müssen Strecken zwischen 10.6 km und 5 km absolviert werden. Die Wechsel finden jeweils im Stadion statt. Eine tolle Stimmung ist damit garantiert! Schon zum 33. Mal werden die Migros Basler Marathon Tage in der Langen Erlen, einem Naherholungsgebiet bei Basel, durchgeführt.
Die Läufer und Läuferinnen sind während des Laufes vom herbstlichen Wald und grünen Wiesen umgeben.
Unsere erfahrenen Pacemaker führen Sie in 3:00, 3:15, 3:30, 3:45 und 4.00 Stunden ins Ziel. Jackpots Marathon: CHF 700.00 für die Dame, die die Zeit von 2:49.28 unterbietet und CHF 1500.00 für den Herrn, der unter 2:24.22 bleibt.

Jetzt anmelden: https://secure.datasport.com/?bsmara08 
Mehr Infos unter:
www.basel-marathon.ch 

Neue Läuferseite Achim-Achilles.de (29.09.2008)

Liebe Freunde des Laufsportes, seit vier Jahren gibt es auf Spiegel online jeden Dienstag die Laufkolumne ?Achilles` Verse?, seit drei Jahren mittwochs und freitags die Läufer-Beratung ?Achilles´ Ferse?. Wegen des großen Andrangs mussten viele Ratsuchende leider lange warten, bis ihre Fragen beantwortet wurden. Viele Anregungen, Beiträge, Terminhinweise konnten wir gar nicht unterbringen. Jetzt ist endlich Platz: seit dem 22.9. gibt es www.Achim-Achilles.de . Ab sofort stehen unsere Experten dort rund um die Uhr bereit, um Läufer-Fragen und Sorgen zu bearbeiten, zukünftig sogar im Live-Chat. Trainer Klemmbrett-Karraß und Doc Dimeo haben zudem neue Kollegen bekommen: Piet Könnecke kümmert sich als ?

Einsteiger-Versteher einfühlsam um die große Zahl der Anfänger, Flow Doc Gerhard Huhn hilft, die vielfältigen Motivationsprobleme zu bewältigen. Auf Achim-Achilles.de gibt es zudem die Läufer-Community ?Footbook�, in der Ihr Erfolge, Kontakte, Strecken, Freunde, Gruppen und Termine verwalten könnt. Für jede Aktion gibt es ?Fersengeld die sozialste Währung der Welt. Denn hier kann jeder einen großen Pokal abräumen, auch ohne viel Training. Footbook-Aktivität genügt. Wir bieten ausserdem Trainingspläne und jede Menge wertvoller Rechner. Besonders attraktiv ist unser aktueller News-Ticker mit täglich frischer Läufer-Information: Wissenwertes, Prominentes, Kurioses und jede Menge Filme.

Wege zum Erfolg - Nicht nur im Sport Erfolge mit Spaß und innerer Überzeugung erzielen (25.09.2008)

Betrachtungen über Wege zum Erfolg von Thomas Schmidtkonz

Jeder Mensch hat sein Spezialgebiet, seine Spezialinteressen und eine Spezialbegabung, mit der er sogar mit Spaß überraschend große Erfolge erzielen kann. Aber nur wenige verstehen es ihre Fähigkeiten für große Erfolge richtig einzusetzen. Ich stelle hier die wichtigsten Grundsätze für Wege zum Erfolg vor.

Wege zum Erfolg

 

Mehr darüber

Transalpine-Run 2008 - 300 km und 15.000 Höhenmeter in 8 Tagen - Bericht von Marcus Löbel (24.09.2008)

Nach dem Startschuss durch Biathlon-Legende Fritz Fischer punkt 11:00 Uhr im Ortszentrum von Ruhpolding gingen die knapp 500 Teilnehmer des 4. GORE-TEX Transalpine-Run 2008 bei milden Temperaturen zu den wohl bekannten Klängen von „Keep on running“ auf die Strecke. Bis zur Winklmoosalm hielten sich etwa zehn Laufduos an der Spitze. „Als die Strecke dann alpiner wurde, haben wir uns von den Verfolgern absetzen können“, gab der spätere Sieger Fedel als rennentscheidende Szene im Ziel zu Protokoll.

Transalpine - Run 2008

Mehr darüber

1. TEAM CHALLENGE – Der Firmenlauf in Dresden am 28.5.08 (24.09.2008)

Am 28.Mai 2009 startet die 1. Dresdner Team Challenge am Dresdner Kulturpalast. Bei der Team Challenge Dresden handelt es sich jedoch nicht um einen reinen Firmenlauf. Am 28.05.09 sind neben Firmenangehörigen auch Schüler und Studenten herzlich eingeladen die von Sambabands umsäumten 5,6 Kilometer durch die historische Innenstadt Dresdens zu durchlaufen. Doch damit nicht genug: Nach dem Lauf ist vor der Party!

Gegen 20.30 Uhr startet am Veranstaltungszentrum, dem Kulturpalast eine After-Run-Party, bei der alle Teilnehmer den Abend stimmungsvoll ausklingen lassen können.

Einige Überraschungen seien hier schon angekündigt, aber nicht verraten!

Mitlaufen kann jeder - Egal ob Einzelstarter oder 4er-Team. Für die Teams gibt es verschiedene Wertungen. So können entweder vier Frauen, vier Männer oder zwei Frauen zusammen mit zwei Männern eine Mannschaft bilden.

Wer sein Team jetzt schon zusammenstellt spart effektiv an den Startgebühren. So zahlen Schüler und Studenten bis 31.12.2008 nur 7,50 € pro Starter. Firmenangehörige, sowie Angehörige von Vereinen, Verbänden und andere Teams zahlen nur 15 € pro Starter.

Die Location direkt im Zentrum der Landeshauptstadt hat alles zu bieten was ein Team- und Firmenlauf benötigt. Perfekte Räumlichkeiten für Meetings und Vorträge, ein großes Foyer zum Empfang der Teilnehmer und Gäste, große Flächen für die große After-Run-Party und das wohl einzigartigste Umfeld in Europa, den Dresdner Neu- und Altmarkt.

Die Dresdner Organisatoren der Laufszene Sachsen haben sich bewusst für einen großartigen Rundkurs durch das historische Stadtzentrum entschieden.

„Die Teilnehmer des Firmenlaufes starten um 19:00 Uhr auf der Wilsdruffer Straße und laufen zwischen Zwinger, Semperoper & Hofkirche zur Elbwiese des Königsufers und genießen die beeindruckende Canaletto-Skyline der Dresdner Altstadt bevor sie mit einem unvergesslichen Blick auf die wiedererbaute Frauenkirche ins Ziel einlaufen.“, so Reinhardt Schmidt vom Organisationsteam.

Wer sich zur Veranstaltung umfassend informieren möchte, kann am 27.09.2008 auf der 2. Langen Nacht des Sports den Stand der Team Challenge besuchen oder im Netz auf www.team-challenge-dresden.de  klicken.

Neues Buch: Optimale Sporternährung. Grundlagen für Leistung und Fitness im Sport, 2. Auflage (24.09.2008)

Welche Art Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße sind die besten für die unterschiedlichen Individual- und Mannschaftssportarten? Warum in Zukunft Kartoffelchips besser durch Salzbrezeln und Süßigkeiten durch Trockenobst ersetzen? In der zweiten Auflage des Buches „Optimale Sporternährung“ finden sich Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Thema Ernährung im Sport. Denn wer sich richtig ernährt, bringt mehr Leistung: Die richtige Ernährung wiederum ist immer sportartenspezifisch. Das Buch gibt konkrete Ernährungstipps für zehn verschiedene Sportarten von Leichtathletik über Radsport bis Fußball und Basketball – mit kompaktem Ernährungsplan vom Frühstück bis zum Abendessen.
Der Autor hält seit vielen Jahren Kontakt zu Trainern und Sportlern der unterschiedlichsten Sportarten. Seine Erfahrungen aus Praxis und Forschung führten zu ganz neuen Aspekten in der zweiten Auflage dieses Buches. Wichtige Erkenntnisse wissenschaftlicher Studien sind übersichtlich in Tabellen und Grafiken dargestellt. Neu in der zweiten deutlich erweiterten Auflage in hochwertigem Farbdruck sind zudem die Kapitel zur Energiebereitstellung aus den Nahrungsstoffen sowie zur Verträglichkeit von Nahrung unter Belastung.

Der Autor Dr. Wolfgang Friedrich lehrt als Studienleiter des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) an der Landessportschule Albstadt und ist Experte für Fragen rund um Ernährung in der Reha-Welt des VfB Stuttgart. Von dem Magister der Sportbiologie und Sportwissenschaft erschien im Spitta Verlag unter anderen das Buch „Optimales Sportwissen“.

Wolfgang Friedrich Optimale Sporternährung. Grundlagen für Leistung und Fitness im Sport. 2. Auflage 2008 202 S., 40 farb. Abb., 80 farb. Tab., Paperback 29,80 EUR (D), 30,60 EUR (A), 50,50 CHF (alle Preisangaben in der Schweiz sind unverbindliche Preisempfehlungen) ISBN 978-3-938509-73-9

Buch bei amazon.de

Ein Laufurlaub in Kärnten - Lauftrainingslager in Kärnten im August 2008 (18.09.2008)

Schon wieder Kärnten - Rund um den Millstätter See - Mein 6. Lauftrainingslager in Kärnten - Wieder geht es bergwärts

„Der Millstätter See – Das Juwel in Kärnten“, der perfekte Urlaub für die ganze Familie. Ob Laufen, Wandern, Mountainbiking oder Schwimmen. Hier ist etwas geboten

Kärnten - Laufurlaub

Mehr darüber

5. laufkultur.de-Newsletter (17.09.2008)

Hallo Lauffreunde,
nachdem ich nach dem „Mont-Blanc“ noch relaxe, melde ich mich heute nur vom Streckenrand und zwar von zwei interessanten Veranstaltungen:
Fränkische Schweiz Marathon
Bildimpressionen aus dem Stimmungsnest „Streitberg“ mit Percussion, Samba und Fränkischer Bratwurst vom Marathon mit Bayerischer Marathonmeisterschaft am 7. September 2008 unter http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/FS-Marathon_2008.htm 
Bundeskanzlerin Angela Merkel und laufkultur.de beim Via Carolina Opening Event A6
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Marathon Olympiasieger Waldemar Cierpinski gaben den Startschuss zum einmaligen Laufevent auf dem gerade fertig gestellten letzten Teilstück der Autobahn A6. Die Politprominenz war zahlreich anwesend. Neben der Kanzlerin gaben sich Verkehrsminister Tiefensee und Ministerpräsident Günther Beckstein die Ehre. Doch bevor der letzte Autobahnteilabschnitt zwischen Prag und Nürnberg für den Verkehr freigegeben wurde, durften sich 1500 Läufer beim Halbmarathon und einem Staffelwettbewerb austoben. Laufkultur.de war wirklich hautnah dabei. Hier Impressionen von diesem wirklich einmaligen Erlebnis: http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/viacarolina-opening-a6.htm 
Viel Spaß beim Lesen
Dieter Ulbricht

Mehr darüber

4. laufkultur.de-Newsletter (17.09.2008)

Hallo Lauffreunde,
Der vierte Newsletter dreht sich diesmal nur um ein Thema, den Ultra-Trail du Mont-Blanc: Einige haben mich schon angesprochen, wann es endlich einen Bericht gibt, jetzt ist es so weit. Ich gebe zu, ich musste die Fülle der Eindrücke erst mal selbst verarbeiten, bevor ich sie „zu Papier“ bringen konnte. 166,4 km, 9400 Höhenmeter, 40 Stunden Lauferlebnis non-stopp über zwei Nächte hinweg, das alles ist schwer zu fassen. Ich hoffe, mein Bericht kann wenigstens Bruchteile von dem weiter geben, wie es mir erging. Viel Spaß beim Lesen und betrachten!
http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/UTMB08_Vorbereitung.htm  (von Beginn an...) http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/Ultra_Trail_du_Mont_Blanc1.htm  (für den eiligen Leser)
Viel Spaß damit.
Euer Dieter Ulbricht

Mehr darüber

Nicht nur für Läufer! (17.09.2008)

Liebe Verwandte, Bekannte, meine lieben Freunde,
zum vierten Mal in Folge organisiere ich in diesem Jahr eine Spendenaktion anlässlich des München-Marathons. Gesammelt wird heuer erstmals für das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter, für das ich bereits Mitte Juni beim Metropol-Marathon in Fürth an den Start ging. Jeden, der Lust und Zeit hat, lade ich ein, am 12. Oktober 2008 zusammen mit Pumuckl und weiteren maskierten Läufern entlang der Laufstrecke Spenden von den Zuschauern zu sammeln. Wer mitmacht erhält einen Freistart! Meldet Euch bitte bis zum 30. September bei mir an. Einzelheiten findet Ihr hier: http://tinyurl.com/6jgm69 
Herzliche Grüße aus Kerschdorf
Dietmar

Mehr darüber

Erster Oldenburg Marathon - Bericht von Jürgen Sinthofen (17.09.2008)

Im Rahmen der 900 Jahr Feier der Stadt Oldenburg gelang es dem Orgateam des Oldenburg Marathons um Ulli Pohland einen weiteren Marathon in einer norddeutschen Küstenstadt anzubieten. Grund genug für uns Franken mal wieder einen erholsamen Urlaub im Norden mit Marathon und Golfen zu verbinden. Nachdem die Anmeldung durch die gute Präsentation der Laufveranstaltung im Internet reibungslos geklappt hatte, sind wir am Sonntag früh von Worpswede nach Oldenburg mit dem Auto angereist ...

Oldenburg Marathon 2008

Mehr darüber

6. Südburgenland Öko Energie Marathon in Güssing (16.09.2008)

Hallo Lauffreunde, am 28.9.2008 ist es endlich wieder so weit. Dann startet der 6. Südburgenland Öko Energie Marathon in Güssing. Burgenland's größte Laufveranstaltung! Wir erwarten heuer wieder 1500 Läufer!

Informationen unter: http://www.run-in-the-sun.net/ 

Dynamische Trainingspläne von Viktor Röthlin (16.09.2008)

VICSYSTEM www.vicsystem.com erstellt dynamische Trainingspläne inklusive Saisonplanung für Läufer jeder Leistungsklasse, also für Einsteiger bis Leistungssportler. Viktor Röthlin, bester Marathonläufer im deutschsprachigen Raum, PB 2:07:23, 6ter Rang in Peking, hat dieses System inhaltlich entwickelt, so dass den Läufern ein Maximum an Kompetenz und Seriosität garantiert werden kann.

Mehr darüber

Info vom München Marathon: Vor dem Laufen die Gesundheit testen (16.09.2008)

Der München Marathon erwartet erstmals über 12.000 Teilnehmer und bietet Sportlern in Zusammenarbeit mit dem Sportinstitut der TU München einen Gesundheitscheck. Laufen ist im Trend und der Lieblingssport der Deutschen.

Auch beim München Marathon ist die Teilnehmerzahl aktuell steigend. Im Vergleich zum letzten Jahr rechnet man mit einem Plus von 11 Prozent. Am 12. Oktober 2008 werden voraussichtlich über 12.000 Läuferinnen und Läufer an der Startlinie stehen. Da sich mehr und mehr Breitensportler an die Marathondistanz wagen, wird für Veranstalter immer wichtiger auch auf die körperlichen Belastungen hinzuweisen. Dazu Sportmediziner, Dr. Henner Hanssen vom Lehrstuhl für Sportmedizin und Prävention der TU München: „Selbst wenn man sich bislang immer gesund gefühlt hat, kann es unter der laufspezifischen Belastung zu folgenreichen Zwischenfällen kommen.

Die positiven Wirkungen des Lauftrainings sind zwar weithin bekannt und unbestritten, aber es können auch bei Ausdauersportlern unerkannte Erkrankungen wie Bluthochdruck oder koronare Herzerkrankungen vorliegen, die unter der Extrembelastung akut werden.“

Ein in Fachkreisen anerkannter und von den Sportmedizinern der TU München überarbeiteter Gesundheits-Check ist von der Website des München Marathon abrufbar. Er soll dem Erkennen von versteckten und nicht bekannten Herzkreislauferkrankungen dienen. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer des München Marathon per Mail direkt an Dr. Roger Hofmann, den Marathonarzt des München Marathon, wenden. Wer sich kurz vor dem Lauf zu Gesundheitsfragen beim Marathonlaufen beraten lassen möchte, der kann auch den sportmedizinischen Gesundheitsservice der TU München auf der Marathon Messe am 10. und 11. Oktober 2008 in der Event Arena/Olympiapark in Anspruch nehmen. Die Beratung ist kostenlos.

Mehr Infos, den Gesundheitscheck und die Mailadresse des Marathonarztes finden Sie unter http://www.muenchenmarathon.de/training/gesundheitscheck.php

5. Zwei-Seen-Lauf am 6. Juni 2009 (16.09.2008)

Der 5. 5. Zwei-Seen-Lauf im Tannheimer Tal findet am 6. Juni 2009 statt

Mehr darüber

The Human Race 10 K in München - Laufbericht von Jochen Brosig (16.09.2008)

Die Idee: 25 Städte weltweit, 1 Millionen Läufer laufen jeweils 10 KM für einen guten Zweck. New York, Los Angeles, London, Paris, ….. und München. Den Abschluss bildet ein Konzertfestival mit der Hauptattraktion „Die Fantastischen Vier“.

Felix und Andy von der Laufbox haben ein Bus organisiert. High Noon. 12 Uhr Mittag. Zwei Dutzend Läufer finden sich am Sonntag vor der Laufbox ein und wollen nach München ...

The Human Race am 31.8.08 in München

Mehr darüber

Via Carolina A6 Autobahneröffnungslauf - Mit Angela Merkel bei der Autobahneröffnung - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (15.09.2008)

Die Bundesautobahn 6, auch A 6 oder Via Carolina genannt, führt von der französisch-deutschen Staatsgrenze bei Saarbrücken nach Waidhaus an der deutsch-tschechischen Staatsgrenze und verbindet länderübergreifend somit Paris über Nürnberg mit Prag. Am 10.9.08 wurde die letzte Lücke im Bereich der Gemeinde Wernberg-Köblitz in einem feierlichen Akt geschlossen. Nach der offiziellen Eröffnung sollten aber nicht Autos als erste Verkehrsteilnehmer auf der Strecke rollen, sondern Läufer in Form eines Halbmarathons, dem Via Carolina Opening Event, die neue Strecke ablaufen.

Via Carolina A6 Autobahneröffnungslauf

Mehr darüber

Fränkische Schweiz - Marathon am 07.09.2008 - Erlebnisse eines Zugläufers - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (10.09.2008)

Letztes Jahr war ich beim Fränkischen Schweiz Marathon laufender Zuschauer, nachdem ich den Marathon in den Vorjahren schon mehrmals mitlief. Dieses Jahr musste daher eine neue Idee her, da eingefleischte Genussläufer so wie ich Abwechslung lieben. So freute ich mich, als ich Jörg Kornfeld in der Fußgängerzone von Forchheim traf und er mich fragte, ob ich Lust hätte als Zugläufer beim Marathon mitzulaufen. Für die Zielzeit 4:45:00 hatte sich noch kein anderer gemeldet. Das war die passende Zeit für mich und so nahm das Ereignis seinen Anfang ...

Fränkische - Schweiz - Marathon 2008

Mehr darüber

Ein Informatiker hilft Athleten beim Rechnen - Der Forchheimer Thomas Schmidtkonz ist einer der Zug- und Bremsläufer beim Fränkische-Schweiz-Marathon (09.09.2008)

Der Forchheimer Thomas Schmidtkonz ist einer der Zug- und Bremsläufer beim Fränkische-Schweiz-Marathon.

Ein Informatiker hilft Athleten beim Rechnen Foto: privat Bitte Bild anklicken! Thomas Schmidtkonz aus Forchheim ist eine Art Nussknacker. Er hilft Marathon-Läufern Zeiten zu knacken.

Am Fränkische-Schweiz-Marathon sind fünf so genannte Zug- und Bremsläufer am Start. Schmidtkonz, Schwager von Fitness-Guru Ulrich Strunz, ist Orientierungshilfe für die 4:30 Stunden.

Anmerkung von laufspass.com:
Thomas Schmidtkonz war Zugläufer für 4:45, aber ansonsten ein lesenwerter Artikel!

Mehr darüber

Nordic Walking Wettbewerb beim Fränkischen Schweiz Marathon am 06.09.2008 -  Bildbericht von Thomas Schmidtkonz  (08.09.2008)

Knapp 50 Nordic-Walker begaben sich am Vortag zum Fränkischen Schweiz Marathon auf die 7,5 km lange und mit etwa 200 Höhenmeter recht bergige aber auch landschaftlich schöne Walking-Strecke.

Nordic Walking Wettbewerb beim Fränkischen Schweiz Marathon 2008

Mehr darüber

René Strosny dominiert und gewinnt Frankreichdurchquerung (05.09.2008)

Der in Filderstadt lebende Bautzener René Strosny (35), Mitglied der Fördergruppe der Deutschen Ultramarathonvereinigung e.V., gewann den diesjährigen siebten Trans Gaule, der 51 LäuferInnen an 18 Tagen über 1.146 km vom Ärmelkanal zum Mittelmeer nahe an die spanische Grenze führte. Das Ziel am Strand von Gruissan erreichten 44 Teilnehmer, die damit im Schnitt täglich 64 km zurücklegten. Von den 18 Etappen gewann Strosny 17, auf der ersten hatte er einen Rückstand von nur 7 Sekunden (!) auf den späteren Vierten, den Niederländer Jan Nabuurs. Er selbst bezeichnet seinen Sieg, für den er 18 Tage lang mit mehr als 12 km/h unterwegs war, als den größten Erfolg seiner bisherigen Laufkarriere. Sein großes Ziel 2009 ist die erfolgreiche Teilnahme am Transeuropalauf, der innerhalb von 64 Tagen Bari in Süditalien mit dem Nordkap laufend verbinden wird.
Insgesamt waren zwei deutsche Frauen sowie neun deutsche Männer am Start, zwei Läufer mussten unterwegs passen. Der älteste Teilnehmer überhaupt war Richard Hofbauer aus Rosenheim. Der 73jährige belegte mit 158:26:14 h den 34. Platz.

Mehr darüber

BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar: Sebastian Kienle und Katja Schumacher triumphieren (05.09.2008)

Beim abschließenden V-Card Triathlon in Viernheim sicherte sich Sebastian Kienle mit einem souveränen Tagessieg zum dritten Mal die Serienwertung. Katja Schumacher stand bereits vor dem Abschlussrennen zum vierten Mal als Siegerin fest. Die weitere Plätze in der TCRN-Gesamtwertung belegen Michael Göhner und Timo Bracht sowie Heidi Jesberger und Lena Berg.
Gleich die erste Disziplin des Triathlons wartete mit einer Überraschung auf: Zusammen mit Timo Bracht kam Sebastian Kienle, der eigentlich als schwächerer Schwimmer gilt, schon knapp hinter den besten Schwimmern aus dem Hemsbacher Wiesensee. Damit war für den weiteren Verlauf des Wettkampfs die Vorentscheidung gefallen. Auf der sehr selektiven Radstrecke setzte sich Sebastian Kienle mit einer überlegenen Radleistung um mehr als drei Minuten von der Konkurrenz ab und gab diesen Vorsprung auch beim Laufen nicht mehr ab. Hinter ihm kämpften Timo Bracht und Andi Böcherer (beide MTG Soprema Team Mannheim) um die Plätze. Mit dem besseren Ende für Timo Bracht: Der Eberbacher setzte sich auf der zweiten Runde der Laufstrecke um 15 Sekunden ab. Bei den Frauen lag Daniela Sämmler (TuS Griesheim) am Ende der Radstrecke eine knappe Minute vor Kathrin Paetzold (VfL Sindelfingen) und eine weitere Minute vor Heidi Jesberger (TSV Assamstadt). Mit der besten Laufzeit der Frauen konnte Kathrin Paetzold den Rückstand schnell egalisieren und siegte am Ende mit über zwei Minuten vor Daniela Sämmler und Heidi Jesberger. Mit ihren Gesamtsiegen beim BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2008 sind beide Seriensieger Titelverteidiger: Katja Schumacher, die bereits vor Viernheim in der Serie uneinholbar führte, gewinnt den Cup zum vierten Mal hintereinander. Sebastian Kienle erreichte mit einer makellosen Bilanz von drei Einzelsiegen im Jahr 2008 auch den dritten Gesamtsieg hintereinander.

Mehr darüber

5. Auflage des Obermain-Marathons am 19. April 2009 (05.09.2008)

1. Unsere Homepage ist aktualisiert, es kann bereits wieder angemeldet werden
Der Bildstreifen auf unserer aktualisierten Homepage zeigt die fast 1000 Halbmarathonis, als sie kurz vor dem START die Hände nach oben rissen. Es war ein tolles Erlebnis für uns Organisatoren so etwas gesehen zu haben. Auch 2009 werden wir uns darüber freuen können. Und wie gesagt, die Homepage ist aktualisiert, alle wichtigen Daten können abgerufen werden und ebenso kann schon wieder angemeldet werden.
2. MARATHON-Polo-Shirts sind für 2009 bereits vorrätig.
Obwohl es ja nächstes Jahr beim 5. Obermain-Marathon als Zugabe zum Marathon wieder das bekannte Sauna-Handtuch gibt, haben wir uns für eine Neuauflage des Polo-Shirts (ihr kennt es sicherlich noch; die Farbe war hellblau) in ROT und noch besserer Qualität entschieden. Wer eines käuflich erwerben will, kann dies für 20 Euro (inkl. Versand) über info@obermain-marathon.de  und unter Angabe der Versandanschrift und der Größe tun. Sobald die 20 Euro auf unserem Konto 30213, „Obermain-Marathon“, Sparkasse Coburg-Lichtenfels, BLZ 78350000, eingegangen sind, geht das Polo-Shirt euch auf dem Postweg sofort zu. Auf der ausführlichen NEWSLETTER-Seite unserer Homepage könnt ihr das Shirt etwas genauer anschauen.
3. Ausschreibungen verteilen und einen Freistart erhalten
Wir werden im September weitere Ausschreibungen für den 25. Altstadtlauf im Jahre 2009 und den 23. Staffelberglauf drucken lassen. Ebenso sind natürlich auch noch Ausschreibungen für den Obermain-Marathon vorrätig. Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere (viele tun dies ja bereits) für einen Freistart bei unseren Wettkämpfen diese mit verteilen würde. Probe-Training auf der Marathon- und Halbmarathon-Strecke. Auch hierüber findet ihr auf der Homepage den aktuellen Stand und wir wollen bereits ab September damit beginnen. Bitte fragt aber, wie in all den Vorjahren, immer kurz vorher unter den angegebenen Telefonnummern nach, damit ihr genau wisst, welche Strecken gelaufen werden.

Mehr darüber

1. Wartburg Staffel Marathon am 20.09.2008 (05.09.2008)

Wenige Tage vor dem Tag der deutschen Einheit kann ein Wartburgstaffelmarathon nicht besser zu diesem Ort und in diese Zeit passen, zumal Läufer und Walker aus Ost und West sportlich gemeinsam vereint um hehre Ziele kämpfen werden. Am Samstag, dem 20.09.2008 fällt um 09:00 der Startschuss für die Nordic Walking Staffeln, während es um 12:00 für die Laufstaffeln so richtig ernst wird. Wo? Natürlich auf dem Frankenstein, da, wo alles mit der Wartburg begonnen haben soll, so wie es Ludwig Bechstein und Ch. Ludwig Wucke in ihren Sagen beschrieben haben. Deshalb führt auch der Wartburgstaffelmarathon über den Pummpälzweg, Thüringens einzigartigen Holzskulpturenweg mit seinen 22 Sagen der berühmten beiden Herren. Lassen Sie sich also dieses außergewöhnliche Sportereignis mit ihren Freunden nicht entgehen. Wir empfehlen wegen möglicher Kapazitätsüberschreitungen eine rechtzeitige online Anmeldung (auf unserer Startseite von www.pummpaelz.de) und der Überweisung der Organisationsgebühr für fünf Starter und mit einem passenden Staffelnamen. Gewinnen kann dabei jeder, zuerst etwas für seine eigene Gesundheit und dann mit dem Staffelteam ein Wellnesswochenende im Kulturhotel Kaiserhof in Bad Liebenstein.

Mehr darüber

Walchensee - Marathon am 23.08.2008 - Als offizieller Schlussläufer beim Walchenseelauf - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (02.09.2008)

Die beiden Ultraläufer Florian Kimml und Paul Wolf kamen letztes Jahr auf die Idee ihre schöne Heimat rund um den Walchensee Landschaftsläufern mit einer eigenen Laufveranstaltung zu präsentieren. Auf der Langstrecke liefen die durchtrainierten Bergläufer on Wallgau nach Walchensee,auf einer etwa 35 km langen Strecke mit etwa 1600 Höhenmetern aufwärts und etwa 1650 Höhenmetern abwärts über die umliegenden Berge. 2008 gab es dann eine kleine Neuerung für die Langdistanz. Florian und Paul verlängerten sie auf die Marathondistanz und mit etwa 1750 Höhenmeter waren dann auch über 100 Höhenmeter mehr zu bewältigen.

Walchensee Marathon 2008

Mehr darüber

Via Carolina Halbmarathon mit Staffel zur offiziellen Autobahneröffnung am 10.9.2008 (01.09.2008)

Am Mittwoch, 10.09.2008, 15:00 Uhr, wird das letzte Teilstück der Autobahn A6 (Amberg-Ost bis Autobahnkreuz „Oberpfälzer Wald“) offiziell eingeweiht. Im Anschluss an den offiziellen Teil, an dem u. a. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee, der Bayerische Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein, Innenminister Joachim Herrmann sowie der tschechische Verkehrsminister Aleš Řebiček teilnehmen werden, fällt bereits um 16:00 Uhr der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer am Parkplatz „Stocker Holz“ in Schmidgaden.

Es haben sich bereits 1400 Läufer zu dieser einmaligen Veranstaltung angemeldet.

Mehr darüber

Firmenlauf Bonn und den Firmenlauf Köln (29.08.2008)

Wir veranstalten den Firmenlauf Bonn und den Firmenlauf Köln:

Firmenlauf Bonn: Ort: Blumenwiese in der Rheinaue (53175 Bonn) Datum: 11. September 2008 Beginn: 16.00 Uhr Laufstart: 18.30 Uhr Laufstrecke: 5,8 km Startgebühr: bis zum 17.08.2008 12 €, seit dem 18.08.2008 15,-€, ab 01.09.2008 18,-€ Sportarten: Laufen, Nordic Walking, Walking Programm: After-Run-Party mit Musik und Interviews, Catering im Biergarten, Ausstellermesse, Siegerehrung mit Vergabe von Sachpreisen und Pokalen, Prämierung der originellsten Laufoutfits.

Firmenlauf Köln: Ort: Fühlinger See (50769 Köln) Datum: 28. Mai 2009 Beginn: 16.00 Uhr Laufstart: 18.00 Uhr Laufstrecke: 6,0 km Startgebühr: 14,-€ Sportarten: Laufen, Nordic Walking, Walking Programm: After-Run-Party mit Musik und Interviews, Catering im Biergarten, Ausstellermesse, Siegerehrung mit Vergabe von Sachpreisen und Pokalen, Prämierung der originellsten Laufoutfits.

Weitere Informationen finden Sie unter www.firmenlauf-bonn.de  und www.fila-koeln.de . Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Freundliche Grüße aus dem Siebengebirge, Simon Schmidt

Mehr darüber

Auch bei Diabetes: Mit Spaß und Sport die eigene Fitness verbessern (29.08.2008)

Olympia ist mehr als ein Großereignis mit sportlichen Sensationen, das Millionen Menschen auf der Mattscheibe verfolgen. Lassen Sie sich von den Olympischen Sommerspielen inspirieren und werden Sie fit für Ihre persönliche Olympiade ...
Zu Hause zu trainieren, bringt ebenfalls viele Vorteile, denn Sie können Ihre Übungen jederzeit machen. Auf der anderen Seite geben Ihnen Aktivitäten im Freien, wie zum Beispiel das Laufen, die Möglichkeit, frische Luft und die Natur um Sie herum zu genießen.

Mehr darüber

Laufspass.com - Autor Günter Kromer stellt sich vor (29.08.2008)

Der Genuss kulturell interessanter Stadtmarathons und vor allem schöne Landschaftsläufe sind Günter Kromer viel wichtiger als eine gute Platzierung auf der Ergebnisliste. Dabei berichtet er auch gerne von seinen Läufen.

Günter Kromer

Mehr darüber

MÜNCHEN MARATHON startet am 12. Oktober (28.08.2008)

Es ist schon Tradition: Immer eine Woche nach dem Oktoberfest gehören die Straßen in München den Läufern. In diesem Jahr startet der München Marathon am Sonntag, 12. Oktober. Erwartet werden rund 12.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland. Als Wettbewerbe werden neben der klassischen Marathondistanz eine Marathonstaffel (5er Teams) und der M-Lauf 10 Kilometer der Stadtwerke München angeboten. Da sich die Umkehrung der Marathonstrecke im letzten Jahr bewährt hatte, wird auch in diesem Jahr im Uhrzeigersinn durch München gelaufen. Anmelden und informieren kann man sich noch bis zum 30. September 2008.

Mehr darüber

Jungfrau-Marathon News 04 / 2008 (28.08.2008)

In 13 Tagen ist es soweit. Der Startschuss zum 16.Jungfrau-Marathon erfolgt am 6.September 2008 um 9:00 durch den Ehrenstarter Massimo Busacca (Schiedsrichter an der EURO 2008). Dieser Newsletter informiert Sie über die folgenden Themen: • Aktuelle News rund um den Jungfrau-Marathon • Konzert am Samstag 6. September 2008 mit TRAUFFER • Produktempfehlung von Sponser für den Jungfrau-Marathon • Angebote für die LäuferInnen rund um den Jungfrau-Marathon • Mehr als „einfach nur“ Rätschen – Bericht von der Schweizerischen Post über die Herstellung der Rätschen Wir wünschen Ihnen eine unfallfreie Vorbereitung auf den Jungfrau-Marathon und freuen uns, Sie am 6. September in Interlaken am 16.Jungfrau-Marathon begrüßen zu dürfen.

Mehr darüber

Via Carolina Halbmarathon mit Staffel zur offiziellen Autobahneröffnung am 10.9.2008 (28.08.2008)

Mit Startschuss durch Kanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Günther Beckstein und Marathon Doppelolympiasieger Waldemar Cierpinski.
Startschuss 10.9. - 16 Uhr – Parkplatz - Stocker Holz (auf der Autobahn A6 zwischen Amberg Ost und Wernberg-Köblitz)
Zieleinlauf: Festplatz Wernberg–Köblitz Mit vielen interessanten Aktionen auch für Schüler und Jugendliche und anschließender Feier.

Anmeldungen sind noch möglich unter www.viacarolina-opening-a6.de/ausschreibung/online-anmeldung.html
Mit sportlichen Grüßen Mario Wallrath

Mehr darüber

Freiburg rockt den 6. Marathon (28.08.2008)

Am 29. März 2009 haben Läufer wieder Vorfahrt auf den Freiburger Straßen. Dann heißt es: Start frei für den 6. FREIBURG MARATHON. Unter dem Motto Rock & Run werden 42 Bands mit bunt gemixtem Repertoire den Läufern ordentlich einheizen. Die Strecke führt 2009 wieder über die Blaue Brücke. Anmeldung ab sofort möglich. Der 6. FREIBURG MARATHON startet eine Woche früher als letztes Jahr. Am 29. März werden sich wieder Tausende von Läufern an der Startlinie des größten Lauffests der Region versammeln und ihrem Marathon entgegenfiebern. Läufer, Zuschauer und Fotografen dürfen sich freuen, denn 2009 führt die Strecke wieder über das geheime Wahrzeichen des Marathons: die Wiwilibrücke im Stühlinger mit Blick auf die wunderschöne Herz Jesu Kirche. Ansonsten bleibt die Strecke unverändert. Unter dem Motto Rock & Run 2009 wird die FREIBURG MARATHON-Strecke wieder ein einziges Live-Konzert. Als musikalischer Kooperationspartner castet Radio Regenbogen wie letztes Jahr die Bandbewerber. Von Klassik bis Hard Rock wird wieder alles zu hören sein, denn bei den Läufern ist Abwechslung gefragt. Dabei setzt sich nur astreiner Sound durch. Die Bands haben beim Marathon die Möglichkeit vor einem Publikum von bis zu 100.000 Zuschauern zu spielen. Unter den Musikern 2009 sucht Radio Regenbogen zudem die Superband des Regenbogenlandes. Die Bands können sich ab sofort bewerben. Mehr Informationen gibt es unter: http://www.marathon-freiburg.com/run-und-rock/superband.php
Neu: Fünf Läufer bilden ein Team bei der 3. Südbadischen Firmenmeisterschaft Beim 6. FREIBURG MARATHON wird Teamwork innerhalb des Kollegiums wieder groß geschrieben. Dabei bilden fünf Läufer eines Unternehmens ein Team. Firmen können beliebig viele Teams melden. Jeder Teilnehmer wird mit seiner Einzelzeit und zusätzlich für sein Team gewertet. Ausgezeichnet werden, wie in den letzten Jahren, jeweils die Firma mit den meisten Finishern und das Team mit der schnellsten Durchschnittszeit. Anmelden zum 6. FREIBURG MARATHON kann man sich ab sofort unter: www.marathon-freiburg.com

Oberland Halbmarathon am 13.09.08 (28.08.2008)

In gut 3 Wochen ist es so weit, am Samstag, den 13. September um 16.00 Uhr erfolgt der Startschuss zum 4. Oberland Halbmarathon. Start und Ziel ist dieses Jahr wieder in Wolfratshausen. Alle motivierten Läuferinnen und Läufer können über die gesamte Halbmarathon- oder über die ¼-Marathondistanz an den Start gehen. Auch der Kids Race wird im Angebot sein. Für Kinder, Jugendliche, Freizeitläufer, Leistungssportler und Firmen oder Gruppen bieten sich genügend Chancen, die eigene Form zu testen. Die Vorbereitungen für den Oberland Halbmarathon laufen auf Hochtouren.

Mehr darüber

Nürnberger Ultraläufer Bayerischer Meister im 100-KM-Strassenlauf (21.08.2008)

Robert Wimmer läuft in Leipzig 100 Kilometer in 7 Stunden 55 Minuten

Mit 42,195 Kilometern des klassischen Marathons geben sich Ultra-Läufer nicht zufrieden.
Am 16.08.2008 fand nun in Leipzig der 19. 100-Kilometer-Lauf um den Auensee statt. Gelaufen wurde auf einem 10 000 Meter langen Rundkurs.
Durch den Dauerregen am Tag davor war der aufgeweichte Waldboden schwer zu laufen. Mit dabei war neben einigen ausländischen Top-Athleten aus Italien, Irland, Südafrika und Spanien u. a. auch der Gewinner des 5036 KM langen Transeuropalauf im Jahr 2003, Robert Wimmer, aus Nürnberg.

Beim 100-KM-Lauf hatte Wimmer eine gute Platzierung und den Gewinn der Bayerischen Meisterschaft als Ziel. Dies obwohl er zur Zeit in der Vorbereitung für den Transeuropalauf 2009 von Bari zum Nordkap über 4500 Km steht. Dementsprechend legt Wimmer wöchentlich laufend bis zu 350 Kilometer zurück.

Das Anfangstempo des Nürnberger Optikermeisters war trotz der harten Trainingswochen recht flott. Er lief in einer Spitzengruppe, die in einem 4:30er Schnitt ihre Runden abspulte.
Nach und nach zollten dann aber die Läufer diesem hohen Anfangstempo ihren Tribut und mussten im weiteren Rennverlauf ihr Tempo reduzieren. Robert Wimmer konnte sein Tempo noch in etwa bis zum Ende gleichmäßig halten.

In 7 Stunden 55 Minuten wurde er hinter dem Italiener, Mario Pirotta und dem Iren, Michael Rice, mit sieben Minuten Rückstand auf den Führenden Gesamtdritter.

 

So scheint Wimmer gut gerüstet für den Deutschlandlauf am 08.September von Rügen nach Lörrach.
Hier laufen 35 Läufer und Läuferinnen in 17 Tagen über 1200 Kilometer quer durch Deutschland.

Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie unter www.100kmleipzig.de 

Trainingstagebuch.org und GPSies.com starten umfangreiche Kooperation (21.08.2008)

Traininstagebuch.org wird auf seiner Webseite http://trainingstagebuch.org/  ab heute die GPS-Routen von www.GPSies.com  präsentieren.
Das Routenportal GPSies aus Berlin bietet in Deutschland und auch weltweit Strecken für fast alle Outdoor-Aktivitäten an. Jedes Mitglied kann seine persönliche Strecke auf einer interaktiven Karte abstecken und vermessen. Die interaktive Funktion basiert auf Google Maps und liefert neben dem Kartenmaterial auch Satellitenbilder, so dass sich auf der kleinste Feldweg finden lässt. Alle Strecken lassen sich online abspeichern und stehen damit auch den anderen Trainingstagebuch.org- und GPSies.com-Nutzern zur Verfügung. GPSies.com zeichnet sich neben der einfachen und intuitiven Bedienung besonders durch eine hervorragende Anbindung an mobile GPS-Geräte aus. Somit ist es möglich, die Strecken von den Geräten einzulesen und direkt als Route auf GPSies einzustellen. Umgekehrt lassen sich bereits gespeicherte Strecken auch zu den GPS-Geräten übertragen, um sie draußen in der Natur nachzulaufen oder nachzufahren. Jede Route können Trainingstagebuch.org-Mitglieder zu ihrer persönlichen Streckenverwaltung hinzufügen. Jede absolvierte Strecke lässt sich so im Trainingstagebuch dokumentieren. Trainingsrelevante Daten wie Straßenbeschaffenheit, Trainingszeit und Herzfrequenz lassen sich eintragen. Besonders für Sportler, die sich auf Wettkämpfe vorbereiten oder ein bestimmtes Ziel verfolgen, bietet sich die dynamische Auswertung einzelner Strecken an. In der Übersicht lässt sich schnell einsehen wie die persönliche Bestzeit der Strecke ist.

Alle Funktionen von Trainingstagebuch.org können nach Registrierung unter http://trainingstagebuch.org/register  kostenlos genutzt werden.

Trainingslauf zur Tour de Tirol am 23.8.08 (21.08.2008)

All jene die noch an sich zweifeln, ob sie an der Tour de Tirol teilnehmen sollten, die können sich am Samstag, 23. August dem Trainingslauf für den Kaisermarathon der Tour de Tirol anschließen. Die gesamte Strecke wird mit dem Mountainbike oder laufend absolviert. Der staatlich geprüfte Triathlon Trainer Martin Kaindl leitet diese Trainingseinheit und gibt Tipps zur Ernährung, zur Lauftechnik und zum Trainingablauf bis zum Start zur Tour de Tirol von 10. bis 12. Oktober.
Treffpunkt für den Trainingslauf ist um 9.00 Uhr beim TVB-Büro in Söll.

Mehr darüber

Cross-Duathlon in Hamburg am 27.09.2008: Crosslaufen? Mountainbiken? Geht das denn? (21.08.2008)

Es waren schön öfter Teilnehmer in leichter Erwartung an den Start gegangen die jedoch etwas besseren belehrt werden sollten. Sicherlich, Höhenmeter hat man woanders mehr, aber die Harburger Berge mit maximal 92 Meter Erhebung sind auch nicht ohne. Insbesondere wenn der Wettergott all das Wasser auf der Strecke ausschüttet. Auf der Ultrastrecke gilt es 7,5km zu laufen dann 32km zu biken und anschließend 7,5km zu laufen. Damit ist die Strecke die längste Ihrer Art. Auf der Laufstrecke gilt es einen Anstieg von 20-30% zu überwinden. Zum Leid der Teilnehmer muß dieser beim Ultra 7 mal bestiegen werden. Beim Radfahren sieht es bei schönem Wetter besser aus. Bis auf eine Schiebepassage ist alles zu fahren. Technische Passagen sind nur wenige Meter und eventuelles Absteigen hat keine Nachteile. Bei schlechtem Wetter fahren allerdings die meisten mangels eingeschränkter Schaltfunktion nur mir wenigen oder gar einem einem Gang. Die weiteren Gänge sind meist durch Matsch nicht mehr zu gebrauchen. Das Rahmenprogramm bildet der Jedermannduathlon mit einer Distanz die auch nicht so routinierte Mountainbiker schaffen. Auch gibt es im Vorfeld ab 9 Uhr Starts von Schüler und Jugendduathlon. Es waren 2007 circa 28 Kinder am Start. Die Schüler und Jugendlichen können von den eigenen am Hauptwettkampf startenden Eltern betreut werden. Selbst bei der Siegerehrung können Eltern, welche am Jedermannrennen teilnehmen, ihren Sprösslingen zuschauen.

Anmeldung ist online unter www.Crossduathlon-Hamburg.de  möglich.

SSL - Der Super-Sauerstofflauf - von Andreas Butz (18.08.2008)

Der SSL, der Super-Sauerstofflauf ist so langsam, dass man den Pulsbereich von 66 bis 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz entweder durch langsames Laufen oder schnelles Marschieren erreichen kann. Manche Läufer halten solch langsam Läufe daher für „leere Kilometer“ und vermuten diese seien nur etwas für Kilometersammler. Doch mit dieser Einstellung werden sie dieser Trainingsform nicht gerecht.

SSL - Der Super-Sauerstofflauf

Mehr darüber

runabout unterstützt weltweites Laufkonzert - „Das 10KM HUMANRACE“ in München (12.08.2008)

Am 31. August 2008 wird das größte 10 Kilometer-Rennen aller Zeiten stattfinden. In 25 Städten weltweit werden rund eine Million Läufer eine Gesamtstrecke von 10 Millionen Kilometern zurücklegen. In jeder der 25 teilnehmenden Metropolen, darunter u.a. Los Angeles, New York, London, Madrid, Paris, Melbourne oder Shanghai wird im Anschluss an einen 10 KM City-Run ein Konzert mit Top-Acts aus der internationalen Musik-Szene stattfinden. Ein Teil der Startgebühren wird karitativen Institutionen zugeführt, die der Teilnehmer selbst bestimmen kann. In Deutschland veranstaltet die Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft (DLP), unterstützt vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV), gemeinsam mit dem Ausrichter Nike das 10KMHUMANRACE in München.
Den sportlichen Teil der Veranstaltung organisiert die Münchner Sportmarketingagentur runabout, die auch den MÜNCHEN MARATHON, MÜNCHEN TRIATHLON und FREIBURG MARATHON veranstaltet.

Dazu Ulrike Köhler, General Manager Running bei Nike für den deutschsprachigen Raum: „Wir freuen uns, dass wir mit runabout eine erfahrene und in München gut vernetzte Agentur gefunden haben.“
Das 10KMHUMANRACE führt vom Olympiapark (Start 18:00 Uhr) aus durch München Schwabing über die Leopoldstraße bis zum Siegestor und wieder zurück ins Olympiastadion.
Dort erwartet alle Teilnehmer ein Live-Konzert mit den deutschen Kultbands „die Fantastischen Vier“, „Sportfreunde Stiller“ und „Blumentopf“.

Anmelden zum 10KMHUMANRACE kann man sich bis zum 25. August 2008 unter www.nikeplus.com  oder www.eventim.de . Konzertkarten gibt es auch an allen bekannten MÜNCHEN TICKETVorverkaufsstellen.

3. laufkultur.de-Newsletter (12.08.2008)

Hallo Lauffreunde, Zum Ferienbeginn gibt es wieder Neues auf laufkultur.de zu vermelden

1. Davos K78 78,5 km durch die Bergwelt Davos, nach 2005 war es für mich das 2. Mal, Andere haben diesen traumhaften Lauf noch nie verpasst. Auf laufkultur.de findet Ihr schöne Bildimpressionen, zum ausführlichen Bildbericht von mir auf laufspass.com gibt es dann einen link:* http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/sam08.htm 

2. Gebirgsmarathon in Immenstadt Eine Woche nach Davos fand in Immenstadt der Gebirgsmarathon statt. Die Wetterfee war uns Läufern hold, doch ich musste feststellen, dass es nicht so einfach ist, mit Stöcken in den Händen auch noch zu photographieren. Trotzdem habe ich schöne Impressionen mitgebracht:* http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/gebirgsm08.htm 

3. Ein Interview von Anita Kinle mit mir über die Down-Syndrom Marathon-Staffel findet Ihr auf deren Homepage. Doch nicht nur das ist auf der klasse neuen Seite vom Team 21 zu finden. Stöbern lohnt sich: http://www.down-syndrom-marathonstaffel.de/index.php?mod=artikel&artikel=101 

Mehr: http://www.laufkultur.de 

EINLADUNG zum 2.eibe–GaubahnLAUF Samstag, den 13.September 2008 in und um Röttingen mit Nordic-Walking-Lauf (12.08.2008)

Liebe Läuferinnen, Läufer und Nordic-Walker, nach dem Erfolg im Jahr 2007, werden wir auch in diesem Jahr wieder einen GaubahnLAUF veranstalten. Natürlich versuchen wir uns etwas zu steigern, so gibt es in diesem Jahr fünf verschieden Läufe, eine separaten Lauf nur für die Nordic Walker, und durch die Startzeiten wir des keine Engpässe mehr auf der Laufstrecke geben!

Alles Weitere, wie Streckenbeschreibung, Ausschreibung, Online-Anmeldung, ect. gibt es unter http://www.eibe-gaubahnlauf.de 

Run im Park - 50km langer Trainingslauf in Nürnberg am 16.8. 08 (12.08.2008)

Liebe Lauffreunde/innen, manche ahnen ja schon, dass zu meinem 50sten Geburtstag irgendwas laufen wird. Wer also an diesem Tag nicht in Leipzig rennt (50k/100k), der ist willkommen in Nürnberg zum ersten "Run im Park" - 50k Hier könnt ihr in geselliger Runde (ca.1,7 km) beliebig viele Kilometer abspulen. Einige haben sich schon für mind. 50 km angemeldet, aber auch wer 5 km laufen möchte oder 5 Runden oder 80 km in 8 Stunden: alle meine Lauffreunde jeglichen Geschlechts sind herzlich willkommen.

Natürlich auch alle, die schon gemeinsam mit mir diverse Ultras bestanden haben oder bei vergangenen Trainingsmarathons an der Wöhrder Wiese dabei waren. Ebenso alle Mitarbeiter des Parcside sind eingeladen, mit mir ein paar gemütliche Runden im Stadtpark zu drehen.
Ich bitte um rechtzeitige Anmeldung, damit ich für den Getränke- und Verpflegungstisch entsprechend einkaufen kann. Teilnehmerlimit: 50 ;-) Mit freundlichen Füßen Roland Blumensaat

E-Mail - Mehr darüber: www.schritt-weise.de 

6-Tage-Lauf Hallsberg 2008 - Martina Hausmann läuft neue deutsche Bahnbestleistung (12.08.2008)

Vom 20. Bis 26. Juli 2008 fand im schwedischen Halsberg die vierte sogenannte Multidayveranstaltung 2008 auf europäischem Boden statt. An drei davon, nämlich im März in Athen, im Juni im französischen Antibes und jetzt in Hallsberg nahme Martina Hausmann (LG Würzburg) teil. Bei hervorragenden sportlichen Bedingungen und Temperaturen von bis zu 45°C lief sie in 144 h insgesamt 756,400 km. Damit hat sie ihre eigene persönliche Bestleistung, die bis Juni auch deutschen Rekord bedeutete, um 13 km übertroffen. Weiter als sie lief noch keine andere deutsche Frau auf der Bahn.

Der absolute deutsche Rekord von 775,255 km wurde von Cornelia Bullig beim Straßenlauf in Antibes aufgestellt.

Martina Hausmann ist die derzeit beständigste deutsche Läuferin auf diesen Strecken. In den letzten 3 Jahren nahm sie an acht 6- und 7-Tage-Läufen teil und blieb nur ein Mal unter 700 km in 6 Tagen.

Ansprechpartner zum Thema: Gabi Gründling, Tel: 06353-914406, Email:  http://statistik.d-u-v.org  / http://www.ultra-marathon.org 

E-Mail

Rückblick auf Maxi-Firmenlauf München (12.08.2008)

bei angenehmen Temperaturen schickte die zweite Bürgermeisterin, Christine Strobl, 30.600 Läufer aus 1.100 Unternehmen auf die 6,75 Kilometer lange Strecke. Mit 30.600 Startern verzeichnet der Maxi-Firmenlauf einen Teilnehmerrekord – dies macht den Maxi-Firmenlauf zu Münchens größtem Laufevent. Der schnellste Läufer bei den Herren war Florian Neuschwander von den Stadtwerken München. Nach sensationellen 18:17,1 Minuten erreichte er als erster Läufer das Ziel im Olympiastadion.

Bei den Damen gewann Christine Fiedler vom Herzog Gesundheitsmanagement mit einer Zeit von 22:32,8 Minuten.

Nach dem Zieleinlauf wurden alle Läufer mit über 52.000 Litern Flüssigkeit versorgt: Erdinger Alkoholfrei, Rivella und M-Wasser löschten den Durst aller Teilnehmer.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichten Mike Thiel und die Bürgermeisterin Christine Strobl die Preise. Die After-Run-Party mit der Band Münchner G`schichten sorgte für einen stimmungsvollen Ausklang des Maxi-Firmenlaufs. Im nächsten Jahr findet der Maxi-Firmenlauf am 23. Juli 2009 statt.
Ihr Maxi-Firmenlauf-Team

Mehr darüber

Immenstädter Gebirgsmarathon am 02.08.2008 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (09.08.2008)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Da wir dieses Jahr erstmals wieder bei der Talstation der Mittagbergbahn in Immenstadt statt der Mittelstation starteten, summierten sich die Anstiege sogar auf etwa 2700 Höhenmeter statt 2500 Höhenmeter wie im Vorjahr. Diese 2700 Höhenmeter mussten wir nicht nur rauf sondern auf zum großen Teil anspruchsvollen Steigen auch wieder runter laufen.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Mehr darüber

Swiss Alpine K78 am 26.07.2008 - 78 Kilometer durchs Hochgebirge - Bericht von Dieter Ulbricht (05.08.2008)

Eigentlich sollte es für mich ein gemütlicher Lauftag werden – Genuss pur! Dass es anders kommen sollte, lag wohl hauptsächlich an mir! Nach meinen Starts im leider abgeschafften Teamwettbewerb habe ich mir heute wieder mal die Königsstrecke des Swiss Alpine, den K78 vorgenommen. Locker und gemütlich will ich es angehen, sofern man bei einem Lauf über 78,5 km und 2320 Höhenmeter überhaupt von gemütlich sprechen kann.

Swiss Alpine 2008 in Davos

Mehr darüber

Via Carolina Run - Zuschauer bei der Prag - Nürnberg - Staffel von Hersbruck bis Nürnberg Behringersdorf - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (30.07.2008)

Der Via Carolina Run ist ein 320 Kilometer Nonstop Staffellauf in 32 Stunden und 32 Staffeln. Dabei laufen verschiedene Firmenteams von Prag nach Nürnberg. In seiner dritten Auflage rannten neben den 15 Firmenteams auch etliche Einzelläufer auf einer oder mehreren Etappen mit. In seiner Art und in seiner Länge ist dieser Staffellauf einzigartig, weil einmal Firmenteams unterwegs sind und andererseits die Teilnehmer auf einer sehr langen Strecke zwei Länder auf der alten Via Carolina durchqueren.

Via Carolina Run 2008

Mehr darüber

Ein Interview mit Erwin Bittel vom Team Bittel (30.07.2008)

Erwin lief beim Metropol Marathon mit John, dem Trainer von Simon, Simon Beresford und seinem Onkel Charles Beresford.

>Hallo Erwin erzählt uns doch mal was über Dein "Läuferdasein".
Oh la la. Ich laufe wenn ich Lust habe. Das machen viele Läufer. Und wenn ich keine Lust habe, dann laufe ich nicht. Darin unterscheidet sich mein Läuferdasein sehr von anderen ...

Mehr darüber

Run and Bike - Marathon Coburg am 19.07.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (29.07.2008)

Zwei Männer und ein Fahrrad und viel Lauf- und Radspaß auf 42,2 Kilometer und 700 Höhenmeter

Dieses Jahr fand in Coburg das dritte mal der Run and Bike Marathon statt: Die Spielregeln waren wieder die gleichen: Jeweils ein Teammitglied lief und der Partner fuhr Rad. Beide konnten sich dabei beliebig oft abwechseln. Beim Wechseln musste das Rad vom Radfahrer zum Läufer direkt übergeben werden. Die Endzeit wurde gestoppt, wenn der letzte der beiden die Ziellinie überquerte.

Run and Bike - Marathon Coburg 2008

Mehr darüber

Als Zugläufer beim Fürth Marathon 2008 - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (28.07.2008)

Im Mai 2008 wollte ich mich zum Metropolmarathon in Fürth anmelden. Auf dessen Startseite sah ich folgende Mitteilung: Es werden noch Zugläufer gesucht! Das klang recht interessant. Zugläufer, Pacemaker ... das sind doch jene Läufer, die einen Marathon in einer vorgegebene Zeit laufen und dabei eine möglichst große Schar von Mitläufern mit dieser Zeit ins Ziel bringen. Und so wollte ich mich auch einmal an diesem Job versuchen.

Fürth Marathon 2008

Mehr darüber

Jasmine Nuninge (SUI) gewinnt Swissalpine Marathon Davos am 26. Juli 2008 (28.07.2008)

Die Davoser Ausdauersportlerin und zweifache Mutter Jasmine Nuninge (34) gewann am Samstag zum zweiten Male nach 2005 den K78 beim 23. Swissslpine Marathon Davos.

Vorjahressieger Jonas Buud (SWE) wiederholte seinen Triumph. Über 5'000 Teilnehmer sorgten für das zweitgrösste Teilnehmerfeld beim Swissalpine Davos.

Alpenpanorama und Keschgletscher beim Swiss Alpine 2008
(c) swiss-image.ch/Photo by Andy Mettler

Mehr darüber - Internetseite des Veranstalters

Steffen Justus siegt überlegen beim 4. MÜNCHEN TRIATHLON (28.07.2008)

Am 27. Juli starteten beim 4. München Triathlon insgesamt rund 2300 Triathleten. 1000 wählten die Olympische Distanz; darunter kämpften 466 Anwärter für den Titel des MÜNCHEN HERO 2008. Rund 700 starteten beim Jedermann-Triathlon und 600 beim Firmentriathlon über die Olympische Distanz. SteffenJustus und Melanie Hohenester siegten auf der Olympischen Distanz im Männer- und Frauenrennen.

Mehr darüber

Zermatt - Marathon am 05.07.2008 - Vater und Sohn laufen die Zermatt - Marathonstaffel - von Andreas Butz (26.07.2008)

Maximilian Butz mit 14 Jahren Jüngster beim Zermatt-Marathon - Vater und Sohn erreichten 25. Platz unter 78 klassierten Männer-Staffeln

Mit 14 Jahren und 17 Tagen war der deutsche Schüler Maximilian Butz jüngster Teilnehmer des 7. Zermatt-Marathons in der Schweiz. Er teilte sich mit seinem Vater den Staffelmarathon und lief erstmals einen Wettbewerb über die Halbmarathondistanz. Für die 21,095 Kilometer mit rund 600 Höhenmeter Steigung benötigte er nur 2:02,59 Stunden.

Zermatt Marathonstaffel 2008

Mehr darüber

BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar HeidelbergMan mit Top-Besetzung (25.07.2008)

Der BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2008 (TCRN) nimmt an Spannung zu: Beim Heidelberg Man am Sonntag, 27.7., werden im dritten Rennen der Serie bereits wichtige Entscheidungen fallen. Mit dabei sind Michael Göhner und Sebastian Kienle, die Sieger der Rennen von Mußbach und Ladenburg. Zudem greift Timo Bracht wieder ins Cup-Geschehen ein. Bei den Frauen kann die bisher ungeschlagene Katja Schumacher bereits den Gesamtsieg klar machen.
Das abschließende Rennen des TCRN ist der V-Card Triathlon in Viernheim am 31. August.

Mehr darüber

MÜNCHEN TRIATHLON: Erstmals Windschattenfahren erlaubt (25.07.2008)

Es ist eine Premiere in der deutschen Triathlonszene: Am kommenden Sonntag dürfen alle MÜNCHEN TRIATHLON-Teilnehmer auf der Radstrecke im Windschatten fahren. Bisher war das Radfahren im Pulk innerhalb eines Triathlons in Deutschland nur den Startern der Deutschen Triathlon Liga, des ITU-Weltcups oder den Teilnehmern bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften vorbehalten. In München hat man sich in diesem Jahr dazu entschlossen, das Windschattenfahrverbot auch für Breitensportler aufzuheben und ein Draftingrennen durchzuführen. „Bei Startfeldern über 1000 Teilnehmern und einer kurzen, flachen Strecke ist kein faires windschattenfreies Rennen möglich, das haben wir in den letzten drei Jahren gesehen,“ begründet Organisationsleiter Gernot Weigl das neue Reglement.
Begrüßt wird die Freigabe des Windschattenverbotes auch vom Bayerischen Triathlonverband (BTV). Dazu BTV-Präsident Peter Pfaff: „Beim München Triathlon 2008 wurden die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ein solches Rennen geschaffen. Gemäß Ausschreibung des Veranstalters, wurde für dieses Rennen das Windschattenverbot aufgehoben und auf Grund der kompletten Sperrung der Radstrecke vom öffentlichen Verkehr vom BTV genehmigt. Grundlage hierfür war Kapitel G. 4 „Windschattenfahren erlaubt“ der DTU Sportordnung. In dieser Sportordnung wird unter Kapitel G. 4.1 „Ausrüstung“ bei Freigabe des Windschattenverbotes die Ausrüstung des Fahrrades aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben.“
Für die Teilnehmer des MÜNCHNER TRIATHLON bedeutet das in diesem Jahr, dass nur klassische Rennlenker erlaubt sind. Aufsätze dürfen nicht über die Bremshebel nach vorn ragen und müssen vorn geschlossen sein. Die von vielen ambitionierten Athleten eingesetzten Scheibenräder sind verboten.

Mehr darüber: MÜNCHEN TRIATHLON

Können die Hersteller wasserdichter Membranen bald einpacken? (25.07.2008)

Diese provokante Frage stellt Knut Jaeger (66), der Erfinder des Ventilations Systems „Active AirCondition“ – und gibt darauf auch gleich die Antwort: Der 66jährige Gründer und frühere Chef des Outdoor-Unternehmens Big Pack (das 2002 an den französischen Branchenriesen Lafuma verkauft wurde) und Mit-Initiator der Messe Asia Outdoor, der seit 2004 als Unternehmensberater in China lebt, will den Slogan „Wasserdicht, Winddicht, Atmungsaktiv“ durch „Winddicht, Wasserdicht, Ventilation“ ersetzen. Und zwar mit seiner Erfindung „Active AirCondition“, die bereits in Europa, USA, China und Japan patentiert ist. Serienreife kann das System seit einigen Jahren nachweisen, denn es produzieren bereits einige Unternehmen mit einer Lizenz von Knut Jaeger – beispielsweise Nobel-Bekleider Bugatti und der Reit-Olympia Ausrüster Pikeur. Ventilationssysteme verbessern entscheidend das Körperklima - zumal ein Ventilations- System exakt den Anforderungen der Bekleidung angepasst werden kann. Jede Sportart - egal ob Biken, Running, Bergsport, Trekking oder einfach City-Wandern - erhält die der Anforderung gemäße notwendige und individuelle Belüftung. „Aber nicht nur das“, so Jaeger, „auch die Umwelt würde von Ventilationssystemen profitieren!“ Denn neben der besseren Klimafunktion sowie der weitreichenden Einsatzbereiche bis hin zu Arbeitsbekleidung hat der deutsche Outdoor-Experte vor allem den Umweltschutz im Auge: „Jährlich werden weltweit hunderte Millionen Jacken und Hosen aus nicht oder schwer recycling-fähigen Materialien hergestellt.
In vielen Ländern wird aufgebrauchte Bekleidung einfach auf Müllbergen verbrannt. Dabei gelangen Gifte in die Umwelt, von denen die Menschen in diesen Ländern keine Ahnung haben! Und deren Schäden auf Mensch und Natur heute noch gar nicht abzusehen sind. Das kann nicht die Zukunft sein – und wäre jederzeit ohne Funktionseinbußen vermeidbar!“ Jaeger zufolge sollten wasserdichte Gewebe künftig aus einfachen Polyester-Beschichtungen hergestellt werden – also aus Beschichtungen, die mit den Jacken recycelbar sind oder selbst beim unsachgemäßen Verbrennen auf Müllbergen (tägliche Praxis in vielen Drittweltländern) wenig Schaden anrichten: „Die möglicherweise mangelnde so genannte Atmungsaktivität, also der Feuchte-Transport durch das Gewebe, kann durch das wasser- und winddichte Ventilations- System ersetzt werden. Damit lassen sich überschüssige Wärme und Wasserdampf wesentlich schneller vom Körper weg an die Außenluft transportieren.“ Der gefürchtete Hitzestau - heiß und nass von innen (ein Schwachpunkt wasserdichter Bekleidung bei schweißtreibender Betätigung) ließe sich auf diese Weise wirksam reduzieren. „Auch Herstellern, die aus Marketinggründen weiter an teuren Geweben mit ebensolchen Membranen festhalten wollen“, so Jaeger auf Nachfrage, „kann geholfen werden: diese erzielen nämlich durch das Ventilationssystem für ihre Bekleidung ebenfalls verbesserte Trageeigenschaften. Das renommierte Forschungsinstitut Hohenstein bescheinigte z.B. einer mit dem AAC-Belüftungssystem ausgerüsteten Gore Tex Jacke eine 35%ige Klima-Verbesserung!“ Findet man/frau deshalb vielleicht bald schon einen grünen oder blauen Umweltengel an der Ventilationsbekleidung? „Wäre keine schlechte Idee“, lächelt Jaeger, um danach ernst fort zu setzen: „Damit könnten wir zumindest besser auf ein bisher wenig berücksichtigtes Problem aufmerksam machen!“. 

Mehr darüber

BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2008: Sebastian Kienle und Katja Schumacher gewinnen Römerman (25.07.2008)

Sebastian Kienle und Katja Schumacher sind die Sieger des Ladenburger Römerman. Bei der zweiten Station des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2008 (TCRN) waren 1.350 Sportler aller Altersklassen am Start. Ungefähr 10.000 Zuschauer erlebten die sportlichen Entscheidungen und das attraktive Rahmenprogramm des 14. Ladenburger Triathlonfestivals.
Für Triathlon-Fans und Sportler geht es schon in wenigen Tagen weiter: Bereits am 27. Juli folgt mit dem HeidelberMan das nächste Rennen des TCRN. Beim abschließenden V-Card Triathlon in Viernheim am 31. August fällt dann die endgültige Entscheidung um den Gesamtsieg.

Weitere Informationen zum BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar sowie Links zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.rhein-neckar-triathlon-cup.de.

5. Coburger Wintermarathon am 11.1.09 - Anmeldungen sind ab sofort möglich (24.07.2008)

Am 11.1.09 findet der 5. Coburger Wintermarathon statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Beim Coburger Wintermarathon handelt es sich um  einen gemeinsamen Gruppenlauf im gemütlichen Tempo auf der schönen und  anspruchsvollen Strecke des  "1. Deutschen Permanenten Marathonstrecke" rund um Coburg und die "Fränkische Krone" mit insgesamt 600 Höhenmeter. Ein Voranmeldung ist notwendig, da erfahrungsgemäß das maximale Kontingent von 100 Teilnehmern schon Wochen vorher ausgebucht ist.

Mehr darüber

14. Crossduathlon Hamburg am 27. September 2008 in Hamburg Harburg - Das längste Crossevent in Deutschland (23.07.2008)

Der Crossduathon ist auch ein Event für Läufer. Gibt es auch als Staffel und außerdem fahren viele Läufer ja auch MTB.

Mehr darüber

Laufguides stellen sich und ihre Laufstrecken vor:  Mike's SightRunning Berlin (23.07.2008)

Seit einiger Zeit wird „SightRunning in Berlin“ angeboten, ein Service, der – wie diese Wortschöpfung vermuten lässt - eine Kombination aus Sightseeing und Laufen darstellt. Als SightRunner darf man sich auf die sprechende und lebendige Ausführung des Stadtplans und Kulturführers freuen: ortskundige und trainierte SightRunning-Guides führen lauferfahrene Berlin Besucher ca. eine Stunde lang auf 9 – 10 km langen Nonstop-Touren (nur eine ist kürzer) durch die Berliner West- und Ost-City und geben währenddessen ihr Wissen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Vergangenheit und Gegenwart weiter.

Mike's SightRunning Berlin

Mehr darüber

Laufguides stellen sich und ihre Laufstrecken vor (23.07.2008)

Auf dieser neuen Seite von laufspass.com stellen sich Laufguides und ihre geführten Joggingtouren vor. Ob in Metropolen wie Berlin oder Hamburg oder in Naturparadiesen wie in den Alpen und der Fränkischen Schweiz, viele passionierte Läufer bieten geführte Joggingtouren bei den schönsten, oft vielen noch unbekannten Stellen ihrer Lauf - Heimat an.

Jogging in der Fränkischen Schweiz

Mehr darüber

30. Fidelitas Nachtlauf am 28.06.2008 - 80 Laufkilometer in die Nacht hinein -Laufbericht von Günter Kromer (22.07.2008)

Der FINAMA, einer der ältesten noch stattfindenden Ultraläufe, feiert sein 30. Jubiläum. Heute nehmen daran außer etwa 250 Startern für die gesamten 80 km auch sehr viele Läufer der 4x20 km Staffeln teil. Für mich ist es der erste Wettkampf mit mehr als Marathondistanz, aber ich bin dank guter Vorbereitung recht optimistisch. Um 17:02 Uhr fällt der Startschuss. Das Wetter ist für Ende Juni fast ideal - 27 C, ohne die für die Rheinebene typische Schwüle und laut Wetterbericht garantiert ohne Regen.

Fidelitas Nachtlauf 2008

Mehr darüber

München Triathlon am 27. Juli 2008 (22.07.2008)

Am 27. Juli starten beim 4. München Triathlon rund 2.300 Triathleten. Darunter 466 Anwärter auf den Titel des MÜNCHEN HERO 2008. Erstmals ist der Triathlon als Draftingrennen ausgeschrieben. Es könnte ein heißes Wochenende werden und das nicht nur wegen der angekündigten Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius. Beim Kampf um die besten Plätze beim vierten MÜNCHEN TRIATHLON im Riemer Park werden rund 2.300 Teilnehmer erwartet. Darunter 700 Jedermann-Triathleten (500 Meter Schwimmen, 20 KM Radfahren und 5 Kilometer Laufen) und 600 Teamstarter beim Münchner Firmentriathlon über die Olympische Distanz. Der Focus liegt aber ganz klar auf dem Einzelwettbewerb Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen). 1000 Starter gehen an den Start. Darunter 466 Anwärter auf den München Hero – doppelt so viele wie 2007.

Mehr darüber

2. laufkultur.de-Newsletter (22.07.2008)

Liebe Freunde, eine Woche nach dem ersten Newsletter gibt es schon den Zweiten mit folgenden Inhalten:
Via Carolina Running. Noch sind die Teams unterwegs auf der Strecke. Trotzdem berichte ich jetzt schon von meinen Etappen in Tschechien. 3 Abschnitte durch die Nacht zwischen 1 und 6 Uhr morgens konnte ich erleben. Eine wirklich interessante Veranstaltung. Aber lest selbst:
http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/viacarolina08.htm
Jochen war in London unterwegs. Sein Bericht ergänzt meine Zusammenfassung der Sightjogging -Veranstaltungen in Deutschland. Danke Jochen:
http://www.laufkultur.de/homepage/Freunde.htm .
Vor einer Woche verstarben an den Hängen der Zugspitze 2 Bergläufer. Als Bergläufer und früherer Teilnehmer (noch von Garmisch aus) bin ich schockiert und traurig. Viel wurde seitdem geschrieben, noch mehr sog. Fachleute um Stellungnahme gebeten. Thomas Schmidtkonz machte sich die Mühe, den Vorfall umfassend zu beleuchten, für alle Berglaufinteressierten sind seine Hinweise sicherlich ein Muss. Danke Thomas: http://www.laufkultur.de/homepage/aktuelles.htm
Bis zum nächsten Mal Keep on running Dieter

E-Mail

Erster laufkultur.de-Newsletter (22.07.2008)

Liebe Freunde, hier ist der erste laufkultur.de-Newsletter mit einigen Neuigkeiten:
Ein Dromedar unter 50 Löwen: Meinen Start beim Löwenlauf in Cadolzburg nutzte ich zu einem Härtetest fürs neue Trinksystem. Aber lest selbst: http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/Loewenlauf08.htm
Es wurde Zeit, meine Freundesliste ein klein wenig zu ergänzen. Endlich NEU dabei, das Team 21: http://www.laufkultur.de/homepage/Freunde.htm. Es kommt immer

mehr in Mode: Sightjogging! Eine Übersicht der Angebote zahlreicher deutscher Städte findet ihr neu auf „laufkultur.de“. So lassen sich Kultur und Laufen glänzend verbinden. Probiert es aus! http://www.laufkultur.de/homepage/content_2008/sightjogging1.htm.

Bis zum nächsten mal
Keep on running  Dieter 

E-Mail

ZDL - Der Zügige Dauerlauf - von Andreas Butz (21.07.2008)

Der ZDL ist eine Trainingsform, die gerade für Marathonläufer besonders interessante Effekte hat. Während LDL und MDL - die ich in meinen letzten Beiträgen für laufspass.com vorgestellt habe - in erster Linie die Grundlagenausdauer trainieren, geht es beim ZDL um die Ausbildung der Schnelligkeitsausdauer. Die Belastung des Herzkreislaufsystems liegt bei 81 bis 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz (hfmax) und ermöglicht die höchste Geschwindigkeit, die man noch als Dauerlauftraining bezeichnen kann. Die Schrittfrequenz ist hoch und der Laufschritt lang. Mit ruhigen aber zügigen Bewegungen gewinnt man viele Meter in kurzer Zeit.

Zügiger Dauerlauf

Mehr darüber

Bericht von den 100 Kilometer von Biel vom 13. - 14.06.2008 von Klaus Sobirey (21.07.2008)

Eine ganze Nacht lang die Natur erleben und frühmorgens beim ersten Vogelgezwitscher dem Sonnenaufgang entgegen zu laufen – allein schon diese Vorstellung hat etwas für sich. Es gibt eine ganze Menge Dinge, mit denen sich der Bieler 100 km-Lauf mystisch-romantisch verklären lässt. Und wenn ich jetzt zurück blicke, kann ich sagen: Ja – so ist es auch tatsächlich. Aber das ist eben nur die eine Seite der Medaille. Denn der Bieler 100er ist andererseits eben nicht ein lauschiges Nachtläufchen, sondern für einen „Normalkost“ gewöhnten Marathonläufer vor allem eines: ein verdammt langer Kampf mit sich selbst, der einen in unbekannte Sphären der eigenen Physis und Psyche führt.

100 Kilometer von Biel

Mehr darüber

Gefahren bei Bergläufen vermeiden helfen und mein Kommentar auf die Kommentare zu den Vorfällen beim Zugspitzlauf (17.07.2008)

Am 13.7.08  starben beim Zugspitz Extremlauf leider zwei Läufer an Unterkühlung und Erschöpfung. Nur kurze Zeit später hatte zumindest die Presse in Bayern in der langsam angehenden Sauren Gurkenzeit ein neues Thema entdeckt. Neben Zeugen, die das Drama miterleben mussten, durften auch viele "Experten" zu Wort kommen, die noch nie selbst einen Berglauf gemacht haben. Oft entsprechend "qualifiziert" fielen dann deren Kommentare und Vorschläge aus.
Der folgende Artikel will aber zeigen, wie Bergläufer die Gefahren des Berglaufs möglichst gut meiden können und was Bergläufer und Veranstalter dazu tun können.

Mehr darüber

Zermatt - Marathon am 05.07.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz - 42,2 Kilometer und fast 30 Viertausender (16.07.2008)

Bereits eine Woche nach dem schweren Graubünden Marathon will ich mich an den auch nicht einfachen Bergmarathon in Zermatt wagen.
Bei den momentan hohen Benzinpreisen, wäre es natürlich nicht klug gewesen diese wenigen Tage dazwischen heimzufahren. Meine Frau Gaby und ich bleiben daher gleich in der Schweiz. So haben wir die Gelegenheit uns weiter in der Höhenluft zu akklimatisieren und auch noch ein paar Trainingsläufe in Fiesch am Aletschgletscher und in der atemberaubenden Bergwelt von Zinal zu unternehmen ...

Wir starten hier in drei Startblöcken. Zuerst dürfen die Topfavoriten loslaufen. Nach einer etwas längeren Pause folgen die Staffelläufer und endlich schickt auch uns ein Startschuss los.

Zermatt - Marathon 2008

Mehr darüber

Graubünden - Marathon am 28.06.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz 42,2 Kilometer und 2680 Höhenmeter Berglauferlebnis pur (14.07.2008)

Der Graubünden Marathon gehört zu den abwechslungsreichsten, anspruchsvollsten und interessantesten Bergmarathons überhaupt. Man startet in knapp 600 Meter Höhe in der ältesten Stadt der Schweiz in Chur, läuft durch die sommerlichen Gefilde eines schönen Tals. Wer dann nach 42,2 km Laufstrecke und knapp 2700 Höhenmetern das Ziel am Gipfel der Paparner Rothorn erreicht, ist zwar sicher erschöpft, aber strahlt in der Regel auch vor lauter Laufglück.
Dieses Erlebnis ist so unbeschreiblich, dass ich bei der sechsten Auflage dieser außergewöhnlichen Veranstaltung auch schon zum sechsten Mal dabei war.

Graubünden - Marathon 2008

Mehr darüber

Berglaufdrama auf der Zugspitze - Zwei Sportler starben beim Zugspitz Extremlauf 2008 (14.07.2008)

Beim diesjährigen Zugspitz Extremlauf starben leider zwei Läufer an Erschöpfung. Sie starben nach einem Wettersturz bei dem Rennen am Sonntag knapp unter dem Gipfel der 2962 Meter hohen Zugspitze. Nach Angaben der Polizei in Weilheim handelt es sich um einen 41-Jährigen aus dem nordrhein-westfälischen Witten und einen 45-Jährigen aus Ellwangen in Baden-Württemberg. Sechs weitere Läufer mussten mit schweren Unterkühlungen und völlig erschöpft auf die Intensivstation im Klinikum Garmisch-Partenkirchen geflogen werden.

Artikel der SZ zum dramatischen Ereignis - Internetseite des Veranstalters des Zugspitzlaufs - Interviews zum Thema beim BR

Anmerkung von Thomas Schmidtkonz von laufspass.com

Leider unterschätzen immer wieder viele Bergläufer die Gefahren des Hochgebirges und laufen auch bei schlechten Wetterbedingungen mit "Leibchen" und Shorts los. Oft kommt es sogar vor, dass sie nicht einmal warme Bekleidung ins Ziel transportieren lassen. Ich erlebte so was selbst, als beim Graubünden Marathon 2005 innerhalb von wenigen Minuten wegen eines Gewitters die Temperatur von 20 Grad auf 0 Grad absackte.
Hier sind in Zukunft meiner Meinung auch die Veranstalter gefordert.
Sie sollten bei solchen Läufen, die über 1500 Meter rausgehen, wenigstens von jeden Läufer verlangen eine langärmelige Jacke oder ein langärmeliges Funktionsshirt und evt. eine Überlebensfolie mitzunehmen. Das ist zwar nicht viel, kann aber schon gegen schlimmste Auskühlungen helfen. Wenn das von jedem verlangt wird, startet auch jeder mit gleichen Bedingungen.

Spendenaufruf vom laufenden Pumuckl Dietmar Mücke (11.07.2008)

Pater Josef Gerner, der seit 1996 in Kitgum Dienst tut, benötigt dringend ein neues Auto. Sein altes hat ihm in dem unwegsamen Gelände seiner große Pfarrei im Norden Ugandas einen Bandscheibenvorfall beschert und es wäre ein Unding, wenn der 73-jährige nach seiner knapp dreimonatigen Zwangspause weiterhin mit dem gleichen Wagen hinaus zu seinem Volk fahren müsste. Aber lest bitte den Spendenaufruf von Helene Dingler selbst. Ich habe ihn als Anlage beigefügt. Außerdem in der Anlage ein Foto, welches auch Pater Josef (2. v. r.) und Helene Dingler (links außen) zeigt. Das Bild entstand in Dettingen am 14. Juni 2008 beim Spendenlauf zugunsten der Kitgum-Mission (http://tinyurl.com/6k86n3).

Weitere Infos zur Arbeit Pater Josefs sowie zum unermüdlichen Engagement meiner lieben Freundin Helene Dingler auf folgender Seite: http://tinyurl.com/6bhha5 

Zum Spendenaufruf

24. Altstadtlauf in Bad Staffelstein am 26. Juli 2008 (11.07.2008)

Jeder Teilnehmer erhält ein Shirt gratis als Andenken Startgebühr des Altstadtlaufs wird dadurch amortisiert – mehrere Läufe

BAD STAFFELSTEIN. Wer am Samstag, 26. Juli, beim Altstadtlauf in Bad Staffelstein teilnimmt, der kann nur gewinnen. Zum einen in Sachen Gesundheit, Wohlbefinden und körperliche Fitness. Zum anderen, da es für alle Starter, egal, ob groß oder klein, tolle und hochwertige Shirts gibt, die die Startgebühr ganz oder nahezu amortisieren. Dem Veranstalter, dem TSV 1860 Staffelstein, kommt es eben nicht auf Geldmacherei an, sondern vielmehr auf die Tatsache, einmal mehr ein ganz besonderes Laufsportvergnügen durch eine reizvolle fränkische Kleinstadt zu bieten.

Anmeldungen für den 24. Adam-Riese-Stadtlauf werden ab sofort entgegen genommen: Entweder bei Peter Boysen, Moorweg 12, Unterzettlitz (Telefon 09573/4814, peter.boysen@web.de ) oder bei Karl-Heinz Drossel, Auweg 2, Ebensfeld (Telefon 09573/235055, anmeldung@obermain-marathon.de , Fax: 09573/235055). Meldeschluss ist Freitag, 25. Juli.

Die Ergebnisse werden bereits am Wettkampfabend unter www.obermain-marathon.de  abrufbar sein. Dort sind auch alle weiteren Infos zum Lauf zu finden!

Video von Never Walk Alone zum Benefizlauf der Down Syndrom Staffel beim Fürth Marathon 2008 (11.07.2008)

Der Video von Never Walk Alone zum Benefizlauf der Down Syndrom Staffel beim Fürth Marathon 2008 ist nun online! Bitte bewertet auch das Video!

Mehr darüber

20 000 Franken Startkapital für Markus Kellenberger (11.07.2008)

Die im Rahmen des LGT Alpin Marathon in Liechtenstein vorgenommene Sammelaktion zu Gunsten von Markus Kellenberger ergab einen Gesamtbetrag von exakt 20 000 Franken. Diese Summe setzt sich wie folgt zusammen: Die Organisatoren der Laufveranstaltung spendeten für sämtliche gestarteten Liechtensteiner je 20 Franken (total 2320 Franken) und für alle anderen Teilnehmer je zwei Franken (1736 Franken). Zudem beteiligten sich mit 5944 Franken diverse Läufer, Zuschauer und weitere Personen daran. Der größte Beitrag, nämlich 10 000 Franken, stammt vom Liechtensteinischen Entwicklungsdienst (LED/Stiftung zur Unterstützung von Projekten in Drittweltländern).

Die 20 000 Franken stellen für den im Herbst nach Südamerika auswandernden Vaduzer Pfarrer Markus Kellenberger ein willkommenes Startkapital dar. Im Südwesten von Bolivien wird der künftige Missionar auf einer Höhe von 3000 bis über 4000 Metern mithelfen, die schwierigen Lebensbedingungen für die Indios auf dem Land zu verbessern. Primäre Vorhaben des dreimaligen Podestläufers am LGT Alpin Marathon (Zweiter 2006, Dritter 2002 und 2003) sind Möglichkeiten für einen Schulbesuch zu schaffen und ein Minimum an medizinischer Versorgung zu realisieren. (af)

Hannes Willinger (links, OK-Präsident des LGT Alpin Marathon), Pfarrer Markus Kellenberger und Stefan Biedermann (er ist beim LED zuständig für die Projektverantwortung Lateinamerika und Bildungsarbeit) freuen sich über den Sammelerfolg. Foto Martin Vedana

Mehr darüber

Der Magdeburg-Marathon feiert sein erstes kleines Jubiläum (11.07.2008)

Quelle: Mikatiming Newsletter

Der Magdeburg-Marathon feiert sein erstes kleines Jubiläum. Am 19. Oktober 2008 lädt die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts bereits zum fünften Mal tausende von Besuchern und Aktiven ein, einen der abwechslungsreichsten Marathons Deutschlands live zu erleben. Vom Elbauenpark ausgehend lassen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie der Dom, das beeindruckende Hundertwasser-Haus mit seinen 856 ungleichen Fenstern, das Wasserstraßenkreuz und natürlich die Elbe selbst erkunden. Prächtig auch die Stimmung im Ziel. Cheerleader und das Sax'n Anhalt Orchester empfangen jeden Finisher auf dem überdachten Zieleinlauf. Als dies garantiert beim Zieleinlauf ein Gänsehaut-Feeling. Übrigens: bis zu den Duschen und Massagen sind es dann nur noch wenige Meter. Die Magdeburger wissen halt was sich Läufer wünschen, schließlich sind die Veranstalter alle selbst aktive Läufer. Wer bei diesem Laufhighlight mitmachen möchte und einen ChampionChip besitzt, kann sich jetzt über ein kleines Special freuen und Geld sparen: Denn ab sofort können sich Chipbesitzer unter Angabe ihrer CC-Nummer hier noch bis zum 31. Juli 2008 zu den vergünstigten Organisationsbeiträgen von 30 Euro für den Marathon, 17 Euro für den Halbmarathon und 13 Euro für die 13km Distanz anmelden.

Mehr darüber

Fast 10 Kilometer treppauf und treppab! (11.07.2008)

Eine Herausforderung der Sperberschule für motivierte Läufer aus ganz Nürnberg

Nürnberg – „Nein, die Turnhalle ist nicht kaputt!“, muss Thomas Reichert, Schulleiter der Sperberschule in der Nürnberger Südstadt, momentan des öfteren versichern, wenn Eltern und Externe wieder Heerscharen von Schülern bestaunen, die in Sportkleidung durch Gänge und Treppenhäuser rennen.

Seit Wochen wird im historischen Schulhaus für den Hauslauf am 17. Juli trainiert. Eine Laufrunde beträgt immerhin 800m – treppauf, treppab ! Altersabhängig variieren die Distanzen. Beim Hauptlauf geht es dann aber immerhin über eine Gesamtdistanz von 9600m.

Hintergrund des Hauslaufes ist das Motto: „Wenn alle wollen, dann geht es aufwärts“. Dies ist die Essenz aus vielen erfolgreich durchgeführten gemeinschaftlichen Projekten innerhalb der Schule um die Identifikation, die Motivation und Leistungsfähigkeit zu steigern.

Für diese sportliche Herausforderung können sich ab jetzt auch externe Einzelläufer und Laufgruppen unter www.sperberschule.de  anmelden.

Trainieren für die härteste Tour de Tirol (11.07.2008)

Der Laufevent für Hobbyläufer und Profis geht in die dritte Runde

Einige Hundert Anmeldungen gibt es bereits für Tirols größten Laufevent, der von 10. bis 12. Oktober 2008 über die Bühne geht. Hobbyläufer können sich dabei einiges von den Profis absehen. Denn mit dabei ist auf jeden Fall der 6-fach Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt.

Martin Kaindl ist Hauptorganisator der Tour de Tirol und selbst begeisterter Läufer. Ihm ist es zu verdanken, dass im nächsten Jahr gleichzeitig mit der Tour de Tirol die Berglauf-WM ausgetragen wird. „Die WM 2009 wird auf derselben Strecke wie der heurige Kaisermarathon ausgetragen. Für viele Läufer kann es daher so etwas wie eine Generalprobe sein“, sagt Martin Kaindl.

Rund um die Region Wilder Kaiser, Kaiserwinkl und Alpbachtal-Tiroler Seenland sind schon jetzt die Läufer fleißig beim Trainieren.

Schließlich ist die Tour de Tirol kein Bewerb für Eintagsfliegen – etwas Vorbereitung gehört schon dazu. Martin Kaindl und sein Team laden daher zum Training ein. Am 6. Juli zur Umrundung des Walchsees, am 10. August werden die Proberunden in Alpbach gedreht, am 22. August wird die Strecke des Kaisermarathons besichtigt – entweder zu Fuß oder mit dem Rad.

Der TVB Wilder Kaiser Söll bietet allen Interessierten ein Trainingswochenende von 25. bis 28. September. Neben dem Kennenlernen der Laufstrecke gibt es Ausdauer- und Krafttraining sowie Vorträge mit einem Vitalcoach, dabei stehen Bewegung und Ernährung im Mittelpunkt, sowie alles was man in der Vorbereitung zu so einem Lauf fördern bzw. vermeiden sollte. Fußmothorik, Aquafitness und Kneippen sind ebenfalls ein Thema beim Trainingswochenende.
Nähere Infos über soell@wilderkaiser.info , Tel.: 0043 50509-210

Mehr darüber

Robert Wimmer läuft 100-KM Weltrekord beim Braunschweiger Nachtlauf (11.07.2008)

Robert Wimmer (43), Zirndorfer Optikermeister, hat beim 22. Nachtlauf den Weltrekord über 100 Kilometer auf dem Laufband förmlich pulverisiert. Er verbesserte die alte Bestmarke des Briten Martin Tighe aus dem Jahre 2005 um mehr als 11 Minuten auf 7:28, 20 Stunden. Etwa 500 laufbegeisterte Zuschauer harrten bis 23.45 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit aus, um den Weltrekord hautnah miterleben zu können. Die letzten 5 Kilometer auf dem Laufband wurden für Wimmer zu einem Triumphlauf. Zu frenetischen "Finale"-Gesängen der Lauffans steigerte der Sportler des TSV Zirndorf sein Tempo sogar noch einmal und holte damit erstmals in der Geschichte des Nachtlaufs einen Weltrekord nach Braunschweig. Der Gewinner des Transeuropa-Laufs von 2003 bestach durch Konstanz und Willensstärke . Selbst während einer kleinen mentalen Schwächephase zwischen Kilometer 50 und 60 hielt er das Tempo auf Rekordniveau. Immer wieder im Verlaufe des Nachmittags und des Abends hatten sich Trauben von Lauffans vor dem Pavillon am Rathaus versammelt, um Wimmer mit lautem Klatschen anzufeuern. Wimmer wird seine Weltrekord-Prämie über 500 € für Braunschweiger Kinder- und Jugendsozialprojekte seines Vereines „Friends For Life e. V.“ zur Verfügung stellen

"Freie Fahrt" für Läufer – Lauf zur Autobahneröffnung am 10.9.2008 (11.07.2008)

Zur Eröffnung werden die Kanzlerin, Promis und über 1000 Sportler erwartet..

Mit 44 Teilnehmer war die Pressekonferenz im Tagungszentrum der Hotel Wernberg mehr als erwartet gut besucht.

In der Pressekonferenz, die von Thomas Bärthlein vom OTV hervoragend moderiert wurde informierten der Wernberg-Köblitzer Bürgermeister Georg Butz als Veranstalter, der Chef der Autobahndirektion Nordbayern, Helmut Schütz als Bauherr und Präsident der Autobahndirektion Nordbayern und Mario Wallrath als Organisator über den Stand der Planungen.

Auch der Bürgermeister von Sulzbach-Rosenberg und gleichzeitige Vertreter der Metropolregion Nürnberg Herr Gerd Geismann verwies auf die historische Bedeutung der Via Carolina und die Chancen für die Region.

Letztendlich wurde die Idee zu dem Lauf auf der Autobahn im Rathaus von Sulzbach-Rosenberg geboren. Der Autobahnlauf soll öffentlich auch die Geplanten jährlich stattfindenden Via Carolina Sportaktivitäten zwischen Nürnberg und Prag hinweisen.

Ehe die Autobahn zwischen Nürnberg und Prag eröffnet wird, findet dort ein Halbmarathon-Lauf statt.

Startschuss durch Kanzlerin - Termin: 10. September 2008 ca. 16 Uhr 45

Neben Merkel und Beckstein wird auch die Lauf-Legende Waldemar Cierpinski in Wernberg auftauchen, um der Kanzlerin beim Startschuss zu assistieren.

Ausrichter der Veranstaltung ist Mario Wallrath von Competition Sport- und Eventmarketing, der auch den Via-Carolina-Staffel-Lauf www.viacarolinarunning.eu  zwischen Prag und Nürnberg organisiert.

Die Veranstaltung im Internet: www.viacarolina-opening-a6.eu

Spitzbergen - Halbmarathon am 15.06.2008 - Sieg beim nördlichsten Halbmarathon der Welt auf Spitzbergen - Laufbericht von Andreas Kämper (11.07.2008)

Die äußeren Bedingungen waren nicht ganz so gut wie im letzten Jahr. Wir hatten gerade einmal 0 Grad und doch recht starken Wind, so dass die Passagen am Fjord sehr anstrengend waren. Da die Strecke auch so schon anspruchsvoll genug ist war der Wind für alle Läuferinnen und Läufer noch eine weitere Herausforderung.

Mehr darüber

7. Drei-Länder-Lauf am 10. August 2008 (11.07.2008)

In diesem Jahr findet der 7. Drei-Länder-Lauf am 10. August 2008 wieder in der Rhön statt. Beim Drei-Länder-Lauf kommen Jogger, Walker, Nordic Walker und selbst Mountainbiker auf ihre Kosten. Tegut… bietet seinen Teilnehmern die unterschiedlichsten Strecken. Zum einen gibt es den Wertungslauf über 11,6 km, für die besonders geübten Läufer. Außerdem gibt es eine Panoramastrecke über ca. 8 km, eine Strecke über 7 km und eine Strecke für Kinder.

Mehr darüber

3. HUK-COBURG Run and Bike Team- Marathon Rekordverdächtig (11.07.2008)

Coburg – Rekordverdächtig ist der 3. HUK-COBURG Run and Bike Team-Marathon schon lange vor dem Startschuss am Samstag, den 19. Juli 2008. Die Veranstalter, der TV 1904 Coburg-Lützelbuch und das Laufteam der HUK-COBURG, hatten die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr von 100 Teams auf 150 deutlich erhöht. Trotzdem ist diese Marke schon lange erreicht und die Veranstaltung ausgebucht.
Ausreichend Plätze gibt es noch für Schlachtenbummler. An drei ausgewählten Stellen werden eigens Fan-Meilen eingerichtet. Hier können die Sportler, jeweils direkt bei den Getränkestationen, mit Unterstützung von Kinder-Sambagruppen, kräftig angefeuert werden. Der Spaß ist dort also auch für Zuschauer garantiert. Die Fan-Meilen befinden sich ab 17:30 Uhr unmittelbar am Ufer des Wolfgangsees im Stadtteil Wüstenahorn, ab 18:30 Uhr direkt gegenüber des Hauteinganges der HUK-COBURG auf der Bertelsdorfer Höhe und ab 19:00 Uhr in der Ortsmitte von Lützelbuch.
Für die kleinen Zuschauer ist ebenfalls etwas geboten. Im Start- und Zielbereich an der Lützelbucher Rolf Forkel-Halle warten über 400 Malbücher darauf, ausgemalt zu werden. Mittels Papier und "Frühlings- Postkarten" können die kleinen -aber auch großen Besucher- direkt vor Ort Grüße an ihre Freunde und Familie versenden. Das Abendprogramm verspricht ebenfalls viel Stimmung. Neben der Siegerehrung darf zur Livemusik der „Rohmann Rockabilly Boys“ noch mal kräftig getanzt werden. Klar, dass auch für das leibliche Wohl allerbestens gesorgt ist.

Vor allem in Zusammenhang mit dem Engagement der HUK-COBURG und der Deutschen Post werden neben den Ausdauersportlern aus der Region, Gäste aus allen Ecken der Bundesrepublik erwartet. Bereits zum dritten Mal am Start ist das Team der Feuerwehr aus Oudenaarde, bestehend aus Patrick Grammens und Nic Blancke. Erstmals wird es zusätzlich ein gemischtes Partnerstadt-Team Oudenaarde/ Coburg geben. Die Strecke - der permanent ausgeschilderte „Coburg-Marathon“- kann vorher mit dem Rad erkundet werden.

Eine von Jürgen Lesch und Reinhard Paul begleitete Tour startet am Mittwoch, den 16.07.2008 um 17:30 Uhr vor der Rolf-Forkel-Halle. Die Teilnahme steht jedem offen. Dabei wird auch die neue Streckenführung zwischen Beiersdorf und Neuses vorgestellt, die durch den Bau des Goldbergsees erforderlich wurde. Die stark steigende Nachfrage nach dieser jungen Wettkampfart, gepaart mit einem einzigartigen Profil als Abendveranstaltung plus einem engagierten Helferteam bereichern den Sportkalender der Stadt Coburg auf ganz besondere Art und Weise und ist bereits im 3.Jahr nicht mehr wegzudenken. Alle Infos zur Strecke und zur Veranstaltung gibt es unter www.coburg-marathon.de.

Jürgen Lesch Reinhard Paul (Abteilungsleiter Laufen & Walken, (Laufteam HUK-COBURG)

Bericht vom Iller - Marathon am 08.06.2008 von Michael Back (10.07.2008)

Am Sonntag, den 08. Juni fand der 18. Iller Marathon im Allgäu statt. Start und Ziel des Marathons befinden sich in Immenstadt i. Allgäu. Die Iller (kelt. ilara = eilig) ist ein rechter Nebenfluss der Donau, der bei Ulm in selbige mündet. Der Name Allgäu bedeutet in etwa „bergige Landschaft mit viel Wasser und Wiesen“ und stammt aus altdeutscher Sprache (es gibt mehrer Thesen zur Wortbedeutung).

Iller - Marathon 2008

Mehr darüber

Online-Anmeldung für den 9. iWelt-Marathon Würzburg gestartet (10.07.2008)

Ab sofort sind Online-Anmeldungen für den 9. iWelt-Marathon Würzburg am 24. Mai 2009 möglich. Und es lohnt sich, schnell zu sein: Auf Frühanmelder warten spürbare Vorteile, unter anderem der bis zum 31. Dezember gültige, günstige Voranmeldetarif.
Der Veranstalter Stadtmarathon Würzburg e.V. verspricht für den iWelt-Marathon 2009 einige attraktive Neuerungen. So gehen auf Wunsch vieler Teilnehmer die Kinder erstmals schon am Samstag an den Start. Laufbegeisterte Eltern können somit zunächst ihre Kinder anfeuern und am nächsten Tag selbst auf die Strecke gehen.
Einige Verbesserungen bringt der Umzug des Start- und Zielbereichs auf die andere Mainseite mit sich. Hier steht die Logistik des Congress-Centrum Würzburg (CCW) zur Verfügung, was die Qualität des Würzburger Marathons spürbar steigern wird. Das neue Start- und Zielgelände macht auch einige Veränderungen am Streckenverlauf erforderlich. Die Veranstalter nutzen diese Gelegenheit, um den Ein-Runden-Kurs noch attraktiver zu gestalten. Weitere Informationen zur Strecke folgen in Kürze.
Unverändert bleibt die Würzburger Besonderheit, dass sich die Teilnehmer erst während des Lauf s entscheiden müssen, ob sie einen Halbmarathon oder die vollen 42,195 km laufen wollen. Die Angaben hierzu bei der Anmeldung haben nur unverbindlichen Charakter. Also schnell zur Anmeldung unter www.wuerzburg-marathon.de . Der Stadtmarathon Würzburg freut sich schon auf den 24. Mai 2009 und viele Läufer.

Mehr darüber

Weitere News

Aktuellste Läufer-News

Nordic Walking und Nordic - Fitness - News

News zum Rückwärtslaufen

News 2013

News 2012

News Halbjahr 2 2011

News Halbjahr 1 2011

News Halbjahr 2 2010

News Halbjahr 1 2010

News Halbjahr 2 2009

News Quartal 2 2009

News Quartal 1 2009

News Quartal 4 2008

News Quartal 3 2008

News Quartal 2 2008

News Quartal 1 2008

News Quartal 4 2007

News Quartal 3 2007

News Quartal 2 2007

News Quartal 1 2007

News Quartal 4 2006

News Quartal 3 2006

News Quartal 2 2006

News Quartal 1 2006

News Quartal 4 2005

News Quartal 3 2005

News Quartal 2 2005 News Quartal 1 2005
News 2004 News 2003 und vorher

 

Das Informationsnetz für günstige Sportartikel

Copyright © 2002 / 2014 laufspass.com, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung
!
Haftungsausschluss bei laufspass.com / Impressum